Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
REYKJAVIK, ICELAND - JULY 01:  The team of Switzerland poses for a photo during the UEFA European Women's Under-17 Championship semi final between U17 Switzerland and U17 Germany at Fylkisvollur on July 1, 2015 in Reykjavik, Iceland.  (Photo by EuroFootball/Bongarts/Getty Images)

Die Schweizer U17-Frauen haben heute Grosses vor. Bild: Bongarts

Die Schweizer U17-Frauen können heute in Island Europameister werden

Das Team von Monica di Fonzo hat heute als erste weibliche Mannschaft überhaupt die Chance, den EM-Pokal in die Schweiz zu holen. Um 18 Uhr (live auf Eurosport) warten im Final in Reykjavik die zweifachen Europameisterinnen aus Spanien.



Bisherige Schweizer Erfolge

2002: Die U17, angeführt von Philippe Senderos, gewinnt als erstes Schweizer Team den EM-Titel
2009: Die U17 mit Rodriguez, Xhaka und Seferovic wird in Nigeria sensationell Weltmeister
2011:  Die U21 verliert den EM-Final gegen Spanien mit 0:2

Gegen Spanien, das 2010 und 2011 den Titel holte und letztes Jahr im Final gegen Deutschland erst im Penaltyschiessen unterlag, sind die Schweizerinnen klare Aussenseiterinnen. Keines der bisher drei Duelle vermochte die Schweizer Auswahl zu gewinnen. Während die Ibererinnen heute bereits zum fünften Mal in einem EM-Final stehen, ist es für die Schweizer Juniorinnen ein Novum. Die beste Platzierung erreichte die Schweiz mit Rang 4 an der EM 2012.

«Die Emotionen sind natürlich sehr hoch. Wir wissen genau, dass nur mehr ein Schritt fehlt, um den Pokal mit nach Hause zu nehmen zu können. Wir haben uns gut vorbereitet und werden unser Bestes geben.»

U17-Captain Naomi Mégroz. quelle: football.ch

«Wir müssen versuchen, mit einer schnellen Offensive das Spielsystem unserer Gegnerinnen zu zerstören», sagt Trainerin Monica Di Fonzo. Die frühere Schweizer Internationale und «Fussballerin des Jahres 2002» bereitete den Final wie jedes andere Spiel vor: «Wir analysieren den Gegner und machen zum Abschluss ein kurzes Training.»

Die A-Nationalspielerinnen Lia Wälti und Ana Maria Crnogorcevic wünschen aus den Ferien viel Glück. quelle: facebook/Schweizerischer Fussballverband 

Die U17-Frauen sind die erste weibliche SFV-Auswahl, die sich für einen Final qualifizieren kann. Bei den Junioren standen bereits die U17 (EM 2002 und WM 2009) sowie die U21 (EM 2011) in einem Endspiel.

Die seit 2008 alljährlich ausgetragene U17-EM der Frauen fand sechsmal - mit jeweils nur vier Teams - in Nyon statt. Erst letztes Jahr wurde das Turnier auf 8 Teams und insgesamt 16 Spiele ausgebaut und erstmals ausserhalb der Schweiz ausgetragen. (rst/si)

Die 10 schönsten WM-Momente der Schweizer Fussball-Nati

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Transferticker

Luganos Lungoyi gehört jetzt Juventus +++ Arsenal will Reals Ödegaard

Juventus Turin hat vom FC Lugano den 20-jährigen Flügelspieler Christopher Lungoyi verpflichtet. Es leiht den Schweizer U20-Internationalen aber für eineinhalb Jahre an die Tessiner aus. Wie das Tessiner Fernsehen RSI meldet, sieht der Vertrag zwischen Lugano und dem italienischen Rekordmeister vor, dass dieser Lungoyi bei Bedarf alle sechs Monate nach Turin holen kann. (ram/sda)

Christopher Lungoyi 🇨🇭Position: Hängende SpitzeAlter: 20Marktwert: 200'000 EuroBilanz 2020/21: 13 Spiele

Alejandro …

Artikel lesen
Link zum Artikel