Hochnebel
DE | FR
20
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Gesellschaft & Politik

14 Jahre Ueli – 14 denkwürdige Momente

Bundesrat Ueli Maurer spricht waehrend einer Medienkonferenz ueber seinen Ruecktritt aus dem Bundesrat, am Freitag, 30. September 2022 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Das Lächeln eines Mannes, der jetzt halt einfach «ke Luscht» mehr hat – Ueli Maurer ist zurückgetreten.Bild: keystone

14 Jahre Ueli – 14 denkwürdige Momente

Nach 14 Jahren im Amt hat Bundesrat Ueli Maurer heute Nachmittag seinen Rücktritt bekannt gegeben. Das sind die 14 prägendsten (und lustigen) Momente.
30.09.2022, 15:4430.09.2022, 16:57

Ueli Maurer wird Bundesrat

Ueli Maurer, 2009
Bild: admin.ch

Weniger Sorgen, weniger Falten – eines von Maurers ersten offiziellen Bundesrats-Porträts. Mit 58 Jahren wird der Zürcher Oberländer zum Bundesrat gewählt. Ob er damals schon geahnt hat, dass er 14 Jahre im Amt bleiben würde?

«Die beste Armee der Welt»

Le conseiller federal Ueli Maurer, droite, visite le poste de commandement avance avec le Brigadier Daniel Berger, centre, commandant de la Brigade blindee 1 lors de l'exercice Janus II de la Brigade  ...
Maurer zu Besuch bei der mechanisierten Brigade 1, 2009.Bild: KEYSTONE

Seine erste Verantwortung ist das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Ueli steigt mit hohen Zielen ein: Er will aus der Milizarmee «die beste Armee der Welt» machen. Es lässt sich bis heute mutmassen, ob er sein Ziel erreicht hat.

Scharfschütze Maurer

Für das Vaterland lässt Herr Maurer gerne ein paar Tropfen Blut fliessen.Video: YouTube/davenerson

Bundesrat Maurer inspiziert das Scharfschützengewehr der Schweizer Armee. Den Rückstoss hat er nicht ganz im Griff und holt sich deshalb eine «Schmättere» am Kopf. Doch die steckt er lächelnd weg. Das Video inspirierte ein paar lustige Walliser, den Clip neu zu vertonen.

Ueli grunzt bei den Sauen

Ueli Maurer eröffnet als Wirtschaftsminister die OLMA – und scheint dabei «saumässig» Freude an der Aufgabe zu haben.

Gripen-Pleite

ARCHIV - ZUM SDA TEXT BSD044 VON HEUTE, 25. APRIL, BEZUEGLICH DER VOLKSABSTIMMUNG "BESCHAFFUNG DES KAMPFFLUGZEUGES GRIPEN (RUESTUNGSPROGRAMM 2012 UND GRIPEN-FONDSGESETZ)" VOM 18. MAI STELLEN ...
Bild: KEYSTONE

Das «Nein» zu der Gripen-Abstimmung gehört sicherlich zu einer von Maurers grössten politischen Niederlage. Trotz grossen Bemühungen seinerseits, die Bevölkerung für den schwedischen Jet zu begeistern, reicht es an der Urne nicht.

Cervelat statt Party

Nach der Wahl zum Bundespräsidenten gibt sich Maurer gänzlich bodenständig.Video: YouTube/Blick

Auch wenn er nun Bundespräsident ist, so bleibt er doch noch Finanzminister. Daher verwundert es nicht, dass er die Steuergelder für seine Antrittsparty lieber gespart hätte und grillieren gegangen wäre.

Legendär: «Ke Luscht!»

Daher kommt der «Ke-Luscht-Ueli»!Video: YouTube/Louie & Ralph

Das wohl geflügeltste aller geflügelten Worte Maurers: «Ke Luscht!» Eiskalt lässt er den armen SRF-Reporter abblitzen.

Alleingang im Fall Khashoggi

ueli maurer khashoggi
Bild: SRF

Im Januar 2019 eckt Maurer am WEF in Davos zünftig an: Nach der Ermordung Jamal Kashoggis verkündet der Finanzminister, man habe gute Beziehungen zu Saudi-Arabien; er plane gar einen Staatsbesuch. Der Fall Khashoggi sei bereits abgehandelt. Sein Amtskollege Guy Parmelin dementiert jedoch eine Normalisierung der Beziehungen. Wir meinen: schlechte Absprache!

TikTok-Star Maurer bewegt die Jugend

Maurer kann auch TikTok! Mit diesen hippen Moves und der fetzigen Musik kommt Bundesrat Maurer bestens bei der Schweizer Jugend an.

CNN-Interview nach Besuch bei Trump

Ohne Worte.

Gästebucheintrag im weissen Haus

«Thank you for your invitation to the Withe House, Togethe(r) Ahead!» Gezeichnet: Ueli Maurer, Präsident, Switzerland.

(Schlaf-)Maskendebakel

Mit der Coronakrise kommt für Maurer auch die Maskenkrise. Auch hier ist die Idee richtig, aber an der Umsetzung könnte man noch etwas feilen.

Zwei Impfdosen? Lächerlich!

Bundesrat Ueli Maurer, am Delegiertenversammlung die Schweizerische Volkspartei der Schweiz (SVP Schweiz), am Samstag, 24. Oktober 2020, in Bern. Mit Blick auf die steigenden Corona-Fallzahlen und zum ...
Bild: keystone

Für Furore sorgte Maurer im Februar 2021, als er behauptete, er brauche nur eine Impfdosis. «Ich bin ja zäh.»

Freiheits-Trychler Maurer

maurer trägt trychler-shirt.
Bild: twitter

Der (vorerst) letzte Skandal um den (vorerst) letzten Zürcher Bundesrat: Ueli Maurer im Freiheits-Trychler-Shirt.

(cpf)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ueli Maurer - Landwirt und Erfinder

1 / 9
Ueli Maurer - Landwirt und Erfinder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bundesart Ueli Maurer tritt zurück – hier kommen seine lustigsten Momente

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SilWayne
30.09.2022 17:00registriert Mai 2015
Die lustigen Walliser des Meisterstücks bei Nr. 3 sind auch noch bekannt als Macher von Tschutter und Tschugger!
441
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sauäschnörrli
30.09.2022 18:53registriert November 2015
Ueli wäre ein hervorragender Buur geworden.
374
Melden
Zum Kommentar
avatar
rodman
30.09.2022 16:36registriert Juli 2015
Geile no context Bilder-Slideshow: "Ueli Maurer ist Kartoffelbauer in Zürich-Wallisellen und gilt als der Erfinder des Pommes-Frites-Automaten".
271
Melden
Zum Kommentar
20
Gewerbeverband fordert Untersuchung zu Post-Subventionen

Der Schweizerische Gewerbeverband hat von der Eidgenössischen Finanzkontrolle eine Untersuchung allfälliger Subventionsrechtsverletzungen durch die Post gefordert. Auslöser waren die Akquisitionen verschiedener Unternehmen durch diese.

Zur Story