Digital
Apple

Das sind für uns die 12 innovativsten Smartphones der letzten 12 Monate 

Bild
Bild: Getty Images North America
Vier Journalisten, Vier MEinungen

Das sind für uns die 12 innovativsten Smartphones der letzten 12 Monate 

Vier Digital-Redaktoren von watson haben gewählt: nicht die besten oder schönsten Smartphones, sondern die zukunftsweisenden. Das Fazit: Wir sind uns völlig uneins.
27.01.2014, 17:5823.06.2014, 17:16
Mehr «Digital»

Um's gleich klipp und klar zu sagen: Auf unsere Liste haben es nicht die besten Smartphones geschafft, sondern die unserer Meinung nach richtungsweisendsten. Also jene, die sich in irgend einer Form von der Masse abheben. Sei dies durch ein neues Betriebssystem, eine speziell umweltschonende Produktionsweise, eine besonders gelungene Funktion oder ein futuristisches Design. 

Das Rating ist völlig subjektiv und sagt nichts über die Popularität oder Qualität der Smartphones aus. So ist etwa das Galaxy S4 von Samsung nicht aufgeführt, da es sich zu wenig vom Vorgänger S3 unterscheidet. Trotzdem ist das S4 unbestritten eines der besten und beliebtesten Smartphones der letzten zwölf Monate. 

Innovation klingt gut, muss es aber nicht zwingend sein, beispielsweise wenn das Modell seiner Zeit voraus ist. So kann ein neues Betriebssystem zwar frischen Wind in die Branche bringen, für den Kunden aber zum Ärgernis werden, wenn es noch nicht ausgereift ist. 

Diese Liste belohnt Mut zu Neuem, Erfindergeist und Experimente. Wählen Sie am Ende des Artikels selbst das fortschrittlichste Smartphone der letzten zwölf Monate.

Platz 12: HTC One

Begründung: Bestes Design des Jahres 2013.
Begründung: Bestes Design des Jahres 2013.Bild: The Verge

Platz 11: Blackberry Q10 

Begründung: Das Blackberry neu erfunden mit der komfortabelsten Tastatur für Vielschreiber.
Begründung: Das Blackberry neu erfunden mit der komfortabelsten Tastatur für Vielschreiber.Bild: AP The Canadian Press

Platz 10: LG Nexus 5

Begründung: Oberklasse-Modell zum Mittelklasse-Preis.
Begründung: Oberklasse-Modell zum Mittelklasse-Preis.Bild: CNET

Platz 9: Blackberry Z10

Begründung: Das Blackberry lässt sich mit einem Klick vom Privat- in den verschlüsselten Geschäftsmodus schalten.
Begründung: Das Blackberry lässt sich mit einem Klick vom Privat- in den verschlüsselten Geschäftsmodus schalten.Bild: AP

Platz 8: Motorola Moto X

Begründung: Der Verwandlungskünstler zum Budget-Preis kann in 2000 Design-Kombinationen bestellt werden – sogar in Holz. 
Begründung: Der Verwandlungskünstler zum Budget-Preis kann in 2000 Design-Kombinationen bestellt werden – sogar in Holz. Bild: EPA

Platz 7: Jolla

Begründung: Brandneues Sailfish-Betriebssystem. Austauschbare Cover liefern neue Funktionen wie kabelloses Laden.
Begründung: Brandneues Sailfish-Betriebssystem. Austauschbare Cover liefern neue Funktionen wie kabelloses Laden.Bild: AP Lehtikuva

Platz 6: Sony Xperia Z

Begründung: Nicht ein wenig, sondern völlig wasserdicht.
Begründung: Nicht ein wenig, sondern völlig wasserdicht.Bild: Getty Images North America

Platz 5: Nokia Lumia 1020

Begründung: Eine 41-Megapixel-Kamera für verlustfreies Zoomen in einem Smartphone bietet sonst niemand.
Begründung: Eine 41-Megapixel-Kamera für verlustfreies Zoomen in einem Smartphone bietet sonst niemand.Bild: EPA

Platz 4: iPhone 5S

Begründung: Fingerabdruckscanner, der zuverlässig funktioniert.
Begründung: Fingerabdruckscanner, der zuverlässig funktioniert.Bild: AP

Platz 3: ZTE Open

Begründung: Erstes Smartphone mit dem brandneuen Firefox-Betriebssystem.
Begründung: Erstes Smartphone mit dem brandneuen Firefox-Betriebssystem.Bild: EPA

Platz 2: Fairphone

Begründung: Weniger Ausbeutung, weniger Umweltschäden, sprich fairer produziert als die Konkurrenz.
Begründung: Weniger Ausbeutung, weniger Umweltschäden, sprich fairer produziert als die Konkurrenz.Bild: AFP

Die Nummer 1: LG G Flex

Begründung: Biegbar und selbstheilende Rückseite – die Zukunft der Smartphones hat begonnen.
Begründung: Biegbar und selbstheilende Rückseite – die Zukunft der Smartphones hat begonnen.Bild: Getty Images North America
So wurde das Ranking erstellt
Die zwölf Smartphones wurden nach subjektiven Kriterien ausgewählt. Vier Digital-Redaktoren von watson erstellten anschliessend ihre persönliche Rangliste (siehe untenstehende Tabelle), so dass jedes Modell zwischen einem und zwölf Punkten erhielt. Das Endresultat setzt sich aus den vier persönlichen Ranglisten zusammen. Zur Erinnerung: Es wurde ausschliesslich die Innovation bewertet, die Leistungsfähigkeit spielte eine untergeordnete Rolle.

Vier Digital-Redaktoren, vier Meinungen

Das G Flex von LG ist eines der innovativsten Smartphones der Stunde. Darin sind wir uns einig. Davon abgesehen gehen die Ansichten bei einigen Modellen diametral auseinander.

Bild

Keine Überraschung ist, dass unser Apple-Fanboy im Digital Ressort das iPhone 5S auf dem ersten Platz sieht.

«Der Fingerabdruckscanner funktioniert perfekt und ebnet den Weg zum mobilen Bezahlen mit dem iPhone.» 
Daniel Schurter, Digitalredaktor

Unser Gutmensch im Ressort musste aus Prinzip das Fairphone auf Platz eins hieven, obwohl er es noch nie in den Händen gehalten hat.

«Das Fairphone zeigt Apple, Samsung und Co., was möglich ist, wenn der Wille vorhanden ist.»
Oliver Wietlisbach, Digitalredaktor

Unser Nerd im Team wird beim gebogenen Android-Smartphone G Flex schwach.

«Einerseits mag ich Bananen und andererseits halte ich den Ansatz mit der Selbstheilung für vielversprechend.»
Philipp Rüegg, Digital- und Gameredaktor

Unserem Digital-Ressortleiter hat das Blackberry Z10 einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

«Der Blackberry-Hub bündelt E-Mails, SMS, WhatsApp etc. so übersichtlich, wie es kein anderes mobiles Betriebssystem schafft.»
Manuel Bühlmann, Leiter Digital
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Prorussische Hacktivisten greifen weiter Websites des Bundes an

Das Bundesamt für Cybersicherheit (BACS) hat vor dem Beginn der Ukraine-Konferenz auf dem Bürgenstock NW weitere Überlastungsangriffe auf Websites des Bundes festgestellt. Sie stammen laut BACS von der prorussischen Gruppierung NoName057(16). Auch Angriffe auf Websites von in die Konferenz involvierte Organisationen seien registriert worden.

Zur Story