International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Britischer Botschafter in Teheran festgenommen +++ Grossbritannien empört



Ticker: USA - Iran Konflikt (11.01.20)

Absturz einer ukrainischen Boeing 737 in Teheran

Der Iran hat nun doch eingestanden, für den Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs mit 176 Todesopfern verantwortlich zu sein. Das Militär habe die Maschine unbeabsichtigt abgeschossen, es handle sich um menschliches Versagen, hiess es am Samstag.

Präsident Hassan Ruhani äusserte sein Bedauern, versprach eine gründliche Untersuchung und erklärte: «Dieser unverzeihliche Vorfall muss juristisch konsequent verfolgt werden.» Die Familien der Opfer sollten entschädigt werden.

Zuvor hatte der Iran tagelang einen Abschuss vehement bestritten und erklärt, ein technischer Defekt sei die Ursache gewesen. Unter den Absturzopfern waren unter anderen 57 Kanadier.

Zum Hergang erklärte ein Kommandant der iranischen Revolutionsgarde, die ukrainische Passagiermaschine habe sich am Mittwoch einer strategisch wichtigen Militäranlage genähert, sei versehentlich als feindlicher Marschflugkörper eingestuft und schliesslich abgeschossen worden.

Defekt im Kommunikationssystem

Der Kommandant der Luft- und Weltraumabteilung der Revolutionsgarde, Amir Ali Hadschisadeh, sagte weiter, der zuständige Offizier habe der Zentrale die Gefahr melden wollen, aber genau zu dem Zeitpunkt habe es einen Defekt im Kommunikationssystem gegeben.

Der Offizier hatte laut Hadschisade dann nur wenige Sekunden zu entscheiden, ob er eine Luftabwehrrakete abfeuert oder nicht. «Und leider tat er es, was dann zu dem Unglück führte», sagte der Kommandant. «Als ich davon erfahren habe, wünschte ich mir, lieber selbst tot zu sein, statt Zeuge dieses Unglücks», sagte Hadschisadeh.

In der iranischen Pressemitteilung hiess es weiter, der für den Abschuss Verantwortliche werde vor ein Militärgericht gestellt. Die Streitkräfte entschuldigten sich bei den Opferfamilien und versprachen, solch ein «Fehler» werde nicht mehr vorkommen.

Auch Irans oberster Führer Ajatollah Ali Chamenei bedauerte den Abschuss. «Das menschliche Versagen in den Vorfall ist äusserst bedauerlich und mein tiefstes Mitgefühl gilt den Familien der Opfer», erklärte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur Irna. Von den Streitkräften forderte er eine lückenlose Aufklärung.

«Vom Abenteurertum der USA verursacht»

Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif schrieb auf Twitter von einem «traurigen Tag». Er entschuldigte sich bei den Familien der Opfer und der iranischen Bevölkerung. Weiter schrieb er: «Menschliches Versagen in Krisenzeiten, vom Abenteurertum der USA verursacht, hat zu diesem Desaster geführt.» Auch Ruhani versuchte, den Abschuss mit den militärische Spannungen mit den USA zu rechtfertigen.

Auch Justizchef Ibrahim Raeissi forderte eine lückenlose Aufklärung. «Die Justizabteilung der Streitkräfte sowie die iranische Luftfahrtbehörde sollten alle Dimensionen untersuchen und mir die Ergebnisse umgehend mitteilen», erklärte Raeissi laut Nachrichtenagentur Isna.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte den Iran auf, die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen und Entschädigungen zu zahlen. (cbe/meg/sda/dpa)

Entspannung im USA-Iran-Konflikt

Im Konflikt zwischen den USA und dem Iran nach den gezielten Militärschlägen stehen die Zeichen vorerst auf Entspannung. Die Lage am Persischen Golf war nach der gezielten Tötung Soleimanis durch die USA eskaliert. Nach dem Angriff des Irans auf die von den USA genutzten Militärbasen im Irak hatten Trump und der iranische Präsident Hassan Ruhani angekündigt, den Konflikt zunächst auf politischer Ebene führen zu wollen. (cbe/sda/dpa)

US-Militärschlag gegen Iran-General

Iraner trauern um ihren General

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

311
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
311Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Baba 12.01.2020 07:31
    Highlight Highlight "Defekt in militärischem Kommunikationssystem"

    Wieso war dieses System defekt Vorübergehend? Gehackt? 🤔🤔🤔

    Und derweil twittert Trump in Farsi... wie ich finde, eloquenter als in seiner Muttersprache:
    Benutzer Bild
    • ChlyklassSFI 12.01.2020 13:43
      Highlight Highlight Solch einen Tweet sollte man auch Trump schicken.
    • MartinZH 12.01.2020 14:50
      Highlight Highlight "eloquent", naja... – Ich weiss nicht genau, was ich von diesem Tweet halten soll. Inhaltlich sicher "OK", aber der "falsche" Absender..! Ich sehe es mehr als "Zeuseln"... 🤔
    • Baba 12.01.2020 19:23
      Highlight Highlight @MartinZH - klar ist es zeuseln, what else! Wenn man aber seine englischen Tweets liest, ist dieser doch wirklich eloquent.

      Und an alle, die sich darüber echauffieren, dass die Rechte der LGBTQ Community im Iran mit Füssen getreten werden... Wie genau hält es die Evangelikale Community (eine von Trumps grössten Unterstützergruppen) denn mit den Rechten von LGBTQ Menschen? "Homosexualität ist eine Krankheit, die geheilt werden kann" u.ä. 😖

      Deswegen meine Frage nach der Ursache der defekten Kommunikationswege. Cui bono?
  • Krise 12.01.2020 01:47
    Highlight Highlight Dementi ist bereits die Mehrzahl, ihr braucht da nicht extra noch ein s anzuhängen.
    • Corpus Delicti 12.01.2020 07:42
      Highlight Highlight Vielleicht helfen da Praktikas oder das Nachschlagen in Lexikas ;)
    • Acacia 12.01.2020 11:54
      Highlight Highlight Eh, das stimmt nicht:

      https://www.duden.de/rechtschreibung/Dementi

      Lesen Sie die AGB...s
    • Corpus Delicti 12.01.2020 14:03
      Highlight Highlight Aïe, c'est Français 😬
    Weitere Antworten anzeigen
  • sintho 12.01.2020 01:24
    Highlight Highlight Irgendwie kommt es mir vor, als würden bei den letzten Ereignissen in Iran (Tote bei Trauermarsch, Flugzeug-Abschuss, Demonstrationen) von ausserhalb die Fäden gezogen. Wetten, in 10 Jahren schreibt ein Geheimagent darüber in seinen Memoiren?
    • MartinZH 12.01.2020 10:03
      Highlight Highlight Geheimdienste und Agenten "von ausserhalb" wird es sicher geben, wie überall. Es geht im konkreten Fall aber eher um Aufklärung und nachrichtendienstliche Tätigkeiten, als darum "aktiv von aussen irgendwelche Fäden zu ziehen", so wie bei einer Marionette. Dafür ist der Einfluss dieser Geheimdienste zu gering.

      Was aber je längs je mehr "von aussen" funktioniert, sind die zahlreichen Sanktionen, das Embargo.

