International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ende Juni wird Schicksal der Regierung Italiens entschieden sein



epa07367008 Italian Deputies Premier Matteo Salvini (R) and Luigi Di Maio during a Question Time at the Chamber of Deputies, in Rome, Italy, 13 February 2019.  EPA/FABIO FRUSTACI

Di Maio und Salvini. Bild: EPA/ANSA

Das Schicksal der italienischen Regierung wird sich nach Ansicht des Innenministers und Vize-Premiers Matteo Salvini in den kommenden vier Wochen entscheiden.

«Bis Ende Juni werden wir sehen. Bis Ende Juni wird es keine Zweifel mehr an dem Willen von irgendjemandem geben», sagte der Chef der rechten Lega der Zeitung «Corriere della Sera» (Dienstag). «Ich für meinen Teil habe nie daran gedacht, weder vor noch nach der Europawahl, die Regierung zu Fall zu bringen. Aber ich wiederhole: Es kommt auf die Taten an», sagte Salvini.

Die Regierung steht wegen des Dauerstreits zwischen der Lega und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung zusehends auf wackeligen Beinen. Der parteilose Regierungschef Giuseppe Conte drohte am Montagabend mit seinem Rücktritt, sollten die Koalitionspartner nicht zur Vernunft kommen. Die Differenzen in der Regierung waren vom Europawahlkampf angefacht und nach der Wahl nicht überwunden worden.

Für weitere Spannung sorgt eine anstehende Entscheidung der EU-Kommission an diesem Mittwoch. Sollte die Brüsseler Behörde zu dem Schluss kommen, dass das hoch verschuldete Italien gegen EU-Regeln verstösst, könnte sie Strafmassnahmen einleiten.

Am Dienstag gab sich Salvini jedoch zuversichtlich, dass es nicht so weit kommen wird. «Ich glaube, dass niemand daran interessiert ist, Italien und die Italiener für Probleme der Vergangenheit zu bestrafen.» Italien werde Brüssel bitten, «die Italiener zu unterstützen, indem wir den Steuerdruck auf Unternehmen und Familien senken». Dies sei der einzige Weg zur Ankurbelung der italienischen Wirtschaft, sagte er an einer Veranstaltung nahe Modena.

Salvini ist die dominierende Figur in der italienischen Regierung. Das Rekordergebnis der Lega von 34 Prozent bei der Europawahl stärkt ihm zusätzlich den Rücken. Er fordert Autonomie für einige Regionen in Norditalien, radikale Steuersenkungen trotz der von der EU angemahnten Haushaltsdisziplin und strengere Einwanderungsregeln. Nicht alle Forderungen unterstützt die mitregierende Fünf-Sterne-Bewegung. (aeg/sda/dpa/apa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Städte ziehen am meisten Touristen an

Sie wollen die Migration Richtung Europa stoppen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel