bedeckt
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
WhatsApp

Warum der WhatsApp-Gründer dir (schon wieder) rät, Facebook zu löschen

WhatsApp-Gründer ruft Facebook-User zum Handeln auf
Brian, 
ich kann Facebook nicht löschen, da nie installiert, aber ich will symbolisch bei #deletefacebook mitmachen.
Bild: comments://977709234/1209249

Warum der WhatsApp-Gründer dir (schon wieder) rät, Facebook zu löschen

18.03.2019, 10:2518.03.2019, 15:17

Er hat es schon wieder getan! Vor ziemlich genau einem Jahr rief der WhatsApp-Gründer Brian Acton via Twitter unter dem Hashtag #deletefacebook dazu auf, Facebook zu löschen.

Nun hat er seinen Appell erneut an die Nutzer gerichtet – bei einem Gastvortrag an der Stanford-Universität.

«Wir geben ihnen die Macht. Das ist nicht gut. Wir kaufen ihre Produkte. Wir melden uns bei diesen Seiten an. Löscht Facebook.»
Brian Acton buzzfeed news

Ausserdem sagte er dort, dass es unmöglich sei, eine Plattform wie Facebook zu moderieren. Der Grund: Offene Netzwerke könnten nicht unterscheiden, was Hassreden und gefälschte Nachrichten seien und was nicht.

Doch nicht nur Facebook habe diese Probleme, so der WhatsApp-Gründer weiter. Auch Google und Apple würden mit ähnlichen Problemen kämpfen:

  • Apple könne nicht zwischen guten und schlechten Apps trennen.
  • Google könne nicht zwischen guten und schlechten Webseiten unterscheiden.
Facebook und WhatsApp:
2014 übernahm Facebook WhatsApp für 19 Milliarden Dollar. Brian Acton war damals noch bei WhatsApp. Knapp drei Jahre später verliess er das Unternehmen wegen wachsender Spannungen.

Der damals grösste Streitpunkt war und ist immer noch, dass Facebook Werbung in WhatsApp anzeigen will. Diese gezielt ausgespielten Anzeigen würden aber die Verschlüsselung aushöhlen.

(hd)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Facebook-Serien, die du gratis streamen kannst

1 / 8
Facebook-Serien, die du gratis streamen kannst
quelle: facebook watch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Atombömbeli
18.03.2019 12:58registriert Juni 2015
Facebook. Gibt es diesen Unsinn immer noch? :-)
646
Melden
Zum Kommentar
5
Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten

Twitter-Besitzer Elon Musk hat angekündigt, von dem Kurznachrichtendienst verbannte Accounts in der kommenden Woche grundsätzlich wieder freischalten zu wollen.

Zur Story