Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 15. Runde

Newcastle United – Liverpool 2:0 (0:0)

Football Soccer - Newcastle United v Liverpool - Barclays Premier League - St James' Park - 6/12/15
Newcastle United's Georginio Wijnaldum celebrates after Liverpool's Martin Skrtel (not pictured) scores an own goal and the first for Newcastle
Reuters / Andrew Yates
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Georginio Wijnaldum jubelt nach dem 1:0. Sein Schuss wird entscheident von Martin Skrtel abgefälscht.
Bild: Andrew Yates/REUTERS

Kein weiterer Erfolg für Klopp: Liverpool verliert gegen Newcastle

Es hätte nicht sein sollen: Nach zwei Meisterschaft-Siegen in Serie verliert Liverpool das Auswärtsspiel gegen den Drittletzten Newcastle mit 2:0. 



Das musst du gesehen haben

Da wird er sich ärgern, der Kloppo. Liverpool muss heute die vierte Niederlage in der Meisterschaft einstecken. Lange fällt kein Tor in der eher ereignisarmen Partie. Erst nach 69. Minuten findet das Leder ins Netz. 

Das Eigentor von Skrtel.

Georginio Wijnaldum zieht auf der rechten Seite im Strafraum ab. Sein Schuss wird dabei entscheidend von Martin Skrtel abgelenkt. Simon Mignolet hat keine Abwehrchance.

Liverpool versucht darauf den Ausgleich zu erzwingen, bekommt jedoch in der Nachspielzeit den zweiten Gegentreffer. Erneut ist es Georginio Wijnaldum, dessen Schuss im Netz landet. 

Wijnaldum trifft kurz vor Schluss.

Newcastle feiert damit den erst dritten Sieg in der laufenden Premier-League-Saison. Liverpool dagegen verliert zum zweiten Mal unter Jürgen Klopp. (ndö)

Die Telegramme

Newcastle - Liverpool 2:0 (0:0)
51'273 Zuschauer.
Tore: 69. Skrtel (Eigentor) 1:0. 93. Wijnaldum 2:0.
Bemerkungen: Newcastle ohne Mbabu (Ersatz).

Bild

Klopp-Abschied in Dortmund

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Schande von Istanbul – die Nati jubelt bei ihrer schönsten Niederlage

16. November 2005: Die Schweiz qualifiziert sich trotz einer 2:4-Niederlage in der Türkei für die WM in Deutschland. Weil die Türken nach dem Schlusspfiff auf die Schweizer losgehen, geht das Spiel als «Schande von Istanbul» in die Geschichte ein.

Zur Freude bleibt keine Zeit, zum Shake-Hands erst recht nicht – und das obwohl sich die Schweiz dank dem 2:0-Heimsieg und der 2:4-Niederlage in der Türkei erstmals seit zwölf Jahren wieder für eine Fussball-WM qualifiziert.

Kaum pfeift der belgische Schiedsrichter Franck De Bleeckere das Barrage-Rückspiel im Şükrü-Saracoğlu-Stadion von Istanbul ab, sprinten die Nati-Helden los, als ob es um ihr Leben ginge. Richtung Katakomben. Einfach weg von hier. Es wird ein Spiessrutenlauf.

Die TV-Zuschauer …

Artikel lesen
Link zum Artikel