Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wildbienen

Rund 600 Wildbienenarten sind in der Schweiz heimisch, doch viele davon stehen auf der Liste der bedrohten Arten: Gehörnte Mauerbiene. Bild: Wildbiene + Partner

Überraschend hohe Wildbienen-Vielfalt in der Stadt Zürich

Wer sagt denn, Grossstädte seien lebensfeindliche Biotope? Die Stadt Zürich verfügt über eine derartige Vielfalt an Wildbienen, die selbst Forscher überrascht.



Sie leben in Gärten, Parks und auf anderen Grünflächen der Stadt. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass jede Art von Grünfläche unterschiedliche Arten beherbergt. Das zeigt, wie wichtig es ist, eine grosse Vielfalt von Grünflächen in Städten zu erhalten.

«Das Wachstum der Stadtflächen muss nicht unbedingt zu einer Vereinheitlichung der Fauna mit einigen wenigen Arten führen, wie häufig befürchtet wird», schreibt Marco Moretti von der Eidgenössiche Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in einer Mitteilung.

Zumindest für Wildbienen ist die Stadt Zürich weder eine Betonwüste noch eine ökologische Einöde. 164 der in der Schweiz heimischen rund 600 Wildbienenarten wurden gezählt. Verwendet wurden Daten aus drei grossen Studien zur Biodiversität in der Stadt Zürich.

Menschen geniessen die milde Fruehlingssonne in einem Park in Zuerich am Samstag, 8. Maerz 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)....People enjoy the first spring sun beams in a park in Zurich, Switzerland, Saturday, 08 March 2014. Warm and sunny weather is forecasted for the next days in Switzerland. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Die blühende Rentenwiese in Zürich: Grosse Grünflächen wie Parks haben viel Potential für urbane Biodiversität. Bild: KEYSTONE

Stadtbienen sind überwiegend Arten, die Pollen und Nektar der grossen Pflanzenvielfalt der Stadt als Nahrung nutzen können. Sie sind früh im Jahr und eine lange Zeit aktiv und nisten häufig in bestehenden Hohlräumen.

Ein Flachdach ersetzt keinen Garten

Während in Gärten und auf Brachflächen im Schnitt etwa 25 Wildbienenarten leben, sind es in Parks und auf begrünten Flachdächern «nur» 15 Arten. Gartenbienen stellen dabei höhere Ansprüche an die Qualität des Lebensraums. In der Regel sind solche Spezialisten eher von Lebensraumschwund bedroht.

Die Ergebnisse bedeuten denn auch, dass kein Grünraum verloren gehen darf oder durch einen anderen ersetzt werden kann – etwa Stadtgärten durch begrünte Flachdächer.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So funktioniert die Wildbienenzucht zuhause

Im Wallis gelang es Wildbienen zurückzulocken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Vecchia 24.06.2020 13:55
    Highlight Highlight Das ist schön und hoffentlich spornt das an, um möglichst viele natürliche Pflanzen blühen zu lassen.

    Wie das Beispiel in St. Gallen zeigt, sind die Bienen aber längst nicht ausser Gefahr, selbst wenn ihnen in der Stadt weniger Insektizidduschen drohen als auf dem Land.

    https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/massensterben-von-bienen-beim-roten-platz-in-stgallen-gibt-raetsel-auf-ld.1223317

  • Saerd neute 24.06.2020 12:15
    Highlight Highlight Und alle reden von Insektensterben.
    Mich erstaunt es auch immer aufs Neue wie es summt wenn man bei uns durch den Wald geht.
    • maude 24.06.2020 17:33
      Highlight Highlight wenn du dich vor ein paar Jahren schon bisschen geachtet hast, sollte es Dir eigentlich aufgefallen sein, dass es wesentlich weniger summt...und viele Insekten die früher mal in Massen und selbstverständlich waren heut schon fast ein Highlight sind wenn man sie mal entdeckt...
  • derEchteElch 24.06.2020 12:08
    Highlight Highlight Das sind doch mal gute Nachrichten. Hoffentlich bleiben sie auch. Bienen sind für die Natur und Menschen extrem wichtig. Leider schätzen das viele nicht...
  • darkshadow 24.06.2020 12:03
    Highlight Highlight Meine Wildbienenpolpulation auf dem Balkon ist riesig. Zum Glück haben die Nachbarn noch nicht reklamiert. Das müssten inzwischen min. 300-400 Bienen sein. Denenen scheint es hier in Zürich gut zu gefallen...
    • Doppelpass 24.06.2020 12:51
      Highlight Highlight 300-400 Wildbienen auf dem Balkon? Wie geht das? Ich hab schon mal 10- 20 Vespen gehabt und da hats schon recht gesummt.
    • fools garden 24.06.2020 21:22
      Highlight Highlight Bravo!!!
    • darkshadow 25.06.2020 14:58
      Highlight Highlight @doppelpass ja die machen schon schön Lärm, aber das ist wohl das kleinste Übel...
  • Paddiesli 24.06.2020 11:58
    Highlight Highlight Seit Jahren säe ich darum auf meinem Balkon nur noch Bluemen für die Bienen von Wabe3, mit extra viel Nektar. Ich bin total fasziniert, was da alles kreucht und fleucht. Bei einer Tasse Kaffee kann ich sie auf Augenhöhe bewundern.
    • Inflatio 25.06.2020 07:06
      Highlight Highlight Wir auch und es ist richtig beruhigend, wenn man den Bienen und Hummeln zuschauen kann. Einzig die Mieze-Katze ist immer völlig aus dem Häuschen.
    • fools garden 25.06.2020 17:04
      Highlight Highlight ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
  • maude 24.06.2020 11:54
    Highlight Highlight Endlich mal wieder was Schönes💚
    • Pepe Le Fart 24.06.2020 14:29
      Highlight Highlight Sorry das ist schon lange bekannt das sich Bienen in der Stadt immer mehr heimisch fühlen. Gibt auch immer mehr Bienenstöcke in stadtnahen Gebieten. Das ist schon seit Jahren so.
    • maude 24.06.2020 16:50
      Highlight Highlight darum darf ich mich doch trotzdem freuen?🤔
    • Pepe Le Fart 24.06.2020 18:35
      Highlight Highlight klar... ich finds auch cool... nur wenn diese am Abend vor der Flimmerkistse rumfligen, dann muss ich jeder einzelne Teil irgendwie wieder rauslotsen... na egal

Liveticker

Pence sieht trotz Höchstwerte Erfolge beim Kampf gegen Corona ++ BAG meldet 58 neue Fälle

Artikel lesen
Link zum Artikel