DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Schnee ist da! Also ein bisschen. Und du kannst damit spielen. Mit unseren Slidern

23.09.2015, 11:2223.09.2015, 11:54

Pünktlich zum Beginn des astronomischen Herbstes hat es in den Bergen einen Wintereinbruch gegeben. Oberhalb von 2000 Metern hat es in der Nacht auf Mittwoch geschneit. Und es schneit auch weiter, bis am Abend erwarten die Meteorologen bis zu einem halben Meter Neuschnee. Wie der Schnee die Landschaft verändert hat, zeigen unsere Slider. Viel Spass.

Schwupp: Weg ist das Grün – und auch das Matterhorn …

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Davos GR

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Arosa GR

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Pontresina GR

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Elm GL

image after
image before
Bilder: swisswebcams.ch

Ofenpass GR

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Ab Donnerstag ist der Spuk dann aber bereits wieder vorbei. Gemäss den Prognosen von Meteo Schweiz wird sich die Bewölkung im Tagesverlauf besonders im Flachland auflockern und es wird zumindest teilweise wieder sonnig.

Allerdings werden Tageshöchsttemperaturen von nur noch 15 Grad erwartet. Auf das Wochenende hin soll es Bise mit Nebel und Hochnebel geben. Im Verlaufe des Tages dürfte sich dann aber jeweils die Sonne durchsetzen. (whr/sda)

Lukmanierpass TI

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Lohn GR

image after
image before

St.Moritz GR

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Sils GR

image after
image before
bilder: swisswebcams.ch

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
40'000 statt 5000 Infektionen täglich – so hoch ist die Corona-Dunkelziffer wirklich
Laut Ex-Taskforcechefin Tanja Stadler liegen die tatsächlichen Fallzahlen sechs bis acht mal höher.

So wenig aussagekräftig waren die gemeldeten Corona-Fallzahlen schon lange nicht mehr. Es lässt sich nur noch die Tendenz ablesen – und diese zeigt deutlich nach oben. Die Leute lassen sich so selten testen wie zuletzt im Sommer 2020, als es noch keine Antigentests gab. Täglich werden noch rund 11'000 PCR- oder Antigentests gemacht. Beim Höchststand im Januar waren es 110'000.

Zur Story