Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Das schönste PR-Märchen des Jahres wurde bereits geschrieben

Ist der Fight zwischen Oliver Pocher und Michael Wendler die grösste Liebe oder der purste Hass? Oder ein Geniestreich der TV-Macher von RTL und Vox? Am Sonntag kommt es zum Primetime-Duell der Giganten.



Es war einmal ein kleines Königreich. Er wurde von wenigen Wesen bevölkert. Die einen trugen alle kurze1, die andern alle lange2 Haare. Das Land war flach, die Früchte die es trug, schimmerten bunt und wurden übermässig gross, doch ihr Geschmack war fad.

Zwei Burgen erhoben sich trutzig darüber, sie waren verschwistert, seit jeher Teile einer sogenannten «Firma», wie man das in neumodischem Deutsch seit Kurzem zu nennen pflegt. Das grosse Stammschloss trug die drei Buchstaben RTL im Wappen. Die etwas kleinere hiess Burg Vox.

Ebenda schaute regelmässig ein stimmgewaltiger, etwas in die Jahre gekommener Barde3 vorbei, ein dunkelhaariger Minnesänger, den die Sonne auf all seinen Wanderschaften4 braun gegerbt hatte und dessen Gesänge jüngere und ältere Fräuleins betörten. Er pflückte sie vom Wegesrand, wie es ihm gefiel, manche liess er gleichenorts auch stehen.

Michael Wendler mit «Egal»

abspielen

Video: YouTube/Schlager für Alle

Auf Schloss RTL trieb ein bleicher blonder Hofnarr5 unentwegt sein lustiges Unwesen. Da er bereits vier Nachkommen gezeugt hatte, sah er sich zur Arbeit gezwungen. Er machte nicht nur vor dem Fürsten und seinen Gästen Spässe, nein, man sah ihn auch in der Küche Töpfe scheuern und in den Stallungen Pferde striegeln. Derart allgegenwärtig war er auf Schloss RTL zu sehen6, dass er bald für den einzigen gehalten wurde, der dort arbeitete.

Eines Tages lauschte er auf einem gemeinsamen Fest dem Barden von Schloss Vox. Er sah, wie dieser um ein blutjunges Fräulein7 buhlte, und wie sie ihm anheimfiel und ihn ohne jede Zurückhaltung anhimmelte.

Bild

Bild: via instagram/michael wendler

Barde und Beauty ritten auf Schimmeln in den Sonnenuntergang, aber die Kunde ging, dass sie sich immer tollkühnerer Fortbewegungsmittel bemüssigten, einige röhrten wie Drachen durch die Strassen des stillen Reiches, andere glitten schnellen Schwänen gleich übers Wasser, bald waren sie auf der ganzen Welt unterwegs und wurden immer berühmter, während der bleiche, blonde Hofnarr sich an Schloss RTL gekettet sah. Wo er wie immer seiner Witze Schmied war.

Und so veralberte er den Barden und die junge Maid.

Bild

Bild: via instagram/oliverpocher

Er schneiderte sich Kleider, auf die er des Sängers bedeutendstes Wort malte.

Er versuchte sich auch auf röhrenden Drachengefährten und spielte gemeinsam mit seiner Gefährtin8 Episoden aus seinem Leben nach.

Der Wendler kriegt ein Auto geschenkt

Die Menschen schauten zu, freuten sich und lachten sehr. Und unversehens war der Sänger zum einzigen Lebensinhalt des Narren geworden. Die Firma schaute diesem Treiben mit angehaltenem Atem zu und fragte sich, wie immer neue Früchte daraus zu gewinnen wären.

Als nächstes schickte die Firma deshalb des Minnesängers liebliche Maid zu einem Turnier auf Schloss RTL. Nicht in eines, das mit Waffen gefochten wurde, sondern mit Tanzschritten9. Die Maid, die 28 Lenze weniger zählte als ihr Minnesänger, wünschte sich einen Tänzer10 an ihrer Seite, dessen Haar genau so dunkel und der an Jahren beinah so reich war wie ihr Gebieter. Sie bekam ihn. Das Volk freute sich und lachte sehr. Der Hofnarr machte seine Spässe.

Doch das Volk begann sich ob des anhaltenden Gelächters zu langweilen. Es beschloss, den Narren zurück zu stechen und zu schauen, ob das rote Blut des Witzes wieder heller sprudeln könne. Die Gattin des Narren schrie auf, die Zudringlichkeiten des Pöbels seien zu grausam, sagte sie. War dies etwa schon das Ende der Zweitracht?

Natürlich nicht. Denn die Firma hatte längst vorgesorgt. Und just als der höllische Spass so fad wie die andern aufgedunsenen Früchte des Königreichs zu werden drohte, verkündete sie den letzten Streich: die Versöhnung auf dem Turnierplatz11 von Schloss RTL.

Bild

bild: via instagram/oliverpocher

Es sei ein Wunder, eine göttliche Eingebung, sagte die Firma, ein Entschluss so jäh gefasst wie ein Blitz aus heiterstem Himmel, absichtslos und ohne Arg. Nicht Tausende, nein Millionen sollen zuschauen, wie sich die beiden samt ihren Gefährtinnen balgen, schlagen und schliesslich verbrüdern, wie sie zerstrittenen Menschen hüben zum Vorbild gereichen würden.

Und wenn sie nicht sterben werden, so werden sie fortan gewiss oft gemeinsam auf den Burg Vox und Schloss RTL auftreten und Ruhm und Geld Seite an Seite mehre wie das vielleicht, so hat uns eine listige Amsel nahe gelegt, schon seit Monaten ihr gerissener Plan war. Oder der von Gott, dem Teufel und ihrer Firma.

Zu den Fussnoten

1 Männer
2 Frauen
3 Michael Wendler, 47
4 siehe auch «Goodbye Deutschland
5 Oliver Pocher, 42
6 siehe auch «Exklusivvertrag», «Primetime», «dick im Geschäft», «zwei neue Formate für 2020», «Bin ich schlauer als Oliver Pocher» und vieles mehr
7 Laura Müller, 19
8 Amira Aly, 27
9 siehe auch «Let's Dance»
10
Christian Prolanc, 41
11 siehe auch 1. März, 20.15 Uhr, RTL: «Wendler vs. Pocher»

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

35 schrecklich lustige Panorama-Fails

13 Sätze, die man beim Sex UND bei der Steuererklärung sagt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zaphod67 26.02.2020 10:02
    Highlight Highlight Dumb and Dumber.
  • sweeneytodd 26.02.2020 09:57
    Highlight Highlight egal.
  • I_am_Bruno 26.02.2020 09:11
    Highlight Highlight Breaking News! Sie haben sich wieder versöhnt!
    Benutzer Bild
  • Zwingli 26.02.2020 08:06
    Highlight Highlight Und wieso macht ihr mit bei dem PR Märchen?
  • Red4 *Miss Vanjie* 26.02.2020 07:47
    Highlight Highlight In meinem Gruppenchat wimmelt es nur von Wendler memes, mein bisheriger favorit: wenn ein Mann dich für eine jüngere verlässt, so nennt man das den Wendlerpunkt
  • THEOne 26.02.2020 07:45
    Highlight Highlight und so entstand ein neues format für den dümmlichen pöbel, der stets und für immer seine treue jenen sendern schwört.

    ganz geil geschrieben frau meier, echt. ich verneige mich.👍
  • MaskedGaijin 26.02.2020 03:42
    Highlight Highlight 🤷🏻‍♂️
  • Team Insomnia 26.02.2020 01:02
    Highlight Highlight Germanys Next Top Model mag ich mehr.
  • Son Doku 25.02.2020 23:43
    Highlight Highlight und ihr macht da mit... Medien das Werkzeug? 🤔
  • Bratkartoffel 25.02.2020 22:25
    Highlight Highlight Ich sag nur EGAL...
  • wasps 25.02.2020 21:16
    Highlight Highlight Glanzleistung! Chapeaux, Frau Meier.
  • Mike Milligan 25.02.2020 20:33
    Highlight Highlight Dinge, von denen die Welt nicht braucht, von zu wissen.
    • ursus3000 26.02.2020 08:08
      Highlight Highlight Dann geh doch zu Corona-Liveticker ! Und lass uns die Märchen aus 1001er Nacht

«Mütter machen Porno»: Sat.1-Doku empört Zuschauer

Sat.1 zeigte am Mittwoch zur Primetime eine ungewöhnliche Doku: Fünf Mütter ziehen los, um einen Porno der anderen Art zu drehen.

Das Ziel: Ein Film, der Sex auf eine positive, natürliche Weise darstellt und anders als viele Mainstream-Pornos auf Wertschätzung auch gegenüber Frauen setzt, anstatt diese zum Objekt zu degradieren. Kurzum: Die Mütter wollten einen Pornofilm kreieren, den auch ihre eigenen Kinder angucken könnten.

Dazu casteten die Mütter unter anderem selbst die Darsteller ihres …

Artikel lesen
Link zum Artikel