Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bank in Langnau am Albis überfallen – grosse Beute, Täter auf der Flucht

Bild

Bild: Googlestreetview

Ein unbekannter Mann hat am Mittwochmorgen in Langnau am Albis eine Bankfiliale überfallen und dabei mehrere hunderttausend Franken Bargeld erbeutet. Eine Person wurde leicht verletzt.

Laut Polizei ereignete sich folgendes: Kurz vor 8 Uhr betrat der maskierte Unbekannte eine Bankfiliale an der Neuen Dorfstrasse in Langnau am Albis. Der Täter hat einen Angestellten überwältigt und gefesselt.

Mit einer Beute von mehreren hunderttausend Franken verliess der Räuber die Bank und flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung.

Die umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Mann blieb bislang ergebnislos. Der Bankangestellte erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch eine Ambulanz betreut.

Der Mann ist zirka 20 - 30 Jahre alt, zirka 180 cm gross und von mittlerer Statur, rechteckiges Gesicht, trug schwarze Hosen, eine graufarbene Regenjacke mit gelben Applikationen und Kapuze, Sonnenbrille, gelbe Handschuhe sowie einen schwarzen Mundschutz.

Personen, welche Angaben zum Vorfall, zum Täter oder seiner Flucht machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: