International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukrainische Boeing 737 in Teheran abgestürzt ++ Iran will Blackbox nicht rausrücken



Inmitten der militärischen Eskalation in der Golfregion ist im Iran ein ukrainisches Passagierflugzeug abgestürzt - alle 176 Menschen an Bord kamen ums Leben. Die meisten Opfer stammten aus dem Iran und aus Kanada, wie die ukrainische Regierung am Mittwoch mitteilte.

Absturz einer ukrainischen Boeing 737 in Teheran

An Bord der Boeing 737 waren der Regierung in Kiew zufolge neben 82 Iranern auch 63 Kanadier sowie elf Ukrainer, zehn Schweden, vier Afghanen sowie drei Deutsche und drei Briten. Neun der Ukrainer waren demnach Besatzungsmitglieder. Iranischen Staatsmedien zufolge waren 15 der Passagiere Kinder.

Der Fluggesellschaft Ukraine International zufolge war das Flugzeug des Baujahres 2016 erst am Montag technisch überprüft worden. «Das Flugzeug war einsatzfähig», betonte Airline-Präsident Jewgenyj Dychne in Kiew. «Es war eine unserer besten Maschinen.»

Die Besatzung sei «wunderbar» gewesen, fügte Dychne hinzu, der erkennbar die Tränen zurückhalten musste. Das Flugzeug habe sich in 2400 Metern Höhe befunden, als es vom Radar verschwunden sei.

Airline-Vizepräsident Igor Sosnowsky sagte, die Wahrscheinlichkeit, dass der Absturz auf einen Fehler der erfahrenen Crew zurückgehe, sei «minimal». «Wir ziehen das schlichtweg nicht in Betracht», sagte er.

Spekulationen über Unglücksursache

Spekulationen, wonach ein Zusammenhang zwischen dem Flugzeugabsturz und den iranischen Raketenangriffen auf Militärstützpunkte im Irak wenige Stunden vor dem Vorfall bestehen könnte, wollte Dychne nicht kommentieren. Zu Nachfragen zu Berichten über einen angeblichen Defekt des Motors sagte Dychne, er werde sich nicht an der Diskussion «reiner Hypothesen» beteiligen.

Ein Sprecher des internationalen Flughafens in Teheran hatte kurz nach dem Unglück erklärt, mutmasslich «technische Schwierigkeiten» hätten zu dem Absturz geführt. Auch die ukrainische Botschaft in Teheran hatte auf ihrer Website zunächst von einem technischen Defekt geschrieben und einen «Terrorakt» nach ersten Erkenntnissen ausgeschlossen. Danach hiess es, alle Informationen würden zu einem späteren Zeitpunkt durch eine offizielle Kommission veröffentlicht.

Zuvor hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj vor «Spekulationen» und der «Verbreitung unbestätigter Theorien» über die Absturzursache gewarnt. Er ordnete eine Untersuchung und eine Überprüfung «aller zivilen Flugzeuge» in der Ukraine an.

Video soll den Flugzeugabsturz zeigen.

Iranischen Medien zufolge stürzte die Maschine des US-Herstellers Boeing kurz nach dem Start am internationalen Flughafen von Teheran auf einem Feld nahe der Stadt Parand ab. Die Maschine sei nach dem Aufprall in Flammen aufgegangen. Vom Staatsfernsehen verbreitete Aufnahmen zeigten allerdings das bereits brennende Flugzeug während des Absturzes.

Experte: Abschuss unwahrscheinlich

Der Luftverkehrsexperte Stephen Wright von der Universität Tampere in Finnland sagte der Nachrichtenagentur AFP, er halte einen Abschuss der Boeing-Maschine für unwahrscheinlich. Das Flugzeug sei nach oben und in die richtige Richtung geflogen. Dies bedeute, «dass etwas Katastrophales geschehen sein muss». Wright zufolge könne eine «Bombe» an Bord oder «eine katastrophale Panne im Flugzeug» ursächlich für den Absturz gewesen sein.

Iranische Einsatzkräfte fanden am Morgen die beiden Flugdatenschreiber der Boeing-Maschine. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Mehr zufolge will die iranische Luftfahrtbehörde die Blackboxen allerdings «nicht dem Hersteller und den USA» übergeben. (sda/afp)

Auch Schweiz sperrt Luftraum für Unglücksmaschine

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

142
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
142Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • UHauser 09.01.2020 01:18
    Highlight Highlight Die armen Menschen!
  • Basti Spiesser 08.01.2020 21:07
    Highlight Highlight Könnte auch eine Geheimdienstoperation gewesen sein, merkwürdig ist es auf jeden Fall.
  • Victor Paulsen 08.01.2020 21:05
    Highlight Highlight Ich stehe zwar auch nicht komplett hinter der Aussage vom "technischen defekt", ich sehe das relativ kritisch. Aber etwas ähnliches hatte es bereits 1996 mit Transworld Airlines Flug 800 gegeben. Ein jumbo, der kurz nach dem Start in New York abstürzte, mit einem sichtbaren Feuer. Das FBI sprach von Bomben und Terror. Es gab auch die theorie, das die US Navy das Flugzeug abschossen.
    Nach einigen Jahren konnte die NTSB(amerikanische Unfallsermittlung) beweisen, dass der Treibstofftank feuer fing. Wie gesagt, ich glaube nicht, dass das hier auch der Fall war. Nur es wäre möglich
  • Basti Spiesser 08.01.2020 19:26
    Highlight Highlight Damals in der Ukraine sah die Berichterstattung hier etwas tendenziöser aus...
    Benutzer Bild
    • Magnum 09.01.2020 14:21
      Highlight Highlight Damals tanzten auch pro-russische Rebellen auf den rauchenden Trümmern der MH17 und posierten mit persönlichen Besitztümern von Menschen, welche sie soeben umgebracht hatten. Für den 298-fachen Mord an unschuldigen Unbeteiligten sind diese Schweine noch immer nicht zur Rechnung gezogen worden - auch dank Putins schützender Hand.

      Äpfel, Birnen und hinkende Vergleiche.
  • LaPalomaOhe 08.01.2020 18:43
    Highlight Highlight Im Zweifelsfall wird man es einfach dem Putin in die Schuhe schieben, wie schon mal in der Ukraine
    • Ueli der Knecht 09.01.2020 14:32
      Highlight Highlight Eher dem russischen Flugabwehrsystem, mit dem der Imam-Khomeyni-Airport (und der naheliegende Mehrabad-Inland- und Militärflughafen) vermutlich geschützt wird.
  • DuhuerePanane 08.01.2020 18:22
    Highlight Highlight Finde das ziemlich seltsam, dass in den Medien nicht viel über den Absturz berichtet wird. Normalerweise hört man bei solchen Ereignissen non-stop davon in den Nachrichten!
    • Victor Paulsen 09.01.2020 06:35
      Highlight Highlight Das Problem ist das es im Iran war. Informationen gehen nur wenige aus dem Land und anhand des aktuellen Status stimmen die nicht immer
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 08.01.2020 17:31
    Highlight Highlight Na ja, die Black Box wird doch in erster Linie von der lokalen Polizeibehörde ausgewertet, nicht? Seit wann erhalten die Herstellerfirmen sie?
    • P. Meier 08.01.2020 19:43
      Highlight Highlight Meines Wissens werden solche Daten durch den Hersteller im Beisein von Vetretern der Untersuchungsbehörde ausgelesen.
    • Victor Paulsen 08.01.2020 21:07
      Highlight Highlight Entweder die Hersteller oder grosse Flugunfallsbehörden entwerten die Daten. Eine lokale Polizeibehörde hat nicht anähernd eine genügende Technick dafür
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:03
      Highlight Highlight Art. 26 des Chicago-Abkommen regelt die gröbsten Details in solchen Fällen:
      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19440105/index.html#a26

      Demnach ist Iran alleine zuständig für die Untersuchung, soll dabei internationale Standards berücksichtigen (soweit es die Gesetze zulassen, weswegen wegen den Sanktionen keine Zusammenarbeit mit amerikanischen Herstellern möglich sein wird), und die Ukraine darf Experten in den Iran schicken, welche die Untersuchung beobachten dürfen (es muss gegenüber diesen Beobachter vollständige Transparenz herrschen).
  • Cpt. Jeppesen 08.01.2020 15:36
    Highlight Highlight An alle die hier wild auf Abschuss spekulieren. Das Flugzeug befand sich im kontrollierten Luftraum der Intl. Airport von Teheran. Es war ein angemeldeter Flug. Teheran ist ca. 650Km weg von dem Ort, wo der Raketenangriff erfolgte. Das Unglück ereignete sich wenige Minuten nach dem Start. Ursachen solcher Unglücke sind Vogelschlag oder Triebwerkschaden.
    Niemand schiesst auf ein Flugzeug, welches soeben regulär von seinem Flugplatz gestartet ist.
    Die Blackbox rücken sie nicht raus weil sie mit den Amis defakto im Krieg sind und nun jemanden finden müssen, denen sie vertrauen können.
    • MartinZH 08.01.2020 15:59
      Highlight Highlight Eventuell die Schweiz..? 🙄 Wir hätten doch sicher geeignete "neutrale" Experten, welche die Blackbox-Untersuchung vornehmen könnten. Das wäre doch auch ein Beispiel von "Gute Dienste". Immer nur "den Briefträger" zu machen, wird mit der Zeit doch nur langweilig... 👍😉
    • Joe Smith 08.01.2020 16:26
      Highlight Highlight Vielleicht rücken sie die Blackbox auch darum nicht raus, weil sie selbst in der Lage sind, sie zu untersuchen? Könnte bei einem hochentwickelten Land mit über 80 Millionen Einwohnern rein theoretisch ja der Fall sein. Und wieso ist das überhaupt ein Thema? War das bei irgendeinem anderen Flugzeugabsturz irgendwann mal ein Thema?
    • MartinZH 08.01.2020 17:32
      Highlight Highlight @Joe Smith: Ja klar, sicher können sie das auch... Müssig, das jetzt zu kommentieren in dieser politischen Situation sowie den zeitlichen und örtlichen Begebenheiten..!

      Was hat das mit einem 80-Mio.-Volk zu tun..? 🤔

      Entweder "Rosa Brille" (Naivität²), oder "Troll".
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fritz N 08.01.2020 15:22
    Highlight Highlight Ich glaube wir sind nur noch ein paar wenige Mutmassungen von der Wahrheit entfernt, liebe Mitkommentierer. Darum lasst uns weiter ins Blaue hinein Dinge vermuten, dann kommt bestimmt was dabei heraus! :D
  • Hoopsie 08.01.2020 15:01
    Highlight Highlight An alle Theoretiker: Die Iraner schiessen sicher kein Flugzeug mit Landsleuten ab und die Iraner verwechseln sicher keinen Airliner in der Abflugsschneise ihres eigenen Flughafens, wo im Viertelstundentakt so ein Flugzeug durchfliegt. Sicher nicht. Und die Amis treffen unmöglich ein Flugzeug, welches erst vor 2 Minuten gestartet ist (Und somit als Ziel überhaupt erkennbar) aus 1000 km Entfernung.

    Es bleibt die Bombe an Bord, oder das technische Versagen. Alles andere ist wirklich dumme VT.
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:17
      Highlight Highlight "die Iraner verwechseln sicher keinen Airliner in der Abflugsschneise ihres eigenen Flughafens, wo im Viertelstundentakt so ein Flugzeug durchfliegt."

      Der IKA-Flughafen für internationale Flüge ist zwar riesengross dimensioniert, und ursprünglich einmal als asiatischer Hub geplant (da machte Dubai aber den viel besseren Job), aber gefühlt fliegt dort nur alle 2 Stunden mal ein Flugzeug. ;)

      Es gibt in Tehran noch einen anderen Flughafen, Mehrabad, für Inlandflüge. Dort läuft das Leben, und da ist Tag und Nacht Stosszeit. Man kann da auch für 30 Franken quer durch's Land fliegen.
  • Joe Smith 08.01.2020 15:00
    Highlight Highlight «Iran will Blackbox nicht rausrücken.» Was soll dieser Titel? Gemäss ICAO ist es Sache des Irans, die Unfalluntersuchung durchzuführen. Der Flugzeughersteller hat das Recht, daran teilzunehmen, aber er Lead liegt beim Iran und selbstverständlich muss er die Flugschreiber nicht an die USA «rausrücken».
    • P. Meier 08.01.2020 16:31
      Highlight Highlight Nur muss jemand in der Lage sein, die Daten korrekt auszulesen und das ist meistens der Hersteller. Bei den Eisenbahnen werden die Datenschreiber der Loks auch nicht durch die Polizei ausgelesen.
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:27
      Highlight Highlight "Der Flugzeughersteller hat das Recht, daran teilzunehmen"

      Nur soweit es die Gesetze zulassen. Das tun sie in diesem Fall nicht. Vorallem die amerikanischen Sanktions-Gesetze stehen im Weg, weil die iranischen Gegenmassnahmen keine Zusammenarbeit mit amerikanischen Rüstungsfirmen erlauben.

      P. Meier: Der Hersteller ist befangen und darf daher die Daten nicht selber auslesen, oder selber forensische Untersuchungen anstellen. Er darf höchstens an die Untersuchungsstelle entsprechende technische Details liefern und Untersuchungsanträge stellen.

      Boeing hat sowies einen mieserablen Ruf.
  • Wen nicht Ich wer dann 08.01.2020 14:30
    Highlight Highlight Und warum wollen die Iraner die Black Box nicht herausgeben? Etwas zu verheimlichen?
    • Magnum 08.01.2020 15:07
      Highlight Highlight Eine kleine Präzisierung: Die Iraner wollen die Blackbox nicht an Boeing als Hersteller der Unglücksmaschine herausgeben. Denn Boeing ist eng mit dem Pentagon verbandelt, was angesichts der aktuellen politischen Lage im Mittleren Osten durchaus ein Problem ist.

      Wenn die Iraner sich weigern, bei der Aufklärung dieses Absturzes zB mit der ukrainischen oder kanadischen Flugsicherheitsbehörde zu kooperieren, dann wäre die Frage berechtigt, ob da etwas vertuscht werden soll. So wie sich die Situation aktuell präsentiert, ist sie es nicht.
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:33
      Highlight Highlight Die Iraner müssen/dürfen die Blackbox nicht herausgeben. Denn sie sind ganz alleine zuständig für die Flugunfall-Untersuchung.

      vgl. Art. 26 des Chicago-Abkommen:
      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19440105/index.html#a26

      Der Hersteller Boeing hat in diesem Fall vermutlich das Nachsehen, weil er sich wegen den amerikanischen Sanktionen überhaupt nicht an der Untersuchung beteiligen darf.

      Da haben sich nun die Amerikaner ins eigene Fleisch geschnitten. Schon wieder.

      Ein weltweites Flugverbot bald auch für 737NG? Es würde mich nicht wundern. Bei Boeing läuft das.
  • glüngi 08.01.2020 14:26
    Highlight Highlight die normalen menschen werden getötet wärend die Elite sich gegenseitig mit flaggen memet.
    • Imfall 08.01.2020 18:26
      Highlight Highlight was?
  • Sir Konterbier 08.01.2020 14:11
    Highlight Highlight Also mir erschliesst sich nicht warum die Iraner oder die Amerikaner das tun sollten, ergibt aus meiner Sicht für beide Seiten keinen Sinn.

    Da aber der Zeitpunkt nunmal schon sehr speziell ist, könnte es sich um ein Versehen ähnlich demjenigen in der Ostukraine handeln. Sprich: Irgendwelche Milizen oder auch die Die Reguläre Armee sind in der höchsten Alarmstufe und evtl nicht genügend ausgebildet, einer dreht durch und drückt vorschnell den roten Knopf.

    Dazu passte auch die vorschnelle und halbherzige Erklärung Irans...
  • MartinZH 08.01.2020 14:07
    Highlight Highlight "Iran will Blackbox nicht rausrücken", ist etwa so klar wie die Grusskarte von Zeller an Balthus... 😉

    Und: Die UIA hat beschlossen, ihre Flüge nach Teheran ab heute (8. Januar) auf ungewisse Zeit einzustellen.

    Ich nehme an, da besteht durchaus ein gewisser Zusammenhang. Eine "falsche Identifikation" ist durchwegs möglich. 😔
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:37
      Highlight Highlight Der Iran darf die Blackbox gar nicht rausrücken.

      Die Untersuchung dieses Flugunfalls liegt in der alleinigen Zuständigkeit des Irans. Logisch, dass die daher als eine ihrer ersten Massnahme die Flugdatenschreiber sicherstellen.

      Bei Boeing wären diese Flugdatenschreiber sowieso nicht gut aufgehoben.
    • P. Silie 09.01.2020 09:59
      Highlight Highlight @ Ueli: Ihr Vertrauen in ein Regime welches tag täglich auf brutalste Art und Weise gegen Ihre hochgelobten und gelebten Menschenrechte verstösst ist erstaunlich..
    • Ueli der Knecht 09.01.2020 21:42
      Highlight Highlight P. Silie: Ich vertraue nicht dem iranischen Regime sondern der Kompetenz der iranischen Behörden (CAO.iri). Ich gehe davon aus, dass sie die Untersuchung transparent durchführen werden.

      Wir werden bald sehen, wie sich die iranischen Behörden verhalten. Bisher handeln sie jedenfalls vorbildlich. Die Ukraine durfte alle Beobachter akkreditieren, und auch die Behörden, welche Opfer zu beklagen haben, durften Flugunfall-Experten schicken. Sogar die NTSB wird laufend informiert.

      Da gibt's nichts vorzuwerfen.

      Iran muss innerhalb 30 Tagen einen vorläufigen Bericht vorlegen. Also abwarten...
  • Sir Konterbier 08.01.2020 13:33
    Highlight Highlight Spannend wie schnell die Iraner die Ursache des Absturzes feststellen konnten. Hier im Westen könnte man sich mal ein Beispiel an einer solch effizienten Arbeitsweise nehmen🤔
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:40
      Highlight Highlight Die Iraner haben vermutlich die Aufzeichnungen des Funkverkehrs, und wissen daher sicher etwas mehr als der Rest der Welt.

      Ausserdem hat der Iran die Ursache des Absturzes noch nicht festgestellt, sondern nur entsprechende Vermutungen geäussert.

      Eine gründliche Flugunfalluntersuchung wird erst noch stattfinden. Zuständig dafür ist ganz alleine der Iran. So sind die Regeln.
  • Ferdinend 08.01.2020 12:51
    Highlight Highlight Warum verdächtigen alle den iran? Macht nicht wirklich sinn vergeltung an den Amerikanern auszuüben wenn keiner der Passagiere Amerikaner war und dafür dutzende der eigenen Landsleute an Bord sassen. Ausserdem sind die USA ja diejenigen die Erfahrung haben mit Iranischen Flugzeugen abschiessen (Iran Air Flight 655)
    • Neruda 08.01.2020 14:10
      Highlight Highlight Vor allem würden sie dann sicher die USA eines Abschusses beschuldigen. Und für so blöd, ein Verkehrsflugzeug wenige Kilometer des eigenen Flughafens entfernt aus Versehen abzuschiessen, halte ich die Iraner jetzt auch nicht.
    • Ueli der Knecht 08.01.2020 23:43
      Highlight Highlight Boeing ist immerhin ein amerikanisches Rüstungsunternehmen. Ein solcher Unfall ausgerechnet im Iran ist das Letzte, was Boeing jetzt noch brauchen könnten.

      Und die US-Sanktionen sind jetzt auch nicht gerade hilfreich, um diesen Flugunfall zu untersuchen. Da haben sich die Amis schon wieder ins eigene Fleisch geschnitten.

      Es gibt also durchaus auch einen Nutzen für den Iran. Aber ich gehe nicht davon aus, dass das eine iranische Aktion war.

      Eher spielt hier das Schicksal den Iranern in die Hände. Die Mullahs sehen es vermutlich als göttliche Fügung.
  • MartinZH 08.01.2020 12:43
    Highlight Highlight Warum wird geschrieben: "Medien zufolge war die Maschine der Airline Mau (Ukraine International Airlines) ...". Ich kenne keine Airline "Mau". Die Abkürzung der Ukraine International Airlines ist "UIA"..! Der ICAO-Code ist "AUI" und der IATA-Code lautet "PS". Ich fliege regelmässig mit der UIA. Aber in einem "Mau"-Flieger war ich noch nie.
    • bärnergiu 08.01.2020 13:27
      Highlight Highlight Mizhnarodni Avialiniyi Ukrayiny

      Ist ukrainisch und steht auf Wikipedia
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ukraine_International_Airlines
    • endell 08.01.2020 13:29
      Highlight Highlight UIA auf Ukrainisch: Mizhnarodni Avialiniyi Ukrayiny (MAU)
    • Bruuslii 08.01.2020 14:41
      Highlight Highlight kommt wohl daher: Mizhnarodni Avialiniyi Ukrayiny

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ukraine_International_Airlines
    Weitere Antworten anzeigen
  • pontian 08.01.2020 12:15
    Highlight Highlight In den Kommentaren wird viel darüber spekuliert, dass die USA das Flugzeug abgeschossen hätten können. Das halte ich für unrealistisch. Grund: Die Reichweite von Flugabwehrraketen ist viel zu gering. Teheran liegt 1000 km im Landesinnern, zu weit von amerikanischen Stützpunkten/Schiffen.

    Entweder war es ein unglücklicher Zufall, oder menschliches Versagen von Seiten der iranischen Flugabwehr. Ich selbst habe als Flugabwehrsoldat (M Flab, CH) Situationen erlebt, wo in Übungen unter Stress und Schlafentzug irrtümlicherweise zivile Maschinen als Ziele aufgeschaltet wurden!
    • MartinZH 08.01.2020 13:03
      Highlight Highlight Ich habe mir das auch so gedacht, wie Du schreibst: Zwar ohne Absicht, aber eventuell ein blöder Irrtum. An einen Zufall kann man ja fast nicht glauben (Ort und Zeit).
    • pontian 08.01.2020 17:51
      Highlight Highlight Viele gehen vermutlich davon aus, dass ein Irtum aufgrund der technischen Möglichkeiten ausgeschlossen ist. Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, würde ich das vielleicht auch glauben. Aber selbst die Schweiz setzt heute noch Flugabwehrtechnologie ein, deren Grundtechnik von 1975 stammt. (Skyguard, wird auch von Iran verwendet!). Das ist teilweise noch Analogtechnologie. Transponder können nicht dargestellt werden. Einzig ein Lämpchen zeigt militärische Freund-Feind-Kennung. Zivile Maschinen konnten zu meiner Zeit (bis vor 9 Jahren) nur optisch per Kamera von "Feinden" unterschieden werden.
    • MartinZH 08.01.2020 18:13
      Highlight Highlight @pontian: Ich stelle fest, da spricht ein wahrer Kenner (M Flab)... 👍😉

      Skyguard und Iran: Selbstredend.

      Der Vorgänger (inkl. Lämpchen...) kann im Flieger-Flab-Museum in Dübendorf besichtigt werden.

      Stell' Dir vor, wie es sich mit einem herkömmlichen, im Einsatz befindlichen, System verhält. Inklusive einem müden Soldaten...

      Oder auch noch "moderner"..? Aber auch dann: Eine falsche Identifikation / Kennung ist leider jederzeit absolut möglich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • drüber Nachgedacht 08.01.2020 09:49
    Highlight Highlight Déjà-vu

    https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655

    auch damals ein zweitklassiger Schauspieler als republikanischer Präsident in Amerika...
    • MartinZH 08.01.2020 14:30
      Highlight Highlight Der Vergleich mit dem "Iran-Air-Flug 655" ist nicht einmal so abwegig... – gleichgültig mit welchem Präsident. Rein vom Vorgang, gut möglich, dass es Parallelen gibt.
  • mrlila 08.01.2020 09:33
    Highlight Highlight Jeder der vermutet, dass das die Iraner waren, den verstehe ich ganz gut. Könnte jedoch auch wirklich ein technischer Defekt gewesen sein... oder False Flag...
  • rburri38 08.01.2020 08:26
    Highlight Highlight Es geht das Gerücht um, dass es Abgeschossen wurde. Erste Bilder der Flugzeugtrümmer (Nicht vertifiziert!) Zeigen auch Schäden, die darauf Hindeuten.
    • Eskimo 08.01.2020 09:14
      Highlight Highlight Viele wären wohl entäuscht wenn es "nur" ein technisches Problem gewesen ist...
    • LubiM 08.01.2020 09:31
      Highlight Highlight Nein die Fotos sehen komplett anders aus als z.B. die Malaysian damals...
    • Asmodeus 08.01.2020 10:08
      Highlight Highlight Dass die Gerüchte kommen ist klar.

      Auch dass die Gerüchte sowohl einen Abschuss von Seitens Iran als auch von Seitens der USA vermuten werden.

      Ort und Zeit in der aktuellen politischen Situation laden natürlich zu Spekulationen ein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pupsi 08.01.2020 07:37
    Highlight Highlight Ein Schelm der Böses denkt...
  • Aerohead 08.01.2020 07:19
    Highlight Highlight Die Stunde der Verschwörungstheoretiker ist gerade mal wieder angebrochen...
  • The Destiny // Team Telegram 08.01.2020 07:14
    Highlight Highlight "Engine catching fire led to Ukrainian Boeing 737 crash in Iran - airport official representative"

  • Froggr 08.01.2020 07:12
    Highlight Highlight Falls die Iraner diese Maschine tatsächlich abgeschossen haben (die Chance ist sehr hoch), haben sie sich gerade das nächste riesen Eigentor geschossen. Auch Europa sollte handeln!
    • felixJongleur 08.01.2020 07:50
      Highlight Highlight Nein die Chance ist wohl eher extrem klein, wieso sollen sie?
    • Baba 08.01.2020 07:56
      Highlight Highlight Aufgrund welcher Tatsachen, soll "Europa handeln"?

      Impulsgesteuerter Aktivismus gibt's zur Zeit von ennet dem Teich genügend. Da muss Europa nicht auch noch mitmischen.
    • Cpt. Jeppesen 08.01.2020 09:07
      Highlight Highlight Froggr: Und warum sollten die Iraner 5 KM von ihrem Internationalen Airport entfernt eine von dort gestartete Maschine abschiessen??? Denkst du wirklich die wissen nicht was dort gerade startet oder landet?
      Selten so eine dumme VT gelesen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tobias W. 08.01.2020 06:52
    Highlight Highlight Im Iran? Ausgerechnet jetzt? Kommt mir komisch vor...

    Kann es vielleicht sein, dass die Iraner ihr Raketen-Spiel nicht so ganz im Griff haben?
    • Oigen 08.01.2020 07:58
      Highlight Highlight oder die USA wiederinmal ein Passagierflugzeug für ein Kampfjet hielten?

      Spekulatius sind lecker btw
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 08.01.2020 09:42
      Highlight Highlight Es könnten auch die USA gewesen sein.
    • Asmodeus 08.01.2020 10:09
      Highlight Highlight Alternativ. Die Amis ballern mal wieder auf Verkehrsflugzeuge weil sie Triggerhappy und zu blöd dazu sind sie von Militärmaschinen zu unterscheiden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Paulsen 08.01.2020 06:37
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, der es seltsam findet, dass ausgerechnet jetzt, wenige Tage nach der Tötung des iranischen Generals, ein Flugzeug wegen "technischen Problemen" abstürzt. Denn ich vermute, das da irgendein zusammenhang besteht. Sonst wäre es wirklich ein riesen Zufall gewese
    • Cédric Wermutstropfen 08.01.2020 06:46
      Highlight Highlight Ich frage mich allerdings auch, wo genau die technischen Probleme aufgetreten sind, bzw. bei wem. Würde mich nicht wundern, wenn die Iraner aus Unvermögen irgendetwas falsches abgeschossen hätten.
    • Twinleaks 08.01.2020 06:58
      Highlight Highlight Alter der Maschine: 3 Jahre
    • MartinZH 08.01.2020 12:14
      Highlight Highlight „Das Flugzeug wurde 2016 produziert. Es wurde direkt vom Boeing-Werk geliefert, war zuvor nie in Betrieb. Der letzte Check fand am 6. Januar statt, es gab keine Mängel. Das Flugzeug war intakt, es gab keine Beschwerden von Piloten weder nach der Ankunft in Teheran noch vor dem Abflug“, sagte Olexandr Schafijew, der technische Direktor der Fluggesellschaft Ukraine International Airlines (UIA).
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasihrnichtsagt 08.01.2020 06:29
    Highlight Highlight Echt jetzt? Zufall? Ukraine? 737? Teheran? Gleichzeitig zu Iranischem Schlag?
    • Twinleaks 08.01.2020 06:58
      Highlight Highlight Alter der Maschine: 3 Jahre
    • MartinZH 08.01.2020 12:15
      Highlight Highlight „Das Flugzeug wurde 2016 produziert. Es wurde direkt vom Boeing-Werk geliefert, war zuvor nie in Betrieb. Der letzte Check fand am 6. Januar statt, es gab keine Mängel. Das Flugzeug war intakt, es gab keine Beschwerden von Piloten weder nach der Ankunft in Teheran noch vor dem Abflug“, sagte Olexandr Schafijew, der technische Direktor der Fluggesellschaft Ukraine International Airlines (UIA).
    • Ueli der Knecht 09.01.2020 00:03
      Highlight Highlight MartinZH: Und letzten Juni musste Boeing alle 737NG innert 10 Tagen zurückrufen und reparieren, weil sie wiedermal Pfusch auslieferten, und es die Behörden merkten.
  • Wen nicht Ich wer dann 08.01.2020 06:21
    Highlight Highlight Ein ziemlich grosser Feuerball für ein "technisches Problem" 🙄
    • Gzuz187ers 08.01.2020 09:07
      Highlight Highlight Nunja wenige Minuten nach dem Start ist die Maschine noch fast voll betankt, natürlich gibts es dann einen grossen Feuerball.
    • Wen nicht Ich wer dann 08.01.2020 11:35
      Highlight Highlight Ja am boden
    • Magnum 08.01.2020 12:34
      Highlight Highlight Zudem kam es erst beim Aufprall des brennenden Fliegers auf den Boden zum Feuerball. Auch das spricht mE eher gegen einen Abschuss. Aber warten wir doch einfach einmal ab, welche Erkenntnisse die Auswertung vom Flugschreiber liefert. Aktuell ist die Faktenlage sehr dürr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wen nicht Ich wer dann 08.01.2020 06:07
    Highlight Highlight Nein, nein, dieser Absturz hat gaaanz sicher nichts mit den iranischen Raketen zu tun.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 08.01.2020 09:43
      Highlight Highlight Oder die Amerikaner, die glauben es sei eine iranische Rakete.
    • Ueli der Knecht 09.01.2020 00:09
      Highlight Highlight Mit Boeings Pfuscharbeiten hat das natürlich auch nichts zu tun.

      Letzten Juni musste Boeing alle Flugzeuge dieses Typs zurückrufen, weil die Behörden merkten, dass Boeing wiedermal Pfusch ausgeliefert hat.

      Für mich ist Boeing im Zusammenhang mit technischen Problemen ziemlich plausibel.

Liveticker

Coronavirus: Acht Infektionen in der Schweiz +++ Wall Street stürzt ab

>> So kannst du dich vor dem Coronavirus schützen

Artikel lesen
Link zum Artikel