DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eurocity-Zug bleibt am Sonntag in Sihlbrugg ZH stehen – 600 Reisende evakuiert

18.11.2019, 03:48

Ein Eurocity-Zug mit 600 Passagieren an Bord ist auf dem Weg von Mailand nach Zürich am Sonntagabend bei Sihlbrugg ZH wegen eines Fahrleitungsdefekts steckengeblieben. Der Zug wurde evakuiert. Die Bahnstrecke Zug-Thalwil blieb während mehrerer Stunden unterbrochen.

Wegen eines Defekts an einer Fahrleitung blieb ein Eurocity-Zug am Sonntagabend in Sihlbrugg ZH stecken. (Symbolbild)
Wegen eines Defekts an einer Fahrleitung blieb ein Eurocity-Zug am Sonntagabend in Sihlbrugg ZH stecken. (Symbolbild)Bild: KEYSTONE

Die Doppelzug-Komposition blieb kurz vor 19 Uhr stehen und legte den Streckenabschnitt zwischen Baar ZG und Horgen Oberdorf ZH lahm, wie ein SBB-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. Demnach hatten sich die Stromabnehmer der beiden Zugseinheiten in die Fahrleitung verwickelt. Die Ursache dafür war zunächst unklar.

Ohne Reparatur auf dem Dach konnte der Zug nicht mehr bewegt werden. Die Reisenden mussten eine längere Zeit im Zug ausharren, bis Bahnspezialisten die defekte Fahrleitung sicherten und der Zug evakuiert werden konnte.

Die Reisenden verliessen den Zug in Sihlbrugg auf dem ehemaligen Perron des nicht mehr betriebenen Bahnhofs. Sie stiegen danach auf einen Ersatzzug um. Dieser brachte sie via Zug und Knonauer Amt nach Zürich. Die Passagiere erreichten Zürich laut Angaben der SBB mit rund dreieinhalb Stunden Verspätung. Das Bahnunternehmen bat bei den betroffenen Reisenden um Entschuldigung für die lange Wartezeit und die ausserordentlichen Umstände.

Die Reparatur der Fahrleitung soll die ganze Nacht andauern. Im Laufe der Nacht wird der Eurocity-Zug nach Rotkreuz ZG und zu einem späteren Zeitpunkt zum Fahrzeughalter Trenitalia überführt. Der Bahnbetrieb auf der betroffenen Strecke soll am frühen Montagmorgen wieder aufgenommen werden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das ganze Theater fängt wieder an» – 10 Personen von der Corona-Front sprechen Klartext
Wie ernst ist die Lage in den Schweizer Spitälern derzeit wirklich? Das sagen 10 Personen, die an vorderster Front gegen das Coronavirus kämpfen.

Für Aufsehen sorgte ein kürzlich verfasster Linked-in-Beitrag des St.Galler Chefarztes Sandro Stöckli. «Wir mussten heute bereits wieder dringliche Krebsoperationen verschieben, weil die Intensivstationen von ungeimpften COVID-Patienten gefüllt sind», so Stöckli. «Das ganze Theater fängt wieder an und wird in den nächsten Wochen noch schlimmer.»

Zur Story