DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Minnesota (mit Niederreiter/2 Tore) – Montreal (mit Andrighetto/1 Assist) 7:1
Nashville (mit Josi, Weber und Fiala) – Boston 2:1
Philadelphia (ohne Streit) – Vancouver (mit Bärtschi und Sbisa) 5:4 n. P.

Niederreiter mit Doppelpack bei Wild-Kantersieg – Josi von fiesem Check niedergestreckt



Die Minnesota Wild machten Kleinholz aus den Montreal Canadiens. Mittendrin: Nino Niederreiter. Der 24-jährige Bündner steuerte gleich zwei Tore zur 7:1-Klatsche bei. Zweimal setzte er sich in typischer Nino-Manier direkt vor dem Tor durch.

Zum 4:0 ...

abspielen

Video: streamable

... und zum 7:0

abspielen

Video: streamable

Weniger erfreulich verlief der Abend natürlich für Montreal-Stürmer Sven Andrighetto. Immerhin eine leise Genugtuung gab es für den 23-jährigen Zürcher: Er leitete den einzigen Treffer der Canadiens gekonnt ein, der neun Sekunden vor dem Ende Wild-Keeper Devan Dubnyk den Shutout versaute.

abspielen

Video: streamable

Keinen schönen Abend erlebte Roman Josi. Erst setzte er mit einem wuchtigen Slapshot Bruins-Goalie Tuuka Raask ausser Gefecht und wenig später im ersten Drittel wurde er selbst von einem fiesen Check gegen den Kopf niedergestreckt und konnte nicht weiterspielen. Sünder Anton Blidh wurde dafür richtigerweise unter die Dusche geschickt.

Blidhs fieser Check

abspielen

Video: YouTube/SPORTSNETCANADA

Josi setzt Raask ausser Gefecht

abspielen

Video: streamable

Immerhin gab es für Nashville mit den verbliebenen Schweizern Kevin Fiala und Yannick Weber einen Sieg. Die Predators setzten sich mit 2:1 durch.

Ein Auf und Ab erlebten die beiden «Canucks» Sven Bärtschi und Luca Sbisa. Vancouver führte gegen Philadelphia (weiterhin ohne Mark Streit) dreimal, musste sich dann aber mit 4:5 nach Penaltyschiessen geschlagen geben. Die beiden Schweizer blieben ohne Punkte. (drd)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel