DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

YouTubes «schlimmste Panne aller Zeiten» sorgt für Panik

Wegen eines Software-Fehlers verloren YouTube-Stars wie PewDiePie angeblich innert Minuten hunderttausende Abonnenten. Es gibt tatsächlich Probleme, aber die sind weniger dramatisch, als viele befürchteten.



Aus dem YouTube-Universum erreichten uns letzte Nacht dramatische Meldungen

Bild

Wegen einer technischen Panne bei der weltgrössten Video-Plattform würden Kanal-Betreiber in massiver Zahl Abonnenten verlieren, berichtete beispielsweise Heat Street. Trolle übernähmen das Zepter und richteten viel Schaden an.

Zusehen, wie bekannte YouTuber im Sekundentakt Abonnenten verlieren? Natürlich bei YouTube ...

abspielen

Video: YouTube/BlackScreenTV

Es brach Panik aus

Man habe die grösste Panne in der YouTube-Geschichte entdeckt, berichten die Leute hinter BlackScreenTV

Durch Manipulieren des Counters war es offenbar sogar möglich, die YouTube-Abonnentenzahl ins Minus zu senken

Die Google-Tochter hat (gestern Abend) technische Probleme bestätigt: Wenn sich ein User abmeldete, wurden zwei abgezogen ... 

Die gute Nachricht: Nur der Subscriber-Counter lief falsch. Es seien real keine Abonnenten (durch Manipulationen) verloren gegangen

Der Blick auf den Counter von YouTuber PewDiePie bestätigt dies

Bild

screenshot: socialblade

Der weltbekannte Online-Gamer war am Mittwochabend selber ausgeflippt, vor laufender Kamera. Mittlerweile ist das Video aber nicht mehr verfügbar ...

Bild

screenshot: youtube

Verschwörungstheorien und wilde Spekulationen rund um populäre YouTube-Kanäle wie den von PewDiePie sind nichts Neues. Das hat vor allem auch monetäre Gründe. Je mehr Abonnenten, desto mehr Geld wird mit Werbe-Einblendungen verdient. Das hat YouTube-Stars zu Millionären gemacht.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Dieses Smartphone gibt dir die Kontrolle über deine Daten zurück – und so funktioniert es

Keine Cloud, keine Tracker, kein Konto-Zwang: Das Volla Phone gibt dem User die Kontrolle über seine Daten zurück. So löblich die Idee ist, das Datenschutz-freundliche Handy aus Deutschland ist nicht für alle die perfekte Wahl.

Gesagt, getan.

Das Volla Phone ist ein vollständig «entgoogeltes» Android-Smartphone. Das heisst: Um die Privatsphäre der Nutzer und Nutzerinnen zu schützen, enthält das Open-Source-Handy weder Google-Apps noch Google-Dienste. Die bei Android vorinstallierten Google-Apps werden durch Datenschutz-freundliche, quelloffene Alternativen ersetzt. Das selbst entwickelte Betriebssystem Volla OS basiert auf dem «Android Open Source Project». Die Entwickler versprechen ein neuartiges …

Artikel lesen
Link zum Artikel