Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Musikalische «Stalker»

So schön ist schon lange kein Rektor mehr hereingelegt worden

Mittwochmorgen, 7.30 Uhr. John Becchio schwante nichts Böses, als er sein Büro betrat: Der Amerikaner ist Direktor der High School von Santa Barbara in Kalifornien. Was er in dem Zimmer vorfand, dürfte ihm die Sprache verschlagen haben.

Die Schüler hatten Geld gesammelt und eine Mariachi-Band angeheuert, die den Rektor fortan auf Schritt und Tritt durch die Schule folgte. Eines muss man Becchio aber lassen: Der Lehrer nahm die Verfolgung durch mexikanische Volksmusik erstaunlich gelassen und wehrte sich nicht gegen den Streich.

Eine Tatsache dürfte die lockere Stimmung befördert haben: Heute ist in Kalifornien der letzte Schultag vor den grossen Sommerferien. Wohl deshalb machte dann auch die Behörde Santa Barbara Unified School District höchstselbst das dazugehörige Video öffentlich.

(phi)



Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Crazy Erfindungen

8 schräge Gadgets made in Japan, die Sie wirklich kaufen können. Heute im Angebot: Das zärtlichste Handy-Cover der Welt 

Japan ist für seine bizarren Lifestyle-Produkte bekannt. Ob die neuesten Erfindungen aus Japan das Richtige für Sie sind, können wir an dieser Stelle nicht versprechen. Aber kennen sollten Sie die Gadgets schon – für den Fall, dass Sie einmal lautlos Karaoke singen wollen oder beim Telefonieren eine Silikonhand halten möchten. Wo Sie das Produkt – bei allfälligem Interesse – erwerben können, steht in der Bildunterschrift. 

Die Japaner sind ja grosse Fans von Karaoke. Da die meisten …

Artikel lesen
Link zum Artikel