Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«QAnon ist eine Ersatzreligion»: Warum so viele Schweizer an Verschwörungstheorien glauben

Seit dem Beginn der Coronakrise glauben massiv mehr Schweizer an Verschwörungstheorien. Jeder Zehnte neigt dazu, sagt Sektenexperte Georg Schmid.

Leo Eiholzer / ch media



FILE - In this Aug. 2, 2018, file photo, a protesters holds a Q sign waits in line with others to enter a campaign rally with President Donald Trump in Wilkes-Barre, Pa. Candidates engaging with the QAnon conspiracy theory are running for seats in state legislatures this year, breathing more oxygen into a once-obscure conspiracy movement that has grown in prominence since adherents won Republican congressional primaries this year. (AP Photo/Matt Rourke, File)

Die Verschwörungsbewegung QAnon bekommt Zulauf – nicht nur in den USA. Bild: keystone

Die Verschwörungsbewegung QAnon aus den USA breitet sich in der Schweiz aus. Ihre absurde Überzeugung: Ein Ring aus pädophilen Politikern und unbekannten Strippenziehern kontrolliere die Welt. US-Präsident Donald Trump ist ihr Held, der dagegen kämpft - zusammen mit einem angeblichen Geheimdienstler, der auf obskuren Websiten unter dem Namen «Q» Nachrichten hinterlässt. Sekten- und Religionsexperte Georg Schmid erklärt, was den Verschwörungsglauben so interessant macht.

Herr Schmid, wie kann es sein, dass eine bizarre Verschwörungsbewegung wie QAnon in der aufgeklärten Schweiz Fuss fasst?
Georg Schmid: QAnon ist interessant für Menschen, die ohnehin zu Verschwörungstheorien neigen. Die misstrauisch sind gegenüber den Medien, gegenüber der Wissenschaft, dem Schulunterricht. Es ist eine Theorie, die die Welt extrem vereinfacht.

Sie unterteilt die Welt in Gut und Böse.
Ja. Wenn wir, die nicht an QAnon glauben, die Frage beantworten müssten, was eigentlich unsere Gesellschaft steuert, ist das extrem schwierig. Wenn man QAnon vertritt, ist es ganz einfach: Es ist der «Deep State», der «Staat im Staat». Das ist einer von zwei Faktoren.

Bild

Georg SchmidDer Religionsexperte führt seit 2014 die Sekten- und Esoterikberatungsstelle «relinfo». CH Media

Was ist der Zweite?
Glaubt man an eine Verschwörungstheorie, gehört man zu denjenigen, die den Durchblick haben. Man fühlt sich selbst einer Elite zugehörig. Im Gegensatz zu den «Schlafschafen» ist man «erwacht», kennt die angebliche Wahrheit. Das verschafft der Person eine immense Bedeutung.

Wie gross ist der Anteil der Menschen in der Schweiz, die zu Verschwörungstheorien neigen?
Eine neue Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung kam zum Schluss, dass in Deutschland elf Prozent der Gesamtbevölkerung eine verschwörungstheoretische Weltsicht vertreten. In der Schweiz ist die Zahl sicher nicht kleiner. Und: Der Anteil hat in den letzten Jahren klar zugenommen.

Sie sagten, 100'000 Schweizer glaubten an unterschiedliche Teile der QAnon-Bewegung. Eine Zahl, die Angst machen kann.
In Schweiz gibt es rund 300'000 esoterisch orientierte Menschen. Da einflussreiche Esoteriker QAnon in ihr Weltbild eingebaut haben, gehe ich davon aus, dass etwa 100'000 Esoterik-orientierte Schweizer irgendwelche Teile der Theorie glauben. Die nicht-esoterischen QAnon-Fans sind wohl ebenfalls so zahlreich. Deshalb halte ich eher die Zahl von 200'000 Menschen für plausibel.

Während der Coronakrise haben Verschwörungsbewegungen grossen Auftrieb erhalten. Ist es geschichtlich normal, dass es in grossen Krisen zu solchen Bewegungen kommt?
Ja. Verschwörungsbewegungen sind in Ausnahmesituationen eigentlich die Regel. Meistens gehen sie wieder vergessen, so dass man im Geschichtsunterricht nichts darüber lernt. Aber zum Beispiel während der Pest gab es ja die Legende, Juden hätten die Brunnen vergiftet. Während der Spanischen Grippe 1918 gab es ähnliche Behauptungen, irgendwelche Menschengruppen hätten die Krankheit verursacht.

Die wichtigsten vier QAnon-Begriffe:

Q: So nennt sich der Guru der Bewegung im Internet, wo er angeblich kodierte Nachrichten hinterlässt (sogenannte Q-Drops) und sich als hochrangiger Geheimdienstbeamter ausgibt. Wer dahintersteht, ist unbekannt.
8Chan: Auf der Plattform schreibt «Q» seine Nachrichten. Die Seite wirbt mit dem Slogan: «Die dunkelsten Ecken des Internets». Sie ist kaum kontrolliert, Beiträge werden fast nie gelöscht.
Q-Proofs: Die angeblichen Beweise dafür, dass «Q» ist, wer er sagt. Oft geht es darum, dass Donald Trump ähnliche Worte wie «Q» verwendet, oder zu bestimmten Zeiten twittert. Getreu dem Q-Motto: «Zukunft beweist die Vergangenheit.» Und: «Nichts ist Zufall.»
WWG1WGA: Steht für «Where we go one, we go all», oder kurz: «Alle für einen.» Das Motto und Erkennungszeichen der QAnon-Anhänger.

Früher rückte die Menschen in Krisen doch näher zum Glauben, gingen in die Kirche. Warum ist es heute anders?
Das gibt es auch jetzt. Online-Gottestdienste hatten während dem Lockdown extrem hohe Zugriffszahlen. Es sind also zwei Trends: Rückkehr zum Glauben für Leute, die eine lose Bindung zur Kirche haben. Und ein Flüchten in Verschwörungstheorien, für diejenigen, die Halt suchen, die aber zu keiner Religion mehr gehören. QAnon ist für sie eine Ersatzreligion.

Für QAnon-Anhänger ist Donald Trump der Erlöser. Esoteriker himmeln Wladimir Putin an. Warum sind zwei Politiker, die Tausende Kilometer entfernt sind, für Schweizer Verschwörungsgläubige so wichtig?
Die Entfernung ist wichtig. Sie sind so weit weg, man kennt ihre Nachteile nicht. Putin kann man sich schön träumen, wenn man in der Schweiz lebt - und die Unterdrückung sowie die wirtschaftliche Lage nicht erlebt. Ein wesentlicher Faktor ist zudem, dass die Verschwörungstheorien teils aus Putins Küche kommen. Seine Geheimdienste und russische Staatsmedien streuen diese aktiv. Klar, ist dann Putin der Grösste.

Und Trump?
Seine Wichtigkeit unter Esoterikern kommt komplett von QAnon. Es hat in der Schweiz viel gebraucht, bis die Szene Trump als Heilsbringer akzeptierte. Es gibt sogar solche, die das Märchen der satanistisch-pädophilen Elite vertreten, den US-Präsidenten aber einfach nicht erwähnen. Trump ist der Teil in dem Verschwörungsglauben, der in der Schweiz am schwierigsten zu vermitteln ist.

Romanian supporters of QAnon shout slogans against the government's measures to prevent the spread of COVID-19 infections, like wearing a face mask, during a rally in Bucharest, Romania, Monday, Aug. 10, 2020. QAnon is a U.S. conspiracy theory popular among some Trump supporters. (AP Photo/Vadim Ghirda)

An Donald Trumps Wahlkampfveranstaltungen tauchen immer mehr QAnon-Anhänger auf. Bild: keystone

Wie beeinflussen sich Coronaskeptiker, Coronaleugner und QAnon-Anhänger gegenseitig?
In Einzelfällen hat man festgestellt, dass Menschen mit Coronaskepsis von Kollegen auf QAnon hingewiesen werden und den Verschwörungsglauben dann vertreten. QAnon hat sich unter solchen Menschen ausgebreitet.

Was passiert, wenn die Coronakrise vorbei ist? Bleibt das Misstrauen dieser Menschen?
Das hängt auch von der wirtschaftlichen Erholung ab. Aber Verschwörungstheorien hat es immer gegeben und wird es immer geben. Neu ist die netzwerkartige Verbreitung - und dass ausländische Staaten diese gezielt streuen, da die Verunsicherung westlicher Gesellschaften in ihrem Interesse ist. Wir müssen uns überlegen, wie wir uns dagegen wehren können. Sowieso muss der Staat eine Antwort auf Verschwörungstheorien finden.

Was ist Ihr Vorschlag für eine staatliche Antwort?
Man muss Faktencheck-Seiten aktiv fördern. Die müssen gut ausgestattet sein und gut besucht werden, dass sie in Suchmaschinen hoch angezeigt werden. Dass diverse Plattformen Accounts und Gruppen sperren, ist ebenfalls positiv.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Termine bis zu den US-Wahlen

Kurz erklärt: So funktionieren die US-Wahlen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

226
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
226Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • louie louie 09.09.2020 12:19
    Highlight Highlight Obwohl ich Opposition gegen QAnon und alles, wofür dieser Haufen an Wirrköpfen steht, verstehen und gutheissen kann, so sehr stehe ich der permanenten Berichterstattung hier auf Watson kritisch gegenüber. Ich kann die Einschätzung nicht teilen, dass es hier in CH so viele geistig Beschränkte gibt, die völlig kritiklos Opfer eines weiteren Dünnpfiffs aus den Staaten werden. Interessant ist, dass wir m.E. nicht bloss wegen den US-Wahlen eine Verdichtung von Berichten in diesem Rahmen haben, sondern auch weil sich übermorgen wieder der Jahrestag von 9/11 jährt. Terrific!

  • winglet55 09.09.2020 08:56
    Highlight Highlight Was ich immer mehr feststelle, das die Diskussions- Kultur verloren gegangen ist. Nur im Dialog kann man kann man lernen. Argumentieren und Gegenargumenten zuhören. Bei sehr vielen Leuten gibt es nur noch Schwarz oder Weiss. Je nach Position wird eine andere Meinung einfach negiert, lächerlich gemacht oder noch schlimmer als böse dargestellt. Nur die eigene Meinung wird als richtig angesehen, alles andere ist schlicht falsch. Wir sollten wieder lernen auf einander zuzugehen und zuzuhören.
    • Smokey 09.09.2020 09:44
      Highlight Highlight Wenn eine Meinung faktisch falsch ist dann ist sie einfach falsch, das kann man nicht weg diskutieren.
    • Samurai Gra 09.09.2020 10:44
      Highlight Highlight Wie soll man ernst nehmen das Hillary Clinton Kinder mordet um einen Stoff zu Gewinnen den die Chemische Industrie längst Dreckbillig Künstlich Synthetisieren kann und man Literweise ohne grosse Probleme auf dem freien Markt bekommt?
    • winglet55 09.09.2020 10:45
      Highlight Highlight @ smokey, genau diese Einstellung, hüben wie drüben, verhindert einen fruchtbaren Dialog.
    Weitere Antworten anzeigen
  • gondwana 09.09.2020 08:15
    Highlight Highlight es ist wohl ein Naturgesetz dass die Menschheit so alle 50 bis 100 Jahre sich in etwas hinein steigert, was dann in einer Katastrophe endet. Der Resetknopf quasi, dann ist wieder alles auf null und der Zyklus fängt wieder vorne an.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 09.09.2020 08:48
      Highlight Highlight Stand das in einem Glückskecks drin? 0,0% historisch herleitbar, was Sie da schreiben.
    • Superreicher 09.09.2020 15:51
      Highlight Highlight Mag sein. Bisher sind solche Phasen selten ohne Tausende oder gar Millionen Tote über die Bühne gegangen.
  • Share 09.09.2020 08:10
    Highlight Highlight Ich wollte kurz mal sagen, dass ich traurig bin. Da sitze ich seit zehn Jahren vor diesem Berg. 3000 Meter hoch. Anfang machten wir uns eine Wette daraus, liegt am ersten August noch Schnee vom letzten Winter? Meistens lag er noch dort, bis in die zweite Augustwoche hinein und spätestens dann schmolz er ganz dahin. Mit dem nächsten Regen füllten sich die Felder und der Schnee blieb wieder liegen. Dieses Jahr schmolz der Schnee bereits im Juni und der Berg hat immer noch kein Schneefeld, jetzt in der zweiten Septemberwoche. 😔
  • Dong 09.09.2020 08:00
    Highlight Highlight Hab mal QAnon gegoogelt, und 1000 Seiten ÜBER QAnon gefunden, aber eigentlich nichts VON QAnon. Ich hab manchmal den Verdacht, dass das v.a. ein Medien-Hype ist und man versucht, die Corona-Skeptiker etwas gar billig abzuservieren (wobei ich selber eher Corona-Hardliner bin und schon die laxe Haltung von Koch/BAG erschreckend fand).
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 09.09.2020 08:32
      Highlight Highlight Das meiste findet man scheinbar in den tiefen von 8chan, wo auch Gewaltvideos und Kinderpornografie getauscht wird.

      Mein Rat: halt dich davon fern. Dort wirst du Dinge zu sehen bekommen, die du wirklich NIE sehen willst.
    • Michi_M 09.09.2020 08:39
      Highlight Highlight Hast du gedacht, QAnon habe eine Website mit Adresse und Telefonnummer?
    • Dong 09.09.2020 10:54
      Highlight Highlight @Bambusbjörn: Yep, auf 8chan hab ich schon bei den Hakenkreuzen das Fenster zugemacht. Umso weniger plausibel find ich, dass QAnon so ein Massenphänomen sein soll. Auf Twitter ist's kaum ein laues Lüftchen, oder? (bin nicht so der Twitterer...)
      @Michi_M: Ich bin nicht blöde. Wenn Du was Substanzielles beizutragen hast, dann gerne, aber solche Kommentare sind m.E. nicht im Sinn der Kommentarfunktion.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Buchstabe I 09.09.2020 07:54
    Highlight Highlight Ich bin für eine allgemeine Prüfung, bevor man einen Internetanschluss kriegt oder ein Internetfähiges gerät kaufen darf.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 09.09.2020 08:49
      Highlight Highlight Das können Sie vergessen. Wenn das so wäre, dann hätte Digitec, Interdiscount, usw. Milliarden von Einnahmeausfällen und das würden sie sich niemals gefallen lassen. Das ist wie beim Autofahren, jeder kann Autofahren, sonst könnte ja nicht jeder ein Auto kaufen.
    • Misch (1) 09.09.2020 10:40
      Highlight Highlight An Herr Stefan Morgenthaler-Müller,


      Was hat der Autokauf mit dem Autofahren können zu tun?

      Es geht ums Dürfen.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 09.09.2020 14:16
      Highlight Highlight Wenn Sie solch eine Frage stellen, dann sagt das einiges über Sie aus.
  • Kanuli 09.09.2020 07:39
    Highlight Highlight Verschwörungstheorien: Verdrehte Fakten, Gehirnwäsche / kritisches Denken und Logik wird mit Fanatismus und Lügen verwaschen. Die Hartnäckigkeit solcher Gehirnwäsche musste ich im eigenen Umfeld miterleben. Und auch 10 Jahre mit Fakten dagegen kämpfen, mit Erklärungen, keinen Schritt weiter. Wenn Youtube die einzige Wissensquelle geworden ist, dann hat man verloren. Interessanterweise scheinen Opfer dieser Gehirnwäsche auch gerade empfänglich für nahezu alle anderen Verschwörungstheorien, Qanon, Flat-Earth, Breatharier, Reptilien-Formwandler, Trump als Held, Gates als Bösewicht.
  • Kanuli 09.09.2020 07:35
    Highlight Highlight Diese Grund-Paranoia ist wohl der Evolution geschuldet. Einst war es entscheidend, vorsichtig zu sein. So konnte man beispielsweise einen Busch im ersten Moment für einen Bären halten. in 9/10 Fällen war es nur ein Busch, aber das eine mal, war es dann doch ein Bär, und unsere Paranoia hat unser Überleben gesichert. Heute vermuten wir weiterhin in jedem Busch einen Bären,...vor allem, wenn man etwas nicht 100% versteht, oder auch wenn ein gewisses Muster erkennbar scheint. Doch auch hier, wird es in 9/10 Fällen nur ein Busch sein..
    • ikbcse 09.09.2020 07:51
      Highlight Highlight Wenn es ein dritter Bush wäre, fürchtete ich mich sogar noch mehr als vor einem Busch oder Bären.
    • Superreicher 09.09.2020 15:57
      Highlight Highlight Vorsicht bewahrt den Menschen vor Unglück und Missgeschicken. So ist es. Aber warum sind denn dieselben Menschen nicht skeptischer gegenüber Verschwörungstheorien? Warum glauben sie ihrem Kumpel oder jedem beliebigen Schwätzer eher als Wissenschaftlern, Künstlern (= Hofnarren, welche schon früher die Wahrheit sagen DURFTEN), Ärzten, Juristen, Lehrern, Journalisten usw.?
  • benn 09.09.2020 07:24
    Highlight Highlight Es gibt weit mehr als 300000 Esoteriker, sonst wäre bei der Abstimmung Homöophatie nie in die Grundversicherung gelangt! Um an Globuli und solchen Humbug zu glauben muss man auch esoterische Züge haben!
    • Superreicher 09.09.2020 16:02
      Highlight Highlight Nun, die Wirkung von Globuli lässt sich statistisch mittels breit angelegter Doppel-Blind-Tests bestätigen resp. verwerfen. Wie ist der Stand er Dinge? Ich gehe davon aus, dass die Wirkung von Globuli bisher statistisch nicht bewiesen werden konnte.

      Die Frage nach der genauen Wirkungsweise resp. nach dem Erklärungsmodell bliebe freilich auch nach einer rein statistischen Bestätigung noch unbeantwortet.
    • benn 09.09.2020 17:19
      Highlight Highlight Nein wurde natürlich nie bewiesen, eben esoterisch
  • Rethinking 09.09.2020 07:05
    Highlight Highlight Ich glaube, viele dieser QAnon Anhänger resp. Verschwörungstheoretiker tummeln sich auf 20 Min... Nur so kann ich mir die vielen Corona-verleugnenden Kommentare dort erklären...
    • the Wanderer 09.09.2020 08:51
      Highlight Highlight dann dürfen Sie gerne auch auf nau.ch die Leserkommentare lesen, ich wette, Sie zweifeln danach an der Menschheit...(mir ist es so ergangen).

      Ausserdem war gestern im Tagi ein Bericht über den Talk auf Radio1 zwischen Marco Rima und Roger Schawinski, und was glauben Sie, wer kommt in den Onlinekommentaren besser weg? Ja genau, Marco Rima, obwohl der unglaubliche törichte Sachen rausgehauen hat (und sich selber auch noch allen Ernstes als superintelligent bezeichnet hat)
  • Rethinking 09.09.2020 06:52
    Highlight Highlight Die vielen QAnon-Anhänger in der Schweiz lassen mich an unserer Vernunft und Bildung zweifeln...
  • sebaK 09.09.2020 04:45
    Highlight Highlight Wir entwickeln uns immer mehr von einer Wissens- zu einer Glaubengesellschaft.
    • hüttechäs 09.09.2020 09:10
      Highlight Highlight War die Menschheit nicht immer eine Glaubensgesellschaft? Bis vor kurzem war‘s die Religion. Wenn jetzt Gott als Weltenlenker immer mehr wegfällt, suchen die einfacheren unter uns neue Glaubensobjekte. Denn sie können psychisch nicht akzeptieren, dass die Welt komplex ist und ihnen Schlechtes widerfahren kann, ganz ohne Grund.

      Mir wird schlecht wenn ich daran denke, was die Religion alles angerichtet hat die letzten Jahrtausende. All das kann mit den neuen Glaubensausrichtungen wieder passieren... Die Konfliktenergie ist scheinbar wieder riesig, wenn ich mir diese Anti-Corona-Demos anschaue.
  • Mareko 09.09.2020 01:26
    Highlight Highlight Viele Zeitgenossen haben sich in der wohlstandsverwöhnten Welt selbstverliebt emanzipiert vom althergebrachten Glauben und den damit verbundenen Werten, welche eben gerade in schwierigen Zeiten den Menschen auch Halt geboten haben. Kaum gerät diese Welt etwas in Schieflage, schon glauben leider so Viele bei diesen wirren Heilsversprechen wieder Halt zu finden. Keine dieser hirnrissigen Theorien, die nicht eine verblendete Anhängerschaft finden kann. Dabei wäre es so einfach, ein bisschen selber nachdenken und sich nach fundierten Informationen orientieren.
  • Peter Sager 09.09.2020 00:09
    Highlight Highlight Wir müssen aufhören, wieder zu teilen und alle Verschwörungsth.. oder auch anders Denkende zu verurteilen. Dies sind ja schon über 10% der Bevölkerung und es werden ständig mehr.
    Die Welt ist dabei aus den Fugen zu fallen, zuerst der Klimawandel (siehe Brände überall in der Welt und die Sommerhitze wird Jahr für Jahr schlimmer). Nun Corona, das Reiseverbot, viele ohne Job, viele ohne Perspektiven, viele Jugendliche wissen nicht mehr welche Werte gelten. Es braucht wieder mehr Menschlichkeit und mehr Nähe zwischen den Menschen und weniger Hetze auf andere. Starten wir mit Liebe.
    • Superreicher 09.09.2020 16:04
      Highlight Highlight Und wenn Liebe Geld kostet? Etwa in Form von finanzieller Unterstützung von armen Familien. Bist du dann immer noch für die Liebe?
  • Triple A 08.09.2020 23:47
    Highlight Highlight ....und für die Medien sind diese Spinner ein gefundenes Fressen. Dies bringt hohe Auflagen bzw. viele Clicks. Auch wenn es sich dabei nur um ein paar (lautstarke) Irre handelt.
    • Superreicher 09.09.2020 16:05
      Highlight Highlight Nicht nur für die Medien. In erster Linie für machthungrige und skrupellose Despoten. So wenige sind es nämlich nicht, dass sie nicht als Wähler ins Gewicht fallen würden. Siehe Beispiel USA.
  • mrmikech 08.09.2020 23:23
    Highlight Highlight Ist ein Social-Media-Phänomen. Wo alle getrackt und verfolgt werden. Dümmer gehts nicht.
  • Alteresel 08.09.2020 22:39
    Highlight Highlight QAnon sind Heil-Bringer, so sehen sie sich. Was aber das Heil aus der Welt schon einmal gemacht hat, wollen sie nicht sehen. Mir graut.
  • RaggeteGlace 08.09.2020 22:16
    Highlight Highlight Hahaha einer von zehn 10% Glaubt an diesen BS. Unglaublich wie viele Dumme Schweizer es doch noch gibt obwohl wir super Ausbildung geniessen und gute Schulen.
    • E7#9 08.09.2020 23:39
      Highlight Highlight Einer von 10%? Also diese Aussage strotzt auch nicht grad vor Intelligenz. Zum Leseverständnis trotz top Ausbildung an super Schweizer Schulen: Es handelt sich hierbei um den Anteil, der im Allgemeinen eine verschwörungstheoretische Weltsicht vertritt (was recht vielfältig ausgelegt werden kann), nicht um jenen, der konkret an diesen QAnon-BS glaubt.

      Du findest es vielleicht unglaublich, wie viele dumme Schweizer es gibt. Mag sein (ich mags lieber differenziert), die Messlatte ist da halt subjektiv. Mit Verlaub, persönlich finde schon deine Dummheitskeule nicht besonders smart.
    • Kruk 09.09.2020 04:50
      Highlight Highlight "obwohl wir super Ausbildung geniessen und gute Schulen."

      Lernt man den dort auch kritisch zu denken und Sachen einzuordnen oder muss man einfach lernen was aufgetischt wird um gute Noten zu schreiben.
      ist die Schule nicht vor allem ein Zulieferer für die Wirtschaft.

      Bildung und Ausbildung muss nicht das gleiche sein.
    • DemonCore 09.09.2020 06:03
      Highlight Highlight Vielleicht sind unsere Schulen gar nicht so gut wie wir immer denken...
      Vielleicht sind das aber auch Dinge, die man nicht (nur) in der Schule lernt: kritisches Denken, Quellenbewertung, Scharlatane erkennen. Auch viele Eltern dieser VTler haben ihre Verantwortung nicht wahrgenommen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Samurai Gra 08.09.2020 22:11
    Highlight Highlight Werden diese Leute eigentlich aus ihrer Trunkenheit jemals wieder Aufwachen?
    Werden sie sich Schämen für ihre Quasi Religiöse Trunkenheit?
    • Knacker 08.09.2020 22:47
      Highlight Highlight Die sind vielleicht wie schwerstabhängige Alkoholiker: Mit einem Kater erwachen und sofort wieder zur Flasche greifen damit man den Kater baldmöglichst nicht mehr spürt.
    • Satan 08.09.2020 23:21
      Highlight Highlight Kaum. Im Gegenteil. Wie ein Süchtiger werden sie sich wohl noch tiefer hineinstürzen. Nur die wenigsten kommen wieder hinaus.
    • Superreicher 09.09.2020 16:07
      Highlight Highlight Sie halten sich selbst für die Aufgewachten. Schwierig, solche Leute dazu zu bewegen, ihre Augen zu öffnen.
  • Master Chief 08.09.2020 21:52
    Highlight Highlight Die heutige ist Welt ist krank. Viele kommen damit nicht klar. Bin auch immer wieder erstaunt über die Theorien der Schwurbler aber x im ernst. Wir tragen so viel Ballast herum. Covid und seine Probleme, Klimaerwärmung & Zerstörung der Umwelt, Ausbeutung der Armen durch die Reichen, das scheitern des Kapitalismus ohne Plan B. Kein Wunder drehen alle durch. Wie das mächtige Römische Imperium das alles unterjocht hat & trotzdem untergegangen ist. Die Menschheit schafft sich auch bald selber ab. Zwielichtige Organisationen, Nazis usw. erkennen das auch und fletschen schon die Zähne
    • Knacker 08.09.2020 22:26
      Highlight Highlight Ich gehe mit Ihnen weitgehend einig. Meiner Meinung nach hat die Entwicklung der menschlichen Zivilisation ihren Zenit längst hinter sich und es geht abwärts, immer schneller und immer tiefer.
      Rettung gibt es dabei keine mehr, es ist zu spät dafür, das einzige was bleibt ist Schadensbegrenzung so gut es halt geht.

      Sic transit gloria mundi
    • Peter Sager 09.09.2020 00:12
      Highlight Highlight Ja dies sehe ich genau so. Glaube auch an die Liebe und die Nähe und Menschlichkeit, so können wir Ruhe reinbringen und Freundlichkeit.
    • Nony 09.09.2020 07:13
      Highlight Highlight Mal im Ernst. Welche Probleme tragen wir denn wirklich herum? Wir haben alle ein Dach über dem Kopf, Heizung, fliessendes sauberes Wasser. Genug zu essen und volle Läden. Praktisch jede/r hat mindestens ein Smartphone, Auto, Velo ... . Wir haben eine hervorragende medizinische Grundversorgung. Es geht zwar nicht allen gut, aber niemand muss hier Angst vor Verhungern oder Verdursten haben. Wir leben seit vielen Jahrzehnten in einem relativen Frieden und in Sicherheit. Was also haben wir wirklich für ein Problem? Dass es uns zu gut geht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Meier 08.09.2020 21:52
    Highlight Highlight Also.. Dann lass uns mal über Fakten sprechen..
    Anzahl Tote in der Schweiz nachweislich und ausschliesslich durch corona
    Fehlerquote des PCR Tests
    Eignung des PCR Tests bzw. Zulassung zur Diagnose
    Anzahl Hospitalisierte aktuell
    Aktuelle Durchsuchung in der Bevölkerung durch einen Immunitätstest in einer neutralen Gruppe
    Etc. Etc.

    Aber schon nur wer solche Fragen oder Forderung stellt wird in die Verschwörungstheoretiker Ecke gestellt. Dabei wollen viele einfach nur Antworten und Fakten zu diesen Zahlen.
    • Mutzli 08.09.2020 22:46
      Highlight Highlight @Joe Meier 1/

      Nee, Fragen stellen ist gut. Was hingegen was anderes ist, als mal ums mal Fehlinformationen zu verbreiten und krampfhaft versuchen alles was einem nicht passt zu diskreditieren ohne selbst irgendwas in der Hand zu haben und sich hinterm Schild von "stelle ja nur Fragen" zu verstecken. Wie das Verschwörungstheoretiker machen.

      Ihre Fragen an sich sind gut und wichtig...weshalb sie auch von Anfang an untersucht und überwacht wurden, so dass es zu allem dem absolut Antworten gibt, welche auch nicht besonders schwer zu finden sind.
    • hutti 08.09.2020 22:50
      Highlight Highlight Nein wollen sie nicht. Das musste auch Herr Koch erst kürzlich erfahren. Schau dir den Artikel hierzu auf Watson an, der ist nicht so alt, sollte also leicht zu finden sein.
    • Saerd neute 08.09.2020 22:51
      Highlight Highlight Joe, du siehst an den Blitzern, dass viele von diesen Verschwörungstheoretikern unterwegs sind.
      😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Knacker 08.09.2020 21:44
    Highlight Highlight Normalerweise dauert es einige Zeit bis der Schwachsinn von jenseits des Teichs nach Europa rüberschwappt. Ich hoffe inständig bei Qanon wird sich das in Grenzen halten, die ersten Wellen kommen offenbar schon an.
  • maude 08.09.2020 21:37
    Highlight Highlight Was zählt denn alles unter Verschwörungstheoretiker?Ich erleb oft, dass ich sofort als irre Verschwörungstheoretikerin abgetan werd bloss weil ich es neu wage bits skeptisch zu sein und gewisse Massnahmen zu hinterfragen...Ich bin wohl ein covidiotisches Schlafschaf...für die einen eine wahnsinnige Verschwörungstheoretikerin und für die anderen, weil nicht verschwurbelt genug, ein bescheuertes Schlafschaf...ist ein bisschen viel schwarz-weiss momentan...
    • Unicron 08.09.2020 23:23
      Highlight Highlight Kommt immer auf den Ton an.
      Ich habe Leute im Betrieb die jammern jeeeeeeeden Tag über die Maskenpflicht. Denen würde ich auch gerne einen Leuchtstift an den Kopf werfen.
    • maude 08.09.2020 23:52
      Highlight Highlight Haha..Du bist ja noch nett mit nem Leuchtstift, mir schweben bei Dauergenöle oft schmerzhaftere Geschütze vor☺️.
      Aber das mein ich ja, jemand der wegen Masken rumnölt ( was ich bspw.nicht tu) ist noch lange kein Verschwörungstheoretiker der an Reptiloide, Pizzagate uswusf. glaubt.
    • Super_Franky 08.09.2020 23:58
      Highlight Highlight Es besteht ein sehr grosser Unterschied zwischen ein „bits skeptisch“ zu sein und zB. staatlich verhängte Massnahmen für zu drastisch anzusehen, oder zu Glauben, dass Bill Gates die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren möchte....
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Henry Eden 08.09.2020 21:34
    Highlight Highlight Viele Amis reagieren empfindlich, wenn ihre Freiheit bedroht ist. Ob die Gefahr real oder eingebildet ist, spielt keine Rolle.

    Ironischerweise hat der Staat diese Empfindlichkeit sowohl genutzt als auch verfeinert. Siehe "McCarthy-Ära" und das FBI unter Hoover.

    Und was macht das 2002 gegründete "United States Department of Homeland Security" den ganzen Tag lang? Bedrohungen suchen, egal ob reale oder imaginäre.

    Die QAnon-Anhänger kommen nicht aus dem Nichts. Ihre Paranoia wurde vom Staat aktiv gefördert. Die US-Regierung rief diese Geister, die sie nun nicht mehr so einfach los wird.

    • Kruk 08.09.2020 23:47
      Highlight Highlight Aber warum muss man eigentlich jeden Müll von dort importieren.

      Wie kommt es dass in der Schweiz eine dermassen grosse Anzahl von Menschen diese Ideen übernimmt.

      Es passt so nicht hierher.
  • Les Paul 08.09.2020 21:28
    Highlight Highlight Pflichtlektüre: Fake Facts von Nocun/ Lamberty!
    • Varanasi 08.09.2020 22:44
      Highlight Highlight Auch als Hörbuch bei dem grossen Streamingportal aus Schweden erhältlich, besprochen von Katharina Nocun. Sehr empfehlenswert.
    • goldguegji 09.09.2020 07:11
      Highlight Highlight Grad am Lesen!
      Benutzer Bild
  • Biggie Smalls 08.09.2020 21:22
    Highlight Highlight cogito ergo sum - ich denke, also bin ich

    - rené descartes -
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.09.2020 21:46
      Highlight Highlight Oder wenn es um den ganzen Verschwörungsmist geht: Cogito ergo sum adversus eam.
      Ich denke, also bin ich dagegen.
    • Сédric Wermutstropfen 08.09.2020 23:36
      Highlight Highlight Bambusbjörn, Du bist doch ein Pfiffikus 🙊🙈 da hat wohl jemand die Lateinfunktion von Googletranslate bemüht. Deshalb auch diese schrecklich gestelzte lateinische Übersetzung. Auf Deutsch macht es ja Sinn, zum ursprünglichen Sprichtwort einfach noch etwas hinzuzufügen, aber beim Latein ginge es dann schon eine Spur eleganter. Verbesserungsvorschlag: cogito ergo contradico.. oder für Verschwörungstheoretiker noch passender: contradico ergo sum.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 09.09.2020 06:50
      Highlight Highlight Warte mal, das "eam" irritiert mich jetzt etwas ... 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 08.09.2020 21:19
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Coffeetime ☕ 08.09.2020 22:05
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Wolk 08.09.2020 21:10
    Highlight Highlight Eigentlich nicht absurder als diese verrückte Geschichte über Jesus. Da hiess es auch "Erwachet!"
    • Les Paul 08.09.2020 21:27
      Highlight Highlight Dann weisst du aber null komma nichts über diesen Jesus!
    • Knacker 08.09.2020 21:35
      Highlight Highlight Der hat aber angeblich auch gesagt man möge seinen Nächsten lieben wie sich selbst und dass den Friedfertigen das Himmelreich gehören werde. Ist mehr so eine Hippie-Friedensträumerei.

      Die typischen Verschwörungstheorien hingegen präsentieren immer irgendwelche Sündenböcke die an allem schuld sein sollen und die aufgehalten werden müssten. Prima Rechtfertigungsmaterial für Menschen mit latenter Neigung zu Gewalttätigkeit, so können sie dann sagen „Aber wir hetzen, prügeln, brennen und morden für das Gute! Wir sind die Guten!“ und sich dabei auch gut fühlen.
    • hutti 08.09.2020 22:53
      Highlight Highlight @Knacker
      Jaein, auch wenn nicht von Jesus direkt gesagt, so wird im Christentum (auch in den anderen monotheistischen Religionen) zwischen Gläubigen und Ungläubigen unterteilt. Das reicht bereits für die, die du erwähnt hast.
      (Menschen mit latenter Neigung zu Gewalttätigkeit)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jaklar 08.09.2020 21:03
    Highlight Highlight Mir ist das zu blöd. Wenn man denen zuhört, dann ist es ganz einfach. Die sind dumm.
    Misstrauisch bis zum get nicht mehr. Aber wenn es dann in ihre richtung geht, dann ist fertig misstrauisch. Dann glauben die jeden mist ohne auch nur etwas zu hinterfragen.
    Ja...... dumm ist das richtige wort.
    • easy skanking 08.09.2020 22:03
      Highlight Highlight dumm ist der, der dummes tut..
      F. Gump
    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 22:28
      Highlight Highlight "Mir ist das zu blöd. Wenn man denen zuhört, dann ist es ganz einfach. Die sind dumm."

      Jep, bringt das Ganze auf den wichtigsten Punkt.
      Wir verschwenden viel, viel, viel, vielzuviel Zeit für diese Verwirrten und Verirrten und Irrlichternden, welche partout nicht die Grundzüge der Intelligenz erfüllen wollen. (okay, das wollen anderswo ganz viele auch nicht, aber anderes Thema).

      Dadurch, dass man denen auch noch diese Aufmerksamkeit gibt, konnten sie sich erst so bestätigt fühlen.

      Es tut not, dass sich die Gesellschaft und Energie auf die wirklichen Probleme und Aufgaben fokussiert.
    • Garp 08.09.2020 22:54
      Highlight Highlight Mit dumm hat das nichts zu tun, Faschisten waren nie alle dumm.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 08.09.2020 20:36
    Highlight Highlight Man darf gesundes Misstrauen und kritisches Denken nicht mit einem Hang zu Verschwörungstheorien verwechseln. Verschwörungstheoretikern fehlt eben genau die Fähigkeit, kritisch zu denken.
    • Firefly 08.09.2020 21:01
      Highlight Highlight Sie behaupten aber von sich, kritisch zu denken. Wichtiger scheint mir die Fähigkeit die Wahrscheinlichkeit von Dingen richtig einschätzen zu können.
  • Garp 08.09.2020 20:35
    Highlight Highlight Schade kommt in dem Artikel zu kurz, wo und wie genau die Leute z.B. im Internet abgeholt werden und über welche Kanäle. Manche Leute glauben alles Gedruckte. Es reicht wenn einer Prof oder Dr. ist für viele um vertrauenswürdig zu sein.
    Viele finden es einfach toll zu hinterfragen, sie wollen gar keine Antworten, die wissenschaftlich belegt sind. Hinterfragen wird propagiert, dann sei man ein aufgeklärter Mensch der andern voraus ist. Hinterfragen ist das wichtigste, dadurch fühlen sie sich besonders. Antworten sind gar nicht erwünscht.
    • Kruk 08.09.2020 20:52
      Highlight Highlight Auch das selber denken wird manchmal genannt, auch wenn es nicht zutrifft.
    • Juliet Bravo 08.09.2020 21:22
      Highlight Highlight Selber denken ist für sie Synonym für keinen etablierten Medien oder der Wissenschaft glauben aber dafür irgendwelchen Quacksalbern im Internet unhinterfragt vertrauen.
    • Unicron 08.09.2020 23:29
      Highlight Highlight Es ist wie früher mit den Mondlandubgsskeptikern.
      Sie sagen: "WO SIND DIE STERNE AUF DEN BILDERN!?"
      Du erklärst das, und darauf kommt "ABER WAS IST MIT DEM SCHATTEN DER FLAGGE?!" das erklärst du auch, und darauf kommt einfach die nächste Frage. Es ist sinnlos, sie WOLLEN gar nicht aus ihrer Welt gerissen werden.
  • Hardy18 08.09.2020 20:34
    Highlight Highlight Die an solch einen Mist glauben, geht es einfach zu gut.
    • Garp 08.09.2020 22:56
      Highlight Highlight Nein, es geht nicht allen zu gut, die an diesen Mist glauben, das ist auch zu einfach gedacht, nicht besser als die Verschwörungsdenker im Denken.
  • Kruk 08.09.2020 20:23
    Highlight Highlight Ist diese Krise jetzt so schlimm dass man verrückt werden muss?

    Das ganze geht irgendwie an mir vorbei. wir haben keinen Krieg, keine Hungersnot, kein Tsunami oder ein grosses Erdbeben in der Schweiz erleben müssen, wir haben Strom, wir haben Lebensmittel, wir haben Zugang zu medizinischer Vesorgung, die meisten haben eine Wohnung.

    Auch wenn man die Arbeit verliert, nicht in die Ferien kann, das Geschäft bachab geht so sind wir doch alle gut abgesichert.

    Dass diese Bewegung in der Schweiz dermassen viel Anhänger hat und man dies mit dieser Krise begründen kann, verstehe ich schlecht.



    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 22:33
      Highlight Highlight Hier hats jemand korrekterweise mit "Wohlstandsverwahrlosung" erklärt.

      Ist das selbe, wie wenn die Deutschen ausflippen, weil ein Geschwindigkeitslimit eingeführt werden soll auf den Autobahnen.

      Und der allergrösste Witz (Himmeltraurigkeit), genau diese Leute, welche jetzt auf "Krise, Drama, Not, Grundrechte weg und Diktatur" machen, grossteils die selben sind, welche z.B. Klimakatastrophe mit allen extrem dramatischen und weitreichenden Folgen (hunderte Millionen Menschen müssen hierher fliehen, nur so als 1 von endlosen Beispielen) oder Faschismus, mit: "ach, lockernehmen!" verharmlosen.
  • KBL SLT 08.09.2020 20:21
    Highlight Highlight Hatte die QAnon bis dato gar nicht auf dem Radar. In letzter zeit auch schon Absurdes erzählt bekommen von wegen die Clintons betreiben einen Pädoring und unterminieren die Regierungen. Watsapp wurde von ihnen und der CIA erfunden und weiter so... Bäää, wie unangenehm wenn jemand in deiner Gegenwart sowas rauslässt.. Weckt akute Fluchtinstinkte.
    • Bob Dalyn 08.09.2020 23:12
      Highlight Highlight Du meinst QAnon ist ein Brechmittel? Da liegst du total richtig! Und was macht man mit solchem Mist? Man lässt die Finger davon!
  • Korrektur 08.09.2020 20:20
    Highlight Highlight "Glaubt man an eine Verschwörungstheorie, gehört man zu denjenigen, die den Durchblick haben. Man fühlt sich selbst einer Elite zugehörig. Im Gegensatz zu den «Schlafschafen» ist man «erwacht»"

    Erinnert jetzt ein wenig an diesen Rassismus-Artikel von vorhin.
  • Knäckebrot 08.09.2020 20:15
    Highlight Highlight "Ein wesentlicher Faktor ist zudem, dass die Verschwörungstheorien teils aus Putins Küche kommen. Seine Geheimdienste und russische Staatsmedien streuen diese aktiv. Klar, ist dann Putin der Grösste."

    Hoppla... ist das nicht auch eine Verschwörungstheorie?
    • ricardo 08.09.2020 20:28
      Highlight Highlight Schau mal ein paar Minuten bei RT (Russia Today) rein. Dieser Propagandafeldzug wird ganz offen geführt.
    • Kruk 08.09.2020 20:29
      Highlight Highlight Ist es denn nicht so dass Putin Europa mit allen Mitteln spalten will?

      Sei es durch die unterstützung der FN in Frankreich oder mit Trollfabriken?

      Spanndend und srlbstsprechend
    • Kruk 08.09.2020 20:30
      Highlight Highlight Spannend und selbstsprechend finde ich, dass gerade die Superpatrioten aller Länder von diesen Angriffen von aussen nichts wissen wollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dommen 08.09.2020 20:10
    Highlight Highlight Trump als Anführer einer Verschwörung auf internationaler Ebene? Ähm sorry, aber der schafft es ja nicht mal, seinen eigenen Stab konsistent zu halten, ohne dass sich seine Leute die Klinke in die Hand geben...
    • Wolk 08.09.2020 21:16
      Highlight Highlight Cambridge Analytica
  • Denkblase 08.09.2020 20:10
    Highlight Highlight Mein Senf zu der Sache. QAnon krnne ich erst seit ein paar Monaten, also seit die Schweizer Medien darüber berichten. Allgemekn ist bekannt, dass die US-Amerikaner Verschwörungstheorien lieben, siehe die verschiedensten US Serien über Geister, UFOs und das verschwundene Konföderiertengold. Also alles vor QAnon! Und zuletzt, also dass was die Politik uns sagt, ist die Wahrheit und rein nur die Wahrheit? Also wer an Geschichte interessiert ist, weiss, die Politik redet sich immer schön und ändert je nach Windrichtung Ihre Meinung und ihre Geschichten über ihre sogenannte Wahrheit.
    • supremewash 08.09.2020 21:51
      Highlight Highlight Lügende Politiker machen noch nicht jede Verschwörungstheorie wahr.
    • Super_Franky 09.09.2020 00:02
      Highlight Highlight Schon wieder einer der glaubt, die Welt verstanden zu haben.
    • DemonCore 09.09.2020 06:35
      Highlight Highlight Na und? Eine Lüge eines Politikers ist kein Beweis für die Lüge irgendeines Scharlatans.
  • uicked 08.09.2020 20:10
    Highlight Highlight Sind 2-3% nicht?
  • cool zurich boy 08.09.2020 20:09
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.09.2020 20:07
    Highlight Highlight "Rückkehr zum Glauben für Leute, die eine lose Bindung zur Kirche haben. Und ein Flüchten in Verschwörungstheorien, für diejenigen, die Halt suchen,"
    Sprich die einen Wenden sich Institutionen zu, die effektiv seit jahrzehnten Probleme mit Pädophilen und sexuellen Übergriffen haben und sich beständig weigern, diese offensiv anzugehen, die anderen glauben, das pädophile Politiker die Welt regieren und spinnen sich daraus die wildesten Geschichten....
    Man oh man oh man Herr lass Hirn regnen.
    • Donny Drumpf 08.09.2020 20:22
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • DemonCore 09.09.2020 06:36
      Highlight Highlight Religionen sind selbst, wenn auch besonders raffinierte, Verschwörungstheorien.
  • Knäckebrot 08.09.2020 20:07
    Highlight Highlight Kann mir mal jemand, der diese Verwendung benutzt, sagen, was mit "aufgeklärten Schweiz" gemeint ist?

    Also worüber wird davon ausgegangen, dass die Schweiz aufgeklärt ist, aber die Möglichkeit bestünde, dass sie es nicht sei?

    (ich meine das weder als Fangfrage, noch will ich auf etwas hinaus, noch geht es mir um dieses Thema an sich. Rein Methaebene, da diese Wendung immer wieder gebraucht wird)
    • IZO 08.09.2020 20:47
      Highlight Highlight 🤔 Gute Frage, wenn ich von Aufgeklährt spreche dann immer in Zusammenhang mit der Wissenschaft also meine ich z. b den sekulären Staat( wir werden nicht dazu genötigt einen Bestimmten Gott oder Lebensstyl zu befolgen. Unser Rahmen, in dem wir uns Bewegen, ist relativ und im Vergleich mit anderen, gross)oder bei Religionen die, die eine(oder mehrere) Reform(en) durchliefen. ✌️
    • Bildung & Aufklärung 09.09.2020 02:41
      Highlight Highlight Ich denke damit ist gemeint, dass man mal eine Zeit hatte, in der man die Wissenschaft als Hauptexpertise respektierte und beizog. Und wenn mans nicht tat, weil man lieber der rücksichtslosen Geldgier fröhnte, dann hat man sich immerhin nicht getraut, öffentlich die Wissenschaft zu verhöhnen und war auch noch Bauer.

      Die CH war - vergleichsweise - mal eines der aufgeklärtesten Länder und ist es jetzt - vergleichsweise - immer noch unter den aufgeklärteren. 2020 müssen Wolf, Luchs, Biber und Schneehasen aber trotzdem durchs neue Jagdgesetz leiden.

      Es ist also auch oft nur eine Plattitüde.
  • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 20:05
    Highlight Highlight Es ist überdies keinesfalls ein Zufall, dass die irre KreuzundQuer'denk'-Front von Rechtsextremismus geprägt und unterwandert ist, dass Dump & Co. mitmachen.

    Faktisch erwiesen ist, dass Rechte eher unsichere und ängstliche Menschen sind.

    Dieser Ängstlichkeit wollen sie Abhilfe schaffen. Wie ginge es einfacher, als einfach dagegen zu sein? Als einfach das Problem zu simplifizieren?

    Im Irrglauben, "das geplante Virus", "die Massnahmen", "die Eliten", die "Geflüchteten" könne man einfach verbieten, aussperren und so inexistent machen, setzen sie dann auf billigsten Milchbüchleinpopulismus.
    • Wolk 08.09.2020 21:18
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 22:48
      Highlight Highlight Leider korrekt analysiert. Gibt da einen Spruch dazu:

      "Wenn es keine Ausländer und Geflüchteten und Andershautfarbige und -Gläubige gibt, haben wir ja auch kein Problem mit ihnen! Man sieht, es liegt nicht an uns!"

      Bettmümpfeli:
      Letzens am Bhf, ein Fascho wedelt mit den Armen, auf meine Frage, warum, antwortet er, er vertriebe so die ach so schlimmen Wölfe und Terroristen, aber es habe hier doch gar keine, erwiderte ich, er meinte, da sehe man, wie gut er seine Arbeit mache...
    • KoSo 09.09.2020 05:53
      Highlight Highlight ich sehe es so, dass für Rechte ängstliche, unsichere Menschen viel einfacher zu führen sind....
      da hilft Angst machende Propaganda sehr!
  • Bert der Geologe 08.09.2020 20:01
    Highlight Highlight Das Traurige dabei ist, dass ein Diskussionsfundament fehlt. Wie soll man da diskutieren können?
    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 22:54
      Highlight Highlight Kann man nicht.

      Ist wie mit Klimawandelleugnern (bevor einer dieser Trolle noch Witterung aufnimmt, und meint, das Klima an sich würden sie nicht leugnen, habe ich prophylaktisch das "wandel" noch eingefügt), mit denen kann man auch nicht diskutieren, weil sie schlicht logischerweise auf keinem Faktenfundament stehen.

      Etwas, das m.E. allgemein viel zu krass ignoriert wird. Man lädt z.B. ständig Leute in Diskussionen ein, welche gar keine Ahnung von der Materie haben, sondern nur ihre (von Geldgier etc. getriebene) Agenda mantrahaft in die Köpfe drücken wollen. So sinnlos und destruktiv.
  • MartinZH 08.09.2020 20:00
    Highlight Highlight Es wird immer Menschen geben, die an solche Typen wie Ganser, etc. glauben werden. Viele sind sicher einfach überfordert und frustriert von der realen, komplizierten Welt. Ofmals hat es aber auch einfach etwas mit Intelligenz zu tun. Mir tun solche VT- und Sekten-Anhänger einfach nur leid. Jede/r eine/r zu viel. 😩
  • Dory. 08.09.2020 20:00
    Highlight Highlight Was wenn Qanon eine Psyop ist um erst recht Chaos zu stiften?
    Es fehlen definitiv die George Carlins heutzutage.
    Benutzer Bild
    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 22:58
      Highlight Highlight Ja, er wäre sicher auch verblüfft gewesen, ob der Stupidität der Quanon-Freaks.

      Um im DE-sprachigen Raum zu bleiben: Es fehlen die Georg Schramms, Heinrich Bölls, Mani Matters und Max Frischs heutzutage.

      Gut gibts noch Hagen Rether und die brillanten Jungs von der "Anstalt".

      Schramms Genialität gibts 4free auf Youtube zu bestaunen, die anderen auch und ihre aktuelle Ausgabe jeweils im SYSTEMFERNSEHEN des ZDF. (natürlich kommen die informierenden, aufweckenden, wirklich wichtigen Sendungen nie zur 'Prime-Time' ja, da könnten die Verschwörerlis mal kritisieren, aber Schweigen im Walde...)
    • Dory. 09.09.2020 11:18
      Highlight Highlight Absolut! Mag Rether, sowie die Anstalt:
      Play Icon
    • Dory. 09.09.2020 15:23
      Highlight Highlight George Carlin Vibes... ;)
      Play Icon
  • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 19:54
    Highlight Highlight Im Westen nichts neues.

    Die Gründe sind logisch und eigentlich einfach zu durchblicken, sowie schon lange wissenschaftlich ergründet. Gibt einiges an Fachliteratur, Papieren etc. dazu.

    Im Artikel wird das Sektentum angeführt, was richtig und wichtig ist.
    Es sind die tief verunsicherten, ängstlichen Leute, die, welche wenig oder kein (echtes!) Selbstvertauen/Urvertrauen besitzen, welche auf Sektentum jeglicher Couleur reinfallen. Seiens krude 'Religions/Eso'-Sekten, seis der Faschismus, oder seiens wie hier - vermischt - Verschwörungsparanoiditäten.

    Da muss man, da müssen sie ansetzen.
  • Levi Vodica 08.09.2020 19:52
    Highlight Highlight "Sie sagten, 100'000 Schweizer glaubten an unterschiedliche Teile der QAnon-Bewegung. Eine Zahl, die Angst machen kann." Etwa vier Mal mehr glauben an unterschiedliche Teile des Islam. Und etwa 30 mal mehr an unterschiedliche Teile des Christentums. Meinungs-, Glaubens- und Gewissensfreiheit. Was bspw. eine Alühütlerin von einer Kopftuchträgerin unterscheidet, konnte mir bisher noch niemand erklären. Ausser, dass die eine "Respekt für ihren Mut" verdient und die andere soziale Ächtung verdient. Tut euch keinen Zwang an, wenn ich irgendwie einen Denkfehler machen sollte.
    • sharkbait 08.09.2020 21:10
      Highlight Highlight Im Grunde gebe ich dir ja recht, da gibt's viele Gemeinsamkeiten. Ist ja auch so, dass viele QAnon Anhänger stark gläubig sind. Was ich jedoch für wichtig empfinde ist die Unterscheidung zwischen Glaube und Extremismus. Und leider sind die Verschwörungstheoretiker von denen in diesem Text die Rede ist oft sehr extrem unterwegs und rufen zu Hass und Gewalt auf (kommt natürlich auch in Religionen vor). Glaube auch nicht, dass Leute gross ein Problem hat mit jemandem, der einfach an UFOs glaubt, da dies recht harmlos ist und niemandem schadet.
    • Coffeetime ☕ 08.09.2020 21:50
      Highlight Highlight Solange jemand nur für sich ein Kopftuch trägt ist ja alles i.O. Jeder darf glauben, was er/sie will. Voraussetzung ist aber, dass damit niemand anderes gefährdet ist. Bei den VT mischen sich leider viele mit, die unseren Staat zu nichte machen möchten ausserdem foutieren sich die VT um die Hygienemassnahmen, weil es das Virus ja nicht gibt. Das ist halt schon ein Problem.
    • Bartli, grad am moscht holä.. 08.09.2020 21:55
      Highlight Highlight Ufos gibt es! Ufo=unbekanntes flugobjekt. Alles was fliegt und man nicht gleich einordnen kann ist ein ufo 😉 aber abgesehen davon hat die nasa einiges durchblicken lassen in letzter zeit. Leider ist das medial völlig untergegangen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 08.09.2020 19:50
    Highlight Highlight Na ja... nix neues... wobei ich schon gedacht hätte, dass sich die Menschheit seit Pest oder spanischer Grippe zumindest etwas weiterentwickelt hätte, etwas aufgeklärter daherkäme... offensichtlich rein gar nicht. Mein Bild über die Esoteriker muss ich allerdings wohl revidieren. Für mich waren das in erster Linie die Hippies der Neuzeit... na ja, abgehoben sind sie ja.
    Und wenn ich zu den „Schlafschafen“ gehöre, dann die Q-Anon-AnhängerInnen zu den „erwachten“ Schafen? Was soll‘s Schaf bleibt Schaf.
    • Hubi128 08.09.2020 21:00
      Highlight Highlight Im Denken dieser Leute gibt es einerseits jene, die mitleidig bis herablassend lächelnd vom Elfenbeinturm herab auf das einfache Volk schauen und sich mittels Ausbeutung und Belügen der Massen eine goldene Nase verdienen.

      Auf der anderen Seite stehen jene Aufrechten, die diese Machenschaften durchschauen und - tapfer gegen staatliche Gängelung ankämpfend - für die Wahrheit einstehen.

      Der Absurdität dieser Wahrnehmung ist mit Argumenten kaum beizukommen. Die breite Masse der vernünftig Denkenden muss sich deshalb auch weiterhin Gehör verschaffen und durchsetzen.
    • De-Saint-Ex 08.09.2020 21:51
      Highlight Highlight Ich glaube, wir leben mittlerweile in der abgef*cktesten aller Zeiten... die absolute Wahrheit gab‘s noch nie, dafür ein zumindest breiter Konsens, was Fakt ist und was nicht... die WISSENschaft zählte noch was, und nebst Faktencheck gab’s noch sowas wie Plausibilitätschecks. Scheint passé zu sein.
      Ein amerikanischer Präsident lügt seit fast 4 Jahren gleich mehrmals täglich... erzählt seinen Anhängern, was sie hören wollen und verkauft‘s als Wahrheit. Viele wollen nur noch schwarz oder weiss sehen. Farben, was ist das?
      Das kann nur im absoluten Chaos enden.
    • Bildung & Aufklärung 09.09.2020 02:26
      Highlight Highlight De-Saint-Ex:

      Also bezüglich dem echt nur maximal logischen und..., ich finde gar keine Worte für so was selbstverständiches..., Realitäts- und Faktenkonsens, hast du wohl recht mit den gef*** aller Zeiten.

      Wir haben - noch nie gabs so ein Wundermittel - seit einigen Jahren breitflächiges Internet, alle können mit sozusagen 0 Aufwand in sozusagen 0 Minuten die Faktenlage anschauen. Teilweise muss man halt bisschen weiter und tiefer, aber nicht der Rede wert, ggüber allen anderen Zeiten. Da musste man nach Alexandria reisen. Zu Fuss!

      Manche (gar nicht wenige) Leute sind echt... Ohne Worte.
  • maatze 08.09.2020 19:42
    Highlight Highlight Sie gehen auf die Strasse und protestieren gegen die Einschränkung der freien Meinungsäusserung bei gleichzeitiger Ausübung der freien Meinungsäusserung und würden, kämen sie an die Macht, als Erstes die freie Meinungsäusserung aufheben.
    • So oder so 08.09.2020 19:53
      Highlight Highlight Ja und in Russland und China ist es viel Besser als bei Diktatorin Merkel - und dann sagen sie - Wacht auf ! Denkt nach ! Voll Verblödet.
    • Else Schrödingers Schwarzes Schlafschaf 08.09.2020 20:46
      Highlight Highlight Hier sieht man sehr gut wie gestört deren Wahrnehmung ist
      Benutzer Bild
    • sharkbait 08.09.2020 21:12
      Highlight Highlight Ich warte noch immer auf eine sinnvolle Antwort auf die Frage welche Grundrechte ihnen/uns denn angeblich weggenommen werden.. 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 08.09.2020 19:30
    Highlight Highlight Das ist einfach Wohlstandsverwahrlosung. Wenn es zu einer Katastrophe kommt - Richtig übel , dann sind das genau die QAnon Glaubensbrüder die sich zusammenrotten und auf Plünderung gehen - ängstliche Menschen die schon Durchdrehen wenn sie eine Maske Tragen müssen oder so ein Stuss wie QAnon Glauben, während ihnen so Verschwörungsheinis denn Putin und Trump nahelegen und in Deutschland - bloss kein Wort über China sonst Funktioniert es mit dem Merkel Niedermachen nicht mehr.
    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 20:21
      Highlight Highlight Hat jemand "oh Gooooott, ich brauche in diesen apokalyptischen Untergangszeiten der grossen Seuche 344 Rollen WC-Papier!!!" gesagt?
      :-)

      Hast so recht. Wohlstandsverwahrlosung trifft es sowas von ins Schwarze.
      Die ängstlichsten Panikmacher "Corona-Verschwörung, Eliten mit Menschenkinderblut, Flüchtlingsmasseneinwanderungüberfremdung und und und" schreien, und gleichzeitig wenn man auf die wirklich extrem dringenden und schlimmen Klima/Öko-Problemberge hinweist, lachen sie: "Ach, Panik-Wahn!"

      Wenn es dann zu (echten) Katatstrophen dadurch kommt, sinds wieder die ersten, die nur weinen...
    • Else Schrödingers Schwarzes Schlafschaf 08.09.2020 20:49
      Highlight Highlight So passend
      Benutzer Bild
    • Bildung & Aufklärung 09.09.2020 02:20
      Highlight Highlight Zudem war, auf was er sich explizit oder mind. teils bezieht, dass 1962 'seine' Stadt Hamburg überflutet wurde und er das Krisenmanagement unter entsprechend grossem Druck leitete und leistete. Nachdem er die unvorstellbaren Grauen der Nazis, des 2. WKs, und des schwierigen Spagates von "wie, was mitmachen, sich wehren und nicht gelyncht werden" tun musste.

      Nicht: "Oh, ein vergleichsweise harmloses Virus, welches jetzt halt einige Massnahmen einfordert, wie temporär teils einen MNSchutz tragen, bisschen Abstand halten und nicht gerade schon wieder ignorant-dekadent um die Welt jetten..."
  • ricardo 08.09.2020 19:29
    Highlight Highlight Die lieben QAnon-Querdenker und ihre krankhafte Suche nach Schuldigen. Einfache Antworten können diese Leute mit ihrem beschränkten Horizont eben grade noch verarbeiten. QAnon-Gläubige sind schlicht die Dümmsten der Dummen.
    • Magman 08.09.2020 20:27
      Highlight Highlight Leider kann mann es echt nicht anders sagen. Dann noch die Irre Geschichte mit der Elite die Kinderblut trinkt 🙈

      Frage mich was das Ziel dieser Bewegung ist, die dümmsten einfangen?
    • Juliet Bravo 08.09.2020 20:42
      Highlight Highlight Magman, nein. Die QAnon-Gläubigen werden mit Hass gegen Eliten, Juden und andersdenkende und den freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat aufgewiegelt.
    • Les Paul 08.09.2020 21:26
      Highlight Highlight Genau wegen solchen dummen Äusserungen werden die Anhänger noch extremer! Bin ansonsten deiner Meinung
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk nach 08.09.2020 19:21
    Highlight Highlight "In Einzelfällen hat man festgestellt, dass Menschen mit Coronaskepsis von Kollegen auf QAnon hingewiesen werden und den Verschwörungsglauben dann vertreten."

    In Einzelfällen wird man auch feststellen, dass Vertreter des Verschwörungs-Glaubens Kanarienvögel halten oder sich einmal als Kind das Schlüsselbein gebrochen haben.

    Solche Aussagen sind echt tendentiös und entlarvend. Meines Erachtens darf man kritisch sein, ohne gleich braun, esoterisch oder Aluhutträger zu sein. Mir machen Leute die ihr Gehirn ausschalten in einer Krise ehrlich gesagt mehr sorgen, als solche die kritisch sind.
    • ChlyklassSFI 08.09.2020 19:51
      Highlight Highlight Die angeblich Kritischen haben das Gehirn ausgeschaltet.
    • Dory. 08.09.2020 19:54
      Highlight Highlight Merci für diesen vernünftigen Kommentar! Speziell der letzte Satz. 👍
    • Samurai Gra 08.09.2020 20:03
      Highlight Highlight Die Q Anonler denken leider nicht mehr sondern glauben jeden Mist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 08.09.2020 19:12
    Highlight Highlight Der moderne Faschismus gleicht dem historischen aufs Haar ...
    • SeboZh 08.09.2020 19:40
      Highlight Highlight Es is beängstigend. Nach noch nicht mal 100 Jahren sollten wir es eigentlich noch besser wissen
    • Bildung & Aufklärung 08.09.2020 19:47
      Highlight Highlight Kaum aufs Haar, die Mechanismen und Strukturen sind aber tatsächlich die selbigen und die Gleichheiten sind frapant.

      Aufs Haar gleicht die unfassbare Verblendung und schlicht Stupidität all derer, welche SCHON WIEDER auf diese unfassbar plumpen Maschen reinfallen. Welche einfach weder irgendwas aus der braunen, blutigen Geschichte des Faschismus weltweit lernen woll(t)en, noch sonstweitig ihr Denkorgan ein bisschen anstrengen wollen.

      Lieber VerQuerdenkerfront spielen und sich als "ach so aufgeklärt, informiert und durchblickend" aufspielen...

      Armutszeugnis für Gesellschaft/System.
    • louie louie 08.09.2020 19:50
      Highlight Highlight Echt aufs Haar? Ich dachte, die hätten heute mehrheitlich Glatze? Früher hingegen war ein ordentlicher Scheitel der Standard. Aber ok, wenn Sie das sagen ...
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

QAnon: Sie glauben an die grosse Weltverschwörung, sie werden mehr und sie sind gefährlich

Anhänger der QAnon-Bewegung glauben an die grosse Weltverschwörung. Dafür werden sie oft als Spinner verspottet. Eine interne Facebook-Untersuchung zeigt nun: Die Gruppen haben einen enormen Zulauf – und gewinnen an politischem Einfluss. Das FBI warnt.

In den USA wächst die Sorge angesichts der sogenannten QAnon-Bewegung, einem Sammelsurium von Verschwörungserzählungen, die im Internet verbreitet werden und zunehmend auch den Präsidentschaftswahlkampf beeinflussen. Die Anhänger von «Q» – einer virtuellen Kunstfigur – können fast ausschliesslich dem Trump-Lager zugeordnet werden. Die Bewegung zeigt extremistische Züge. Terrorexperten warnen davor, dass Verschwörungserzählungen wie QAnon zu einer realen Gefahr werden können.

Eine interne, nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel