Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild

Die Szene des Spiels: Sommer erst mit dem Riesenpatzer, dann die Rettung mit der Fingerspitze auf der Linie. bild: screenshot

Unfassbar! Gladbach schlägt Bayern in letzter Sekunde – BVB ballert Düsseldorf weg

Borussia Mönchengladbach verteidigt mit einer unerwarteten Wende im Spitzenspiel gegen Bayern München den 1. Platz in der Bundesliga. Bensebaini erzielt mittels Foulpenalty in der 92. Minute das 2:1.



Gladbach – Bayern 2:1

Nach 50 Minuten gab es im Spitzenspiel in Mönchengladbach keinen Zweifel am Sieger im Spitzenspiel: Dieser konnte nur Bayern München heissen. Soeben hatte Ivan Perisic für den deutlich überlegenen Meister das 1:0 erzielt. Yann Sommer ist beim Treffer des Kroaten zwar nicht von einer Mitschuld frei zu sprechen. Allerdings hatte der Schweizer Nationalkeeper in der ersten Halbzeit mit zwei mirakulösen Paraden eine frühere Führung der Bayern verhindert.

abspielen

Der VAR-Beweis: Sommer rettet mit der Fingerspitze auf der Torlinie. Video: streamable

Nach dem Tor der Münchner jedoch kippte das Spiel. Nicht nur weil bei Gladbach der Schweizer Breel Embolo eingewechselt wurde, sondern vor allem weil das Heimteam nun mehr riskierte. Das Geschehen glich sich aus und der Gladbacher Mittelfeldspieler Bensebaini erzielte mittels Kopfball nach einem Corner den Ausgleich (60.). Und als sich das Unentschieden abzeichnete, holte Mönchengladbach in der Nachspielzeit zum entscheidenden Schlag aus: Thuram holte gegen Javi Martinez geschickt den Foulpenalty heraus, den Bensebaini zum letztlich doch glückhaften Sieg für Gladbach verwertete.

Borussia Mönchengladbach - Bayern München 2:1 (0:1)
54'022 Zuschauer.
Tore: 49. Perisic 0:1. 60. Bensebaini 1:1. 92. Bensebaini (Foulpenalty) 2:1.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo (ab 58.). 91. Gelb-Rote Karte gegen Javi Martinez (Bayern München).

abspielen

Das 1:0 für die Bayern durch Perisic. Video: streamable

abspielen

Bensebaini gleicht nach einer Stunde für Gladbach aus. Video: streamable

abspielen

Das Foul von Martinez und Bensebainis Penalty zum 2:1. Video: streamable

Dortmund – Düsseldorf 5:0

Borussia Dortmund gelang gegen Fortuna Düsseldorf ein grosser Befreiungsschlag. Ohne den gesperrten Abwehrchef Mats Hummels fertigte das Team von Trainer Lucien Favre Fortuna Düsseldorf zu Hause 5:0 ab. Nach der Pause erhöhten die Dortmunder innerhalb von 16 Minuten von 2:0 auf 5:0. Marco Reus und Jadon Sancho erzielten einen Doppelpack, ausserdem traf Thorgan Hazard.

Vor zehn Tagen war Dortmund nach dem 1:3 beim FC Barcelona scheinbar am Tiefpunkt angelangt und Favre mehr als nur angezählt. Doch nun holte der Zweite der letzten Saison in der Bundesliga in zwei Spielen sechs Punkte, schoss sieben Tore und ist beispielsweise zwei Punkte und drei Plätze vor Rekordmeister Bayern München klassiert.

Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf 5:0 (1:0)
81'365 Zuschauer.
Tore: 43. Reus 1:0. 58. Hazard 2:0. 63. Sancho 3:0. 71. Reus 4:0. 74. Sancho 5:0.
Bemerkung: Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji.

abspielen

Reus bringt den BVB mit 1:0 in Führung. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 für den BVB durch Hazard. Video: streamable

abspielen

Sancho trifft zum 3:0 für Dortmund. Video: streamable

abspielen

Reus schnürt beim 4:0 seinen Doppelpack. Video: streamable

abspielen

Auch Sancho trifft doppelt: Das 5:0 des Engländers. Video: streamable

Leverkusen – Schalke 2:1

Bayer Leverkusen bleibt in der Bundesliga auf Europacup-Kurs. Durch den 2:1-Sieg gegen Schalke überholten die Leverkusener in der Tabelle sogar Bayern München. Lucas Alario traf doppelt für die «Werkself», Benito Raman gelang für Schalke rund zehn Minuten vor Schluss nur der Anschluss.

Bayer Leverkusen - Schalke 2:1 (1:0)
30'210 Zuschauer.
Tore: 15. Alario 1:0. 81. Alario 2:0. 82. Raman 2:1.

abspielen

Das 1:0 für Leverkusen durch Alario. Video: streamable

abspielen

Alario doppelt zum 2:0 nach. Video: streamable

abspielen

Raman mit dem späten Anschlusstreffer für Schalke. Video: streamable

Leipzig – Hoffenheim 3:1

Leipzig stellt seine Topform auch gegen Hoffenheim unter Beweis und siegt problemlos mit 3:1. Matchwinner für die «Roten Bullen», die erster Gladbach-Verfolger bleiben, war einmal mehr Timo Werner, der die ersten beiden Treffer erzielte. Marcel Sabitzer erhöhte kurz vor Schluss auf 3:0 für Leipzig, Ermin Bicakcic war kurz vor Schluss für den Hoffenheimer Ehrentreffer zuständig.

RB Leipzig - Hoffenheim 3:1 (1:0)
38'607 Zuschauer.
Tore: 11. Werner 1:0. 52. Werner (Foulpenalty) 2:0. 83. Sabitzer 3:0. 89. Bicakcic 3:1.
Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz), Hoffenheim ohne Zuber (verletzt).

abspielen

Das 1:0 für Leipzig durch Werner. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 für Leipzig durch Werner. Video: streamable

abspielen

Sabitzer trifft zum 3:0 für Leipzig. Video: streamable

Augsburg – Mainz 2:1

Mainz muss erstmals unter dem neuen Trainer Achim Beierlorzer als Verlierer vom Platz, bei Augsburg setzt es eine 1:2-Niederlage ab. Nach elf Minuten vergab Augsburgs Marco Richter auf fahrlässige Weise den sichergeglaubten Führungstreffer. Diese Nachlässigkeit bestrafte Mainz sofort: Levin Öztunali traf wenig später mit einem Linksschuss aus 16 Metern zur Führung.

Kurz vor der Pause machte Richter seinen Fehler aber wieder gut. Nach einem Querpass von Florian Niederlechner schob Richter den Ball aus zwei Metern zum 1:1 ins Tor. In der zweiten Hälfte traf Niederlechner selbst per Elfmeter zum entscheidenden 2:1. Zuvor war der Schweizer Nati-Spieler Ruben Vargas von Pierre Kunde Malong an der Strafraumgrenze gefoult worden.

Augsburg - Mainz 2:1 (1:1)
26'950 Zuschauer.
Tore: 15. Öztunali 0:1. 41. Richter 1:1. 65. Niederlechner (Foulpenalty) 2:1.
Bemerkung: Augsburg mit Lichtsteiner (bis 69.) und Vargas, Mainz mit Edimilson Fernandes

abspielen

Öztunali trifft herrich zum 1:0 für die Mainz. Video: streamable

abspielen

Richter gleicht für Augsburg zum 1:1 aus. Video: streamable

Freiburg – Wolfsburg 1:0

Zunächste eine öde Angelegenheit: In der ersten halben Stunde geben weder Freiburg noch der VfL Wolfsburg einen Torschuss ab. In der 85. Minute bekamen die Gastgeber dann einen Freistoss in aussichtsreicher Position zugesprochen, den Standardspezialist Jonathan Schmid herrlich zum 1:0-Endresultat in den Winkel zimmerte.

Freiburg - Wolfsburg 1:0 (0:0)
23'800 Zuschauer.
Tor: 85. Schmid 1:0.
Bemerkung: Wolfsburg mit Mehmedi (bis 60.), ohne Steffen (nicht im Aufgebot) und Mbabu (Ersatz). (sda)

abspielen

Schmids Traumtor zum 1:0 für Freiburg. Video: streamable

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feuseltier 07.12.2019 22:52
    Highlight Highlight Hummels gesperrt, bvb gewinnt 👌💪💪
  • feuseltier 07.12.2019 22:50
    Highlight Highlight Heja bvb
    Benutzer Bild
  • Le_Urmel 07.12.2019 20:41
    Highlight Highlight Yann Sommer rettet mit dem Stinkefinget Gladbach und stürzt die Bauern auf den 7. Platz 😳😳😳😁
  • dustin' brothman 07.12.2019 19:28
    Highlight Highlight Embolo hat die Ecke, die zum 1:1 geführt hat, herausgeholt
    • dustin' brothman 08.12.2019 09:54
      Highlight Highlight Der kommt in der 58. rein, holt in der 59. einen Eckball heraus und dann steht es 1:1. Und später hätte er noch zum 2:1 einschieben können, wäre der Pass angekommen. Hat also schon seinen Teil zu beigetragen unser Breel
  • Robi14 07.12.2019 19:14
    Highlight Highlight Hat Martinez nicht den Ball gespielt?
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 07.12.2019 22:43
      Highlight Highlight nein
    • Robi14 08.12.2019 07:55
      Highlight Highlight Sorry kenn mich nicht aus. Dachte immer, dass man - wenn man denn Ball berührt - danach umsäbeln darf.
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 07.12.2019 18:52
    Highlight Highlight Big Zag spielt BVB gewinnt... hat es favre auch endlich geschnallt
    • Raembe 08.12.2019 00:13
      Highlight Highlight Hummels war gesperrt.
  • Couleur 07.12.2019 17:42
    Highlight Highlight Hansi hat schon ausgeflickt.
  • huck 07.12.2019 17:27
    Highlight Highlight Ein Ball ist ein Ball ist ein Ball, und vielleicht ja einmal auch eine Kugel, eine Murmel, eine Kirsche, das Leder, das Runde, das Spielgerät, aber doch nicht in jedem Satz ...
  • Magnum 07.12.2019 15:57
    Highlight Highlight Kirsche, Murmel, das Runde, das Leder: Läuft hier ein Wettkampf, wer am meisten gesuchte Synonyme für Ball findet? Wirkt etwas verkrampft.

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel