Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Sonne sieht Jonas Hiller in Calgary nicht mehr von seiner Terrasse im Pazifik untergehen. Bild: Redfin

Für 5,25 Mio. $ gehört es Ihnen

So luxuriös lebte der Schweizer Goalie Jonas Hiller. Jetzt will (und muss) er sein Traumhaus direkt am Strand verkaufen

Nach sieben Saisons bei den Anaheim Ducks hütet Jonas Hiller neu das Tor der Calgary Flames. Nach dem Umzug vom sonnigen Kalifornien ins kalte Kanada verkauft der Appenzeller deshalb sein Anwesen am Pazifik.



In der Nacht auf Donnerstag (Schweizer Zeit) beginnt die neue NHL-Saison, für Jonas Hillers neuen Klub Calgary Flames mit einem Gastspiel bei den Vancouver Canucks. 4,5 Millionen Dollar verdient der Goalie in Kanada – soviel wie zuletzt bei den Anaheim Ducks.

Dennoch dürfte Hiller der Transfer nicht leicht gefallen sein – zu schön ist das Leben da, wo fast immer die Sonne scheint. «Kalifornien bietet einen wunderbaren Lebensstil», sagte der 32-Jährige vor wenigen Tagen der Basler Zeitung. «Da kann man danach hingehen, wohin man will. Es wird nicht mehr das Gleiche sein.»

Hausverkauf aus Steuergründen

Anfänglich habe er sich überlegt, sein Strandhaus in Newport Beach zu behalten, verrät Hiller. Doch weil er dann weiterhin in den USA Steuern zahlen müsste, verkaufe er es. In Kanada muss der Goalie rund 20 Prozent weniger Steuern bezahlen.

Und so ist seine Villa nun zum Verkauf ausgeschrieben. Das Haus mit je drei Schlaf- und Badezimmern und Dachterrasse gibt es für 5,25 Millionen Dollar.

Die Bilder

(Bilder: Redfin)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel