International
Verbrechen

Bücherdiebe-Gang von Europol gefasst – unschätzbarer kultureller Schaden

Bücherwand, Büchergestell, alte Bücher, Buchrücken (Symbolbild)
Etwa 170 kostbare Bücher soll die Bande europaweit aus Bibliotheken mitgehen lassen haben.Bild: Shutterstock

Bücherdiebe-Gang von Europol gefasst – unschätzbarer kultureller Schaden

25.04.2024, 13:32
Mehr «International»

Internationale Ermittler haben nach Angaben von Europol eine Bande von Bücherdieben gefasst, die einen enormen finanziellen und einen unschätzbaren kulturellen Schaden angerichtet haben sollen.

Neun Georgier seien festgenommen worden, teilte die europäische Polizeibehörde Europol am Donnerstag in Den Haag mit. Die Bande soll in Bibliotheken in Europa etwa 170 sehr kostbare antike Bücher gestohlen haben.

Der finanzielle Schaden wird auf etwa 2,5 Millionen Euro beziffert. Der ideelle Schaden für die Sammlungen und das Kulturerbe der getroffenen Länder sei unschätzbar. Einige dieser Kulturschätze wurden Europol zufolge in russischen Auktionshäusern in St. Petersburg und Moskau versteigert. Dadurch seien sie faktisch verloren.

Rund 100 Ermittler hatten in Lettland und Georgien am Mittwoch gemeinsam zugegriffen – unterstützt von Europol und der Justizbehörde Eurojust. Sie nahmen vier Georgier fest. Die übrigen Verdächtigen waren bereits in den Tagen zuvor in Estland, Frankreich und Litauen festgenommen worden.

In Georgien und Lettland wurden 27 Gebäude durchsucht und 150 Bücher sichergestellt. Deren Herkunft wird noch untersucht. Ein Buch konnte bereits an eine Bibliothek in Frankreich zurückgegeben worden.

Die Bande ging nach Angaben von Europol sehr raffiniert vor und hatte es gezielt auf seltene Bücher wie Erstausgaben der russischen Autoren Alexander Puschkin und Nikolai Gogol abgesehen. In den Bibliotheken fragten die Diebe, ob sie die wertvollen Bücher sehen konnten, und gaben dabei ein wissenschaftliches Interesse vor.

Dann hätten sie die Werke genau vermessen und fotografiert, bevor sie sie zurückgaben. Später kehrten die Täter zurück und wollten erneut die Bücher sehen. Doch diesmal gaben sie gefälschte Versionen zurück. Die Kopien waren Europol zufolge von ausgezeichneter Qualität. In einigen Fällen waren die Täter nach ihrem ersten Besuch in die Bibliothek eingebrochen.

Eine Meldung aus Frankreich bei Europol hatte die internationalen Ermittlungen in Gang gesetzt. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
«Die Expertenmeinungen zum Harris-Vize sind eindeutig»
Ist Kamala Harris aus Sicht der Demokraten wirklich die beste Kandidatin? Und wer sollte ihr Vize werden? Wie stehen ihre Chancen? US-Experte Martin Thunert beantwortet die aktuell brennendsten Fragen.

Herr Thunert, ist Kamala Harris wirklich die beste Wahl für die Demokraten?
MARTIN THUNERT:
In einem Idealszenario hätte Joe Biden bereits im Oktober 2023 gemerkt, dass er zu alt wäre für die nächsten vier Jahre als US-Präsident und hätte da verzichtet. Die Partei hätte dann eine richtige Vorwahl abgehalten, mit mehreren Bewerberinnen und Bewerbern – wovon eine Kamala Harris gewesen wäre.

Zur Story