      Die iraner demonstrieren schon länger, weil sie immer weniger Essen, Medikamente, etc. haben. Es ist v.a. ein Aufstand gegen die herrschenden Verhältnisse, nicht primär gegen ihre Führer.
    • RETO1 12.01.2020 11:28
      Highlight Highlight Die Führer sind aber 100%ig verantwortlich für herrschenden Verhältnisse
    • MartinZH 12.01.2020 20:38
      Highlight Highlight @RETO1: Es ist etwas komplexer als "100%-ige Verantwortung"... Ich habe ja das Embargo erwähnt..! Die Welt lässt sich nicht so simpel in Schwarz und Weiss, bzw. in 0% und 100%, einteilen und erklären... 😉👍
  • Max Dick 12.01.2020 01:13
    Highlight Highlight Fassen wir mal die nach Soleimanis Ausschaltung gemachten Prophezeiungen zusammen: Vom massivem Vergeltungsschlag - ja einem Krieg - war die Rede, und davon, dass die gespaltene iranische Bevölkerung nun geschlossen hinter dem Regime steht. Zwei Wochen später haben wir diese massiven Vergeltung, die in ein paar beschädigten Hangars besteht (auch wenn gewisse naive Medien zwischenzeitlich von 80 Toten Amerikaner berichteten) und eine iranische Opposition, die kein bisschen weniger als je zuvor "Tod dem Führer" schreit und Poster des ach so geliebten Generals hinunterreisst.
    • Froggr 12.01.2020 13:32
      Highlight Highlight Wer hat solche Dinge behauptet? Es sind die selben, die auch sonst nur solches Zeugs reden. Hauptsache es passt in ihr Gedankengut. Und dann auch noch den Iran gegen die USA verteidigen. Die haben sie doch nicht mehr alle!
    • Ueli der Knecht 12.01.2020 13:52
      Highlight Highlight Es ist wohl noch viel zu früh, um schon einen rückblickende Analyse der Folgen zu geben. Das ist jedenfalls noch viel zu viel in Bewegung.
  • Victor Paulsen 11.01.2020 22:59
    Highlight Highlight Schon verückt, das die es erst zugeben, nachdem die Beweislage so erdrückend war, das sogar der kanadische Premier Justin Trudeau mit dieser "Theorie" an die Öffentlichkeit gegangen ist
    • H. L. 12.01.2020 01:11
      Highlight Highlight Erinnert mich spontan an das Haditha-Massaker im Irakkrieg, als die US Army die Ermordungen von unschuldigen Zivilisten erst abstritten, dann nach erdrückender Beweislast zugaben. Nur geschahen diese Tötungen im Vergleich zum (wahrscheinlich) versehentlichen Abschuss hier mit voller Absicht.
  • tripod 11.01.2020 22:19
    Highlight Highlight Das war übrigens die Reaktion der USA, als sie 1988 ein ziviles Passagierflugzeug des Iran abeschossen hatten (290 Tote): "Der damalige US-Vize-Präsident George H. W. Bush verteidigte sein Militär vor den Vereinten Nationen, indem er sagte, dass es ein Zwischenfall in Kriegszeiten gewesen sei; die Crew an Bord der USS Vincennes habe der vorliegenden Situation angemessen gehandelt. Er lehnte es ab, sich im Namen der Vereinigten Staaten für den Abschuss zu entschuldigen." Quelle: Wikipedia, Iran-Air-Flug_655
    • PlayaGua 12.01.2020 01:06
      Highlight Highlight Und? Zusammenhang?
    • Smeyers 12.01.2020 10:44
      Highlight Highlight @tripod; der Unterschied war Sie haben das Flugzeug vorher noch kontaktiert. Erst als es keine Reaktion gab wurde geschossen
  • UrGamer 11.01.2020 21:05
    Highlight Highlight Puh. Stellt auch vor im Flugzeug wären nur US Staatsbürger gewesen. Möchte gar nicht dran denken was Trump gemacht hätte...
    • Rontaler 12.01.2020 02:30
      Highlight Highlight ...das Terrorregime der Mullahs zerschlagen und die unterdrückte Bevölkerung befreien!

      Make Iran great again!
    • P. Silie 12.01.2020 09:08
      Highlight Highlight Make Iran Great Again? Schön wärs, dieser Wunsch muss jedoch von den Iranerinnen und Iranern selbst kommen.

      Schade - tolle Leute, Frauen wie Männer mit einer ungeheuren Kultur und Kulinarik. Dass die Bevölkerung so leiden muss hat sie ihrer Regierung zu verdanken.
    • Rontaler 12.01.2020 13:42
      Highlight Highlight Um die Nazis im 2.Weltkrieg zu stoppen mussten die USA auch helfen!

      Warten bis die Teufel im Iran Massenvernichtungswaffen haben und ganz Israel vernichten?
  • Smeyers 11.01.2020 20:17
    Highlight Highlight Respekt, eine ehrliche Demonstration gegen das Regime und keine Inszenierung wie bei Sulemani.
    • Ueli der Knecht 12.01.2020 00:06
      Highlight Highlight Aussergewöhnlich ist übrigens auch, dass die staatliche kontrollierten Medien offen über diese landesweiten Demos, inkl. deren Forderungen (Rücktritt des Oberbefehlshabers Chameneï) berichteten. Das ist in der Tat ein Novum. Vielleicht haben die Pasdaranis bereits einen Chameneï-Nachfolger in Petto.

      Es würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn Chameneï in den nächsten Tagen tatsächlich zurücktritt.
    • abuladze 12.01.2020 09:00
      Highlight Highlight Nur kurz am Rande: Pasdaran ist bereits ein Plural, somit braucht es kein -is :).
    • Ueli der Knecht 12.01.2020 14:09
      Highlight Highlight Okay, abuladze.... in letzter Zeit fehlt mir leider das Farsi-Training. ;/
  • MartinZH 11.01.2020 19:21
    Highlight Highlight Gut, dass das iranische Volk jetzt gegen ihr ignorantes Terror-Regime protestiert! 👍

    Ich würde es sehr begrüssen, wenn durch diesen dilettantisch Akt der iranischen Armee, das gesamte Gefüge dieses Regimes ins Wanken kommt.

    Vielleicht ist diese Tragödie ein Auslöser, dass das 80-Mio.-Volk sich nicht mehr weiter von diesem antiquierten Mullah-Regime dominieren lassen möchte – und von den permanenten Lügen der islamistischen Staats-Propaganda loskommen will.

    Iraner, geht auf die Strasse!! Die DDR hat sich auch so aufgelöst! Wenn das Regime zu schiessen beginnt, ist der Fall aber leider klar.
    • MGPC 11.01.2020 19:58
      Highlight Highlight Ein Bürgerkrieg im Iran mit der Chance das Terroristische Gruppen Zugang zu Waffenfähigem Uran bekommen? Ja danke, dass ist was wir wollen.
    • Neruda 11.01.2020 20:46
      Highlight Highlight Der Iran hat noch gar kein waffenfähiges Uran.
    • MartinZH 11.01.2020 20:47
      Highlight Highlight @MGPC: Einen Bürgerkrieg wird es im Iran nicht so leicht geben (fast unmöglich), weil das iranische (persische [!]) Volk so intelligent, gebildet und schlau ist, dass es sich nicht radikalisieren lassen will.

      Das Volk will Frieden und Wohlstand, wie überall in der Welt!

      Iraner haben viele Ausl.-Verwandte, um zu wissen, wie es (besser) in anderen Ländern aussieht.

      Wenn das iranische Volk, inklusive aller Iraner im Ausland, über ihre Machthaber entscheiden könnten, dann wäre diese Welt um vieles friedlicher.

      Es geht nun darum, diese Mullah-Regime-Gegner zu (be-) stärken und zu unterstützen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • weissauchnicht 11.01.2020 18:19
    Highlight Highlight „Kollateralschaden“ hiess es immer, als Amerikaner irrtümlich aus Flugzeugen oder Drohnen Zivilisten am Boden bombardierten.

    „Kollateralschaden“ ist es wohl auch, wenn vom Boden aus irrtümlich ein Zivilflugzeug abgeschossen wird.

    Im Grunde ist es dasselbe, ausser dass es hier die Iraner auf dem eigenen Boden und die eigenen Leute getroffen hat. Und damit der „Kollateralschaden“ auch ehrlich bedauert wird...
    • Walser 11.01.2020 21:46
      Highlight Highlight Vorallem die eigenen Leute....
    • just sayin' 11.01.2020 21:56
      Highlight Highlight @ weissauchnicht

      „...ausser dass es hier die Iraner auf dem eigenen Boden und die eigenen Leute getroffen hat.“

      ...neben kanadier und ukrainer
  • Ebony 11.01.2020 17:32
    Highlight Highlight Der Abschuss sei ein Fehler aufgrund der Abenteuerpolitik der USA. Das sehe ich auch so, Trump ist mitschuldig an dieser Tragödie, wie auch die Fluggesellschaften, die ein solches Krisengebiet nicht grosszügig umfliegen.
    • [Nickname] 11.01.2020 18:32
      Highlight Highlight Du bist schuld, wenn du vergewaltigt wirst. Gleiche Aussage :)
    • Varanasi 11.01.2020 18:33
      Highlight Highlight Wie soll die Fluggesellschaft das Gebiet umfliegen, wenn diese in Teheran startet?
      Man hätte wenn den Flugraum sperren müssen.
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 22:16
      Highlight Highlight Die Revolutiosngarden behaupten, sie hätten an diesem Tag ein generelles Flugverbot für alle Zivilflugzeuge beantragt, seien damit aber nicht durchgekommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Noblesse 11.01.2020 17:07
    Highlight Highlight Trump übergeht Völkerrecht, während die Iraner ihren Fehler zugeben. Alles im gleichen Kausalzusammenhang! TYPISCH!
    • Lotti Karotti 11.01.2020 20:11
      Highlight Highlight Ein dreifaches Hipphipphurra auf die Mullahs. Hipphipphurra, Hipphipp.... ach komm vergiss es....
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 11.01.2020 21:30
      Highlight Highlight @Lotti
      Immer wieder erstaunlich, wie Leute wie du sich etwas zusammen dichten.
      Wieso soll man Auto das Regime im Iran toll finden, wenn man die amerikanische Regierung kritisiert?
      Sonst behauptet ihr immer, man wäre antiamerikanisch, oder wenn man die israelische Politik kritisiert, antisemitisch.
      Ich kapiere echt nicht, wie man auf so einen Schwachsinn kommen kann.
      Es ist nun mal eine Tatsache dass Trump das Völkerrecht missachten und sogar offen mit Kriegsverbrechen gedroht hat.
      Aber deswegen das Regime im Iran gut finden, das tue ich definitiv nicht und lasse ich mir auch nicht anhängen.
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 22:18
      Highlight Highlight Lotti Karotti: Die Mullahs kann man immerhin mit ihren eigenen Argumenten (ihrem Glauben und der Moral) "überzeugen".

      Ich dem Sinn kann man den Mullahs nicht unbedingt Bigotterie oder doppelte Standards vorwerfen, wie das beim Trump und vielen westlichen Politikern praktisch an der Tagesordnung ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • victoriaaaaa 11.01.2020 17:07
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach haben beide Länder viele Fehler gemacht in der letzten Zeit. Aber dieses Schuldeingeständnis (Unter Annahme dass es wirklich kein versehen war) ist eine richtig gute Sache. Klar, die Beweislage hat den iran sicherlich ein Stück weit die Entscheidungsfreiheit genommen, und trotzdem: Haben wir in der gesamten Amtszeit von Trump je so eine Aussage gehört, ein „ja ich war‘s - sorry“? In einer Zeit wo vom verschiedenen Seiten zu viele offensichtliche Unwahrheiten geleugnet werden, tut das gut, so etwas zu hören. Auch für die Angehörigen könnte es so einfacher zu verarbeiten sein
    • victoriaaaaa 11.01.2020 19:44
      Highlight Highlight *keine Absicht
  • Ana64 11.01.2020 16:56
    Highlight Highlight Man stelle sich vor Iran würde über Atomwaffen verfügen! Und dann weil Kommunikation nicht korrekt drückt irgend einer auf den atomaren Knopf! Da muss ich Trump 100% recht geben.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 11.01.2020 21:32
      Highlight Highlight Man stelle sich vor, der islamische Staat Pakistan würde über Atomwaffen verfügen.
      Oh Moment, die haben ja solche Waffen.
  • Kaishakunin 11.01.2020 16:49
    Highlight Highlight Und immer wieder grüssen die 'thoughts and prayers'. Moll, das bringt uns weiter.
    • npe 11.01.2020 17:40
      Highlight Highlight Geht mehr darum, dass sie den Fehler (zumindest durch internationalen Druck) zugegenen haben. Trump würde sowas nie tun.
    • Kaishakunin 11.01.2020 21:37
      Highlight Highlight Ja, da hast du recht.
  • Regas 11.01.2020 15:54
    Highlight Highlight Meines Wissens besitzt heute jedes grössere Flugzeug einen Transponder, der wenn er von einem Radar angepeilt wird, die Flugdaten zurücksendet. Die Bedienung der des Abwehrraketensystems müsste also über die Art des Flugzeuges so sofort informiert worden sein. Entweder waren das unausgebildete Stümper oder die haben das Flugzeug absichtlich abgeschossen.
    • pontian 11.01.2020 18:38
      Highlight Highlight Man sollte nicht davon ausgehen, dass alles, was technisch theoretisch möglich ist, auch implementiert ist. Ich war Flugawehrsoldat, (CH, M Flab). Unser immer noch im Dienst stehendes System Skyguard kann keine zivilen Transponder erkennen. Begründung: Die Signale können zu leicht gefälscht werden. Es gibt einzig die militärische Freund-Feind-Kennung. D.h. eigene Kampfflugzeuge können von fremden unterschieden werden - theoretisch. Auch wir haben ab und zu irrtümlich auf Zivilflugzeuge gezielt (ungeladen!) Dann hiess es nachher immer "im Ernstfall fliegen keine Verkehrsflugzeuge mehr".
  • Musikuss 11.01.2020 15:51
    Highlight Highlight Respekt, das sie es zugeben, im umgekehrten Fall würde das stabile Genie nie im Leben einen Fehler zugegeben.
  • Beat-Galli 11.01.2020 15:44
    Highlight Highlight Also. Die Iraner sind Schuld.
    Schuld an einem Umfeld, welche so aggressiv ist, das man ob Fehler oder nicht, eine Passagier Maschine vom Himmel holt, oder sonst ein Flugzeug.

    Wohl kaum. Die heutige Situation wird zu noch mehr Opfer führen.

    Automatische Waffen und vor allem die Bediener von Waffen sind nun mal nicht fehlerfrei.

    Das gilt für alle.

    • Wen nicht Ich wer dann 11.01.2020 18:44
      Highlight Highlight Was willst Du uns damit sagen?
      Das die Iraner noch ein paar Flugzeug mehr vom Himmel holen können, nur wegen dem phösen, phösen Trump?
    • Beat-Galli 12.01.2020 01:36
      Highlight Highlight Das jede Aufrüstung zu noch mehr ungewollten Fehler führt. Ob man es gerne hört oder nicht!!!
  • Glenn Quagmire 11.01.2020 14:19
    Highlight Highlight Wo ist eigentlich Löpfe? Dieses Thema würde ihm sicherlich gut liegen für eine sachliche Analyse.
  • Bowerick Wowbagger 11.01.2020 14:17
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • Juliet Bravo 11.01.2020 15:49
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Pafeld 11.01.2020 14:14
    Highlight Highlight Wäre wohl an der Zeit, dass die Welt dem stable Genius für seine mutwillige Eskalationspolitik auf die Finger klopft, bevor der Iran in unkontrollierten Selbstverteidigungsversuchen noch mehr zivile Opfer fordert. Wenn es an dem Tag tatsächlich durch amerikanische Drohnen (wieder einmal ohne internationale strategische Absprache) zu iranischen Luftraumverletzungen gekommen ist, erwarte ich von der UN ein deutliches Signal in Richtung Washington.
    • Patrik Hodel 11.01.2020 14:52
      Highlight Highlight Von der UNO, diesem Kasperliverein? :-D
    • Toerpe Zwerg 11.01.2020 15:21
      Highlight Highlight Oder einfacher:

      Check before abdrücke.
    • AndOne 11.01.2020 16:04
      Highlight Highlight Solemani wurde in Bagdad getötet = IRAK nicht Iran
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chääschueche 11.01.2020 14:13
    Highlight Highlight Der Iran hat mehr Eier als die USA und Russland zusammen. Russland hat bis heute den Abschuss nicht zugegeben und die Amis haben sich bis heute nicht für den Abschuss von Iran Flug 655 1988 entschuldigt.

    Bei den Amis wurde der Captain des Schiffs sogar noch ausgezeichnet...
    • Regas 11.01.2020 15:43
      Highlight Highlight Die Amerikaner haben damals den Iranern eine Entschädigung für den Abschuss von über 100 Millionen Dollar bezahlt!
    • Chääschueche 11.01.2020 18:39
      Highlight Highlight Es waren 61,8 Mio USD und das 11 Jahre nach dem Abschuss.

      Trotzdem haben Sie nie Verantwortung dafür übernommen.
  • ursus3000 11.01.2020 13:50
    Highlight Highlight Ist halt asymetrische Kriegsführung .Mein Beileid für die Opfer obwohl das denen auch nichts mehr nützt. Aber vielleicht lernt Trump ja was draus , wobei das glaube ich nicht
  • Mutbürgerin 11.01.2020 13:45
    Highlight Highlight Zu blöd um ein ziviles Flugzeug nicht abzuschiessen, aber Atombomben bauen. Wir können nur hoffen, das die in ihrem eigenen Land hochgehen.
    • JaneSodaBorderless 11.01.2020 13:58
      Highlight Highlight Das sehr stabile Genie mit dem allerallergrössten, roten Knopf macht mir da wesentlich mehr Sorgen.
      Von der Blödheit ganz zu schweigen -.-
    • osaliven 11.01.2020 14:28
      Highlight Highlight Nur das die Amerikaner auch zu blöd sind um eine zivile Maschine nicht abzuschiessen, aber tatsächlich jede menge Atombomben gebaut haben. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun
    • Saraina 11.01.2020 14:38
      Highlight Highlight Jahrelange Boykotte sorgen dafür, dass die Technik nicht auf dem neuesten Stand ist. Man kann den Iranern nachsagen was man will, aber blöd sind sie als Volk nicht. Die Perser haben seit eh deutlich mehr kulturelle und wissenschaftliche Leistungen erbracht, als zum Beispiel die vom Westen unterstützten und modernst hochgerüsteten Saudi.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ueli der Knecht 11.01.2020 13:39
    Highlight Highlight "Gemäss Luftwaffenchef Amir Ali Hajizadeh habe ein Defekt im militärischen Kommunikationssystem zu dem fatalen Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine nahe Teheran geführt."

    Das wirft nun die Frage auf, ob der Defekt allenfalls auf Sabotage zurückzuführen sei? Oder ob die Russen minderwertige Qualität lieferten? Oder überhaupt, wie es zu diesem fatalen Defekt kam.
    • pontian 11.01.2020 14:51
      Highlight Highlight Das mit dem technischen Defekt halte ich vor vorgeschoben um nicht ganz schlecht dazustehen. Das war höchstwahrscheinlich aber ein übereiliger, unter Stress und Nervosität getätigter Abschuss. Das erscheint mir zumindest als ehemaliger Flughabwehrsoldat am wahrscheinlichsten. Wenn ein System ausfällt, merkt man das und trifft Vorsichtsmassnahmen. Aber wie an anderer Stelle geschrieben, auch wir in der Schweiz haben irrtümlich Zivilflugzeuge erfasst. Ich kann mir nur vorstellen, dass wir bei einer echten Bedrohungslage unter Umständen auch Fehler gemacht hätten.
    • fandustic 11.01.2020 15:48
      Highlight Highlight Nein es wirft keine Fragen auf. Nach einer Sekunde wussten sie dass sie für den Abschuss verantwortlich sind und behaupteten trotzdem tagelang das Gegenteil....jetzt werden Erklärungen vorgeschoben.
    • Juliet Bravo 11.01.2020 15:52
      Highlight Highlight Es muss einfach irgend eine Verschwörung gegeben haben, oder was?
      Vielleicht einfach ein fataler Irrtum/Fehlentscheid?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Em Den 11.01.2020 13:16
    Highlight Highlight Ich bin mit den Iranern einverstanden! Wer hat einen Befehl gegeben um Soleimani zu töten und Krieg an Iran per Twitter erklärt? Die Iraner sind in Panik geraten, da sie wahrscheinlich einen Luftangriff auf Teheran zu erwarten war und machten einen Fehler. Solche Fehler während Kriegen passieren ab und zu - e.g. "Sinking of Oxley". Die Amis haben aus Versehen Prag anstatt Dresden im 1945 gebombt und somit mehr als 700 Zivilisten in Prag ungeplant getötet....
    • just sayin' 11.01.2020 14:51
      Highlight Highlight die usa hat iran nicht erklärt.

      und musst du wirklich ein beispiel, welches 75(!) jahre zurückliegt, bemühen?
    • ursus3000 11.01.2020 15:28
      Highlight Highlight Und wie viele Kommentare haben wir gelesen dass wir den Amis dankbar sein sollen wegen Geschehnissen vor 75 Jahren?
    • Em Den 11.01.2020 15:43
      Highlight Highlight @'just sayin' Super, das Beispiel ist nicht gültig weil es lange her liegt? Der Holocaust ist auch zu dieser Zeit passiert, darf man den als Beispiel geben, wenn ein Völkermord heutzutage passiert oder ist der Holocaust zu lange her. Wie wäre es mit einem Drohnenangriff auf Hochzeitzug im Jemen vor 7 Jahren mit 15 toten Zivilisten? Ist das Beispiel aktuell genug? Und Trump hat Iran per Twitter einiges erklärt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr Chütlybuur 11.01.2020 12:54
    Highlight Highlight Wie viele Menschen wurden schon ermordet weil Kriegstreiber einen Vorwand kostruieren wollten? Bedenke man der Schweinebucht, Tonkin, Polizeitruppen in Danzig, Papa Bush im Irak, W. Bush dito, etc.
    Daß sich ein Staat für seinen Fehler bekennt und entschuldigt ist neu.
    Aus medialer Bedrängniß hab ich ein anderes Verhalten vom Iran erwartet.
    • just sayin' 11.01.2020 14:56
      Highlight Highlight iran hat sich auch nur entschuldigt, nachdem alle grösseren geheimdienste der westlichen welt, sie ertappt haben.

      vorher war‘s ja „ein technischer defekt“
    • goschi 11.01.2020 15:40
      Highlight Highlight ein Abschuss war doch eben noch "wissenschaftlich unmöglich"?
    • Chääschueche 11.01.2020 15:56
      Highlight Highlight @just
      Beim Abschuss des Fligzeigs über der Urkaine ist auch 100% klar wer oder was es war. Trotzdem streitet es diese Regierung noch immer ab.
  • ExcuseIess 11.01.2020 12:37
    Highlight Highlight wäre die Beweislast nicht so klar würden sie es immernoch abstreiten... obwohl sie es schon in kürzester Zeit wussten. Aber die USA und andere Politiker hätten dasselbe getan. traurige Welt...
    • RicoH 11.01.2020 13:37
      Highlight Highlight Hier gilt immerhin, dass sie es zugegeben haben.
      Bei Trump wäre die klare Beweislast "Fake News".
    • Firefly 11.01.2020 13:38
      Highlight Highlight Das traurige ist; Trump und Putin streiten vieles ab, dessen Beweislast glasklar ist... und wen interessierts?

      Wieso dürfen sie ihrer Meinung nach weiterwüten?
    • P. Meier 11.01.2020 13:46
      Highlight Highlight Im Gegensatz zum letzten Abschuss, sah ich eigentlich keine Bemühungen das Ganze zu vertuschen (Bereitschaft mit ausl. Experten zusammen zu arbeiten). Dass der Abschuss zuerst bestritten wurde, dürfte wohl klar sein. Nach dem Absturz wurde sicher bei den Einheiten angefragt, ob sie dämlicherweise auf ein Linienflugzeug geschossen hätten, diese haben aber sicher erklärt, dass sie dies nicht getan haben. Sie haben höchstens auf anfliegende feindliche Flugkörper geschossen. Nun wird noch abgeklärt, ob wirkliche Rakenten im Anflug waren und man kommt zum richtigen Ergebnis.
  • Keller101 11.01.2020 12:30
    Highlight Highlight Hoffentlich dauert es noch ein Weilchen, bis die Iraner eine Atombombe gebaut haben, sonst fliegt und der Laden bald „aus versehen“ um die Ohren 😬
    • Genti 11.01.2020 13:59
      Highlight Highlight Was ist denn mit Pakistan und Indien?
    • mbr72 11.01.2020 14:33
      Highlight Highlight Dazu braucht‘s kein Iran... die USA reichen vollauf!!
  • Victor Paulsen 11.01.2020 12:30
    Highlight Highlight Einen richtigen Ausweg gab es nicht mehr, nachdem sie internationale Ermittler dazuholten. Ich frage mich aber, wie das jetzt im Iran aufgenommen wird. Denn es waren über 60 Iraner und viele iranische Doppelbürger an Bord
    • Bruuslii 11.01.2020 13:18
      Highlight Highlight victor:
      "Einen richtigen Ausweg gab es nicht mehr"
      was meinst du damit? wäre es richtiger gewesen, sie würden es (weiterhin) leugnen?
      ich verstehe ein stückweit, dass die iraner zuerst dementierten. das ist menschlich.

      "nachdem sie internationale Ermittler dazuholten."
      ja, die iraner haben mit offener haltung neutrale experten hinzu geholt. ich glaube, das darf man ihnen anrechnen.

      auch verstehe ich, und finde es sogar richtig, dass der flugschreiber nicht der usa ausgeliefert wurde. ein dem konflikt gegenüber neutraler staat ist eine bessere wahl (die vom iran auch angeboten wurde).
    • Victor Paulsen 11.01.2020 22:48
      Highlight Highlight @Bruuslii
      Meine Aussage war klar und deutlich. Sie hatten keine andere Wahl mehr, als die Wahrheit zu sagen. Die versuchte Vertuschung war sicher ein Reflex, aber nicht menschlich. Dazu war es auch nur eine Notlüge, die bekanntlich nicht lange halten.
      Dazu haben sie nicht mit offener Haltung fremde Ermittler dazugeholt. Zuerst wollten sie diese nicht dabei haben, weil diese das Risiko, das die Wahrheit ans Licht kommt, deutlich erhöhten. Und sie wollten die Blackbox nicht einfach an die USA ausliefern, sondern wollten sie sie selber auslesen, nicht ein neutraler Staat. Also nicht so souverän
    • Bruuslii 12.01.2020 00:38
      Highlight Highlight victor: kannst du mir bitte die quellen zu deinen behauptungen angeben. hier in watson ist dies nicht zu entnehmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • chreischeib8052 11.01.2020 12:30
    Highlight Highlight verwechselt? gute systeme haben die herren am start...
    das ist ja wie beim fussball als der VAR mitten im spiel von einem foul ÜBERRASCHT wurde🤦🏼‍♂️
    • Bruuslii 11.01.2020 13:26
      Highlight Highlight nein DAS ist ganz bestimmt nicht wie beim fussball.
    • DieFeuerlilie 11.01.2020 13:43
      Highlight Highlight Wow.. Fussball mit Krieg und Toten zu vergleichen, ist ja wohl der Gipfel der Geschmacklosigkeit!

      Geh‘ besser wieder an irgendein Fussballspiel, statt hier derart dumme Aussagen zu machen, danke!

    • Ueli der Knecht 11.01.2020 13:44
      Highlight Highlight Man müsste zuerst mehr über die Ursache dieses Defekts am Flugabwehrsystem erfahren, chreischeib8052, um da irgendwelche Schlussfolgerungen oder Vergleiche ziehen zu können, oder sich über die Qualität ihrer Systeme zu äussern.

      Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass dieser Defekt am Flugabwehrsystem ein Resultat einer Sabotage ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 45rpm 11.01.2020 12:25
    Highlight Highlight Sag das nicht zu laut: Irans Luftwaffenchef: «Ich wünschte, ich könnte sterben»
    Sonst denkt sich Trump: Dann erfülle ich Dir Deinen Wunsch!
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 13:45
      Highlight Highlight 45rpm: Manche dieser Gläubigen würden tatsächlich gerne als Märtyrer sterben, denn dann erwartet sie das Paradies.
    • Le Tintin 11.01.2020 14:38
      Highlight Highlight Ueli: Mag bei den Sunniten so sein. Bei den Schiiten nicht unbedingt!
  • AndOne 11.01.2020 12:01
    Highlight Highlight Die Leute hier so voll:
    Die USA töten gezielt einen Terroristen, der unzählige Verbrechen gegen die Menschenrechte begangen hat-> Böse USA, Kriegstreiber, Verbecher, Trump = Mörder...
    Der Iran schiesst eine zivile Maschine mit 170 Zivilisten ab -> Ach war nur ein versehen, dann ist ja ok.

    Aber Trump bashing und USA bashing ist halt voll geilo aktuell!
    • Walterf 11.01.2020 12:39
      Highlight Highlight Niemand findet den Abschuss gut, das ist anscheinend deine Interpretation!
      Wenn du nicht erkennst, dass Trump ein pathologischer Lügner ist, und gegen Völkerrecht verstösst, ist bei dir anscheinend Hopfen und Malz verloren.
    • bossac 11.01.2020 13:06
      Highlight Highlight Die ganze Geschichte ist eine Tragödie und die Iraner sind bestimmt nicht unschuldig, nur wäre es gar nicht erst dazu gekommen, wenn die stärkste Militärmacht der Welt nicht den iranischen General völkerrechtswidrig getötet hätte und dem Land offen mit Krieg und Kriegsverbrechen gedroht hätte. Der Iran trägt die Schuld am Abschuss, an Trump und seiner Gefolgschaft klebt jedoch genau so Blut an den Händen.
    • RicoH 11.01.2020 13:12
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • poltergeist 11.01.2020 11:18
    Highlight Highlight Mein Beileid an die unschuldigen Opfer. Vielleicht sollte der Iran darauf verzichten eine Atombombe zu bauen, sonst fliegt ihnen das Ding noch selbst um die Ohren.
    • Frei Schnauze 11.01.2020 12:20
      Highlight Highlight Da gibt es zudem noch andere gewaltige Gwagli die auch nicht immer zu scheinen wissen was sie anrichten könnten.
    • Bruuslii 11.01.2020 13:24
      Highlight Highlight poltergeist: dir ist hoffentlich schon klar, dass gerade jetzt ein absolut unberechenbarer posychopath den roten knopf für das grösste nukleare waffenarsenal der welt in den händen hält!
    • peeti 11.01.2020 13:34
      Highlight Highlight Sieht man sich die anderen Atommächte und derer Anführer an, wäre der Iran mit einer eigenen Atombombe in bester Gesellschaft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dave wright 11.01.2020 11:11
    Highlight Highlight Denke, es waren die Amis. Iran ist eigentlich din friedliches Land, mein Cousin wohnt dort.
    • Phrosch 11.01.2020 13:06
      Highlight Highlight dave, weil es die Amis waren, geben die Iraner den Abschuss zu?! Aluhut gefällig?
      Für Iran sind die USA der Feind, die würden nie die Schuld für einen amerikanischen Fehler auf sich nehmen. Auch niemand anderes würde das.
    • RicoH 11.01.2020 13:13
      Highlight Highlight Aus meiner Sicht sind die USA alles Andere als friedlich.
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 13:49
      Highlight Highlight Ich beneide grad ein bisschen deinen Cousin, dave wright.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miimiip! aka Roadrunn_er 11.01.2020 10:31
    Highlight Highlight Tragisch das es soweit gekommen ist mit dem Abschuss eines zivilen Flugzeugs bei dem 180 unschuldige getötet wurden.
    Nach meiner Meinung zeugt es auch von Grösse das die iranische Führung dies zugibt und das menschliche Versagen aufklären will. Da gibts westliche Regierungen die so einen Fall immer leugnen würden, egal wie erdrückend die Beweislast ist. Insbesondere die USA würden nie so einen Fall zugegeben und dies als kollateral Schäden abtun.
    Leider kommen genau solche Unglücke vor wenn jemand mit dem Säbel rasselt und hochrangige Regierungsmitglieder in einem fremden Land tötet.
  • Unicron 11.01.2020 10:30
    Highlight Highlight Stark dass sie zu dem Fehler stehen.
    Da könnte sich Russland mal ein Vorbild daran nehmen.
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 13:58
      Highlight Highlight Die Gemengenlage bei MH17 ist etwas anders. Russland kann nicht zugeben, dass sie sich in den (offiziell als Bürgerkrieg/innere ukrainische Angelegenheit deklarirten) Konflikt im Donbass aktiv beteiligen. Das wäre ein Casus Belli.

      Indirekt geben die Russen es schon zu. Sie verkaufen es einfach als russische Touristen, die in ihrer Freizeit allenfalls auch mal russisches Militär-Spielzeug in die Ferien mitnahmen, und damit etwas herumballerten. Gemäss russischer Lesart lief das aber unter dem Kommando der Freischärlern im Donbass und nicht etwa unter russischem Kommando.
  • p3kko 11.01.2020 10:01
    Highlight Highlight Ja so läuft das, *rschl***mässig nach tagelangen, tölpelhaften Dementis erst zugeben, als die Beweislage völlig erdrückend war. Das zeigt das wahre Gesicht dieses Regimes. Ich bin unfassbar wütend, dass sie damit davonkommen werden.
    • RicoH 11.01.2020 13:16
      Highlight Highlight Unfassbar wütend macht mich, dass die Trump Administration noch immer keine Beweise vorgelegt hat, dass die Ermordung Soleimanis gerechtfertigt gewesen ist.

      Dazu kein Input von dir?
    • peeti 11.01.2020 13:39
      Highlight Highlight Davonkommen? Sie haben gerade Dutzende Landsleute fahrlässig umgebracht, ev kippt deshalb auch die Stimmung innerhalb der Bevölkerung gegen das Regime. Von davonkommen kann keine Rede sein.
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 14:01
      Highlight Highlight RicoH: Gemäss Trumps Administration wurden alle Beweise ordnungsgemäss dem Kongress übergeben. Nur hat die Trump-Administration alle diese Dokumente als streng geheim klassifiziert, weswegen davon nichts öffentlich wird.

      Gemäss vielen Kongressabgeordneten (auch republikanischen) sind die übergebenen Informationen äusserst mager, und sie hätten keine derartige Militäraktion rechtfertigt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chris69 11.01.2020 09:57
    Highlight Highlight aber wie immer bei solchen Regimen:
    zuerst alles dementieren, dann wenn es nicht mehr anders geht zugeben aber sofort dem Westen eine Mitschuld geben
    • Walterf 11.01.2020 12:12
      Highlight Highlight Die Bomben Stimmung ist bestimmt auch Trump zu verdanken. Kann ich nachvollziehen.
      Übrigens: eine SVP dementiert auch immer alles! KKK, Dolf , etc.
    • RicoH 11.01.2020 12:31
      Highlight Highlight Nun, der Zusammenhang mit den USA ist nicht von der Hand zu weisen.

      Ich bin mir fast sicher, dass das die USA im umgekehrten Fall nie zugegeben hätten – jedenfalls Trump mit grösster Sicherheit nicht. Der hätte behauptet, die Maschine wär mit Sprengstoff geladen gewesen und hätte abgeschossen werden müssen, um die Bevölkerung der USA zu schützen.
    • Walterf 11.01.2020 12:41
      Highlight Highlight @ricoh, oder Hillary war es. Oder Pelosi, oder Biden, Hauptsache die Demokraten!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butschina 11.01.2020 09:54
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht, dass es immer erst geleugnet wird. Die Wahrheit kommt sowieso raus. Man würde besser dastehen wenn man sofort zu seinen Fehlern steht. Dass es unabsichtlich war liegt ja nahe, da viele Iraner an Bord waren. Für die Angehörigen wird der Verlust zwar nicht einfacher wenn der Grund schnell publik ist, aber man hat nicht noch die Unsicherheit zu ertragen.
    • RicoH 11.01.2020 13:17
      Highlight Highlight Nun ja, im Gegensatz zu den USA haben sie immerhin den Fehler recht früh zugegeben.
    • Ueli der Knecht 11.01.2020 14:05
      Highlight Highlight "Ich verstehe nicht, dass es immer erst geleugnet wird. Die Wahrheit kommt sowieso raus. "

      Es geht hier auch um psychologische Kriegsführung.

      Die Iraner wollten vielleicht erst herausfinden, warum sie geschossen haben, ob da eine Sabotabe dahinter steckt, und falls ja, von wem, etc.

      Auch heute ist es noch unklar. Einerseits behaupte die Iraner einen technisches Defekt in ihrer Flugabwehr, anderseits ein menschliches Versagen. Was nun?

      Sie halten sich immer noch die Optionen offen. Man muss in dieser Gemengenlage die Aspekte der psychologischen Kriegsführung mit berücksichtigen.
  • leu84 11.01.2020 09:52
    Highlight Highlight Bei solchem Säbelrasseln kommen solche Sachen vor. Es ist nicht zu entschuldigen und die Opfer müssen entschädigt werden. Jetzt wissen wir es und gut ist. "Grossmächte" haben solche Taten auch schon begangen, es aber nie zugegeben. Die sollten besser mal die Verseuchung der Erde in Vietnam, Irak und Serbien/Kosovo zugeben.
    • Martin ZH(2) 11.01.2020 10:45
      Highlight Highlight Echt nicht einfach die Opfer zu entschädigen...
    • Toerpe Zwerg 11.01.2020 10:54
      Highlight Highlight "Solche Sachen" wie MH17 sollten also besser nicht untersucht werden wegen Vietnam!
    • Pet R. Pan 11.01.2020 11:05
      Highlight Highlight "gut ist"?

      Was ist gut? Dass 176 Menschen starben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rumbel the Sumbel 11.01.2020 09:43
    Highlight Highlight Der Abschuss sei Folge eines «menschlichen Fehlers in Krisenzeiten, verursacht durch die US-Abenteuerpolitik», erklärte er......ja, ja. Jetzt soll die USA Schuld sein....Schuld ist der, der die Finger am Abzug hat. Stell dir vor es gäbe Krieg und niemand ginge hin......
    • RicoH 11.01.2020 13:21
      Highlight Highlight Und warum genau soll die USA keine Mitschuld an diesem Debakel gehabt haben?

      Nur zur Erinnerung: der Auslöser war die Ermordung Soleimanis. Das waren doch die USA, oder etwa nicht?
  • rburri38 11.01.2020 09:42
    Highlight Highlight Immerhin geben Sie es nun zu. Viel besser als es einfach Leugnen. Man Dazu stehen dass man einen schrecklichen Fehler begangen hat. Das schafft viel Vertrauen in den Iran, auch bezüglich zukünftigen Atom-Deals. Leider sind die Passagiere zufällige Opfer eines unnötigen Kriegs geworden. Rest in peace...
  • Froggr 11.01.2020 09:36
    Highlight Highlight Also: Wie schon immer klar war: die Maschine wurde abgeschossen von den Iranern. Sie Flog den ganz normalen Startbahnkurs nach dem Start. Und diese Iraner haben das Gefühl es sei eine Amerikanische Militärmaschine, die in ihrem Luftraum einfach so herumfliegt und bisher nicht auf dem Radar gesehen wurde? Wollen die uns verarschen?
    • ChlyklassSFI 11.01.2020 12:46
      Highlight Highlight Du weisst wie immer mehr...
    • RicoH 11.01.2020 13:22
      Highlight Highlight Ich glaube eher, dass uns die USA verarschen will.
    • Basti Spiesser 11.01.2020 13:53
      Highlight Highlight @chlyklass nee aber er kann denken, im Gegensatz zu anderen hier, die nur nachplappern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Max Dick 11.01.2020 09:28
    Highlight Highlight Und was meinen nun all die gescheiten Experten, die am Tag danach erklärten, wieso ein Abschuss so unwahrscheinlich sei?
    • MartinZH 11.01.2020 09:44
      Highlight Highlight Ja, das frage ich mich auch..!
    • Eiswalzer 11.01.2020 10:39
      Highlight Highlight Verschwörungstheoretiker und Pseudoexperten verschwinden sehr schnell in solchen Situationen. Wahrscheinlich diskutieren sie in anderen Foren weiter😉 Auch wenn bis zum Zugeben vieles spekulativ war bei diesem Abschuss: Es war schnell klar, dass dieser höchstwahrscheinlich ist. Alles andere wäre extrem unwahrscheinlicher gewesen.
    • Cpt. Jeppesen 11.01.2020 12:22
      Highlight Highlight @Max und Martin:
      Du meinst so jemanden wie mich?
      Ich trauere mit den Hinterbliebenen.
      Ich fühle mich bestärkt in der Ansicht, dass Militär nur Unglück bringt.
      Ich mich weiterhin weigern werde ganze Völker oder Religionsgruppen als "böse" abzustempeln.
      Ich weiterhin nicht sofort schreien werde "die waren es".
  • Starcraft 11.01.2020 09:17
    Highlight Highlight Wahrscheinlich hätten sie den Abschuss nicht länger vertuschen können und stehen deshalb offen dazu.
    Vielleicht stimmt auch beides (Aluhut auf): der ukrainische Jet hatte Probleme, hatte umgekehrt und wurde irrtümlich als feinliches Objekt erfasst und abgeschossen?
    Ich glaube auch, dass die USA durch das aufheizen der Krise erst die Voraussetzung für diese Tragödie geschaffen haben.
    Zudem haben die USA 1988 während dem Iran-Irakkonflikt auch schon einen iranischen Passagierjet (irrtümlich?) vom Himmel geholt.
    Passiert leider immer wieder.
  • Der Rückbauer 11.01.2020 08:57
    Highlight Highlight Hier noch etwas zum Lesen (lernen), einfach umgekehrt (1988): https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655.
    Die USA haben sich im Gegensatz zu den Iranern heute nie für die Fehlentscheidung entschuldigt. Eine Hegemoniemacht entschuldigt sich nie. Im Gegenteil: Bush hat „für außerordentliche Pflichterfüllung im Einsatz“ gedankt. Und die Russen haben den versehentlichen Abschluss der Malaysian im Jahre 2014 nie zugegeben. Und Trump mit Soleimani? Wie wäre hier der Zusammenhang?
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 11.01.2020 08:49
    Highlight Highlight Das sie das zugeben zeigt das sie sich nicht unterjochen lassen von den USA u d nicht auf einen Krieg aus sind.
  • dave wright 11.01.2020 08:46
    Highlight Highlight menschliches Versagen, ja genau!
    • RicoH 11.01.2020 13:24
      Highlight Highlight Wie würdest es denn du benennen? Bewusster Abschuss eines Flugzeuges mit vielen Landsleuten an Bord?
    • Froggr 11.01.2020 15:07
      Highlight Highlight RicoH: das auch nicht. Menschliches Versagen ist jedoch auch das falsche Wort. Grobfahrlässig würde eher passen. Nichtbeachtung der Pflichten usw.
    • RicoH 12.01.2020 12:51
      Highlight Highlight Froggr

      Ich denke, wenn es so einfach wäre, hätten sie den Fehler mit Sicherheit nicht gemacht.
  • Eagle21 11.01.2020 08:44
    Highlight Highlight Die Iraner könnten wohl noch fünf Passagiermaschinen „aus Versehen“ abschiessen, ohne dass auch die anderen Nato-Staaten ausser Amerika ihre Appeasement-Politik gegenüber diesem Regime endlich aufgeben. Wie gleichgültig den Europäern das Töten unschuldiger eigener Zivilisten heute geworden ist, konnte man bereits an der (fehlenden) Reaktion auf den Abschuss der Malaysia-Air-Maschine beobachten - hauptsache ja niemandem auf die Füsse stehen. Die ehrliche Umschreibung für diesen Abschuss lautet nicht „aus Versehen“, sondern „grobfahrlässig“, und er gehört eigentlich bestraft.
    • Ichiban 11.01.2020 09:31
      Highlight Highlight na gut dann sollte man den usa auch auf die füsse stehen, aber dort wurden die verantwortlichen ja noch geehrt.
    • Bayon 11.01.2020 09:59
      Highlight Highlight @Eagle, klar sollten solche Sachen bestraft werden. Aber wenn das so wie Sie fordern durchgezogen würde, wären die Amis mittlerweile mit den begangen, abscheulichen Taten ein 3-Weltland! Ich hoffe Sie verstehen was ich meine.
  • Jacques #23 11.01.2020 08:42
    Highlight Highlight Trumps persönliche Opfer.
    • Froggr 11.01.2020 15:08
      Highlight Highlight Nö. Ganz sicher nicht. Irans Opfer. Immerhin hats viele eigene Landsleute getroffen.
  • Füürtüfäli 11.01.2020 08:31
    Highlight Highlight What a surprise .
  • AngelitosHE 11.01.2020 08:26
    Highlight Highlight Geht das jetzt unter Kollateralschäden?
  • Meierli 11.01.2020 08:23
    Highlight Highlight Die Iraner sind ehrlicher als die Russen....
    • Saraina 11.01.2020 09:02
      Highlight Highlight ...und als Trump
    • MyPersonalSenf 11.01.2020 09:13
      Highlight Highlight Ja stimmt.. richtige Gutmenschen...
    • Froggr 11.01.2020 09:37
      Highlight Highlight Die Iraner haben keine Wahl gehabt. Die Beweise waren klar. Das werden sie büssen müssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AdvocatusDiaboli 11.01.2020 08:21
    Highlight Highlight "Ein Abschuss sei technisch und wissenschaftlich absurd, hatte der Leiter der iranischen Luftfahrtbehörde, Ali Abedsadeh, erklärt. Die Untersuchungen würden bald erweisen, dass die Amerikaner mit solchen Gerüchten nur versuchten, das international angekratzte Image von Boeing nicht noch weiter zu beschädigen."

    Das war die kranke Ausrede der Iraner. Gut das sie nun die Wahrheit zugeben.
    • The Destiny // Team Telegram 11.01.2020 10:15
      Highlight Highlight Der erste Absatz, war es welcher mich zweifeln ließ am Iran.

      Dennoch, bewiesen ist nichts bis eine Partei dafür hinsteht oder die Untersuchungen dies ergeben.
    • RicoH 11.01.2020 12:37
      Highlight Highlight Wie einfach du die Lügen oder Desinformation der Iraner kritisierst.

      Im Gegensatz zu den USA geben sie wenigsten einen Fehler zu, oder hast du irgendwelche Beweise gesehen, die den Mord an Soleimani rechtfertigen würden?
    • AdvocatusDiaboli 12.01.2020 08:25
      Highlight Highlight @RicoH: Soleimani war ein Mann, der oft US Soldaten (welche nicht einmal im Iran waren) töten liess. Somit war er im Krieg mit den USA. Das hatte nun seine Konsequenzen.
  • Pümpernüssler 11.01.2020 08:19
    Highlight Highlight Zeigt echt Grösse, dass der Iran dies zugibt. Hätte ich echt nicht erwartet.
    • Ana64 11.01.2020 08:48
      Highlight Highlight Ja genau! Toll hat es Iran gemacht.......
    • Zyniker haben es leichter 11.01.2020 09:02
      Highlight Highlight Bullshit, die haben keine Schulterklopfer verdient! Sie wussten es sofort und haben alles getan um es zu leugnen und zu vertuschen, erst als andere die Beweise vorbrachten sind sie eingeknickt. "Grösse" gezeigt... Ich fasse es nicht.
    • Eiswalzer 11.01.2020 10:41
      Highlight Highlight Echte Grösse? Lol. Na ja, also darunter verstehe ich nun wirklich etwas völlig anderes. Das ist ein kleines Entgegenkommen im Zuge der leichten Entspannung der letzten Tage. Und im Angesicht erdrückender Beweise.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sir Lanzelot 11.01.2020 08:14
    Highlight Highlight Und somit wird bald wieder Ruhe sein in der Ecke...
    Der 3. Weltkrieg fällt aus, und alle sind zufrieden.
    • Zyniker haben es leichter 11.01.2020 09:03
      Highlight Highlight Der drohte Nie, da braucht es schon etwas mehr als den isolierten Iran.
    • Froggr 11.01.2020 09:38
      Highlight Highlight So wie es alle ausser die Trumpbasher gesagt haben.
  • glointhegreat 11.01.2020 08:13
    Highlight Highlight Ich staune wieviel leute da mit den händen im hosensack rumstehen. könnte die armee die stelle nicht absichern? So würde sie wenigstens mal was nützliches machen. Sehr peinlich für den iran. Der absturz regt hoffentlich ein umdenken an.
    • Zyniker haben es leichter 11.01.2020 09:03
      Highlight Highlight *Abschuss
    • Froggr 11.01.2020 09:39
      Highlight Highlight Wird er wahrscheinlich bei den Menschen hier auf solchen Portalen nicht. Hauptsache Trump pöse und Iran toll. Aber bei anderen Menschen findet dieses Umdenken schon seit einiger Zeit statt. Zum Glück!
    • The Destiny // Team Telegram 11.01.2020 10:16
      Highlight Highlight ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • RETO1 11.01.2020 07:51
    Highlight Highlight jetzt müsste noch zugegen werden, dass die iranische Armee total unfähig ist
    • Starcraft 11.01.2020 09:23
      Highlight Highlight Und die US-Arme?

      Abschuss 1988, Iran-Air, Flug 655, Abschuss durch ein amerikanisches Kriegsschiff, während sich das Flugzeug in iranischem Flugraum befand. 290 Tote.

      Momol, die USA sind halt die Guten.
    • Froggr 11.01.2020 09:39
      Highlight Highlight Das wissen wir schon lange genug. Spätestens seit den „Angriffen“ auf die Militärbasen.
    • leu84 11.01.2020 09:55
      Highlight Highlight Dann wären die US-Amerikaner genauso unfähig. Im Irakkrieg gab es viele friendly fire oder Treffer an zivilen Einrichtungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CalibriLight 11.01.2020 07:29
    Highlight Highlight Na also.
    Mein Beileid den Opfern, den Hinterbliebenen und allen, die künftig noch unter so vielen Kriegstreibern auf der Welt werden leiden müssen.
  • Raber 11.01.2020 07:26
    Highlight Highlight Wow,hät ich nicht gedacht, dass sie dies zugeben. Hätte erwartet, dass sie es genau so machen, wie die Russen vor kurzem bei der Maschine, die über der Ukraine abgeschossen wurde.
    • Ana64 11.01.2020 08:01
      Highlight Highlight Es wurden offensichtlich ganz klare Beweise für den Abschuss gefunden so dass sie Flucht vorne ergriffen haben um sich restlos nicht zu blamieren. Noch gestern haben sie entschieden Abschussvorwurf abgewiesen und von technischen Defekt geredet. Als sie das wüssten. Aber jeder der kein antiamerikanischer Fanatiker ist und klar und logisch denken kann wusste dass es Abschuss war. Bin gespannt was jetzt die Horden von Ami– Basher jetzt dazu schreiben. Auch Fake News?
    • Third_Lanark 11.01.2020 08:07
      Highlight Highlight Geht mir gleich. Das hätte ich vom Iran nicht erwartet. Ist sicher für den Iran die bessere Taktik als die Vertuschung. So ist der Fall geklärt, kann aufgearbeitet werden und wird früher oder später aus den Medien und verschwinden... (ganz im Gegensatz zum von den russischen Separatisten abgeschossenen Malaysian Airline Flug.
    • Internetz 11.01.2020 08:23
      Highlight Highlight Den Tag an dem ein Ami oder ein Russe etwas zugeben möchte ich erleben..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tjugt 11.01.2020 07:19
    Highlight Highlight Auf allen Seiten Lügen.
    Schade
    • RicoH 11.01.2020 12:45
      Highlight Highlight Dann ist das eine Lügen, wenn die Iraner sagen, dass sie das Flugzeug aus Versehen abgeschossen haben?
  • Amöbe 11.01.2020 07:14
    Highlight Highlight Ich denke mal jede Kredibilität des Iran ist nun zu Ende. Sieht nun jeder wie Sie den Westen an der Nase rumführen.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 11.01.2020 08:57
      Highlight Highlight Na ja, immerhin haben sie den Fehler zugegeben. Putin behauptet immer noch, dass es der Westen war.

      PS: Wenn man mit einem US-Angriff rechnet, sollte man das nächste Mal den Luftraum sperren.
    • Froggr 11.01.2020 09:40
      Highlight Highlight Jeder ausser die Trumpbasher und sonstigen Gutmenschen. Aber wenns der Rest einsieht, reicht dies vollkommen aus.
    • Walterf 11.01.2020 12:17
      Highlight Highlight @froggr, deine Aussagen passen zu deinem Namen. Was soll diese dummen Bemerkungen? Schlagen die Medikamente noch nicht an?
    Weitere Antworten anzeigen
  • maga84 11.01.2020 06:54
    Highlight Highlight Ob technisches oder menschliches Versagen, es ist ein schrecklicher Vorfall. Mein Beileid an die Betroffenen.

    Dennoch bin ich nun auf die Schurkenstaat-Kommentare gespannt, wobei sich selbiges, unter ähnlichen Bedingungen, in der Vergangenheit schonmal zugezogen hatte. Stichwort: Iran-Air-Flug 655
    Beide Vorfälle sind und bleiben zum Kotzen.
    • Toerpe Zwerg 11.01.2020 08:45
      Highlight Highlight mh17
    • Nelson Muntz 11.01.2020 11:26
      Highlight Highlight - KE007
      - der israelische Fliger über der Ukraine 2001
  • Toerpe Zwerg 11.01.2020 06:36
    Highlight Highlight Tragisch. Respekt für den Iran, dass sie die Verantwortung übernehmen. Nun kann man hoffen, dass dieser Fehler zur Deeskalation beiträgt und der Tod dieser Menschen nicht gänzlich sinnlos war.
    • Zyniker haben es leichter 11.01.2020 09:10
      Highlight Highlight Es gibt sicher keinen Respekt für Täter, die erst nach eindeutigen Beweisen gestehen, was für verdrehte Standards wendet ihr Jubelperser da an?
    • FrancoL 11.01.2020 09:58
      Highlight Highlight Ich habe gleiches gedacht, Sie haben es geschrieben, danke.
    • RicoH 11.01.2020 12:56
      Highlight Highlight Zyniker haben es leichter

      Wir "Jubelperser" wissen einen Schritt zu würdigen, der der Wahrheitsfindung dient.

      Kurz eine Gegenfrage: wieviel ist die USA (und im Besonderen Trump) bereit, zur Wahrheitsfindung beizutragen?
  • Goldjunge Krater 11.01.2020 06:33
    Highlight Highlight Schade gibt es keine Möglichkeit, den Mord an so vielen unschuldigen Menschen irgendwie Trump anzuhängen...

    Lang lebe der Iran ! 💪 Supi simmer!
    • ChlyklassSFI 11.01.2020 09:48
      Highlight Highlight Nicht nötig. Trump hat bereits genug Blut an den Händen.
    • RicoH 11.01.2020 12:57
      Highlight Highlight Kein Problem, Trump hängt das dann an Obama an...
  • Andi7 11.01.2020 06:22
    Highlight Highlight Eine weitere Tragödie, welche ohne die US-Aggression nicht geschehen wäre. Damit meine ich nicht, dass die Führung in Teheran ganz unschuldig ist. Ich hoffe für das Iranische Volk, dass sie irgendwann eine andere Führung haben werden, sie freier leben können, aber das muss von innen geschehen. Bin gespannt, ob es am WEF zu einem Treffen kommt und sich die Situation entschärfen lässt. Das wäre u.a. ein grosser Erfolg für die Schweiz.
    • Froggr 11.01.2020 09:43
      Highlight Highlight Das ist der wahrscheinlich sinnloseste Kommentar, den ich seit langem gelesen habe. Für sein Handeln ist man IMMER selber verantwortlich. Völlig egal, was die Umstände sind. Die Argumentation „die Lage war schwierig wegen den USA, also ist die USA schuld“ ist schlicht nicht gültig.
    • Toerpe Zwerg 11.01.2020 11:05
      Highlight Highlight "Damit meine ich nicht, dass die Führung in Teheran ganz unschuldig ist."

      Aber fast unschuldig, gell.
    • Walterf 11.01.2020 12:18
      Highlight Highlight @froggr, lies mal deine Kommentare. Das ist das sinnloseste!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fischra 11.01.2020 06:18
    Highlight Highlight Versehentlich Abgeschossen? Eher wohl den Unterschied zwischen Kanada und USA nicht gekannt. Dank Trump ist diese Eskalation entstanden und dank den Rachesüchtigen Iranern gehts weiter. Das normale Volk welches sterben musste hat damit nichts zu tun.
    • Meierli 11.01.2020 08:53
      Highlight Highlight Kanada? Das Flugzeug war aus der Ukraine.... Keine Ahnung aber mal einen Kommentar hinpupsen.
    • Saraina 11.01.2020 09:04
      Highlight Highlight Hä? Eine ukrainische Maschine mit fast nur Exiliranern an Bord?
    • Symbiose 11.01.2020 09:04
      Highlight Highlight Wohl kaum, es waren ja auch viele Iraner im Flugzeug. Die wollten bestimmt nicht eigene Leute treffen.
      Und das sie hinstehen und den Abschuss zugeben zeigt mehr Grösse als alles was von Trumps Seite je kam und kommen wird.
      Mein Beileid an die Hinterbliebenen. Hätte nicht sein müssen.
    Weitere Antworten anzeigen

(Fast) landesweite Swisscom-Störung behoben ++ auch Notfallnummern waren betroffen

Die Swisscom kämpfte am Freitag zwischen 10.20 und 11.20 Uhr mit Problemen: In grossen Teilen der Deutschschweiz war die Telefonie beeinträchtig. Zum Teil waren auch Notfallnummern betroffen.

Auch in den sozialen Medien melden Dutzende User Probleme. Die Swisscom bestätigt gegenüber watson die Störung: «Betroffen sind die Telefonie Mobile und Festnetz.» Die Kunden könnten zurzeit keine Anrufe tätigen.

Betroffen sind auch Notfallnummern von Polizei, Feuerwehr und Ambulanz, wie eine Karte auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel