Leben
Gesellschaft & Politik

Vom Badeanzug zum Bikini: Die Bademode von anno dazumal

Vom Badeanzug zum Bikini – Badenostalgie in 21 Bildern

18.05.2022, 20:3518.05.2022, 21:11
Mehr «Leben»

Ein Sommer ohne Bikini? Heute fast unmöglich! Doch das ist noch nicht lange so. Nach der offiziellen Erfindung des Bikinis im Jahr 1946 war das Tragen eines Bikinis vielerorts verboten. Trägerinnen konnten mancherorts sogar von der Justiz bestraft werden. Zweiteilige Badeanzüge (mit etwas mehr Stoff) waren hingegen erlaubt.

Trotz Verbot wagten sich einige Frauen ins «sündige Gewand» – und wurden dafür verpönt. Erst in den Sechzigern – mit der sexuellen Revolution – erlangte der Bikini breite Akzeptanz in der westlichen Welt. Linksliberale Frauen benutzten das Kleidungsstück, um auf die Selbstbestimmung aufmerksam zu machen. Und auch der Aufstieg der Filmindustrie sowie der Hollywood-Glamour hatte einen grossen Einfluss auf die heutige Bademodeindustrie.

Dabei geht die Geschichte des Zweiteilers zurück in die Zeit der Römer. Mosaike aus der Zeit des Kaiser Diokletian (286–305 n. Chr.) in der Villa Romana del Casale zeigen, dass Frauen wohl damals schon Bikini-ähnliche-Kleidungsstücke trugen. Diese Bekleidung ist allerdings sonst in der gesamten Antike nicht belegt.

Eine Frau im Zweiteiler in der Villa Romana del Casale in der Nähe der Stadt Piazza Armerina auf Sizilien.
Eine Frau im Zweiteiler in der Villa Romana del Casale in der Nähe der Stadt Piazza Armerina auf Sizilien. bild: public domain

Heute gibt es Bikinis in allen Variationen. Sie heissen: Triangel, Monokini, Bandeau, Minikini, Brazil und so weiter. Dabei war die Auswahl bereits anno dazumal keinesfalls fantasielos.

Kein Abstecher ins kühle Nass, sondern ins Fotoarchiv der Bademode von damals:

1935

Die US-amerikanische Schauspielerin Jane Wyman geniesst an einem kalifornischen Strand im Jahr 1935 ein kühles Getränk.

Bild
bild: public domain

1942

Esther Williams war nicht nur eine Schauspielerin, sondern auch US-amerikanische Schwimmmeisterin. 1942 schlüpfte die «schwimmende Schönheit» in einen weissen zweiteiligen Badeanzug.

Bild
bild: keystone

1943

Sonnenbaden auf einer Schweizer Wiese im Jahr 1943.

Bild
bild: keystone

undatiert

Eine Frau posiert in einem zweiteiligen Badeanzug mit Pflanzenmuster, undatierte Aufnahme.

Bild
bild: keystone

1943

Ferienlager im Hasliberg im Berner Oberland im Jahr 1943.

Bild
bild: keystone

1946

Eine Sommertouristin posiert 1946 in einer felsigen Bucht am Meer bei Nervi, einem Vorort von Genua, Italien.

Bild
bild: keystone

1946

Micheline Bernardini: Auftritt mit dem neuen Bikini-Badeanzug (aus einem Stoff mit Zeitungsdruckmuster) am 5. Juli 1946 in Paris.

Bild
bild: keystone

Der Schweizer Maschinenbauer Louis Réard gilt als Erfinder des Bikinis. «Bikini» nannte er das Produkt, nachdem die Amerikaner fünf Tage davor – am 1. Juli 1946 – die erste Atombombe über dem Bikini-Atoll warfen.

Zunächst erhielt das als «schamlos» empfundene Kleidungsstück an vielen Orten Badeverbot, darunter Italien, Spanien und Portugal.

1952

1952 folgte die erste extravagante Bikini-Creation des Pariser Modeschöpfers Jacques Heim.

Bild
bild: keystone

1952

Ein weiteres extravagantes Stück von Heim – diesmal mit Fransen.

Bild
bild: keystone
Wer würde dies heute tragen?

1953

Die französische Schauspielerin Brigitte Bardot in Cannes, Frankreich, im Jahr 1953. Mit diesem Bild erregte die Schauspielerin internationale Aufmerksamkeit – weil sie einen Bikini trug.

Bild
bild: public domain

1954

Das US-amerikanische Model Pat Parker pafft auf einem Dach in New York City am 15. Juli 1954 an einer Pfeife – im Zebrabadeanzug und mit Pfeifen-Ohrringen.

Bild
bild: keystone

1954

Die Schweizer Schauspielerin Ursula Andress am Strand von Fregene bei Rom im Jahr 1954.

bild: keystone

1955

In einem mit Dalmatiner-Muster bedruckten Badeanzug posierte der US-amerikanische Filmstar Sheree North im Juli 1955.

Bild
bild: keystone

1958

Die Schweizer Filmschauspielerin Liselotte Pulver posiert in Hollywood in einem Badeanzug.

Bild
bild: keystone
Team Bikini oder Team Badeanzug?

1958

Die französische Filmschauspielerin Jeanne Moreau auf einem Segelboot in Venedig, September 1958.

Bild
bild: keystone

1959

Eine Frau in einem gepunkteten Bikini in einer Badi in Frankreich im Jahr 1959.

bild: imgur

1961

Zwei Frauen vor einem Hotel in Tel Aviv im Jahr 1961.

Bild
bild: flicker

1962

Aufnahme aus einem Bikini-Werbespot von 1962.

Bild
bild: public domain

1965

Eine junge Frau steht in einem knalligen Bikini vor einem Schweizer Gewässer im Jahr 1965.

Bild
bild: eth bildarchiv

1973

Eine Frau im karierten Bikini in Chicaco im Jahr 1973.

bild: public domain

um 1980

Bikini-Oberteile trocknen an einem Zaun, undatierte Aufnahme aus der Schweiz um 1980.

Bild
bild: keystone

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Hübsches Bikini, fiese Bräunungsstreifen
1 / 10
Hübsches Bikini, fiese Bräunungsstreifen
Spiderman würde sich sofort verlieben!
Bild: tuxboard
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Es wirkt ungepflegt» – Warum sind Körperhaare bei Frauen noch immer ein Tabu?
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pyretikum
18.05.2022 21:17registriert Juni 2021
Ah wie schön Menschen ohne Photoshop sind.
1153
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yuri Ismaylov
18.05.2022 21:02registriert Juli 2021
Och nein, und 1980 ist einfach fertig?
491
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jacques #23
18.05.2022 21:00registriert Oktober 2018
Was gsehn ig, seits Vreni zum Stini
Du treisch ja mini Bikini
Das si nid dini Bikini, seits Stini, si mini
Stini die mini Bikini si dini, das gsehn ig seits Vreni, s treit keni so weni wie du.

Dialog im Strandbad.
485
Melden
Zum Kommentar
23
Der «Bockmond» im Juli: 13 spannende Fakten zum Vollmond
Am 21. Juli 2024 um 11.15 Uhr Schweizer Zeit tritt der Vollmond zum siebten Mal in diesem Jahr ein. Er wird auch Bockmond oder Heumond genannt. Der Name bezieht sich auf das im Sommer nachwachsende Hirschgeweih. Hier kommen weitere spannende Fakten zum (Voll-)Mond.

Der Mond begleitet uns Menschen schon seit Urzeiten. Seit jeher übt er eine anziehende Wirkung auf die Menschheit aus. Besonders in den Vollmondnächten zieht uns die silbrig strahlende Kugel am Sternenhimmel immer wieder aufs Neue in ihren Bann.

Zur Story