Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
OULU, FINLAND - FEBRUARY 09:  Ryan Lasch (L) of Gothenburg celebrates after he scores the opening goal during the Champions Hockey League final game between Karpat Oulu and Frolunda Gothenburg at Oulun Energia-Areena on February 9, 2016 in Oulu, Finland.  (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Frölunda jubelt: Lasch (links) feiert mit seinen Teamkollegen den Führungstreffer.
Bild: Getty Images Europe

HCD-Bezwinger Frölunda gewinnt die Champions Hockey League

Die Champions Hockey League bleibt in schwedischer Hand. Frölunda Göteborg gewinnt den Final gegen Kärpät Oulu aus Finnland mit 2:1.



Die Schweden, die im Halbfinal den HC Davos ausgeschaltet hatten, legten die Basis zum Sieg im ersten Drittel mit zwei Treffern innert 83 Sekunden. Nach dem Doppelschlag durch Ryan Lasch und Spencer Abbot in der 17. und 18. Minute kämpfte Kärpät Oulu lange erfolglos gegen den Rückstand an. Der erste und einzige Treffer gelang den Finnen in der 48. Minute durch ein abgelenktes Zuspiel aus spitzem Winkel auf eher zufällige Art. Schon vor einem Jahr hatten sie gegen Frölunda das Nachsehen gehabt, damals im Halbfinal knapp nach Verlängerung im Rückspiel.

Den Göteborgern gelang in der in allen Belangen hochstehenden Partie die Korrektur für die Finalniederlage vor einem Jahr. 2015 unterlagen sie im innerschwedischen Duell Lulea 2:4, nachdem sie 13 Minuten vor Schluss ebenfalls 2:0 geführt hatten. Diesmal liessen sie den Triumph nach dem Anschlusstreffer in der 48. Minute nicht mehr entgleiten. (ram/sda)

abspielen

Was für eine Sirene … Frölunda feiert trotz Tinnitus.
streamable

Kärpät Oulu – Frölunda Göteborg 1:2 (0:2, 0:0, 1:0)
6614 Zuschauer (ausverkauft). – SR Wehrli/Wiegand (SUI), Kohlmüller/Lhotsky (GER/CZE).
Tore: 17. Lasch (Fantenberg, Jacob Larsson) 0:1. 18. Abbott (Tommernes, Sundström) 0:2. 47. Keranen (Suoranta, Masuhr) 1:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Oulu, 4mal 2 Minuten gegen Frölunda.

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

Joe Thornton kann nächste Saison mit Davos spielen – wenn er will

Am Samstag ist NHL-Star Joe Thornton (41) in Davos eingetroffen. Er kann nächste Saison für den HC Davos spielen. Sofern er das wünscht. Er hat den Schweizer Pass und würde keine Ausländerlizenz beanspruchen.

Seit der Saison 2004/05 ist Joe Thornton ein Teil der HCD-Kultur. Er verbrachte damals die verlorene NHL Saison («Lockout») zusammen mit Rick Nash und Niklas Hagmann bei Davos, feierte den Meistertitel und den Spengler Cup-Triumph. In 40 Partien produzierte er 54 Punkte und in den Playoffs schwebte er über dem Eis: 29 Punkte in 14 Partien. Beim zweiten Lockout (2012/13) kehrte er erneut zum HCD zurück (33 Spiele/36 Punkte).

Seither gehört Joe Thornton sozusagen zum HCD. Jedes Jahr «pilgert» er …

Artikel lesen
Link zum Artikel