Hochnebel
DE | FR
22
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

WM: «Waren nicht auf dem Platz, das tut uns leid» – das sagen die Schweizer

Switzerland's soccer players react after the elimination during the FIFA World Cup Qatar 2022 round of 16 soccer match between Portugal and Switzerland at the Lusail Stadium in Lusail, north of Doha,  ...
Nach der Niederlage gegen Portugal müssen die Schweizer die Heimreise antreten.Bild: keystone

«Wir waren nicht auf dem Platz, das tut uns leid» – die Stimmen nach dem Achtelfinal-Aus

Die Enttäuschung nach der 1:6-Pleite im Achtelfinal gegen Portugal ist nicht nur bei den Schweizer Fans riesig. Dies zeigen die Reaktionen der Spieler und von Trainer Murat Yakin nach dem Spiel.
06.12.2022, 22:46

Die Stimmen stammen aus den Interviews im SRF.

Murat Yakin

Switzerland's head coach Murat Yakin looks on during the FIFA World Cup Qatar 2022 round of 16 soccer match between Portugal and Switzerland at the Lusail Stadium in Lusail, north of Doha, Qatar, Tues ...
Bild: keystone
«Wir sind traurig, dass wir unser Vorhaben, ein gutes Spiel zu zeigen, nicht umsetzen konnten. Das lag sicher auch am Gegner, der sehr gut aufgetreten ist. Ich mache der Mannschaft keine Vorwürfe, sie hat alles probiert, es ist einfach nicht aufgegangen.

Es war heute keine Frage des Systems. Wir wollten Fussball spielen, dominant spielen, aber das ist nicht aufgegangen. Wir haben eine tolle Kampagne gezeigt, guten Fussball gespielt, aber heute hat es nicht mehr geklappt. Wir müssen auch akzeptieren, dass der Gegner einfach besser war.

Es tut mir leid für die Spieler und die Nation. Wir hätten sicher die Chance gehabt. Es ist eine tolle Truppe, die tollen Fussball spielen kann. Wir können stolz sein auf unsere Leistungen, aber am Ende hatten wir doch ein paar zu viele Ausfälle.»

Xherdan Shaqiri

epa10352902 Switzerland's Xherdan Shaqiri reacts during the FIFA World Cup 2022 round of 16 soccer match between Portugal and Switzerland at Lusail Stadium in Lusail, Qatar, 06 December 2022. EPA/LAUR ...
Bild: keystone
«Es ist schwierig zu sagen, weshalb es heute nicht gelungen ist. Wir sind sehr enttäuscht, ich entschuldige mich im Namen des ganzen Teams bei den Fans. Das ist nicht unser wahres Gesicht. Wir haben uns viel vorgenommen, aber so ist Fussball. Manchmal werden einem die Grenzen aufgezeigt, und das war heute der Fall. Der Trainer gibt uns einen Plan mit, den wir bestmöglich umzusetzen versuchen. Heute ist das leider nicht aufgegangen.»

Remo Freuler

Switzerland's midfielder Remo Freuler reacts during the FIFA World Cup Qatar 2022 round of 16 soccer match between Portugal and Switzerland at the Lusail Stadium in Lusail, north of Doha, Qatar, Tuesd ...
Bild: keystone
«Es war schwierig heute. Wir hatten das Gefühl, immer einen Moment zu spät zu sein. Wir waren heute nicht auf dem Platz, das tut uns sehr leid. Wir entschuldigen uns bei den Fans.

Es ist eine WM, die alle vier Jahre ist. Auf so ein Spiel fiebern Millionen von Menschen hin. Und dann kommt so ein Spiel, bei dem wir nicht wirklich auf dem Platz waren. Es ist schwierig Worte dafür zu finden, dass wir nicht bereit waren.

In der Pause war das Thema, dass es noch nicht vorbei ist. Mit einem Tor ist man wieder drin, aber dann kommt das schnelle Gegentor und das war dann der Knackpunkt.»

Yann Sommer

Switzerland's goalkeeper Yann Sommer gestures during the World Cup round of 16 soccer match between Portugal and Switzerland, at the Lusail Stadium in Lusail, Qatar, Tuesday, Dec. 6, 2022. (AP Photo/P ...
Bild: keystone
«Wir haben nicht die Mentalität auf den Platz gebracht, die wir sonst gewöhnt sind. Es ist ein bitterer Abend heute.

Wir haben ihnen viel Räume gelassen, ein zwei Situationen, in denen ich nicht gut ausgesehen habe. Es hat mehrere Situationen gegeben, in denen es nicht gepasst hat und dann wird es schwierig gegen einen solchen Gegner.

Ich war in den letzten Wochen gefordert, es war turbulent. Ein Auf und Ab. Ich war froh, dass der Fuss gehalten hat, dann kam die Krankheit. Aber ich habe mich trotzdem gut gefühlt, sonst hätte ich hier nicht gespielt. Es war aber keine gute Leistung von mir.

Gedanken zu meiner Zukunft in der Nati habe ich mir noch nicht gemacht. Ich habe viel Energie in dieses Spiel hineingesteckt, wir wollten der Schweiz einen schönen Fussballabend bescheren, und das ist leider nicht gelungen.

Manuel Akanji

Portugal's Cristiano Ronaldo cheers with Switzerland's Manuel Akanji at the end of the World Cup round of 16 soccer match between Portugal and Switzerland, at the Lusail Stadium in Lusail, Qatar, Tues ...
Bild: keystone
«Wir sind eigentlich gut ins Spiel gestartet, hatten alles unter Kontrolle. Dann kassieren wir den Treffer, den wir so nie bekommen dürften, nach einem Einwurf. Das gleiche gilt für das zweite Tor. Eigentlich gibt es eine klare Zuteilung für die Spieler, und wie sie geblockt werden sollten. Das haben wir trainiert, und wenn wir das nicht umsetzen, nutzen Spieler wie Pepe solche Chancen halt. Doch es war noch nicht vorbei, in der Halbzeit haben wir umgestellt, wollten es besser machen, aber mit dem 3:0 war es dann so gut wie vorbei.»
Mehr zur WM 2022:
    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

    Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

    Werbung

    Die Stars an der WM sind steinreich – was würden Kids mit so viel Geld machen?

    Video: watson

    Das könnte dich auch noch interessieren:

    22 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    avatar
    Ratchet
    07.12.2022 00:29registriert Mai 2015
    Nein, Yakin, das war kein gutes Spiel. Schau doch mal deine Spieler an: Wäre es ein gutes Spiel gewesen, könnten sie trotz Niederlage mit erhobenen Haupt Interviews geben und stolz nach Hause gehen. Stattdessen sind sich alle am entschuldigen und senken den Kopf. Das Spiel war eine traurige Blamage. Ein bisschen Selbstkritik wäre angebracht. Man kann es für einmal nicht weglächeln oder schönreden.
    390
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Matterhorn
    06.12.2022 23:07registriert Juli 2014
    Sorry, aber dauernd wurde über das Serbienspiel geredet und politisiert. Gegen Portugal war wahrscheinlich die Luft dann draussen. Es mangelte an allem. Die Schweiz hinterliess einen wirklich schwachen Eindruck.
    344
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    DanielaK
    06.12.2022 23:12registriert November 2016
    Ich hatte ja einen miesen Tag für Portugal und einen Lauf für die Schweiz bestellt. Dann hätten sie vielleicht gewonnen. Der Lieferant hat wohl was verwechselt...😉☹️
    203
    Melden
    Zum Kommentar
    22
    Moser in Faustkampf verwickelt – Nashville stoppt Lauf von New Jersey

    Roman Josi, 1 Assist, 1 Schuss, 3 Blocks, 26:05 TOI
    Nino Niederreiter, 3 Schüsse, 15:57 TOI
    Jonas Siegenthaler, 1 Check, 2 Blocks, 21:52 TOI
    Nico Hischier, 5 Schüsse, 18:01 TOI​

    Zur Story