DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good News aus dem Basler Zolli: Die Steinkäuze haben Nachwuchs bekommen



Steinkauz Steinkäuze
English: Little owl in Teira, Galicia, Spain.
Español : Habia dos muy cerca uno del otro. Teira, Galicia, España.
Italiano : Civetta a Teira, Galizia, Spagna
https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en

Im Zoo Basel sind zwei junge Steinkäuze geschlüpft. Bild: Arturo Nikola, CC-BY 2.0

Am 10. Juni sind im Zoo Basel zwei junge Steinkäuze geschlüpft. Es ist die erste Brut der Eltern, die Anfang 2018 nach Basel kamen.

Die flauschigen Jungtiere - es handelt sich um ein Weibchen und ein Männchen - sind mittlerweile fast so gross wie ihre Eltern, wie der Zoo Basel am Mittwoch mitteilte. Wer sie sehen möchte, braucht etwas Glück. Obwohl sie in ihrer Voliere erste Flugversuche unternähmen, würden sie sich noch immer oft in die Brutröhre zurückziehen.

Im Zoo Basel sind zwei junge Steinkäuze geschlüpft.

So sieht der Nachwuchs aus. Bild: sda

Der Steinkauz ist eine einheimische Vogelart. Hochstammobstgärten gehören zu ihren bevorzugten Lebensräumen. Durch die extensive Bewirtschaftung dieser Gärten und die Zersiedelung ging der Bestand dieser Tiere ab den 1950er-Jahren stark zurück. Heute existierten in freier Wildbahn nur noch wenige Paare in der Ajoie, im Seeland, bei Genf und im Tessin, schreibt der Zoo. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Was Waldtiere machen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen

1 / 35
Was Waldtiere machen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Katze Miggelis qualvoller Tod – Fassungslosigkeit über eine grauenvolle Tat

Katze Miggeli wurde in Biel-Benken BL mit Farbe übergossen und starb. Über die Motivation des Täters kann man nur spekulieren.

Das Entsetzen ist immens. Über 6500 User haben auf den Facebook-Eintrag von Sina Kunz-Hermann geantwortet, über 12'000 haben den Beitrag geteilt. Sie drücken ihre Trauer aus und ihren Ärger über das, was der Biel-Benkemerin – oder genauer gesagt: ihrem Haustier – passiert ist. Ihre Katze Miggeli wurde am Samstagabend von Unbekannten am ganzen Körper mit wasserunlöslicher gelber Farbe besprüht.

«Das Gesicht war am stärksten betroffen», erklärte Kunz auf Facebook. Ein Tierarzt entfernte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel