Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Der Ultraschall-Untersuch wird zum Event» – Frauenärzte nerven sich ob Handyplage

Die Schwangerschaftsuntersuchung dient eigentlich der medizinischen Abklärungen. Doch manchen werdenden Eltern geht es nur darum, möglichst viele Bilder und Videos zu machen. Die Frauenärzte nerven sich und verhängen sogar Filmverbote.



In Zukunft wird die Frage nicht mehr sein: Hast du ein Instagram-Profil? Sondern: Seit wann hast du ein Instagram-Profil, vor oder nach deiner Geburt?

Klingt nach einem Witz? Hier der Beweis, dass es keiner ist: Halston Blake Fisher hatte bereits vor ihrer Geburt ein Instagram-Profil und wurde dort schon vor dem Erblicken des Weltlichts angekündigt.

Noch bevor das Baby auf der Welt ist, wird es bereits auf seinem Instagram-Kanal angekündigt. instagram

Mittlerweile hat das achtmonatige Mädchen über eine halbe Million Follower. Doch bereits im Bauch der Mutter wurde es zum Filmstar. Denn die Eltern filmten den Ultraschall-Untersuch und stellten das Video auf YouTube. Über 600'000 Mal wurde es angeschaut.

Bild

Das Influencer-Paar nimmt die ganze Ultraschall-Untersuchung auf Video auf. bild: screenshot youtube.com

Was ein amerikanisches Influencer-Paar tut, ist auch in der Schweiz keine Ausnahme mehr. In einer Episode des Schweizer Podcasts «Kafi am Freitag» diskutierten die beiden Hosts über den Umgang von werdenden Eltern mit dem Teilen von Babybildern- und Videos. Daraufhin meldete sich eine Frauenärztin bei ihnen und berichtete über die Handyplage in ihrem Praxiszimmer während den Ultraschall-Untersuchungen.

«Es geht einigen Eltern oft auch darum, das perfekte Bild zu machen. Sie konzentrieren sich gar nicht mehr auf das werdende Kind.»

Simone Kobler, Gynäkologin

Nun spricht die Gynäkologin mit watson über ihren Ärger. «Dass Paare den ganzen Ultraschall filmen wollen, nimmt deutlich zu. Social Media hat Einzug genommen in die Praxiszimmer», sagt die Frauenärztin Simone Kobler. Die Ultraschall-Untersuchung sei immer mehr zum Event geworden. «Es geht einigen Eltern oft auch darum, das perfekte Bild zu machen. Sie konzentrieren sich gar nicht mehr auf das werdende Kind.»

Kürzlich habe ein Mann derart penetrant gefilmt, dass sie ihm ein Filmverbot erteilt habe. Doch bei der nächsten Untersuchung habe er wieder gefilmt – heimlich. «Mich stört die Filmerei sehr. Es geht dabei manchmal vergessen, dass ich eigentlich eine Untersuchung machen will und schauen muss, ob das Kind gesund ist oder nicht. Man stelle sich vor, ich würde beim Ungeborenen etwas finden, das nicht stimmt.»

Ohne, dass sie es kontrollieren könne, sei das Video irgendwo hochgeladen. «Es geht auch um mein Persönlichkeitsrecht. Ich möchte nicht auf zig Videos zu sehen sein, ohne, dass ich weiss, wo diese landen.»

«Es wird in Zukunft vermutlich noch zunehmen und wir wissen noch nicht genau, wie wir am besten damit umgehen sollen.»

Simone Kobler, Gynäkologin

Wollten die Eltern schon Bilder und Videos vom ungeborenen Kind, hätten sie in ausgewählten Praxen oder Spitälern die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen 3D-Ultraschall durchzuführen. «Er dient in diesen Situationen nicht zur medizinischen Untersuchung, sondern nur zum sogenannten Babywatching», sagt Kobler.

Grundsätzlich sei es aber so, dass man sich mit den Eltern mitfreue und ihnen die Freude nicht verderben wolle. «Wir drucken auf Wunsch auch zusätzliche Ultraschall-Bilder aus und geben uns viel Mühe, hübsche Fotos zu erstellen, die sie dann Ihren Angehörigen zeigen können.»

Beim Gynäkologen-Verband sieht man die Situation entspannter. Der Generalsekretär Thomas Eggimann sagt: «Ich gehe damit sehr locker um und interveniere nicht. Selbstverständlich könnte ein solches Video schlimmstenfalls gegen die Ärzte in Haftpflichtfällen verwendet werden, da aber sowieso eine lückenlose Dokumentationspfllicht mittels Standbildern besteht, sollte das keinen negativen Einfluss haben.»

In Koblers Berufsumfeld sieht das anders aus: Auch ihre Berufskolleginnen würden sich über die Handyplage in den Frauenarzt-Praxiszimmern beklagen. «Es wird in Zukunft vermutlich noch zunehmen und wir wissen noch nicht genau, wie wir am besten damit umgehen sollen», sagt die Gynäkologin.

Das erwartet dich während der Schwangerschaft

Das Geschlecht des Babys selbst auswählen?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

83
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
83Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Todeszwieback 25.11.2019 14:05
    Highlight Highlight Leider machen die dass weil irgendwelche "KiKsonderangebots" Vollspackentussies das anschauen.....gäbs keine Zuschauer könnten wir uns so ne Diskussion ersparen
  • Pikay 25.11.2019 11:58
    Highlight Highlight Meine Partnerin und ich erwarten im Frühling ebenfalls ein Kind. Mir wäre NIE, nichtmal im Traum, der Gedanke gekommen, diese einzigartigen Moment zu filmen oder zu fotografieren. Weiso sollte ich ein Film meines Kindes machen wollen, wenn ich ihm "live" dabei zu sehen kann, wie es strampelt und spielt? Damit ich es der Familie und Freunden zeigen kann? Nein, das ist "unser" ganz eigener Moment, den wir sicher nicht teilen müssen - mit niemandem ausser der Frauenärztin :)
  • Quacksalber 25.11.2019 08:57
    Highlight Highlight Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und der Fötus wächst zum Glück auch ganz von alleine. Wenn die werdenden Eltern „das Kalb machen“ ist das doch egal.
  • Unicron 24.11.2019 22:05
    Highlight Highlight Ich finde dieses Verhalten ja auch peinlich, aber eine interessante Seite hat das ganze schon:
    In ein paar Jahren hat man wohl Menschen deren komplettes Leben vom Ultraschall bis zum Grabstein im Zeitraffer lückenlos dokumentiert sein wird.
    Daraus lässt sich sicher irgendwie die ein oder andere interessante Studie erstellen.
  • Burdleferin 24.11.2019 14:23
    Highlight Highlight Ich stelle mir so einen Ultraschall als etwas unheimlich Intimes vor.
    Aber solche Menschen wollen oft aus den falschen Gründen Kinder.
  • Chili5000 24.11.2019 14:21
    Highlight Highlight Die armen, armen Frauenärzte. Neben dem schlecht bezahlten Job müssen sie jetzt auch noch mit den Eltern rumplagen weche diese Momente festhalten wollen...
    • ChlyklassSFI 25.11.2019 09:05
      Highlight Highlight Hallo? Solche Eltern nehmen die Frauenärzte ja gar nicht ernst und die Kinder auch nicht...
  • Hierundjetzt 24.11.2019 12:16
    Highlight Highlight Ok. Persönlichkeitsrecht des Un-Neugeborenen?

    An alle 00er/ 90ger / 80ger 70ger/ Kindern:

    Ein FB und Instaprofil bereits zu geburt, auf das unsere Eltern (!) jöö Bildli uploaden?

    Einsehbar ein ganzes Leben lang?

    Im Kindergarten wegen dem ausgezählt werden? In der Prim dafür gehähnselt werden?

    Deine Mutter nackt und breitbeinig auf DEINEM Instaaccount?

    Wow. Wooooow

  • Freethinker 24.11.2019 08:37
    Highlight Highlight Schlauer werden die Leute scheinbar nicht... 🙄
  • Gawayn 24.11.2019 07:23
    Highlight Highlight Es gab es leider schon in den 60ern
    Noch weit vor dem Internet,
    Das Ausdrucke von Ultraschall Untersuchungen rum gereicht wurden.

    Kinder in für Eltern lustige, fürs Kind peinliche Situation fotografiert, oder gar gefilmt wurden.

    Die hat man dann bei Besuchern allen gezeigt.
    PEINLICH!
    Aber vor allem für das Kind, wenn es älter wurde.

    Jetzt tun diese Eltern, ihren Kindern noch viel Schlimmeres an.
    Die Aufnahmen werden mit der Welt geteilt.
    Ob das Kind es später will oder nicht...
    • Vecchia 24.11.2019 09:27
      Highlight Highlight "... in den 60ern"

      äh, in den 60ern gabs kein Baby-Ultraschall in der Schweiz.
      Ab den 80ern eher, und ja die Bilder bei denen keiner draus kam, wo ein Kind auszumachen wäre, gab es damals schon. ;-)
    • Hirngespinst 24.11.2019 13:47
      Highlight Highlight Ausserdem war die Anzahl Leute, die den Schnappschuss sahen, ziemlich überschaubar.
    • Frausowieso 25.11.2019 07:47
      Highlight Highlight Was ist an einem Ultraschallbild bitte peinlich? Man kann es auch übertreiben. Wie Hirngespinst bereits erwähnte, war der Kreis der Leute, die die Bilder sahen, sehr klein. Es ist schon etwas anderes, wenn Bilder im Internet random mit Fremden geteilt werden. Man hat absolut keine Kontrolle, wer die Bilder sieht und was mit ihnen passiert. Es tauchen immer wieder Seiten auf, z.b. auf Facebook, auf denen gklaute Kinderfotos gezeigt werden. Darunter posten User anzügliche Sprüche, bei denen einem das Blut in den Adern stockt.
  • Cédric Wermutstropfen 24.11.2019 06:06
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob solche Eltern ihre Kinder wirklich lieben oder ob letztere nicht eher einfach ein modisches Accessoire für erstere darstellen. Manchmal habe ich das Gefühl, man sollte etwas wie einen Elternfähigkeitstest einführen; wer nicht besteht darf keine Kinder zeugen. Meine Kinder sollen dereinst möglichst lange ohne diesen Social Media Quatsch aufwachsen. Bei mir hat das wunderbar funktioniert, obschon ab der Kantonsschule so ziemlich alle Kollegen einen Facebergaccount hatten. Ich habs weder je vermisst noch je gebraucht.
    • Rüebliraupe 24.11.2019 07:38
      Highlight Highlight Ja... man braucht ne Hundehalterprüfung, aber niemand hält die ein oder andern Menschen vom Vögeln ab...
    • Frausowieso 25.11.2019 07:50
      Highlight Highlight Kinder als Statussymbol gab es aber schon immer. Es wurde einfach anders zelebriert. Mir löschts ja schon ab, wenn mir Arbeitskolleginnen erzählen, was für kleine Genies die eigenen Kinder sind. Mein Bruder und ich mussten auch immer hübsch rausgeputzt vor dem Besuch antraben und wie kleine Zirkusäffchen zeigen, wie gut erzogen wir waren. Meine Mutter erzählt noch heute gefühlt jedem, was wir arbeiten etc. Ich find's peinlich.
  • Chilled 24.11.2019 06:02
    Highlight Highlight Frauenärzte nerven sich...? Die sollen schön danke sagen, dass sie ausgewählt wurden und einem untersuchen dürfen. Schon mal aufgefallen das der Arzt der einzige Dienstleister ist welcher sich beim Abschied nicht bedankt für den erhaltenen Auftrag.
    • Gawayn 24.11.2019 09:24
      Highlight Highlight Wenn Ihre Hoheit geruhen, die Ehre einem Medikus zu erweisen, das dieser euer DurchLAUCH, examinieren darf,

      So empfehle ich Euer Mahestät auch einen Medikus der Euer Standes würdig ist?

      So Einer ab 12'000 Franken Honorar?
      Euer Gnaden seid ja derart vermögend, das Ihr nicht über Geld sprecht sondern habt...
    • River 24.11.2019 12:34
      Highlight Highlight WTF
    • Shura 24.11.2019 13:51
      Highlight Highlight Echt jetzt?😒
    Weitere Antworten anzeigen
  • deedee 24.11.2019 01:21
    Highlight Highlight Ich könnte im Strahl kotzen wenn ich sowas lese, was für eine traurige Gesellschaft in der wir Leben.
  • Franbon aka schwangere Bergente 24.11.2019 00:52
    Highlight Highlight 2/2: Ich bin 30 Jahre alt und habe weder Insta noch Facebook da mir dieses gestellte Leben zur Schau stellen zu blöd ist, ich lebe mein Leben auch so ohne dass es jemand kommentieren oder liken muss. Ich habe das erste Ultraschallbild meinen Liebsten zugesendet um ihnen die frohe Botschaft mitzuteilen und das wars. Unser Baby soll normal gross werden und kein zur Schau gestelltes, likegeiles Leben haben. Wenn es alt genug ist kann es selbst entscheiden ob es das möchte. Ich habe das nicht zu entscheiden und finde es schade in welche Richtung sich das ganze Socialmedia entwickelt....
    • Ribosom 24.11.2019 09:46
      Highlight Highlight Du hast gerade dem Internet von deiner Schwangerschaft erzählt und wie du eine super gute Mutter sein wirst ohne Social Media.
      Mit deinem Post bist du keinen Deut besser.
      Alles Gute für deine Schwangerschaft und gute Besserung bei deinem Sodbrennen.
    • Franbon aka schwangere Bergente 24.11.2019 21:57
      Highlight Highlight Habe ich ein Bild gezeigt, das Geschlecht oder einen Namen verraten? Nein, also bin ich eine gute zukünftige Mutter...aber ja klar vergleich das mit dem was im Artikel steht. Wenn es dich glücklich macht, es sei dir gegönnt😎
    • Ribosom 25.11.2019 05:37
      Highlight Highlight @Franbon
      "Ich habe das Glück und trage ein Baby unter meinem Herzen und würde es am liebsten der ganzen Welt mitteilen."
      Du hast es auf Watson mit einer grossen Leserschaft mitgeteilt. Bei Google wird man es nun auch finden. Einfach so zur Info.
  • Franbon aka schwangere Bergente 24.11.2019 00:52
    Highlight Highlight 1/2: Ich habe das Glück und trage ein Baby unter meinem Herzen und würde es am liebsten der ganzen Welt mitteilen. Aber erstens ist eine Schwangerschaft etwas intimes und etwas was ich geniessen möchte( inkl. chronischem Sodbrennen, Schlafloigkeit etc.) zweitens interessiert es die Welt nicht und drittens hat, meiner Meinung nach, auch das ungeborene Kind ein Recht auf Privatsphäre.
    • Freischütz 24.11.2019 07:59
      Highlight Highlight Danke für diesen Post..... Danke
  • hämpii 23.11.2019 23:47
    Highlight Highlight Naja, wem das gefällt, der soll es halt so machen. Ich hab nur das Gefühl, dass lediglich hirnlose Vollspasten sowas toll finden...
  • wasihrnichtsagt 23.11.2019 22:26
    Highlight Highlight Ist offensichtlich ein Kundenbedürfnis, also verrechnen wenns länger geht ansonsten sollte auf die Kunden eingegangen werden auch wenn es vielleicht für einen Arzt nicht üblich ist den Patienten als Kunden zu sehen leben die Ärzte von Ihren Patienten.
    • Fichtenknick 24.11.2019 11:41
      Highlight Highlight Oder, ganz revolutionäre Idee, man verhält sich wie ein normaler Mensch und folgt den Anweisungen des Arztes. Natürlich limitiert das die Selbstverwirklichung bis ins Unerträgliche, aber versuchen sollte man es.
    • trio 24.11.2019 12:51
      Highlight Highlight Mehr verrechnen? Bezahlt ja die KK...
    • wasihrnichtsagt 25.11.2019 06:16
      Highlight Highlight Muss nicht sein. Besser als jammern. Wir wollten damals ein 3D Scan beim Ultraschall und haben selber bezahlt.
      Leute geben für jeden Blödsin Geld aus, wer also was zusätzlich will, der soll doch diese einmaligen Momente festhalten dürfen. Aber die Zeit und die Technologie soll dann auch was kosten dürfen.
  • sambeat 23.11.2019 22:17
    Highlight Highlight Kennt jemand „The Truman Show“?
    • MyErdbeere 23.11.2019 23:50
      Highlight Highlight Gar nicht so realitätsfern, der Film... Also wenn meine Eltern einen Insta-Account über mich als Baby gemacht hätten, würde ich ihnen noch heute täglich in den Arsch treten. Das ist doch keine freie Kindheit mehr. Das ist ein schlechter Witz.
  • Rüebliraupe 23.11.2019 22:14
    Highlight Highlight Kenne ich leider nur zu gut. Meistens sind die Kinder keine 2 Minuten alt, sind sie auf mindestens 20 Selfies, werden in 2 Facetime-Unterhaltungen gestreamt und in die Welt hinaus getwittert.

    Viele reagieren aufgebracht, wenn man diskret nachfragt, ob man das Baby nicht erst mal mit den eigenen Augen anschauen möchte.
    Die Geburten wurden auch schon ungefragt gefilmt und s gab schon Tonaufnahmen... Wer zur Hölle will eine Tonaufnahme seiner Geburt?? Wer will sehen wie man als blutiger, schleimiger Haufen aus einer Vagina gepresst wird?
    • Füürtüfäli 23.11.2019 22:41
      Highlight Highlight Manchmal werden sie auch "rausgeschnitten" 😉

      Verstehe was du meinst und finde, dass ein Kind, solange es nicht 18 ist, nicht in die S-M gehört. Aber leider gibt es immernoch zu viele doofe Eltern 🤷‍♀️
    • Vecchia 24.11.2019 09:33
      Highlight Highlight "Viele reagieren aufgebracht, wenn man diskret nachfragt, ob man das Baby nicht erst mal mit den eigenen Augen anschauen möchte."

      Bemitleidenswerte Individuen. Sie werden sich später nicht mehr an den Augenblick erinnern, weil sie das Bild im Handy statt im Gehirn gespeichert haben...
    • Kiril 24.11.2019 13:06
      Highlight Highlight @Füürtüfäli: das "immer noch" suggeriert, dass die Zahl der doofen Eltern abnimmt, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Gegenteil passiert :(
    Weitere Antworten anzeigen
  • Allion88 23.11.2019 21:58
    Highlight Highlight Jemand sollte hebammen mit gopros ausstatten.
    Ich rieche hier eine marktlücke
    • Rüebliraupe 24.11.2019 07:41
      Highlight Highlight Neee, ihr wollt nicht wissen, was die sonst so machen, wenn sie nicht im Gebärsaal stehen. :D
  • Neruda 23.11.2019 20:57
    Highlight Highlight Ich wundere mich schon. Ein Kind machen, dass können die dümmsten Leute. Es ist das einfachte auf der Welt nach Atmen und Laufen und trotzdem gibt es Eltern, die das so abfeiern. Man kann diese Leute gut einordnen, wenn ein Kind ihre grösste Leistung ist...
    • MixMasterMike 23.11.2019 21:53
      Highlight Highlight Etwas unreflektiert, dieser Kommentar.
      Mir gefällt diese Zurschaustellung auf Social Media auch überhaupt nicht.
      Aber es gibt viele Paare, die sich ein Kind sehr wünschen, aber aus medizinischen Gründen keine Kinder haben können. Es ist keineswegs das „einfachste auf der Welt“ und schon gar nicht selbstverständlich. Es kann sehr viel Geduld und Aufwand bedeuten, ein Kind zu bekommen.
      Was den Social Media-Klamauk aber nicht rechtfertigt.
      Gruss von einem Betroffenen
    • LexiKa 23.11.2019 22:22
      Highlight Highlight Wenn ein Kind machen für dich das Einfachste der Welt ist, kannst du dich glücklich schätzen... Ein Schlag ins Gesicht aller Paare, bei denen das nicht einfach so klappt!
    • Allion88 23.11.2019 23:08
      Highlight Highlight Klar die selbstinszenierung ist dämlich. Jedoch heisst es nicht zwingend, dass sie schlechte eltern sind/werden.

      Dümmer sind eigentlich die, die solchen individien noch folgen und likes verteilen
  • Mexi 23.11.2019 20:31
    Highlight Highlight Zeichen der Zeit:
    Keine Tabous
    Keine private Intimität
    Oberflächlichkeit

    Eine sich in Degenerierung befindliche Gesellschaft, mit einer Wohlstandsjugend die Grenzen kaum mehr kennt.
  • ströfzgi 23.11.2019 20:30
    Highlight Highlight Ich warte darauf bis sich der erste Influencer beim Kacken fotografiert und das online stellt.

    UND VERMUTLICH NOCH LIKES KRIEGT!!! 🤦‍♀️
    • michirueegger 23.11.2019 21:35
      Highlight Highlight Dann sollte er sich aber schon dabei fotografieren wie er gerade einen Touchdown kackt
    • Pitefli 23.11.2019 21:37
      Highlight Highlight Kann mir fast nicht vorstellen dass dies noch nicht passiert sein soll
    • Panna cotta 24.11.2019 01:32
      Highlight Highlight ...oder das erste Video einer Darmspiegelung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • äti 23.11.2019 20:20
    Highlight Highlight Man muss seine grössten Leistungen im Leben filmisch dokumentieren, sonst glaubt es ja niemand.
    • TheBase 24.11.2019 12:28
      Highlight Highlight Nur ist die Zeugung eines Kindes ÜBERHAUPT keine Leistung 🤷🏿‍♂️
    • äti 24.11.2019 18:01
      Highlight Highlight Das meinte ich auch. :)
  • Inspektor 23.11.2019 20:20
    Highlight Highlight Ich verlasse das Haus nur noch mit Aluhut.
    • Randalf 23.11.2019 22:41
      Highlight Highlight
      Inspektor

      Bist du das ?
      Benutzer Bildabspielen
  • Saerd neute 23.11.2019 19:59
    Highlight Highlight Einfach nur krank!
  • RicoH 23.11.2019 19:42
    Highlight Highlight Ich gehe davon aus, dass dann die Geburt auch gefilmt und in Echtzeit online übertragen wird, dass möglichst alle an dem sehr privaten Ereignis teilhaben können. 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    • michirueegger 23.11.2019 21:36
      Highlight Highlight In deiner Zeit in der man auf Facebook bei Selbstmorden zuschauen kann sicherlich möglich
  • Herbsli69 23.11.2019 19:29
    Highlight Highlight Wundert mich gar nicht...passt in die heutige Zeit. Meine Partnerin ist übrigens im 7. Monat...ich bin überhaupt gar nicht auf die Idee gekommen, beim Ultraschall das Handy zu zücken.
  • Team Insomnia 23.11.2019 19:22
    Highlight Highlight Jeder Idiot darf sich reproduzieren.
  • Pitefli 23.11.2019 19:13
    Highlight Highlight Ich frage mich was das einem bringen soll?! Das Baby wird durch die social Media "Anhimmlung" weder gesünder zur Welt kommen, noch besser schlafen. Aber was weiss ich schon. Ich bin nur auf xing und linkedin.
    • äti 23.11.2019 20:18
      Highlight Highlight ... man kann es doch auch sofort auf xing und linkedin anmelden. :)
    • Pitefli 23.11.2019 21:36
      Highlight Highlight Stimmt! So wäre der zukünftige CV schon mal parat.
  • Scaros_2 23.11.2019 19:11
    Highlight Highlight Bei solchen Eltern sollte man alles dokumentieren vom Schwängern bis das kind selbst denken kann........und es dann dem Kind zeigen.
    • Neruda 23.11.2019 21:00
      Highlight Highlight Solchen Eltern sollte es aus Kinderschutzgründen verboten werden, Nachwuchs zu zeugen!
  • Kafi>Tee 23.11.2019 18:59
    Highlight Highlight Hey! Ist doch cool, wenn man ein Baby zeugt, nur um es dann auf Insta zur Schau zu stellen! Insofern gerechtfertigt, weil: Ein Baby zu zeugen, um nach Anerkennung (in Form von Likes, notabene) zu lechzen, ist wohl das selbstloseste, das es gibt. Nicht. Sorry solchen Eltern wünsche ich nur eines: Möglichst frühe Einsicht, dass ein Kind mehr ist, als das.
    • Burdleferin 24.11.2019 14:24
      Highlight Highlight Ja und es gibt ja auch keine grössere Meistung auf dieser Welt als ein Kind zu zeugen.
  • Miicha 23.11.2019 18:56
    Highlight Highlight Wäre interessant zu sehen, was die Eltern machen, wenn dann beim Untersuch etwas nicht ganz stimmt. Wird das dann auch hochgeladen? Drama gibt sicher noch mehr follower... Kinder gehören weder vor noch nach der Geburt auf Social Media.
    • MeinAluhutBrennt 23.11.2019 19:35
      Highlight Highlight sonder nur während oder was?
    • Miicha 23.11.2019 21:38
      Highlight Highlight Ja weil dann kann der Mann eh nichts beitragen und gut das Handy halten, Livestream auf Facebook! 🤦
  • Scaros_2 23.11.2019 18:54
    Highlight Highlight Wie beim militär einfach die handys ausserhalb des confidential raum ablegen und gut ist.

    Muss mannals arzt halt energischer sein.
  • thatstheshit 23.11.2019 18:48
    Highlight Highlight Ultra-peinlich!
  • little.saurus 23.11.2019 18:47
    Highlight Highlight Ok, Boomer. Aber nein im Ernst, jeder freut sich anderst auf das Kind und die Ärzte müssen sich keine Sorgen machen, wenn sie keine gravierenden Fehler mache. Und wenn diese Fehler geschehen, soll man auch den Beweis dagegen habe dürfen!
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 23.11.2019 21:33
      Highlight Highlight Viel Glück bei der Suche nach einem guten Arzt.
    • Pitefli 23.11.2019 21:42
      Highlight Highlight Ich empfinde es nicht als Freude wenn man nicht 100% anwesend sein kann weil man noch nebenbei am Filmen ist. Ich frage mich echt was unsere armen armen Eltern bei Fehlern ohne Smartphone gemacht 😒
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 23.11.2019 23:30
      Highlight Highlight Also das Abfilmen einer ärztlichen Untersuchung ist sowieso nur mit der ausdrücklichen Zustimmung der Ärztin möglich. Und die wird in der Regel verweigert werden.

      Wenn man sich Sorgen um Kunstfehler macht, dann soll man schriftliche Arztberichte einverlangen.
    Weitere Antworten anzeigen

CBD ist das Gras der Stunde – 10 Fakten, die du darüber wissen musst

CBD erobert die Schweiz. Das legale Gras beschert Verkäufern Rekordgewinne und der Polizei Frustration. Was ist CBD eigentlich und wie wirkt es? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um CBD-Gras.

Studenten in Schlabberhosen, Geschäftsmänner im Anzug und 70-jährige Omas – alle wollen das «legale Gras» ausprobieren. Der Fachhandel verbucht Rekordzahlen, die Konsumenten freuen sich, die Behörden sind Überfordert. Was genau ist CBD?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, ein chemischer Wirkstoff aus der Klasse der Cannabinoide. CBD und THC sind vom Aufbau her sehr ähnlich und besitzen die gleiche chemische Formel. Auch Aussehen und  Geruch kann man kaum unterscheiden.

CBD hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel