Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umfrage-Tool für das Smartphone

Mit dieser neuen Funktion ist Threema besser als WhatsApp

Threema lässt sich von den Platzhirschen im Messenger-Geschäft nicht beirren. Nun legen die Schweizer Entwickler mit einem Umfrage-Tool vor.

Ich gebe es gerne zu, ich bin überzeugter Threema-Nutzer.

Natürlich schwingt eine Portion Patriotismus mit. Dass eine kleine Schweizer Firma dank guten Ideen und technischem Know-how auf einem weltweit umkämpften Markt mitmischt, verdient Respekt.

Und natürlich sind es andere Grössenverhältnisse als bei WhatsApp, das bekanntlich zum Facebook-Konzern gehört und mittlerweile 700 Millionen aktive Nutzer pro Monat zählt.

Mit der neuesten Version (für das iPhone und für Android) legen die Threema-Entwickler vor und zeigen den Platzhirschen, wie man mit neuen Features punktet: Nun kann man in der Threema-App mit wenigen Klicks eigene Umfragen erstellen. Das ist insbesondere in Gruppen-Chats mit vielen Teilnehmern ziemlich praktisch.

Im Firmenblog schildern die Entwickler ein mögliches Szenario: «Wie oft tauschen Sie Unmengen von Nachrichten aus, nur um zu entscheiden, wo das gemeinsame Abendessen am nächsten Samstag stattfindet?»

abspielen

video: youtube

Mit berechtigtem Stolz lassen die Entwickler verlauten, dass zum ersten Mal ein Umfrage-Tool in einen Smartphone-Messenger integriert worden sei. «Abstimmungen werden damit Teil der Diskussion innerhalb einer Threema-Gruppe. Wie es sich für Threema gehört, ist auch diese neue Abstimmungs-Funktion Ende-zu-Ende-verschlüsselt.»

Bleibt zu hoffen, dass uns Threema zumindest in der Schweiz noch lange erhalten bleibt. In Grossbritannien könnten verschlüsselte Chat-Apps schon bald verboten werden, wenn es nach dem Willen der konservativen Tory-Partei und des Premierministers geht ...

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass Threema das Umfrage-Tool ausbaut. Fantastisch wäre eine Integration der Kalenderfunktion. Damit würde das Vereinbaren von Terminen zum Kinderspiel.

Und natürlich braucht es das praktische Umfrage-Feature auch für die Windows-Phone-App. Das dürfte hoffentlich schon bald folgen.

Umfrage

Welche Kurznachrichten-App ist dein Favorit?

  • Abstimmen

1,309

  • Threema20%
  • Telegram10%
  • Myenigma0%
  • iO4%
  • WhatsApp52%
  • Viber1%
  • Line0%
  • Facebook Messenger2%
  • Skype1%
  • Kik0%
  • Google Hangouts3%
  • iMessage6%
  • Irgendein anderer Kram2%



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lars Müller (Poolmaster) 16.01.2015 10:33
    Highlight Highlight Threema ist klasse, nur leider will es kaum einer nutzen... Was ich sehr schade finde, da ich diese App liebe ;)
  • mrgoku 15.01.2015 08:57
    Highlight Highlight bringt alles nichts wenn aus 200 kontakten genau 3 das nutzen...
  • Wooz 15.01.2015 08:21
    Highlight Highlight Kompliment an Threema, gute Idee! So spart man sich den extra doodle.
  • Christian Denzler 15.01.2015 08:11
    Highlight Highlight Threema ist super nur nutzen es ca. 3 meiner Kontakte aktiv. Leider komme ich so nicht von WhatsApp weg :)
    • Lars Müller (Poolmaster) 16.01.2015 10:34
      Highlight Highlight Bei mir ist es genau so.
  • doktorhno 15.01.2015 07:54
    Highlight Highlight Nun fehlen Threema nur noch die Benutzer, damit man auch Umfragen mit mehr als sich selbst starten kann ...
  • Zeit_Genosse 15.01.2015 07:17
    Highlight Highlight Die Kleinen entwickeln und die Grossen kopieren oder kaufen auf.
  • /// Sarah 14.01.2015 23:08
    Highlight Highlight Hier die sichersten Messengers: https://www.eff.org/secure-messaging-scorecard
    Mein Liebling wäre "Signal", hat aber in der CH niemand.

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel