International
Mexiko

Teilstück der Berliner Mauer als Mahnmal in Mexiko aufgestellt

Construction continues on the border wall that separate the United States from Mexico, as seen from Tijuana, Mexico, Friday, Aug. 25, 2023. As the U.S. government built its latest stretch of border wa ...
Diese Grenzmauer in Tijuana wurde um ein Stück der Berliner Mauer ergänzt.Bild: keystone

Teilstück der Berliner Mauer als Mahnmal in Mexiko aufgestellt

04.09.2023, 12:22
Mehr «International»

Ein Stück der einstigen Berliner Mauer ist als Mahnmal gegen Teilung in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana aufgestellt worden.

Das rund drei Tonnen schwere Segment wurde laut örtlichen Medienberichten in einem Park nahe dem von den USA errichteten Grenzwall installiert, der Tijuana vom kalifornischen San Diego trennt. «Es erinnert uns daran, dass wir dafür kämpfen müssen, dass es diese Mauer zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten nicht gibt», sagte der frühere mexikanische Aussenminister Marcelo Ebrard demnach bei einer Zeremonie Mitte August. «Diese Mauer wird fallen», ergänzte er.

Ebrard hatte sein Amt im Juni niedergelegt, um sich im internen Wettbewerb der Regierungspartei um eine Nominierung als Präsidentschaftskandidat für die Wahl 2024 zu bemühen. «Möge dies eine Lehre sein für den Aufbau einer Gesellschaft, die Mauern niederreisst und Brücken der Solidarität und des Verständnisses baut», heisst es in der Inschrift des Mauerstücks. Eine private Vereinigung hatte es demnach gestiftet.

A slab of the Berlin Wall is displayed near the border wall separating the United States from Mexico, in Tijuana, Mexico, Friday, Aug. 25, 2023. Shards of the Berlin Wall scattered worldwide after it  ...
Die Berliner Mauer in Mexiko.Bild: keystone

Mexiko und damit auch Tijuana liegen auf der Route von Menschen, die vor allem von Mittel- und Südamerika aus versuchen, in die USA zu kommen. Tijuana sei für viele von ihnen ein Zufluchtsort geworden, sagte Bürgermeistern Montserrat Caballero Ramírez, wie es weiter hiess. Die rund 1.8 Millionen Einwohner zählende Metropole im Nordwesten Mexikos ist eine der gefährlichsten Städte des Landes. Seit Jahrzehnten sind dort gewalttätige Drogenkartelle aktiv. Die 41 Jahre alte Bürgermeisterin selbst hatte im Juni angekündigt, sie müsse nach Drohungen von Verbrechersyndikaten in eine Militärkaserne ziehen.

Die seit den 1990er Jahren ausgebauten Grenzbefestigungen zu Mexiko sollen verhindern, dass Menschen ohne Erlaubnis in die USA einwandern. Die Berliner Mauer (1961-1989) diente vor allem dazu, Ostdeutsche am Verlassen der DDR zu hindern.

(yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
US-Regierung schaltet sich in Arbeitskonflikt bei VW in Mexiko ein

Nach einer arbeitsrechtlichen Klage gegen Volkswagen in Mexiko hat sich die US-Regierung eingeschaltet. Die Rechte von Arbeitnehmenden sollen besser geschützt werden.

Zur Story