Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Jahre Gefängnis für Vergewaltiger im Kanton Waadt



Das Waadtländer Kantonsgericht hat die fünfjährige Gefängnisstrafe für einen Vergewaltiger bestätigt. Der 39-jährige Portugiese muss fünf Jahre ins Gefängnis, weil er sich im Januar 2019 nach einem Partyabend mit reichlich Alkohol an einer Frau vergangen hatte.

Zudem wird der Familienvater nach Ablauf der Gefängnisstrafe zehn Jahre des Landes verwiesen. Der Elektriker, der seit Dienstag vor Gericht stand, wurde wegen Vergewaltigung, sexueller Nötigung und versuchter sexueller Nötigung schuldig gesprochen.

Nach Angaben seiner Verteidiger will der Mann das zweitinstanzliche Urteil ans Bundesgericht weiterziehen. Er streitet die Vorwürfe ab und behauptet, mit der 40-jährigen Frau aus Nyon eine «einvernehmliche, intensive und animalische Beziehung» gehabt zu haben. Seine Anwälte reden von zahlreichen Widersprüchen in diesem Fall. Das Urteil sei deswegen untragbar.

Die Anwältin des Opfers hingegen zeigte sich mit dem Urteil zufrieden. «Dieses schreckliche Verbrechen hat tiefe Narben hinterlassen. Meine Klientin fühlt sich in der Stadt Nyon, wo sie aufgewachsen ist und noch immer lebt, nicht mehr sicher. Von nun an kann sie loslassen und ihr Leben neu aufbauen», sagte die Anwältin. Nach deren Angaben leidet das Opfer seit der Tatnacht an posttraumatischem Stress. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Landesverweis: In Schweiz geborener Türke muss Land verlassen

Das Bundesgericht hat die strafrechtliche Landesverweisung für einen in der Schweiz geborenen, 21-jährigen Türken bestätigt. Der Verurteilte hatte einen anderen jungen Mann grausam gequält und erniedrigt.

Das Waadtländer Kantonsgericht verurteilte den Türken zu einer Freiheitsstrafe von 38 Monaten und sprach zusätzlich eine Landesverweisung von zehn Jahren aus. Es befand den jungen Mann der Sachbeschädigung, der versuchten Nötigung, der Freiheitsberaubung und weiterer Straftaten für schuldig.

Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel