wechselnd bewölkt
DE | FR
141
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Bundesrat

Bundesratsfoto 2023 – das hat sich Berset überlegt

Das Bundesratsfoto ist da!

Die Landesregierung hat pünktlich zum Jahreswechsel das Bundesratsfoto 2023 veröffentlicht. Es zeigt die Mitglieder sitzend an einem Tisch.
31.12.2022, 11:5601.01.2023, 10:07

Es ist wieder so weit: Die politisch interessierte Welt der Schweiz hat wieder einen Grund, rein oberflächlich ins Bundeshaus zu schauen – es ist Bundesratsfoto-Zeit!

Die Bundeskanzlei hat pünktlich zum Jahresende das Bundesratsfoto 2023 veröffentlicht. Getreu der Tradition durften Journalistinnen und Journalisten einen Vorab-Blick darauf werfen, um über die fotografische Szene, die Kleider, die künstlerische Bildkonstellation und Ideenqualität zu sinnieren, bevor es am Mittag für die Bevölkerung freigegeben wurde.

So schaut das Bundesratsfoto für das Jahr 2023 aus:

Das Bundesratsfoto des Jahres 2023.
Das Motto des Bundesratsfotos 2023: «Gute Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Standpunkten».Bild: bundeskanzlei/Matthieu Gafsou

Konzipiert wurde es getreu den politischen Gepflogenheiten vom Bundespräsidenten des künftigen Jahres, sprich: vom langjährigen SP-Bundesrat und Innenminister Alain Berset. Er durfte nicht nur bestimmen, wer das Foto schiesst, sondern auch, wer wie auf dem Bild hocken oder stehen soll.

Berset entschied sich für eine vergleichsweise schlichte Gestaltung. Die sieben Mitglieder des Bundesrates sowie der Bundeskanzler sind an einem grossen Tisch im Bernerhof zu sehen. Im Begleitschreiben heisst es: «Sie bilden ein Kollegium, interagieren aber auch in kleinen Gruppen. Die Landschaft im Hintergrund symbolisiert die Aussenwelt und verbindet das Handeln des Bundesrates mit dem des Volkes.»

Zu sehen sind auf dem Tisch eine gebundene Ausgabe der Bundesverfassung (für alle, die es vergessen haben: 2023 feiert die Schweiz ihr 175-jähriges Bestehen, Happy Birthday!) und ein paar Notizblöcke. Darüber fliegen Blätter, die «diskret das Chaos und die Spannungen auf der Welt» symbolisieren sollten (wenn man genau hinschaut).

1 / 37
Bundesratsfoto
quelle: stefano spinelli
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fotografiert wurde es vom Westschweizer Fotografen Matthieu Gafsou, der sich von der Genremalerei des 17. Jahrhunderts und der Düsseldorfer Fotoschule inspirieren liess.

Bundesrat sitzt nach langer Zeit wieder

Berset entschied sich zudem, den Bundesrat nach längerer Zeit wieder mal sitzenzulassen. In den früheren Jahren – man erinnere sich an das SBB-Kartenfoto oder Ueli Maurers Selfie – standen die Regierungsmitglieder üblicherweise auf dem Foto. In den Jahren 2015 und 2023 zeigt sich der Bundesrat so, wie er eigentlich üblicherweise zusammentrifft: sitzend und diskutierend.

Es ist nicht Alain Bersets erstes «eigenes» Bundesratsfoto. Der SP-Magistrat war bereits im Jahr 2018 eidgenössischer Bundespräsident und entschied sich damals, nicht ein Foto, sondern ein Bundesrats-Gif zu veröffentlichen.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: admin.ch

(pit)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

141 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
lilie ❤ Bambusbjörn
31.12.2022 12:25registriert Juli 2016
Mir persönlich gefällt das Bild. Es ist unaufgeregt und verliert sich nicht in Möchtegern-Symbolik.

Einzig die fliegenden Blätter finde ich etwas gesucht. Ich hätte lieber die Vorhänge etwas mehr geöffnet. Ich glaube, das Bild hätte durch "mehr Aussenwelt" gewonnen. 😉
13116
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fred_64
31.12.2022 12:49registriert Dezember 2021
dies ist mal ein guter Bericht um über die Bewohner der Schweiz sehr viel herauszufinden. Meistens sagt der Kommentar mehr über den Schreiber aus, also über das Beschriebene.
Hier werden nun viele Frustrierte ihren Frust loslassen, über das Foto, über den Bundesrat und was auch immer herziehen.
Also Leute, bevor ihr über den Bundesrat herzieht, überlegt mal genau ob es nicht besser wäre, euer Leben zu hinterfragen und nicht alle Schuld den anderen zu geben.
in dem Fall: Happy New Year und macht was Gutes im Jahr 2023.
11226
Melden
Zum Kommentar
avatar
GrobianGans
31.12.2022 12:44registriert Februar 2014
Das letzte Abendmahl…
Bild
10319
Melden
Zum Kommentar
141
Dieser Schweizer «sammelt» Skigebiete und verrät uns, was eine gute Station ausmacht
Pascal Ludi fuhr schon in 385 Skigebieten Ski. Er bezeichnet sich selbst als Skinomaden und möchte bald die 400er-Grenze knacken. Uns verrät er, was ein gutes Skigebiet ausmacht, wie sehr der Klimawandel sein Hobby gefährdet und wo es am schönsten war.

Pascal Ludi fährt gerne Ski. Und es reizt ihn, immer wieder Neues zu entdecken. Das führte dazu, dass er sich zum Skigebiet-Hopper entwickelte. In elf Ländern besuchte der 49-Jährige bisher 385 Skigebiete, alleine in der Schweiz waren es schon 226. Von den grossen Destinationen hat er hierzulande alle besucht. Bei den kleineren fehlen insbesondere im Jurabogen noch einige wenige. Da fehlt immer öfter auch der Schnee.

Zur Story