International
Japan

111 Pferde erleiden bei Volksfest in Japan einen Sonnenstich

111 Pferde und 83 Personen erleiden bei Volksfest in Japan einen Sonnenstich

08.08.2023, 15:23
Mehr «International»

Bei einem historischen Volksfest in Japan haben mehr als 100 Pferde in der brütenden Sommerhitze einen Sonnenstich erlitten. Auch 83 Personen seien bei dem Spektakel wegen Hitzeschlag oder Anzeichen eines Hitzeschlags ärztlich behandelt worden.

Beim jahrhundertalten «Soma Nomaoi» (Wildpferderennen in Soma) galoppieren Männer in martialischen Kriegerrüstungen und wehenden Standarten auf Pferden vor Publikum in kraftvoller Manier wie ihre historischen Vorbilder. Dabei hätten in diesem Jahr in Folge der extrem schwülen Sommerhitze 111 Pferde einen Sonnenstich erlitten, berichtete die japanische Zeitung «Asahi Shimbun» aus der Stadt in der Präfektur Fukushima. Zwei der Tiere seien verendet.

Auch 83 der Reiter und Zuschauer seien bei dem Historien-Spektakel Ende Juli mit Hitzeschlag oder Anzeichen eines Hitzeschlags ärztlich behandelt worden, hiess es. Die Temperaturen zum Höhepunkt des Festes, das zu den nationalen Volkskulturgütern in Japan gehört, seien bis auf über 35 Grad gestiegen. Der Legende nach hat das «Soma Nomaoi» seinen Ursprung vor 1000 Jahren als militärische Übung mit wilden Pferden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Prinz Harry fällt vom Pferd
1 / 11
Prinz Harry fällt vom Pferd
Hoppla, da bockt das Pferdchen von Prinz Harry.
quelle: epa/epa / nic bothma
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das hätte übel enden können – Jagdgegnerin in Grossbritannien niedergeritten
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Mindestens 157 Tote bei Erdrutschen in Äthiopien

Mit der Regenzeit kommt die Katastrophe: Mindestens 157 Menschen sind im Südwesten Äthiopiens bei Erdrutschen ums Leben gekommen. Noch immer werden Dutzende Menschen vermisst, wie ein Sprecher des Katastrophenschutzes mitteilte. Die Zahl der Opfer werde voraussichtlich noch deutlich höher ausfallen.

Zur Story