DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Central Intelligence Agency sind streng geheime Unterlagen abhanden gekommen ...
Der Central Intelligence Agency sind streng geheime Unterlagen abhanden gekommen ...Bild: EPA/ISP POOL

iPhone und Android geknackt – Wikileaks veröffentlicht geheime CIA-Dokumente

#Vault7 offenbart ein Albtraum-Arsenal an Cyber-Waffen: Der US-Auslandsgeheimdienst kann (wie die NSA) praktisch alles knacken – von Linux bis hin zu Smart-TVs. Nun hat sich auch Edward Snowden zu Wort gemeldet.
07.03.2017, 20:5209.03.2017, 10:09

Update: Apple schreibt in einer Stellungnahme, dass viele Sicherheitslücken bereits geschlossen worden seien.

Update 2: Auch Google hat mit einer beschwichtigenden Stellungnahme reagiert. Die in den von Wikileaks veröffentlichten CIA-Papieren angesprochenen Sicherheitslücken seien grösstenteils bereits gestopft worden, hiess es gegenüber Recode.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat am Dienstag tausende Dokumente veröffentlicht, die von dem US-Geheimdienst CIA stammen sollen. Das unter dem Titel «Vault 7» publizierte Material gibt Einblicke in die mutmassliche Cyber-Spionagepraxis der Central Intelligence Agency, des mächtigen Auslandsgeheimdiensts.

Ausserdem werden in den Dokumenten Schwachstellen von Smartphones, Computern und Elektronikgeräten beschrieben sowie Hacker-Werkzeuge vorgestellt.

Laut einer Pressemitteilung von Wikileaks soll der Geheimdienst auch Überwachungen vom US-Generalkonsulat in der deutschen Stadt Frankfurt durchgeführt haben. Zunächst hatte Spiegel Online über den Fall berichtet.

iPhones und Android-Geräte, aber auch Smart-TVs geknackt

Zum Hacking-Arsenal des CIA gehören laut Wikileaks Malware, Viren und Trojaner. Demnach können etwa iPhones, Android-Geräte oder Windows-Rechner ausspioniert werden.

Zudem soll über eine spezielle Software mindestens ein populärer Flachbild-Fernseher von Samsung (F8000) in eine Wanze verwandelt worden sein. Demnach können die CIA-Spione das Mikrofon auch im Stand-by-Modus unbemerkt aktivieren.

Wikileaks hat seine Informationen von anonymen Quellen bezogen. Erstmals hat die Enthüllungsplattform Dokumente vor Veröffentlichung bearbeitet und etwa Namen von CIA-Mitarbeitern oder andere Daten geschwärzt.

Edward Snowden bestätigt

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat sich mit mehreren Tweets zu den Wikileaks-Enthüllungen geäussert und unter anderem die Authentizität der Dokumente bestätigt.

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BMW hat das wahnwitzigste Auto des Jahres enthüllt und wird dafür im Netz gegrillt
Er ist mehr als fünf Meter lang, gut 2,5 Tonnen schwer und sieht wie ein Panzer aus: BMWs 750 PS starker XXL-SUV polarisiert wie kaum ein anderes Auto in diesem Jahr.

Bescheidenheit ist nicht sein Ding: Der BMW Concept XM ist 5,11 Meter lang, 2,20 Meter breit und 1,73 Meter hoch. Das Gewicht? Geschätzt über 2,5 Tonnen. Dazu jede Menge Kanten und scharfe Linien – gepaart mit 750 PS.

Zur Story