International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fuerst Hans Adam II und seine Frau Fuerstin Marie, Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und seine Frau Sophie Prinzessin von Bayern, von links, nach der Feldmesse auf dem Weg zum Schlossgarten am Nationalfeiertag von Liechtenstein am Mittwoch, 15. August 2012, in Vaduz. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Im Fürstentum Liechtenstein ist die Welt noch in Ordnung: Hans Adam II. mit seiner Frau Marie, Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und dessen Frau Sophie Prinzessin von Bayern (von links).
Bild: KEYSTONE

Der Fürst von Liechtenstein vergleicht Homosexuelle mit Pädophilen

Im traditionellen Neujahrsinterview auf Radio Liechtenstein setzt Landesfürst Hans Adam II. Homosexuelle mit Pädophilen gleich und spricht sich für die Aufrechterhaltung des Adoptionsverbots aus.

greg zwygart / mannschaft



Ein Artikel von Mannschaft

Hans Adam II., Landesfürst von Liechtenstein, hat mit seinen Aussagen über Homosexuelle für Unverständnis gesorgt. Im traditionellen Neujahrsgespräch auf Radio Liechtenstein fragte ihn Chefredaktor Martin Frommelt, ob das Adoptionsverbot für gleichgeschlechtliche Paare in Liechtenstein noch haltbar sei.

Die Antwort des Landesfürsten: «Ich glaube, das müssen wir halten.»

Weiter setzt er schwule Männer mit Pädophilen gleich:

«Man prüft ja sehr genau, ob eine Adoption im Interesse des Kindes ist und wenn ich dann mir vorstelle, dass da zwei homosexuelle Männer irgendwelche Knaben adoptieren – womöglich auch noch aus Entwicklungsländern – dann muss man wirklich sagen, das ist verantwortungslos, wenn man das zulässt.»

Hans Adam II., Landesfürst von Liechtenstein

Schon wenige Minuten nach der Ausstrahlung kritisierten die ersten User die Äusserungen des Landesfürsten auf Facebook. Vor allem der Vergleich mit Pädophilie hat auch Lukas Oehri, Präsident von Flay (Liechtensteiner Verein für LGBTs und deren Freunde), verletzt. Dieser sei «fehl am Platz», wie er gegenüber Radio Liechtenstein sagt: «Ich bin nicht ganz überrascht über seine Haltung, aber sie hat mich im ersten Moment schockiert und aus der Fassung gebracht.»

Umfrage

Und jetzt du: Sollen Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?

  • Abstimmen

1,395

  • Nein.15%
  • Ja.76%
  • Ich will nur das Resultat dieser Umfrage sehen.8%

Derzeit wird im Liechtensteiner LGBT-Verein diskutiert, ob man nicht wie in Österreich den gerichtlichen Weg beschreiten soll, um das Adoptionsverbot aufzuheben. Oehri hofft, dass ein gerichtliches Urteil den Landesfürsten umstimmen und in Liechtenstein eine Gesetzesänderung in die Wege leiten könnte. Bis dahin sei es jedoch noch ein langer Weg.

Die Berichterstattung kann direkt auf Radio Liechtenstein nachgehört werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

75
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

65
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

127
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

75
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

65
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

127
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Crecas 06.01.2016 19:10
    Highlight Highlight Ich kann die Haltung des Fürsten genau verstehen. Seine Aussage zeigt, dass er keine Ahnung hat, was homosexuell sein überhaupt ist. Darum sind in seinem sehr antiquierten Weltbild alle Homos nur Lustlinge, welche sich an allem und jedem vergehen.

    Ist ein Generationenproblem. Zum Glück hat diese alte Generation immer weniger zu sagen und wir haben bald die totale Gleichberechtigung aller LGBTs.
    • Crecas 07.01.2016 08:31
      Highlight Highlight Diesen Eindruck kann ich aus meiner Optik nicht bestätigen. Aber klar gibt es grosse Unterschiede je nach Ort/Region, je nach Bildungsstand und nicht nur je nach Alter. Und dementsprechend kann der subjektive Eindruck natürlich ganz anders sein.

      Aber wir müssen schon sehen, woher wir kommen: Vor 50 Jahren war's noch ein Verbrechen. Vor 20 Jahren noch ein riesiges Tabu, vor ein paar Jahren war die Euro-Pride in Zürich wo wohl ca. Hunderttausend Menschen der Hauptveranstaltung (Umzug/Fest) beiwohnten....
    • Human 07.01.2016 11:04
      Highlight Highlight Hab oft auch das Gefühl in meinem Alter (ich bin 26) hat es viele homophobe also vorallem Männer, hör oft Aussagen wie "Ich geh doch nicht mit nem Schwulen in eine Umkleide, für den ist das ja wie ein Buffet" etc etc.
    • Human 07.01.2016 13:29
      Highlight Highlight Ja ist irgendwie kurios, einerseits haben wir Conchita Wursts die im Fernsehn Auftreten, das Aussehen vieler Männer ist total androgyn, Männer tragen Pink und Glitzer in ihren Bärten und hacken im nächsten Moment auf Homosexuellen rum...
      Ich muss zugeben das ich zwei homosexuelle auch nicht unbedingt knutschen sehen muss, da zwei Männer meiner Meinung nach nicht sehr ästhetisch sind, aber wenns die beiden glücklich macht so what. Aber es gibt auch genug Hetros die will ich echt auch nicht knutschend sehen :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asen 06.01.2016 17:22
    Highlight Highlight Sollte doch jedem klar sein, das Liechtenstein katholischer ist als der Vatikan.
    Ach übrigens die Evangelische Kirche in Liechtenstein wurde noch nicht akzeptiert, es ist bloss ein Verein...
    • atomschlaf 09.01.2016 16:20
      Highlight Highlight Genau. Schliesslich hat man ja auch Bischof Haas mit gutem Grund dorthin abgeschoben...
  • Maon 06.01.2016 16:00
    Highlight Highlight Bin schockiert dass sich 28% der Leser im Poll gegen die Adoption gleichgeschlechtlicher Paare ausspricht... Hätte ich nicht gedacht. Aber offenbar gibts immer die ~30% SVP-Wähler
    • hello world 06.01.2016 17:01
      Highlight Highlight Ich bin nicht SVP Wähler und gehöre trotzdem zu den ~20%
    • Maon 06.01.2016 17:43
      Highlight Highlight Kannst du mir erklären weshalb du dagegen bist? Ich kann das nicht verstehen...
  • Miicha 06.01.2016 15:34
    Highlight Highlight Die Umfrage macht mir Hoffnung. Hoffentlich werden unsere Kinder und Enkel einmal nicht mehr darüber diskutieren.
  • Human 06.01.2016 14:29
    Highlight Highlight Das der Mann was zu sagen hat ist unverantwortlich.... Was ist das den für eine Argumentation? Dann dürften ab jetzt nur noch alleinstehende hetrosexuelle Frauen, Mädchen adoptieren und alleinstehende hetrosexuelle Männer Jungen - den bei einem hetrosexuellen Paar wäre nach dieser Aussage ja ebenfalls ein Elterneteil ein Gefährder ... wasn schwachsinn... Ich glaube das es für ein Kind schwierig sein kann aufgrund von Mobbing in der Schule bei einem homosexuellen Paar aufzuwachsen - Kinder sind einfach grausam - aber ich bin überzeugt das die zum Teil bessere Eltern sind wie so manche Hetros
    • TobiWanKenobi 06.01.2016 15:41
      Highlight Highlight Na toll, jetzt leide ich an Krebs wegen deiner Grammatik.
    • Maon 06.01.2016 20:45
      Highlight Highlight Kinder haben nicht von Natur aus was gegen Homosexuelle...
      Das ist anerzogen
    • Human 07.01.2016 10:57
      Highlight Highlight Na dann hab ich ja alles richtig gemacht! @TobiWanKenobi
    Weitere Antworten anzeigen
  • Commodore 06.01.2016 14:21
    Highlight Highlight Guter Mann. Der ist noch klar im Kopf.
    • Tortejäger 06.01.2016 16:02
      Highlight Highlight Troll?
    • wipix 06.01.2016 16:57
      Highlight Highlight Commodore und der gute Mann: klar Wasser im Kopf!😉
    • Commodore 06.01.2016 23:15
      Highlight Highlight Nein, ist mein voller Ernst. Ihr hattet höchstwahrscheinlich alle Vater und Mutter und wart je nach Situation froh um die beiden und um deren Unterschiede.
      Dass ihr zukünftigen Generationen diese allernatürlichste Struktur verwehren wollt, zeigt wie verwirrt ihr seid.
      Frauen können keine Frauen schwängern und Männer keine Männer. Was gibt's da zu diskutieren?
      Im Übrigen sind negative Bewertungen und Kommentare von Unmenschen wie euch die Lorbeerkränze unserer Zeit.
    Weitere Antworten anzeigen

Durchbruch bei Kommunalwahlen: Ungarns Opposition erobert Budapest

Die Opposition in Ungarn hat bei den landesweiten Kommunalwahlen einen Durchbruch erzielt. So setzte sie sich unter anderem in der Hauptstadt Budapest durch und eroberte den Bürgermeistersitz.

Die Wahl zum Oberbürgermeister gewann Gergely Karacsony, der gemeinsame Kandidat der Opposition, mit 50.6 Prozent der Stimmen deutlicher als erwartet. Der Amtsinhaber Istvan Tarlos von der rechts-nationalen Regierungspartei Fidesz kam auf 44.3 Prozent, wie das Nationale Wahlbüro am späten Sonntagabend …

Artikel lesen
Link zum Artikel