Schweiz
Luzern

Verunglückter Unfallfahrer von Malters LU war zur Fahndung ausgeschrieben

Tödlich verunglückter Unfallfahrer von Malters LU war zur Fahndung ausgeschrieben

11.04.2023, 16:1311.04.2023, 16:59
Mehr «Schweiz»

Der Autofahrer, der am Samstag bei Malters LU bei einer Frontalkollision zu Tode gekommen war, war zur Fahndung ausgeschrieben. Möglicherweise hat der 48-Jährige den Unfall mit der Absicht, Suizid zu begehen, verursacht.

Frontalkollision in Malters, 8.4.2023
Die Unfallstelle.Bild: Kapo Luzern

Die Staatsanwaltschaft hat am Dienstag auf Anfrage eine Meldung der Luzerner Zeitung bestätigt. Sie teilte in einer schriftlichen Stellungnahme mit, dass gemäss ersten Zeugenaussagen der Autofahrer am Samstagmorgen im Kanton Luzern eine Person bewusst angefahren und mit einer Waffe bedroht habe. Eine Person sei verletzt worden.

Die Polizei löste darauf nach Angaben der Staatsanwaltschaft eine Fahndung nach dem Fahrer und dem Fahrzeug aus. Am frühen Nachmittag sei der Gesuchte bei Malters von einer Polizeipatrouille gesichtet worden. Diese habe ihn aufgefordert, anzuhalten. Der Mann sei aber weitergefahren und habe darauf den tödlichen Unfall verursacht.

Die Abklärungen zum Unfall sind noch nicht abgeschlossen. Noch keine Antwort gibt es zur Frage, ob der Mann von der Polizei verfolgt wurde, als er verunfallte. Die Staatsanwaltschaft warte die Polizeiberichte und -rapporte ab, teilte sie mit. Im Zentrum der Abklärungen stehe ein Suizid. Einen solchen habe der Mann zuvor angedeutet.

Lass dir helfen!
Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen.
In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen und depressiven Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.

Die Dargebotene Hand: Tel 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Der Unfall hatte sich am Samstag um 13.30 Uhr auf der Umfahrungsstrasse von Malters ereignet. Der 48 Jahre alte Automobilist geriet auf der Strasse auf die Gegenfahrbahn und fuhr frontal in ein entgegenkommendes Auto. Der Mann starb am Unfallort, zwei Personen im anderen Fahrzeug wurden verletzt. Die Strasse war wegen des Unfalls viereinhalb Stunden gesperrt. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
65 Jugendorchester aus aller Welt treffen und messen sich in Zürich

65 Orchester mit über 2500 Jugendlichen spielen an diesem Wochenende in der Stadt Zürich auf: Im Rahmen des Zürcher Welt-Jugendmusik-Festivals messen sie sich an Wettbewerben, ziehen durch die Bahnhofstrasse und feiern im Hallenstadion und auf dem Münsterhof.

Zur Story