DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zhou Guanyu fliegt kopfüber von der Rennstrecke in Silverstone.
Zhou Guanyu fliegt kopfüber von der Rennstrecke in Silverstone.Bild: keystone

Alfa-Fahrer Zhou nach üblem Crash unverletzt – Sainz feiert 1. Sieg

03.07.2022, 18:2803.07.2022, 20:04

Der Grosse Preis von Grossbritannien wurde nach nur wenigen Fahrsekunden wieder unterbrochen. Der Grund war ein heftiger Crash von Zhou Guanyu, dem Fahrer des Hinwiler Rennstalls Alfa Romeo. Wie das Team mitteilt, sei der 23-Jährige bei Bewusstsein. Es gehe ihm den Umständen entsprechend sehr gut und habe keine Frakturen erlitten. Später gibt auch der Fahrer selbst in den sozialen Medien Entwarnung: «Ich bin ok. Alles gut. Halo hat mein Leben gerettet.»

Zhou traf am Crash keine Schuld. Nachdem der Alfa-Fahrer relativ langsam von der Startposition weggekommen war, wurde er von George Russells Auto getroffen. In der Folge überschlug sich der Alfa Romeo, flog gar über die Reifen-Absperrung hinweg und schlug im Sicherheitszaun ein – nur wenige Meter von den Zuschauern entfernt. George Russell, dessen Mercedes ebenfalls beschädigt wurde, rannte sofort zur Unfallstelle, um sich nach Zhous Befinden zu erkundigen.

Der Crash von Zhou in der Wiederholung.Video: streamable
Zhou liegt zwischen dem Sicherheitszaun und der Reifenabgrenzung.
Zhou liegt zwischen dem Sicherheitszaun und der Reifenabgrenzung.Bild: IMAGO / NurPhoto

Neben Zhou wurde auch Williams-Fahrer Alex Albon ins Medical Center verlegt. Auch er sei bei Bewusstsein. Das Rennen wurde um 17 Uhr Schweizer Zeit neu gestartet. Zwischenzeitlich wurden diverse Reparaturarbeiten – an den Autos und an der Strecke – erledigt.

Sainz' Premiere

Carlos Sainz gewinnt den Grand Prix von Grossbritannien. Der Spanier feiert in einem turbulenten, wegen einer Kollision mit fünf Autos zweimal gestarteten Rennen seinen ersten Sieg in der Formel 1.

Sainz siegte in seinem 150. Formel-1-Rennen vor Sergio Perez im Red Bull und Lewis Hamilton im Mercedes – dank einer Safety-Car-Phase, die zwölf Runden vor Schluss nach dem Ausfall von Esteban Ocon im Alpine nötig geworden war. Sainz nutzte wie die meisten der Konkurrenten die Neutralisation des Rennens, um sich Pneus der weichsten Sorte aufziehen zu lassen.

Der Neustart nach der Safety-Car-Phase.Video: streamja

Im Gegensatz zu Sainz legte Charles Leclerc im zweiten Ferrari keinen Zwischenhalt mehr ein – beziehungsweise verpasste es die Boxencrew, den zu jenem Zeitpunkt führenden Monegassen zum Reifenwechsel reinzuholen. Leclerc fuhr den Grand Prix auf der härtesten Mischung zu Ende und war nach der Wiederfreigabe des Rennens chancenlos. Nach Sainz zogen auch Perez und Hamilton vorbei. Leclerc blieb statt dem zum Greifen nahen Sieg nur der Frust über Platz 4.

Weltmeister und WM-Leader Max Verstappen, der im anderen Red Bull durch einen Reifenschaden früh aus der Entscheidung fiel, wurde Siebter. In der Gesamtwertung führt der Niederländer mit noch 34 Punkten Vorsprung auf Perez. Unmittelbar hinter Verstappen kam Mick Schumacher ins Ziel. Der Deutsche im Haas gewann als Achter seine ersten vier WM-Punkte. Zhous Teamkollege Valtteri Bottas schied durch einen technischen Defekt an 9. Stelle liegend aus.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison und ihre Rekorde

1 / 33
Alle Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison und ihre Rekorde
quelle: keystone / maxim shemetov
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Rennfahrzeuge lassen PS sprechen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Der-redselige-Schweiger
03.07.2022 18:08registriert Juni 2022
Als mein Vater in meiner Kindheit Formel 1 Schaute, sind Autos die so Verunfallten. In Brand geraten. Zhou wäre damals in dieser, Lage nicht lebendig Ausgestiegen. Sensationell was heute ohne schwerwiegende Verletzungen übersteht!
870
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ehrenmann
03.07.2022 16:55registriert Januar 2018
Auf Sky gabs noch ne interessante Info. Die Zäune werden alle in der Schweiz Hergestellt von einer Firma die spezialisiert ist solche gegen Lawinen herzustellen.
Zum Glück hat der Zaun gehalten und es Zhou gut geht
823
Melden
Zum Kommentar
avatar
Scenario 7
03.07.2022 19:15registriert November 2020
Bei der Einführung hat man sich darüber lustig gemacht. Aber es hat sich bewiesen.
Bahrain 2020, horror Crash von Grosjean
Monza 2021, Verstappen fährt über Hamilton
Silverstone 2022, Zhou reitet auf ihm durchs Kies
Das Halo ist wohl das beste was der Formel 1 in punkto Sicherheit passieren konnte!
Halo! Saves! Lives!
641
Melden
Zum Kommentar
26
Denis Hollenstein und der fehlende Sinn der Zürcher für Hockey-Romantik
Der hoch dotierte Fünfjahresvertrag von Kult-Stürmer Denis Hollenstein (32) mit den ZSC Lions läuft Ende Saison im Frühjahr 2023 aus. Wird er verlängern oder gehen? Die ersten Gespräche hat es in der Sache bereits gegeben. Aber weder in Zürich noch in Kloten gibt es ein Interesse an einem neuen Vertrag.

Denis Hollenstein ist einer der ganz Grossen aus der Zürcher Hockeykultur: 541 Qualifikations-Spiele (161 Tore, 259 Assists) für Kloten, Servette und die ZSC Lions sowie 85 Einsätze (zehn Tore, 28 Assists) in den Playoffs für die gleichen drei Klubs. Plus WM-Silberheld von 2013, sechs WM- und drei Olympiaturniere (zuletzt 2022 in Peking) und 125 Länderspiele (35 Tore, 37 Assists). Wahrlich, ein offensiver Titan.

Zur Story