DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp experimentiert mit QR-Codes: Vorbote einer Bezahlfunktion?

WhatsApp-Nutzer könnten bald einen eigenen QR-Code zugewiesen bekommen. Im Hintergrund wird bereits an der Funktion gebastelt. Was bezweckt der Messenger damit?



Ein Artikel von

T-Online

In der jeweiligen Beta-Version von WhatsApp für iOS und Android gibt es Hinweise auf eine neue Funktion für QR-Codes. Das berichtet das Blog «WABetaInfo». Demnach sollen Nutzer des beliebten Messengers in Zukunft ihre eigenen QR-Codes generieren können. 

QR-Codes können beispielsweise dazu dienen, neue Kontakte per Scan hinzuzufügen. Der Messenger Threema bietet eine solche Funktion beispielsweise an. Auch Facebook- und Instagram-Nutzer können sich gegenseitig folgen, indem sie den QR-Code des anderen scannen.

Nicht nur in der Schweiz mit Twint, sondern auch in Asien werden QR-Codes zusätzlich zum mobilen Bezahlen eingesetzt. Im chinesischen WhatsApp-Klon WeChat lassen sich Zahlungen blitzschnell durch das Scannen der quadratischen Felder abwickeln, die Händler an Warenschildern anbringen.

Etwas ähnliches könnten auch die WhatsApp-Entwickler im Sinn haben. Der Messenger testet bereits eine mobile Bezahlfunktion in Indien, wo die Facebook-Tochter extrem weit verbreitet ist. 

(str/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich

1 / 9
Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Palästinensische Journalisten beklagen, WhatsApp sperre ihre Konten

Mark Zuckerbergs Facebook-Konzern steht massiv in der Kritik. Ihm wird vorgeworfen, einseitig gegen palästinensische Nutzer vorzugehen.

Der jüngste Schritt von Facebook lasse palästinensische WhatsApp-Nutzer und ihre Verbündeten sich fragen, ob sie von gezielter Zensur betroffen seien. Dies berichtete die arabische Newsplattform Al Jazeera am Dienstagabend.

Wenige Stunden, nachdem die jüngste Waffenruhe im Gazastreifen in Kraft getreten war, hätten einige palästinensische Journalisten in der Küstenenklave – darunter der Chefkorrespondent von Al Jazeera, Wael al-Dahdouh, und der Reporter Hisham Zaqqout – festgestellt, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel