DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Maskottchen Cooly unterhaelt im Hauptbahnhof anlaesslich der 2020 IIHF Eishockey-WM im Mai, aufgenommen am Montag, 3. Februar 2020 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bereits jetzt: Maskottchen Cooly macht Werbung für die Eishockey-WM 2020 in Zürich und Lausanne. Bild: KEYSTONE

Eishockey-WM 2020: Das ist der Spielplan und so funktioniert der Modus



Modus

16 Teams kämpfen in zwei Gruppen um einen Platz im Viertelfinal. Nach sieben Gruppenspielen qualifizieren sich die vier besten Mannschaften für die k.o.-Phase. Die beiden Gruppenletzten Mannschaften steigen ab.

Die Viertelfinals werden übers Kreuz ausgetragen. Das heisst, er Erstplatzierte der Gruppe A spielt gegen den Viertplatzierten der Gruppe B und umgekehrt. Im Halbfinal trifft das beste verbleibende Team auf das schlechteste verbleibende Team.

Gruppenphase

Freitag 08.05.2020
16.20 Uhr: Kanada – Deutschland, Lausanne
16.20 Uhr: Finnland – USA, Zürich

20.20 Uhr: Schweden – Tschechien, Lausanne
20.20 Uhr: RusslandSchweiz, Zürich

Samstag 09.05.2020
12.20 Uhr: Deutschland – Grossbritannien, Lausanne
12.20 Uhr: Italien – USA, Zürich

16.20 Uhr: Slowakei – Dänemark, Lausanne
16.20 Uhr: Lettland – Norwegen, Zürich

20.20 Uhr: Weissrussland – Tschechien, Lausanne
20.20 Uhr: Schweiz – Kasachstan, Zürich​

Sonntag 10.05.2020
12.20 Uhr: Grossbritannien – Slowakei, Lausanne
12.20 Uhr: Russland – Norwegen, Zürich

16.20 Uhr: Kanada – Dänemark, Lausanne
16.20 Uhr: Kasachstan – Lettland, Zürich

20.20 Uhr: Schweden – Weissrussland, Lausanne
20.20 Uhr: Finnland – Italien, Zürich

Montag 11.05.2020
16.20 Uhr: Tschechien – Kanada, Lausanne
16.20 Uhr: USA – Russland, Zürich

20.20 Uhr: Deutschland – Schweden, Lausanne
20.20 Uhr: Schweiz – Finnland, Zürich

Dienstag 12.05.2020
16.20 Uhr: Grossbritannien – Dänemark, Lausanne
16.20 Uhr: Kasachstan – Norwegen, Zürich​

20.20 Uhr: Weissrussland – Slowakei, Lausanne
20.20 Uhr: Italien – Lettland, Zürich​

Mittwoch 13.05.2020
16.20 Uhr: Tschechien – Grossbritannien, Lausanne
16.20 Uhr: USA – Kasachstan, Zürich

20.20 Uhr: Kanada – Weissrussland, Lausanne
20.20 Uhr: Russland – Italien, Zürich​

Donnerstag 14.05.2020
16.20 Uhr: Dänemark – Deutschland, Lausanne
16.20 Uhr: Norwegen – Schweiz, Zürich

20.20 Uhr: Schweden – Slowakei, Lausanne
20.20 Uhr: Finnland – Lettland, Zürich​

Freitag 15.05.2020
16.20 Uhr: Deutschland – Weissrussland, Lausanne
16.20 Uhr: Kasachstan – Russland, Zürich

20.20 Uhr: Grossbritannien – Kanada, Lausanne
20.20 Uhr: Schweiz – Italien, Zürich

Samstag 16.05.2020
12.20 Uhr: Dänemark – Weissrussland, Lausanne
12.20 Uhr: Lettland – USA, Zürich

16.20 Uhr: Kanada – Schweden, Lausanne
16.20 Uhr: Norwegen – Italien, Zürich

20.20 Uhr: Slowakei – Tschechien, Lausanne
20.20 Uhr: Russland – Finnland, Zürich

Sonntag 17.05.2020
16.20 Uhr: Schweden – Grossbritannien, Lausanne
16.20 Uhr: Finnland – Kasachstan, Zürich

20.20 Uhr: Deutschland – Slowakei, Lausanne
20.20 Uhr: Schweiz – Lettland, Zürich

Montag 18.05.2020
16.20 Uhr: Weissrussland – Grossbritannien, Lausanne
16.20 Uhr: Italien – Kasachstan, Zürich

20.20 Uhr: Tschechien – Dänemark, Lausanne
20.20 Uhr: USA – Norwegen, Zürich

Dienstag 19.05.2020
12.20 Uhr: Slowakei – Kanada, Lausanne
12.20 Uhr: Lettland – Russland, Zürich

16.20 Uhr: Tschechien –Deutschland, Lausanne
16.20 Uhr: Norwegen – Finnland, Zürich

20.20 Uhr: Dänemark – Schweden, Lausanne
20.20 Uhr: USA – Schweiz, Zürich

Mittwoch 20.05.2020
Auslosung Gruppenphase Champions Hockey League

k.o.-Phase

Viertelfinals

Donnerstag 21.05.2020
14.20 Uhr:
QF A1 – QF B4, Lausanne
16.20 Uhr: QF A2 – QF B3, Zürich
18.20 Uhr: QF A3 – QF B2, Lausanne
20.20 Uhr: QF A4 – QF B1, Zürich

Halbfinals

Samstag 23.05.2020
14.20 Uhr: SF A1 – SF B2, Zürich
18.20 Uhr: SF A2 – SF B1, Zürich​

Bronzespiel

Sonntag 23.05.2020
15.20 Uhr: Verlierer SF1 – Verlierer SF2, Zürich

Final

Sonntag 23.05.2020
20.20 Uhr: Gewinner SF1 – Gewinner SF2, Zürich

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht das neue Stadion des HC Lausanne aus

1 / 9
So sieht das neue Stadion des HC Lausanne aus
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Ein Japaner bejubelt das lustigste Eigentor der WM-Geschichte

27. April 2004: Japan und Dänemark sind an der A-WM 2004 in Tschechien Aussenseiter. Sie wissen: Der Abstieg droht. Dann entscheidet Nobuhiro Sugawara die Partie mit einem Eigentor! Und glaubt erst noch kurz, dass er sein Team zum Sieg schoss …

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht. Oder hätte irgendjemand gedacht, dass ein Spieler an einer WM im entscheidenden Spiel aufs eigene Tor schiessen würde, weil er glaubt, es sei das gegnerische, und sich dann auch noch kurz freut? Bis zur Eishockey-WM 2004 war dies undenkbar. Dann kam Nobuhiro Sugawara.

Japan und Dänemark sind in der Vorrundengruppe C mit Russland und Schweden klare Aussenseiter. Die beiden Teams wissen vor dem Direktduell: Wer hier verliert, dem droht die Relegation in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel