DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Teile von Cham ZG nach Brand ohne Festnetztelefon, Internet und TV

27.06.2021, 06:38
Symbolbild.
Symbolbild.
Bild: keystone

In Teilen der Region von Cham ZG müssen die Menschen seit der Nacht auf Sonntag ohne Festnetztelefon, Internet und Fernsehen auskommen. Grund ist ein Brand an einem Leitungskanal nach Mitternacht. Die Ursache des Feuers ist nicht bekannt.

Verletzt wurde niemand. Zu dem Brand kam es kurz vor 00.30 Uhr an der Zugerstrasse in Cham, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Sonntagmorgen mitteilten. Trotz raschem Löscheinsatz der Feuerwehr seien zahlreiche Leitungen vollständig zerstört worden.

In Teilen der Region Cham Ost sind deshalb die Festnetzanschlüsse, sowie die Internet- und Fernsehleitungen unterbrochen. Das Mobilfunknetz hingegen ist nicht betroffen vom Unterbruch. Wie es in der Mitteilung heisst, dürfte die Instandstellung längere Zeit in Anspruch nehmen. Der Schaden sei beträchtlich.

Zur Brandursache nahm der Kriminaltechnische Dienst Ermittlungen auf. Die Polizei sucht Zeugen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brand in Hinwil

1 / 6
Brand in Hinwil
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Blitzkasten in Wöschnau SO angezündet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Schweizer Sportclubs kassierten am meisten Coronahilfen vom Bund

Erstmals liegen Zahlen zur Verteilung der Coronahilfen vor. Die grössten Vereine bekamen am meisten Geld.

Die Ränge sind wieder gefüllt, die Stimmung ist in die Stadien zurückgekehrt. Wenn am Wochenende in den helvetischen Sportstätten Partien anstehen, erinnert nur noch wenig an die Bilder der vergangenen Tristesse und der Leere. Und doch ist es noch nicht lange her, dass der Sport ohne Publikum stattfand. Das hinterlässt Spuren in den Bilanzen der Klubs. Denn: In allen Sportligen der Schweiz sind die Ticketverkäufe die Haupteinnahmequelle.

In der Not sprang der Bund in die Bresche. Sportministerin …

Artikel lesen
Link zum Artikel