wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Wallis

Lawinenbulletin: In den Alpen herrscht teils grosse Lawinengefahr

In Teilen der Alpen herrscht nach Schneefällen grosse Lawinengefahr

08.12.2021, 18:45
Die derzeitige Lawinengefahr in der Schweiz.
Die derzeitige Lawinengefahr in der Schweiz.bild: slf

In Teilen der Schweizer Alpen gilt wegen der starken Schneefälle grosse Lawinengefahr. Das entspricht der zweithöchsten von fünf Warnstufen. Betroffen sind Gebiete in den Kantonen Graubünden und Wallis.

In Graubünden sind die Regionen Albulatal, Davos, Domleschg - Lenzerheide, Prättigau, Samnaun, Schanfigg und Silvretta betroffen, wie das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) am Mittwoch mitteilte.

Hier geht's zum Lawinenbulletin.

Im Kanton Wallis sind es Gebiete südlich der Rhone, nämlich Arolla, oberes Val de Bagnes, Martigny-Verbier, Mountet, Val d'Anniviers und Val d'Hérens. In den übrigen Alpen-Gebieten und auch im Jura ist die Lawinengefahr erheblich. Das entspricht der mittleren der fünf Warnstufen.

Nach Angaben von SRF Meteo hat es in den Bergen ordentlich geschneit. Am Alpenhauptkamm liegt anderthalb Mal bis doppelt so viel Schnee wie für die Jahreszeit üblich. Und es sollte noch weiterer Neuschnee dazu kommen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄

1 / 25
So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Warum hat in Zürich niemand Vorhänge?»: Der watson-Walliser zieht Bilanz

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Schweiz wäre in einer Woche weggeputzt» – Rentner fordert in der «Arena» Salzmann heraus
Politiker in allen Lagern sind sich uneinig, was die Neutralität für die Schweiz bedeutet. Sie diskutierten in der SRF-«Arena» darüber, ob man Kriegsmaterial liefern soll oder nicht. Einen starken Auftritt hatte ein Rentner, der mit einer Ukrainerin verheiratet ist, und mit SVP-Salzmann diskutierte.

Die Neutralität der Schweiz steht im Scheinwerferlicht. Der Grund dafür: der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, welcher am 24. Februar bereits ein Jahr lang andauern wird.

Zur Story