International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Emma Watson im Interview mit der britischen «Vogue». Bild: screenshot youtube

People-News

Emma Watson begab sich wegen der «Harry Potter»-Filme in Therapie



Emma Watson (29) erlangte durch die Rolle der schlauen, strebsamen Hermine Granger in den «Harry-Potter»-Filmen weltweite Bekanntheit. Bereits mit neun Jahren war die «Kleine» ein Filmstar. Für das Vorsprechen wurde sie aus einer Reihe in der Sporthalle ihrer Schule geholt und gecastet. Mit Erfolg.

Und auch nach der «Harry Potter»-Reihe wurde es um die Brünette nicht still. Neben ihrem Beruf studierte sie an der Elite-Uni Brown und engagiert sich als Frauenrechtlerin.

Emma Watson kämpft mit «Harry Potter»-Rolle

Dass der Ruhm nicht nur glanzvoll ist, stellte damals auch die Schauspielerin fest. Wie sie der britischen «Vogue» in einem Interview erzählte, kam sie mit dem Druck damals nicht zurecht.

Sie begab sich in Therapie, weil sie dachte, sie «müsse das alles (Ruhm, Anm. Red.) mehr geniessen». Emma Watson hat sich damals schwere Vorwürfe gemacht. Sie fragte sich, warum gerade sie genommen wurde. Watson glaubte zu der Zeit, dass jemand anderes ihre Rolle besser hätte geniessen können, schilderte sie ihre Situation von damals.

Was wäre Emma Watson ohne Ruhm?

Sie liebte schon immer Gedichte, Schreiben und Literatur. Watson könnte sich vorstellen, dass sie in irgendeiner Richtung damit etwas gemacht hätte. Jedoch, muss sie sich eingestehen, hat sie nicht mehr so viele Erinnerung an die Zeit «vor Harry Potter», sagt sie.

Was brachte Emma Watson also aus ihrer Krise heraus? Ihre Familie! «Es half, wenn ich mir meiner Identität bewusst wurde», so Watson. Das Wissen, zu einer Familie zu gehören und an einem Ort verwurzelt zu sein, gab ihr Kraft.

Hier kannst du dir das ganze Interview anschauen

abspielen

Video: YouTube/British Vogue

(lin, watson.de)

Stars laufen bei den Golden Globes in Schwarz auf

#metoo an der Golden Globes: Es geht um mehr als die Stars

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Reina 10.11.2019 10:46
    Highlight Highlight Emma musste gar nie Hermione „spielen“ ☺️
  • Allion88 10.11.2019 10:01
    Highlight Highlight "watson könnte sich vorstellen..."

    Erster gedanke: wieso redet ihr dauernd von euch?

    Habs dann aber trotz sonntagmorgen selber geschnallt 🙈
  • Mülltonne 09.11.2019 18:25
    Highlight Highlight Absolut sympathische Frau die ich gerne mal kennen lerne würde
    • Bartmensch 09.11.2019 22:19
      Highlight Highlight Ja, vlt. im Traum
    • Der müde Joe 10.11.2019 03:43
      Highlight Highlight Vielleicht ist "Mülltonne" aber ein ganz sympathischer Typ, der voll zu Emma Watson passt.

      Nur würden ihm dies viele halt nicht gönnen.😉

People-News

Chuck Norris wird 80. Nur seine Witze sind noch älter. Doch sie sind wie Wein

Du hast trotzdem geklickt. Vermutlich heimlich. Sodass dein Hintendran im Bus es nicht sieht.

Denn seien wir ehrlich. Chuck-Norris-Witze sind auch nach hundert Jahren immer noch lustig. Und hier kommen die besten 80.

Artikel lesen
Link zum Artikel