Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Former Irish soccer player Ronnie Whelan draws Switzerland during the UEFA Euro 2020 European soccer championship qualifying draw at the Convention Centre in Dublin, Ireland, Sunday, Dec. 2, 2018. (AP Photo/Peter Morrison)

Auf welchen Weltmeister trifft die Schweiz? Möglich sind Duelle mit Deutschland, Italien, England und Spanien. Bild: AP

So einfach wie möglich erklärt, wie die Fussball-EM 2020 ausgelost wird



Öfter mal was Neues, ist das Motto der UEFA. Praktisch, dass 24 Mannschaften an der EM 2020 teilnehmen. Deshalb wird die Auslosung wie ein Adventskalender durchgeführt: Vom 1. Dezember an bis Heiligabend wird jeden Tag eine Mannschaft gezogen.

Das stimmt natürlich nicht. Aber es wäre wenigstens ein einfacheres Prozedere als dasjenige, das zur Anwendung kommt. Dieses ist nämlich ziemlich kompliziert. Deshalb hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Wo wird die EM 2020 ausgetragen?

«Wo nicht?», lautet die ketzerische Gegenfrage. Gespielt wird in zwölf Ländern. Halbfinals und Final finden im Londoner Wembley-Stadion statt. Das Vorhaben der Schweiz, Gruppenspiele nach Basel zu holen, scheiterte.

Bild

Die 12 EM-Städte 2020. karte: wikipedia

Hat sich ein Gastgeberland qualifiziert, trägt dessen Nationalteam auch mindestens zwei der drei Gruppenspiele in der Heimat aus. Das zu wissen ist wichtig, wie wir noch erfahren werden.

Wo spielt die Schweiz?

Das entscheidet sich bei der Auslosung am 30. November. Aber schon jetzt ist klar, dass vier Städte nicht in Frage kommen: Kopenhagen, St.Petersburg, Amsterdam und Bukarest. Weshalb das so ist, erfährst du gleich.

Tourists crowded the narrow canal-side streets in Amsterdam's red light district, Netherlands, Friday evening, March 29, 2019.  The Dutch capital plans to ban guided tours of the red light district, saying they are disrespectful and contribute to congestion in the narrow, canal-side streets where scantily-clad sex workers sit behind windows to attract customers.(AP Photo/Peter Dejong)

Amsterdams Grachten werden von anderen als Schweizer Fussballfans erkundschaftet. Bild: AP

In welchem Lostopf ist die Schweiz?

Die Nati ist nach dem Gruppensieg in der EM-Qualifikation in Topf 2. Genau wie Polen, Russland, Frankreich, Kroatien und Holland.

Bild

bild: uefa

Moment, wieso ist Frankreich als Weltmeister nur in Topf 2?

Weil für die Zuteilung der Lostöpfe einzig und allein die EM-Qualifikation als Kriterium genommen wurde. Alle Gruppensieger belegen in der entsprechenden Rangliste die Plätze 1 bis 10. Weil die Franzosen einen Punkt weniger geholt haben als die Ukraine, hat es ihnen als siebtklassierte Mannschaft nur für Topf 2 gereicht.

Die Schweiz holte ebenfalls zu wenig Punkte, um als einer der sechs besten Gruppensieger in Topf 1 zu landen.

Und wieso kann jetzt die Schweiz nicht in den erwähnten vier Städten spielen?

Weil Gastgeberländer im eigenen Stadion spielen, sofern sie sich qualifiziert haben. Aus dem Schweizer Topf 2 ist das bei Russland und Holland der Fall, weswegen St.Petersburg und Amsterdam wegfallen. Die Schweiz kann damit weder in die Gruppe B, noch in die Gruppe C kommen – weshalb auch Kopenhagen und Bukarest nicht in Frage kommen.

Welche zwei Städte gemeinsam eine Gruppe bilden, wurde ausgelost. Die UEFA hatte sechs Listen mit verschiedenen Duos erarbeitet, von denen eine Liste gezogen wurde.

Die sechs EM-Gruppen

Bild

Nochmals: Wo spielt die Schweiz?

Möglich wären drei Kracher, in Städten die für die Schweizer Fans gut erreichbar sind. In München lockt ein Duell mit Deutschland, in Rom könnte die Nati auf Italien treffen, in London auf England. Der vierte Gruppenkopf, der noch nicht «vergeben» ist, ist Spanien, das seine Spiele in Bilbao austrägt.

Switzerland's players celebrate with their fans after the Germany 2006 Soccer World Cup, Group G, soccer match between Togo and Switzerland at Dortmund's stadium, Germany, Monday, June 19, 2006. The other teams in Group G are France and South Korea. Switzerland defeated Togo 2-0. (AP Photo/Eugene Hoshiko) **  MOBILE/PDA USAGE OUT  **

Rund 50'000 Schweizer waren bei Schweiz – Togo an der WM 2006 in Dortmund im Stadion. Auch nach München würden wohl Zehntausende reisen. Bild: AP

Wieso ist die Gruppe B jetzt schon fast komplett?

Die UEFA achtet darauf, dass zwei politisch verfeindete Länder nicht in der Gruppenphase aufeinandertreffen. Weil vier von sechs Teams aus Topf 1 Gastgeberländer sind und nur Belgien und die Ukraine nicht, ist jetzt schon klar, in welche Gruppe diese zwei Länder kommen: Ukraine nicht zu Russland, also in die Gruppe C zu Holland. Für Belgien bleibt damit nur noch die Gruppe B mit Russland und Dänemark übrig – drei von vier Teilnehmern sind also noch vor der Auslosung fix. Und der vierte ist wegen der diversen Vorgaben der UEFA entweder Finnland oder Wales.

Welche Plätze sind noch frei?

In Playoffs werden Ende März die letzten vier der 24 Teilnehmer ermittelt, alle werden in Topf 4 kommen. Dass noch gar nicht feststeht, wer im Sommer alles dabei sein wird, verkompliziert die Auslosung vom 30. November zusätzlich.

Die Paarungen der Playoffs werden am Freitag ausgelost. Wobei einige bereits feststehen, etwa Bosnien-Herzegowina gegen Nordirland und Slowakei gegen Irland. Die Sieger dieser zwei Halbfinals, die in einem Spiel ausgetragen werden, treffen fünf Tage später aufeinander. Wer diesen Final gewinnt, ist an der EM – und wird in der Gruppe E auf Spanien treffen. Das ist jetzt schon klar, weil mit Irland ein Gastgeberland in diesem Vierer-Pool ist, welches im Fall der Qualifikation in Dublin spielen wird.

Fest stehen auch die Playoff-Halbfinals Georgien gegen Weissrussland und Nordmazedonien gegen Kosovo. Eines dieser vier Teams wird an der EM dabei sein.

Wie bereitet sich die Schweiz auf die EM vor?

Geplant sind Ende März, wenn die Playoffs um die letzten vier EM-Tickets gespielt werden, zwei Testspiele. Sie sollen möglichst auswärts und an der Wärme stattfinden, der Verband prüft ein Trainingslager in Dubai oder Katar.

epa01411733 Swiss international Hakan Yakin (2nd L) is welcomed at the airport in Doha, Qatar, 11 July 2008. Yakin arrived in Qatar to sign a two-year contract with Qatari champion Al Gharafa. Yakin is moving from Swiss club Young Boys Bern to Qatar.  EPA/STR

Erst ein Gerücht: In Katar würde Hakan Yakin als Reiseleiter engagiert. Bild: EPA

Die unmittelbare Vorbereitung auf das Turnier beginnt Ende Mai wohl in Zürich oder in Bad Ragaz. Sofern die Schweiz an der EM nicht auf Deutschland trifft, testet sie in Basel gegen den vierfachen Weltmeister, zudem wird eine weitere Partie ausgetragen werden. Bad Ragaz wird auch als Basis-Camp für die EM in Betracht gezogen, je nachdem, in welche Gruppe die Schweiz kommt.

Wie geht es weiter?

(ram)

Lonely Planet: Die Trend-Städte 2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

156
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

156
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pearldrop 22.11.2019 02:23
    Highlight Highlight Warum kein Spiel in Dubai?
  • Onkel Jenny 21.11.2019 12:30
    Highlight Highlight Okay...
    Benutzer Bild
  • Glenn Quagmire 21.11.2019 09:26
    Highlight Highlight Wieso nur 12 Städte? man hätte ja jedes Spiel in einem anderen Stadion austragen können. Oder noch besser in Asien und USA, dann könnte die Euro neue Märkte erschliessen und die mühsamen Fans der Mannschaften würden nicht dabei sein.
  • Team Insomnia 21.11.2019 01:34
    Highlight Highlight „Die UEFA achtet darauf, dass zwei politisch verfeindete Länder nicht in der Gruppenphase aufeinandertreffen.“ 🧐

    Dachte immer Politik und Sport gehören nicht zusammen? So, so!
    • MrNiceGuy 21.11.2019 12:36
      Highlight Highlight würde man denken, aber allein die Aufnahme des Kosovos in die UEFA war politisch, laut UEFA Statuten muss man UNO-Mitlglied sein, was der Kosovo nicht ist.
    • Team Insomnia 21.11.2019 13:58
      Highlight Highlight @MrNiceGuy: Das werden die Kosovaren Freunde hier aber gar nicht gerne lesen🤫.
    • 2winDaddy 21.11.2019 14:34
      Highlight Highlight Gibraltar, Faer Oer Inseln und die Einzelstaaten des UK (England, Wales, etc) sind auch keine UNO-Mitglieder, aber trotzdem UEFA-Mitglieder.

      Der Sportgerichtshof in Lausanne hat die Richtigkeit von Kosovos Aufnahme bestätigt.
      Die zwingende UNO-Mitgliedschaft ist zwar seid Jahren in den Statuten der UEFA, jedoch wurde entschieden, dass dies alleine nicht gelten kann.

      Zu verstehen ist dies so: Ein Verband muss, um Mitglied werden zu können, ein Gebiet repräsentieren, das „von einer Mehrheit der UN-Mitgliedstaaten als ein ,unabhängiger Staat‘ anerkannt sein muss. Dies war bei Kosovo der Fall.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 123und456 21.11.2019 00:48
    Highlight Highlight Und wieso haben sie die Spielorte nicht einfach nach geografischer Nähe zugeteilt?

    Dublin/Glasgow
    Bilbao/London
    München/Rom
    Budapest/Bukarest
    Amsterdam/Kopenhagen
    St.Petersburg/Baku

    Dann wären Italien und Deutschland sowie Spanien und England in derselben Gruppe aber man hätte was für die CO2-Bilanz getan.

    • greeZH 21.11.2019 08:59
      Highlight Highlight Auswärtsspiele gegen Deutschland und Italien oder Spanien und England machen sicher Spass. :)

      Finde die Kombinationen gut gewählt, bewusst oder nicht. Zwei grosse Gastgeber in einer Gruppe wäre ein Witz.
  • Micha Moser 21.11.2019 00:33
    Highlight Highlight Warum spielen sie nicht eine Halbzeit in London, fliegen nach Baku und spielen dort das Spiel zuende. Dann wärs noch ein bisschen übersichtlicher
  • greeZH 20.11.2019 23:27
    Highlight Highlight Die Quali über die Nations League einzuführen für die EM in der bis zu 12 Länder Gastgeber sein konnten, war wohl ein bisschen zu viel der Verstrickungen.
  • Felix Meyer 20.11.2019 22:13
    Highlight Highlight Mein Favorit wäre klar die Gruppe D. Spielorte London und Glasgow nahe beieinander und mit England ein sehr attraktiver Gegner.
    Aber Hauptsache nicht nach Baku...
    • Glenn Quagmire 21.11.2019 09:27
      Highlight Highlight ein Debaku reicht....
  • ThePower 20.11.2019 21:57
    Highlight Highlight Da stellen sich doch eine Reihe an Fragen..

    1. Warum wartet man nicht, bis alle Teilnehmer feststehen bevor man auslost? Wäre viel einfacher.

    2. Warum sollen gewisse, wenige Länder Heimrecht haben? Ist doch Wettbewerbsverzerrung

    3. Wieso sollen gewisse Länder nicht aufeinander treffen? Dies ist ein sportlicher Wettkampf, kein Wunschkonzert.

    4. Warum überhaupt wieder 24 Teams? War doch schon beim letzten Mal ein Mist.

    Fazit: Totaler Funktionären-Bullshit, einmal mehr🙄
    • Levi Vodica 21.11.2019 02:19
      Highlight Highlight Stimme allem zu, ausser Punkt 4: Die letzte EM mit 24 Teams war jetzt nicht die allerschlimmste aller Fussballwettbewerbe.
  • fools garden 20.11.2019 21:29
    Highlight Highlight Thanks Watson nice try🙄
  • JJ17 20.11.2019 21:18
    Highlight Highlight "Deshalb wird die Auslosung wie ein Adventskalender durchgeführt: Vom 1. Dezember an bis Heiligabend wird jeden Tag eine Mannschaft gezogen." und ich habe mich nicht mal gewundert. Habe dank euch gerade gemerkt, dass ich der UEFA langsam alles zutraue😅
  • feuseltier 20.11.2019 21:17
    Highlight Highlight Und wenn Länder die in Konflikten sind später aufeinander treffen ist es dann kein Problem mehr?!

    Verstehe die ganze Logik nicht bei der ganzen Auslosung
    • Ketchum 21.11.2019 06:46
      Highlight Highlight Schon, Russland - Ukraine in St.Petersburg ist problematischer als in Bilbao
  • Eidi 20.11.2019 21:11
    Highlight Highlight https://mobil.krone.at/2046634

    hier noch so ein Artikel der beschreibt, wie man auch mit 12 Niederlagen in Folge, noch die Möglichkeit hat sich zu qualifizieren
    • feuseltier 21.11.2019 09:35
      Highlight Highlight Super Sach ich könnte kotzen
  • Team Insomnia 20.11.2019 20:19
    Highlight Highlight Trainigslager in Dubai oder Quatar.
    Bravo 🤦‍♂️.
    • Mia_san_mia 20.11.2019 20:59
      Highlight Highlight Wow, da bin ich ausnahmsweise mal einer Meinung mit Dir 👍🏻
    • Team Insomnia 21.11.2019 00:27
      Highlight Highlight @Mia_san: wäre doch langweilig wenn alle immer die selbe Meinung hätten😉👍.
    • Nelson Muntz 21.11.2019 06:31
      Highlight Highlight Mit der unsäglichen WM dort im Hinterkopf, macht es durchaus Sinn.
  • Rainer.Zufall 20.11.2019 19:46
    Highlight Highlight Baku streichen, dem korrupten Autokrat Allijew nicht noch eine Plattform bieten
  • N. Y. P. 20.11.2019 19:39
    Highlight Highlight Meine Fresse !

  • erkolino 20.11.2019 19:33
    Highlight Highlight Und ich frage mich wieso?
  • Balabar 20.11.2019 19:31
    Highlight Highlight Wer kommt überhaupt noch in Frage aus der Nations League? Wie in welchen Topf über welchen Pfad in welche Gruppe? Und was ist mit Argentinien?

    Let's go bowling!
  • Pana 20.11.2019 19:29
    Highlight Highlight "Und der vierte (in der Gruppe B) ist wegen der diversen Vorgaben der UEFA entweder Finnland oder Wales."

    Was wären das für Vorgaben? Wenn z.B. noch Island, Norwegen, Nordirland und Georgien zu Topf 4 stossen, wieso werden diese Länder dann nicht verlost?
    • Kak Attack 20.11.2019 21:24
      Highlight Highlight so wie ich das sehe betrifft das nicht "verbotene Duelle" sondern die Tatsache, dass noch diverse Euro-Gastgeber in den Playoffs sind und diese "Playoffgruppen" dann der jeweiligen Gastgebergruppe zugewiesen werden. zB Playoffsieger B (mit Irland) kommt in Euro-Gruppe E (Bilbao/Dublin). Darum werden die 3 Playoffsieger A/B/C sicher in die Eurogruppen C/D/E/F kommen und 2 der Teams Finnland/Wales/PlayoffsiegerD kommen sicher in die Gruppen A + B. Und weil Kosovo als potenzieller Playoffsieger D nicht gegen Russland darf ist es klar, dass Finnland oder Wales in Gruppe B kommen.
    • Pana 20.11.2019 22:44
      Highlight Highlight Verstehe. Das heisst man stellt die Gruppen im voraus so zusammen, unabhängig davon, wer sich schlussendlich qualifiziert. Ganz kapiert hab ichs immer noch nicht, aber das wird ja ne brutal langweilige Auslosung :D
  • maxi 20.11.2019 19:27
    Highlight Highlight hört sich nach einer tollen Co2 Bilanz an das Ganze...
  • Natürlich 20.11.2019 19:25
    Highlight Highlight Wtf, sorry aber ich blick da nicht mehr durch...
    Waren diese Auslosungen schon immer so kompliziert oder ist das neu?
    Und warum zum Teufel werden
    EM Spiele in Aserbaidschan ausgetragen? Liegt ja 1. nichtmal in Europa und 2. werden in diesem Land systematisch Menschenrechtsverletzungen begangen.
    Und 3. ist das viel zu weit entfernt von allen anderen Austragungsorten.
    Warum wurde nicht Basel genommen?

    Es 🤮 mich dermassen an das Ganze, alles nur noch dem lieben Geld untergeordnet...
    • Uranos 21.11.2019 19:57
      Highlight Highlight Aserbaidschan ist UEFA-Mitglied
  • Posersalami 20.11.2019 19:23
    Highlight Highlight „ Die UEFA achtet darauf, dass zwei politisch verfeindete Länder nicht in der Gruppenphase aufeinandertreffen. “

    Unfassbar, diese Wettbewerbsverzerrung!

    Vorschlag: Teams die aus Gründen nicht gegeneinander spielen können ausschliessen. Oder am besten die Politik ganz rauslassen.
    • maxi 21.11.2019 08:38
      Highlight Highlight So wie 1992
  • Sensei 20.11.2019 19:22
    Highlight Highlight Es ist absolut skandalös, dass bei einer Europa-Endrunde einzelne Teams aus politischen Gründen einander nicht zugelost werden können. Wer nicht friedlich miteinander spielen kann, sollte von Anfang an ausgeschlossen werden.
  • Lebenundlebenlassen 20.11.2019 19:17
    Highlight Highlight Hä?... wie?... wo?...🤣🤣
    • Staedy 20.11.2019 19:57
      Highlight Highlight So ist es - so soll es sein.
    • Itchy 20.11.2019 20:19
      Highlight Highlight Aso weisch, wenn ich das richtig verstehe, dann....

      Moment, ich habs gleich...
      Benutzer Bild
    • Lebenundlebenlassen 21.11.2019 10:37
      Highlight Highlight Genau so 🤣 die werden uns ja dann schon informieren wo unsere Nati hinreisen soll und gegen wen sie spielen dürfen.. hoffentlich mit etwas Vorlaufzeit.. aber da mach ich mir keine Sorgen denn die wollen ja ordentlich Kohle machen mit den Tickets 😉
  • Giaenu 20.11.2019 19:00
    Highlight Highlight Ich so laut vor mich hin: "haha, im Ernst!?" nach dem mit dem Adventskalender.

    Da habt ihr mich erwischt.😂
  • Scaros_2 20.11.2019 18:56
    Highlight Highlight Scheisse ist das kompliziert. Wer hat sich da wohl als Berater einer goldene Nase verdient. Und Chapeau an die Soft Skills so einen blödsinn verkaufen zu können.

    Das ist - einfach gesagt. Eine EM die mich so gar nicht reizen tut.

«Steini» ballert an die eigene Latte – und Basel wirft ManUnited aus der Königsklasse

7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Eine Stunde ist vorbei im sechsten und letzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2011/12. Der FC Basel führt gegen das grosse Manchester United, das mit den Superstars Wayne Rooney, Luis Nani, Rio Ferdinand und Ryan Giggs antritt, mit 1:0. Xherdan Shaqiri hatte von links vors Tor geflankt, dort wurde Marco Streller nicht gedeckt und mit einer Direktabnahme erzielte er nach neun Minuten schon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel