DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gian Gilli, right, General Secretary of the 2020 IIHF Ice Hockey World Championship and Jean-Marie Viaccoz, left, President of the 2020 IIHF Ice Hockey World Championship pose with Cooly, the official mascot of the 2020 IIHF Ice Hockey World Championship during a press conference of the Organizing Committee 2020 IIHF Ice Hockey World Championship at the Ice stadium Vaudoise Arena, in Lausanne, Switzerland, Tuesday, September 10, 2019. The Swiss cities of Lausanne and Zurich will host the 2020 IIHF Ice Hockey World Championship. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Maskottchen Cooly freute sich schon auf die Hockey-WM in Lausanne, als das Stadion noch eine Baustelle war. Bild: KEYSTONE

So kommst du noch an Tickets für die Hockey-WM in der Schweiz – und so teuer sind sie



Am 8. Mai beginnt beginnt die Eishockey-WM in Zürich und Lausanne. Wenn du live dabei sein willst, solltest du schleunigst deine Tickets kaufen, denn viele sind nicht mehr verfügbar – insbesondere für die Spiele der Schweizer Nati.

Wo gibt es Tickets zu kaufen?

Tickets erhältst du hier über Ticketcorner, den offiziellen Verkaufspartner der Eishockey-WM in Zürich und Lausanne. Auch über Drittanbieter wie Ricardo gibt es natürlich noch Tickets. Dort sind sie aber noch teurer.

Welche Arten von Tickets sind noch verfügbar?

Aktuell sind über die offiziellen Stellen nur noch Einzeltickets und VIP-Packages verfügbar. Bei Drittanbietern gibt es auch noch Ticket-Pakete für die komplette Vorrunde in Zürich oder Tagespässe.

Wie viel Geld muss ich ausgeben?

Das kommt darauf an, wo du Eishockey schauen willst. Die billigsten noch Verfügbaren Tickets im Zürcher Hallenstadion kosten im Normalfall 40,20 Schweizer Franken (beispielsweise für Italien – Lettland oder Kasachstan – Norwegen). Es gibt aber auch in Zürich noch eine billigere Variante: Das Spiel zwischen Italien und Kasachstan kann man für 30 Franken mitverfolgen. Die besseren Affichen kosten ab 60 Franken aufwärts.

In Lausanne gibt es die Partie zwischen Weissrussland und Grossbritannien gar ab 20 Franken. Sonst bewegen sich die Preise zwischen 30 und 40 Franken für die weniger attraktiven Affichen und zwischen 50 und 120 Franken für die Hochkaräter.

Bekomme ich noch Tickets für Spiele der Schweiz?

Ja, aber nur noch vereinzelt. Die erste Schweizer Partie gegen Russland ist bereits ausverkauft. Auch für das Duell mit Finnland sind keine Billete mehr erhältlich. Für 180 Franken kannst du aber noch bei Schweiz – Italien oder Schweiz – Kasachstan live dabei sein.

Kann ich beim Final dabei sein?

Über die offiziellen Wege sind derzeit keine Finaltickets verfügbar. Tickets für die Halbfinals und das Bronzespiel kannst du noch bestellen.

Wie kann ich möglichst viel Geld ausgeben?

Wie wäre es mit einem Upgrade in den «Legends Premium Club»? Darin enthalten sind neben Premium-Plätzen im Stadion:

Verfügbar ist es in der Vorrunde ab 609 Franken pro Person, in den Playoffs ab 768 Franken pro Person.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht das neue Stadion des HC Lausanne aus

1 / 9
So sieht das neue Stadion des HC Lausanne aus
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

14. Mai 2008: Eigentore sind im Eishockey so selten, dass manchmal jahrelang darüber gesprochen wird. Vor allem dann, wenn einer bei einer WM ins eigene Tor trifft. So wie Philippe Furrer im WM-Viertelfinal 2008 gegen Russland.

Es ist das kurioseste Tor, das je ein Schweizer bei einer WM erzielt hat. WM-Viertelfinal 2008 in Quebec: Die Schweiz spielt gegen Russland. Nach sechs Minuten und 23 Sekunden steht es bereits 0:2. Das 0:1 erzielt Philippe Furrer mit einem Eigentor und dann schlägt der damalige SCB-Verteidiger wieder zu.

Mit einem Slapshot aus spitzem Winkel bezwingt er seinen eigenen Torhüter Martin Gerber und Russland führt 3:0. Als Torschütze wird Danis Saripow in der Statistik geführt. Er ist der …

Artikel lesen
Link zum Artikel