Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geht doch! FIFA gibt Staatsanwalt Einblick in Valckes Mailsverkehr



FILE - FIFA Secretary-General Jerome Valcke was suspended indefinitely after emails released today disclosed he sought in 2014 to profit personally from the sale of World Cup tickets he controlled, according to published reports. SAINT PETERSBURG, RUSSIA - JULY 24:  FIFA Secretary-General Jerome Valcke speaks during the Post-meeting of Organising Committee for the FIFA World Cup press conference ahead of the preliminary draw of the 2018 FIFA World Cup in Russia at Konstantin Palace on July 24, 2015 in Saint Petersburg, Russia.  (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Jérôme Valcke hat derzeit nichts zu lachen.
Bild: Getty Images Europe

Nach einer Hängepartie gewährt die FIFA der Schweizer Staatsanwaltschaft doch vollen Zugang zu den E-Mails des suspendierten Generalsekretärs Jérôme Valcke. Die FIFA habe «die Bundesanwaltschaft der Schweiz darüber informiert, dass sie das Siegel auf allen E-Mail-Accounts von Jérôme Valcke, (...), aufgehoben hat», teilten die Behörden mit.

Der oberste Staatsanwalt der Schweiz, Michael Lauber, hatte die FIFA im Zuge der Ermittlungen zum Korruptions-Verdacht bei der Vergabe der Fussball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 an Russland und Katar aufgefordert, Einblick in den Mail-Verkehr Valckes zu gewähren. Zunächst hiess es noch, dass die FIFA die elektronische Post nur freigebe wolle, wenn «eine Reihe von Bedingungen» erfüllt sei. Welche Vorbedingungen die FIFA konkret erfüllt sehen wollte, erklärten die Behörden nicht.

FIFA President Sepp Blatter (R) and Secretary General Jerome Valcke attend a news conference at the Maracana stadium in Rio de Janeiro in this July 14, 2014 file photo. World soccer body FIFA said on September 17, 2015 Secretary General Valcke has been put on leave and released from his duties effective immediately. FIFA, which has been rocked by corruption investigations by Swiss and U.S. authorities, said in a statement it was made aware of allegations involving Valcke and has requested a formal investigation by the FIFA ethics committee. REUTERS/Pilar Olivares/Files

Sepp Blatter unterstützt die Ermittlungen natürlich voll und ganz. Sagt er selbst.
Bild: PILAR OLIVARES/REUTERS

FIFA-Präsident Sepp Blatter teilte derweil mit: «Die FIFA unterstützt die Aktionen der amerikanischen und Schweizer Behörden und wird dies auch weiter tun, egal wie nahe diese Untersuchungen ans Innerste kommen werden. Das ist der schwierige Weg, dem wir folgen müssen, wenn wir den Wandel ernst nehmen.»

Vor einer Woche war sein ehemals enger Vertrauter Valcke wegen «einer Reihe von Anschuldigungen» suspendiert worden. Gegen den Franzosen waren Korruptions-Vorwürfe im Zusammenhang mit der Vergabe von Ticket-Kontingenten laut geworden, Valcke wies das zurück.

Blatter zeigte sich zuversichtlich, dass das neue Reform-Komitee unter dem Vorsitz von François Carrard ein Paket erarbeiten werde, um «Glaubwürdigkeit und Vertrauen» in der FIFA wiederherzustellen. «Wir müssen zeigen, dass wir die Schwere der Situation verstehen und dass wir zu den richtigen Schritten bereit sind, es zu reparieren», sagte der 79-jährige Walliser, der am 26. Februar 2016 sein Amt aufgeben will. Heute Freitag wird Blatter eine Pressekonferenz abhalten.

(si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Football Porn

Football Porn Teil XI – hereinspaziert zum Budenzauber!

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen. Heute mit einem Special zu den Hallenturnieren, die kurz vor der Jahrtausendwende in der Schweiz und in Deutschland ihre populärste Zeit hatten. Anders als in der Gegenwart gab es damals noch eine rund zwei Monate lange Winterpause.

Der FC St.Gallen wird 1998 Schweizer Hallenmeister, Hakan Yakin präsentiert lässig den glänzenden Pokal für den Sieg im Qualifikationsturnier in der heimischen Kreuzbleichehalle. Goalie Jörg Stiel trägt ein Feldspielertrikot, denn das Tor hütet unterm Dach die etatmässige Nummer 2, Thomas Alder. Alleine daran erkennt man, dass selbst die Sieger den Anlass nicht für den wichtigsten des Jahres halten. Einige Monate später steht das Team im Cupfinal, im Sommer 2000 feiern viele dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel