DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour dur dSchwiiz

45. Etappe, Sion - Martigny: Traumhaftes Val d'Hérens und viel Gegenwind zum Abschluss



Bild

Die 45. Etappe führt von Sion nach Martigny. Hier geht es zum Livetracking!

Liveticker: Tour dur d'Schwiiz, Etappe 45

Schicke uns deinen Input
Der aktuelle Stand
736 Gemeinden sind absolviert. Morgen geht es hier durch:
Bilder des Tages
Tour dur d'Schwiiz, 45. Etappe: Sion – Martigny
52 Bilder
Früher Morgen über Sion. Das Wallis erwacht.
Zur Slideshow
Angekommen - und Reifen ausgewechselt
Die 45. Etappe endet mit dem Besuh beim Velomech. Bei meinem Hinterrad brach erneut eine Speiche. Wie sich herausstellte, war das ganze Rad bei den Speichen angerissen. Zum Glück fand ich Ersatz. Für morgen ist wieder alles ok. Dann gibts Start und Ziel hier. Ich fahre die südlichen Gemeinden rund um den grossen St. Bernhard ab. Los geht es gegen 7 Uhr.
Und jetzt noch einmal kurz durchbeissen: Bald bin ich am Tagesziel angelangt
Lächeln fürs Selfie trotz hartem Kampf: Der Wind macht mir in Riddes und Saxon zu schaffen
Wein + Wein = Wein
Du möchtest auch so ein durchgestylter Velofahrer wie Reto sein?
von stellaknoepfli
Hier kannst du dir jetzt exklusiv das watson-Velotrikot bestellen. Los, los, los!
tour dur dschwiiz 38. etappe
Wenn ihr plötzlich nichts mehr von mir hört, bin ich wahrscheinlich an einer Weindegustation
Die Weinreben nehmen kein Ende
Mein guter, alter Freund der Feldweg
Momentan bin ich ein bisschen alleine … 
Hättest du Lust, mich zu begleiten?
Jeder, der will, darf mit mir mitfahren. Würde mich freuen!
Meldet euch hier im Ticker, auf Twitter oder Facebook.
Oder ruft bei watson in der Redaktion an. Die freuen sich immer über eure Anrufe, echt.

Meinen Routenplan findet ihr hier.
Isérables ist nicht misérable
Tausend dank! Für alle Französisch-Banausen:
Vielleicht können Sie's brauchen - mein Versuch der Übersetzung zur Giraffe :-). Gute Fahrt und herzliche Grüsse, baba

"Eine Giraffe bei den Pyramiden von Euseigne, ein Elefant bei der Staumauer Grande Dixence: diese sind Teil einer Ausstellung, die morgen im Val d'Hérens beginnt und bis Ende des Monats dauert. Im Ganzen werden im ganzen Tal zehn afrikanische Tiere ausgestellt, in Vex, Mayens de Sion, in Thyon oder Arolla.

Der jurassische Präparator Christian Schneiter hat die Skulpturen aus Polyester gestaltet. Die Ausstellung, deren Budget Fr. 30'000.-- beträgt, sollte den Tourismus nach dem Ende der Hauptsaison fördern."
Hier die Auflösung zur Giraffe: Natürlich auf Französisch, sonst wärs ja viel zu einfach. Merci beaucoup!
{urs;0554428000;Anonymous}:Une girafe aux pyramides d'Euseigne, un éléphant au barrage de la Grande Dixence: ils font partie de l'exposition proposée dès demain et jusqu'à la fin du mois dans le Val d'Hérens.
Au total, une dizaine d'animaux africains sont exposés tout au long de la vallée, à Vex, aux Mayens de Sion, à Thyon ou encore à Arolla.
C'est le taxidermiste jurassien Christian Schneiter qui a réalisé ces sculptures en polyester. L'exposition, dont le budget frise les 30'000 francs, doit permettre de relancer le tourisme après la fin de la période touristique.
Über Stock und Stein – mein inneres Navi führt mich immer auf die richtigen Wege
Immer höher und immer bessere Aussicht
1592 Gemeinden: Ich bin bereit für euch
Na, eifersüchtig?
Es gibt wieder einmal eine kleine Weiterbildung in Schweizer Geschichte und Geografie für euch
Weiss jemand, was es mit der mysteriösen Giraffe in Euseigne auf sich hat?
Habt ihr auch Bilder von lustigen Übersetzungsfehlern auf Verbotstafeln oder Speisekarten?
Als würde er wollen, dass wir es klauen gehen
von stellaknoepfli
Ein ständiges auf und ab
Schon hoch oben und gut gelaunt – Val d'Hérens
Auf geht's
Der Regen war in der Nacht stark, jetzt aber scheint sich die Sonne durchzusetzen. Angekündigt ist ein schöner Tag. Ich beginne die Fahrt von Sion aus mit dem Val d'Hérens.
Runter bis nach Martigny
Die 45. Etappe wird wieder einiges länger als die letzten beiden. Start ist ca. um 7 Uhr, so früh fertig wie heute werde ich kaum. Hier führt die Route ungefähr durch:
Die Bilder des Tages
Tour dur d'Schwiiz, 44. Etappe: Sierre - Sion
39 Bilder
Mit so einem Panorama müssten Etappen immer enden: Sion mit der Ruine Tourbillon (l.) und dem Schloss Valère (r.).
Zur Slideshow
Der aktuelle Stand
716 Gemeinden sind absolviert. Ich mach mich jetzt noch auf nach Saint-Léonard, um den grössten unterirdischen See Europas zu entdecken.

Morgen geht es ins Val d'Hérens und dann durch die Skigebiete von Veysonnaz und Nendaz bevor ich ins Rhonetal zurückkehre und wohl bis nach Martigny fahre. Start ist wohl wieder um 7 Uhr. So sieht das auf der Karte in etwas aus:
Schon fertig! In Gemeinde 716 ist Schluss für heute


Mehr News zu Sion gibts hier.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tour dur dSchwiiz

Wie sechs Babys für einen Boom sorgen können – und warum das wichtig ist

Tschiertschen. Die meisten kennen das Dorf wohl nur, wenn sie mit dem Auto von Chur hoch nach Arosa kurven, rüber zur anderen Seite des Schanfiggs schauen, das Dörfli hoch oben am Hang entdecken und sich fragen: Was ist das für ein Ort?

Folge der Tour dur d'Schwiiz – 11'000 Kilometer mit dem Velo durch jede der 2324 Gemeinden – auf Facebook und Twitter!

Sichtbar ist Tschiertschen von weitem: Kaum sind die ersten Kehren nach Chur bezwungen und Maladers erreicht, sehe ich weit oben auf der anderen Talseite einige Häuser. Noch ist mir nicht bewusst, dass dies Tschiertschen ist. Ich fahre das Tal auf der Arosa-Strasse nach hinten. Biege dann rechts ab nach Molinis und radle auf der anderen Seite wieder hoch. Bald erreiche ich erste …

Artikel lesen
Link zum Artikel