wechselnd bewölkt-2°
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Dusan Tadic schiesst Ajax Amsterdam mit diesem Traumtor zum 5:4-Sieg

Was du tun sollst, wenn du in der 89. Minute bei 4:4 den Ball auf dem schwachen Fuss hast

17.12.2020, 09:33

Im 1/16-Final des niederländischen Cups trifft Ajax Amsterdam auf den FC Utrecht. Es läuft bereits die 89. Spielminute und der Ball landet auf dem linken Flügel bei Dusan Tadic. Der 32-jährige Serbe täuscht erst eine Flanke an und zieht dann nach innen. Nach einer weiteren Finte hat er eigentlich eine gute Abschlussposition. Nur doof hat Tadic den Ball auf seinem schwächeren rechten Fuss. Dass sein rechter Fuss eher schwach ist, dachten bis gestern Abend auch die Verteidiger des FC Utrecht. Aber nur bis gestern Abend ...

Der 5:4-Siegtreffer von Tadic.Video: streamable

Das Tor von Tadic, sein zweites im Spiel, war dann auch der Schlusspunkt der spektakulären Partie – Ajax steht trotz vier Gegentoren im Achtelfinal des KNVB-Pokals. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Sie haben die Haare schön: Besonders schräge Fussballer-Frisuren

1 / 51
Sie haben die Haare schön: Besonders schräge Fussballer-Frisuren
quelle: keystone / joan monfort
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die Skifahrer mögen Kristoffersen nicht – und verstecken das nicht einmal mehr
Der Norweger ist bekannt für sein feuriges Temperament, seinen starken Charakter und vor allem für seine konfliktreichen Beziehungen zu seinen Gegnern im Weltcup. Der Slalom in Schladming war ein perfektes Beispiel dafür.

Er lag niedergeschlagen im Zielbereich, während Clément Noël über seinen ersten Saisonsieg am Dienstagabend im Slalom-Mekka jubelte. Der Franzose würdigte ihn keines Blickes, er kam nicht einmal näher, um ihn zu trösten. Keiner der drei Erstplatzierten (Noël, Ramon Zenhäusern und Lucas Braathen) ging zu ihm, um ihn zu trösten, seine Rivalen ignorierten ihn schlichtweg. Henrik Kristoffersen, der nach dem ersten Lauf geführt hatte, sass allein in einer Ecke des Zielraums, um die Enttäuschung zu verdauen.

Zur Story