DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die 20 Schweizer in der Bundesliga

1 / 22
Die 20 Schweizer in der Bundesliga
quelle: imago images/revierfoto / imago images/revierfoto
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

20 Schweizer spielen in der Bundesliga – das sind ihre Chancen auf einen Stammplatz

Heute Abend um 20.30 Uhr startet die neue Bundesliga-Saison mit dem Knüller zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München. Besonderes Augenmerk gilt in der neuen Saison den 20 Schweizern in den Bundesliga-Kadern.
13.08.2021, 13:3614.08.2021, 15:45

Heute startet endlich die Bundesliga in die neue Saison. Mit dabei sind auch 20 Schweizer, was immerhin einen Anteil von 6,7 Prozent aller Bundesliga-Spieler ausmacht. Nur Frankreich (27) und Österreich (26) stellen eine noch grössere Ausländer-Fraktion. Gleich drei Topklubs setzen besonders auf Schweizer Qualität: Die beiden Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach mit je vier sowie der VfL Wolfsburg mit drei Schweizern.

Aber wie stehen die Chancen der Schweizer auf einen Platz in der Startelf? Wir haben uns die Kader etwas genauer angesehen und schätzen ab, wie hoch ihre Stammplatz-Chancen sind.

Die Stammplatz-Chancen werden immer für den Fall gerechnet, dass sich der Spieler nicht verletzt.

Borussia Dortmund

Die Torhütersituation in Dortmund ist mit gleich drei Schweizern eine spezielle. Gregor Kobel wurde in diesem Sommer für 15 Millionen Euro vom VfB Stuttgart verpflichtet und hat zum Saisonstart den Stammplatz. So erklärte BVB-Coach Marco Rose vor dem Pokalspiel gegen Wehen Wiesbaden (3:0): «Wenn wir Gregor holen, dann als Nummer 1». Rose relativierte jedoch: «Das ist nicht in Stein gemeisselt. Er muss zeigen, dass das Trikot nicht zu schwer ist. Die anderen Jungs machen von hinten Druck und arbeiten fleissig.»

Gregor Kobel

Position: Tor
Alter: 23
Marktwert: 13 Mio. Euro
Konkurrenz: Marwin Hitz, Roman Bürki, Luca Unbehaun

«Mein Anspruch ist es, immer die Nummer 1 zu sein. Ich möchte immer auf dem Platz stehen, Gas geben, besser werden. Und ich möchte mit meinen Leistungen dabei helfen, dass wir Siege einfahren. Es ist sicher eine spezielle Situation, dass wir drei alle aus der Schweiz kommen. Aber letztlich spielt das keine Rolle. Konkurrenz ist Konkurrenz. Und die hat man im Profisport immer.»
Kobel im «Kicker» über den Konkurrenzkampf.

Stammplatz-Chance: 90%

Bild: keystone

Marwin Hitz

Position: Tor
Alter: 33
Marktwert: 1,7 Mio. Euro
Konkurrenz: Gregor Kobel, Roman Bürki, Luca Unbehaun

In der letzten Saison trat Hitz aus seinem Schatten als Ersatztorhüter, wurde vom damaligen Trainer Edin Terzic zur Nummer 1 befördert und machte 28 Pflichtspiele für den BVB. Diese Saison wird er aller Voraussicht nach erneut die Nummer 2 sein, diesmal hinter Gregor Kobel.

Stammplatz-Chance: 5%

Bild: keystone

Roman Bürki

Position: Tor
Alter: 30
Marktwert: 4 Mio. Euro
Konkurrenz: Gregor Kobel, Marwin Hitz, Luca Unbehaun

Roman Bürki wird sich wohl kaum mit einer Rolle als Ersatztorhüter zufriedengeben, in den vergangenen Wochen wurde deshalb immer wieder über einen Wechsel spekuliert. Gerüchte gab es um Olympique Marseille, die AS Rom oder Atlético Madrid. Trainer Rose sagte über die Situation: «Wenn sich irgendwo Dinge ergeben und Gespräche stattfinden, dann werden wir mit den Jungs gemeinsam die Gespräche suchen.»

Stammplatz-Chance: 5%

Bild: keystone

Manuel Akanji

Position: Innenverteidigung
Alter: 26
Marktwert: 30 Mio. Euro
Konkurrenz: Mats Hummels, Dan-Axel Zagadou, Soumaila Coulibaly, Lennard Maloney.

Manuel Akanji hat eine starke Bundesliga-Saison hinter sich, an der EM war er zudem einer der besten Schweizer. Der Innenverteidiger wird auch diese Saison beim BVB unumstrittener Stammspieler sein. Im Moment muss er sich eher um einen geeigneten Nebenmann Sorgen machen. Mit Hummels, Zagadou und Coulibaly sind die anderen drei Innenverteidiger im Kader derzeit verletzt.

Stammplatz-Chance: 99%

Bild: www.imago-images.de

Borussia Mönchengladbach

Nico Elvedi

Position: Innenverteidigung
Alter: 24
Marktwert: 28 Mio. Euro
Konkurrenz: Matthias Ginter, Jordan Beyer, Tony Jantschke, Mamadou Doucouré

Nico Elvedi hat mit seinen 24 Jahren bereits 170 Bundesligaspiele für Gladbach absolviert. Er wird auch diese Saison nicht aus der Innenverteidigung wegzudenken sein.

Stammplatz-Chance: 99%

Bild: keystone

Yann Sommer

Position: Torhüter
Alter: 32
Marktwert: 6 Mio. Euro
Konkurrenz: Tobias Sippel, Jan Olschowsky

Geht in seine siebte Saison als Stammtorhüter der Mönchengladbacher. Er ist seit Jahren einer der besten Torhüter der Bundesliga, an ihm gibt's nichts zu rütteln.

Stammplatz-Chance: 99%

Bild: keystone

Breel Embolo

Position: Stürmer
Alter: 24
Marktwert: 16 Mio. Euro
Konkurrenz: Alassane Plea, Lars Stindl, Patrick Hermann, Jonas Hofmann, Marcus Thuram, Hannes Wolf

Breel Embolo wäre wohl einer der besten Bundesliga-Stürmer, hätte er nicht zwei Probleme: Das eine lautet Konstanz, das andere Verletzungspech. Derzeit leidet Embolo an der Oberschenkelverletzung, die er sich im EM-Viertelfinal gegen Spanien zugezogen hat. Wie Gladbach-Trainer Hütter erklärte, könnte Embolo noch Tage oder sogar Wochen ausfallen. Ist er fit, kommt er bestimmt zu seinen Einsätzen in der Startelf, wird aber auch für das eine oder andere Spiel auf die Bank rotiert werden.

Stammplatz-Chance: 50%

Bild: IMAGO / Uwe Kraft

Denis Zakaria

Position: Defensives Mittelfeld
Alter: 24
Marktwert: 30 Mio. Euro
Konkurrenz: Christoph Kramer, Florian Neuhaus, Manu Koné, Laszlo Bénes

Letzte Saison kämpfte sich Denis Zakaria aus einer Knieverletzung zurück, es lief ihm in der Folge spielerisch jedoch überhaupt nicht nach Wunsch. Auch beim diesjährigen Saisonstart wird Zakaria fehlen, diesmal wegen des Coronavirus. Die Chance, dass Zakaria Borussia Mönchengladbach noch in diesem Sommer verlässt, ist ohnehin gross. Napoli, Roma, Atalanta, Arsenal und Tottenham seien interessiert. Sportdirektor Max Eberl bestätigte: «Bei Zakaria gibt es das eine oder andere, was sehr konkret wird. Da muss man sehen, was in den nächsten Tagen und Wochen passiert.»

Stammplatz-Chance: 80% (sollte er in Gladbach bleiben)

Bild: keystone

VfL Wolfsburg

Auf welcher Position spielt Ridle Baku in der kommenden Saison? Im Vorjahr wurde der Deutsche als Rechtsverteidiger oder Rechtsaussen eingesetzt. So oder so wird er einem Schweizer vor der Sonne stehen.

Renato Steffen

Position: Rechtsaussen
Alter: 29
Marktwert: 4,5 Mio. Euro
Konkurrenz: Ridle Baku, Maximillian Philipp, Admir Mehmedi, Lukas Nmecha, Omar Marmoush, Josip Brekalo, Joao Victor

Falls Ridle Baku als Rechtsverteidiger geplant ist, hat Steffen seinen Stammplatz auf dem rechten Flügel praktisch auf sicher. Rückt Baku nach vorne, könnte Steffen, wie in der letzten Saison häufig der Fall, auf die linke Seite ausweichen. Nicht nur Steffens Polyvalenz spricht für ihn. Letzte Saison war er bis zu seiner Sprunggelenksverletzung, die ihn auch noch die EM-Teilnahme kostete, hervorragend in Form und kam in 21 Bundesligaspielen auf 5 Tore und 4 Assists.

Stammplatz-Chance: 80%

Bild: IMAGO / regios24

Kevin Mbabu

Position: Rechtsverteidiger
Alter: 26
Marktwert: 12 Mio. Euro
Konkurrenz: Ridle Baku, William

Kevin Mbabu war letzte Saison unter Oliver Glasner praktisch immer gesetzt – aber geniesst er das Vertrauen auch unter Mark van Bommel? Im DFB-Pokal gegen Preussen Münster spielte Baku auf der Rechtsverteidiger-Position. Der eingewechselte Mbabu war es dann allerdings, der in der 90. Minute den Assist zum 1:1 gab und Wolfsburg damit in die Verlängerung (3:1-Sieg n.V.) rettete. Gut möglich, dass sich Mbabu schon bald wieder in die Stammelf gekämpft hat – er ist einfach zu gut für die Bank.

Stammplatz-Chance: 70%

Bild: IMAGO / regios24

Admir Mehmedi

Position: Hängende Spitze
Alter: 30
Marktwert: 4 Mio. Euro
Konkurrenz: Daniel Gincek, Maximillian Philipp, Lukas Nmecha, Omar Marmoush, Josip Brekalo, Joao Victor, Wout Weghorst

Letzte Saison durfte Mehmedi einige Male von Beginn weg ran, meist wurde er jedoch eingewechselt. Die Jokerrolle könnte er, gerade weil er so flexibel einsetzbar ist, auch unter Mark van Bommel einnehmen. Aus der Nati ist Mehmedi zurückgetreten, er kann sich also voll auf Wolfsburg konzentrieren. Die «Wölfe» sind dieses Jahr in der Champions League dabei, haben also eine Dreifachbelastung – auch das spricht dafür, dass Mehmedi zu seinen Einsätzen kommen wird.

Stammplatz-Chance: 25%

Bild: imago images/regios24

Eintracht Frankfurt

Djibril Sow

Position: Zentrales Mittelfeld
Alter: 24
Marktwert: 15 Mio. Euro
Konkurrenz: Stefan Ilsanker, Makoto Hasebe, Sebstian Rode

Unter Adi Hütter war er einer der Aufsteiger der letzten Saison. Ab dem 7. Spieltag verpasste er bloss noch zwei Spiele – eines wegen einer Gelbsperre und eines wegen einer Sprunggelenksverletzung. Sow dürfte auch unter Oliver Glasner eine wichtige Rolle einnehmen im defensiven Mittelfeld von Eintracht Frankfurt.

Stammplatz-Chance: 90%

Bild: IMAGO / Jan Huebner

Steven Zuber

Position: Linkes Mittelfeld
Alter: 29
Marktwert: 3,5 Mio. Euro
Konkurrenz: Filip Kostic, Amin Younes, Jesper Lindström, Aymen Barkok, Jens Petter Hauge

Die Verpflichtung des linken Flügelspielers Jens Petter Hauge spricht nicht für das Vertrauen von Frankfurt in Steven Zuber. Der Schweizer kam letzte Saison zwar auf 20 Bundesliga-Spiele, wurde aber meist nur eingewechselt. An der EM spielte Zuber dann plötzlich gross auf. Die Frage ist nun, ob Zuber in Frankfurt bleibt. Die «Bild» schreibt, Eintracht verlange 5 Millionen Euro für Zuber, Steine würde ihm keine in den Weg gelegt werden.

Stammplatz-Chance: 10%

Bild: imago images/HMB-Media

FSV Mainz 05

Edimilson Fernandes

Position: Zentrales Mittelfeld
Alter: 25
Marktwert: 5 Mio. Euro
Konkurrenz: Leandro Barreiro, Dominik Kohr, Anton Stach, Niklas Tauer, Merveille Papela

Seine Entwicklung hat – wenn wir es wohlwollend ausdrücken – stagniert. In der Rückrunde der letzten Saison stand Fernandes nur noch dreimal im Mainzer Kader. Dominik Kohr, der ein weiteres Jahr von Frankfurt ausgeliehen wird, und Leandro Barreiro dürften gesetzt sein. Dazu ist mit Anton Stach von Greuther Fürth neue Konkurrenz gekommen. Derzeit sieht es nicht nach vielen Einsätzen aus für Edimilson.

Stammplatz-Chance: 15%

Bild: IMAGO / Rene Schulz

Silvan Widmer

Position: Rechtsverteidiger
Alter: 28
Marktwert: 4 Mio. Euro
Konkurrenz: Daniel Brosinski

Silvan Widmer ist als Stammspieler geholt worden und hat seinen Platz in der ersten Elf zum Saisonstart auf sicher. Der Schweizer läuft im 3-4-1-2 von Trainer Bo Svensson als rechter Mittelfeldspieler auf. Diese etwas offensivere Rolle kommt ihm entgegen und wer Widmer an der EM gesehen hat, weiss: Er hat definitiv das Niveau, um auch in der Bundesliga zu bestehen. Dass er internationale Klasse hat, bewies Widmer ja bereits bei Udinese, wo er 131 Spiele in der Serie A bestritt.

Stammplatz-Chance: 90%

Bild: IMAGO / Rene Schulz

FC Augsburg

Ruben Vargas

Position: Linksaussen
Alter: 23
Marktwert: 13 Mio. Euro
Konkurrenz: André Hahn, Daniel Caligiuri, Noah Joel Sarenren Bazee, Lasse Günther, Maurice Malone

Ruben Vargas geht mit dem FC Augsburg in seine dritte Bundesliga-Saison. Der Schweizer war in dieser Zeit überwiegend Stammspieler, jetzt gilt es, den nächsten Schritt zu machen und die Ausbeute von letzter Saison (7 Tore, 4 Assists) weiter zu steigern. Das Vertrauen des Klubs hat er, der Vertrag von Vargas wurde in diesem Sommer vorzeitig bis 2025 verlängert.

«Ruben Vargas hat in seinen ersten beiden Spielzeiten bei uns eine tolle Entwicklung genommen. Wir sind überzeugt, dass diese noch lange nicht abgeschlossen ist und haben ihm daher die vorzeitige Verlängerung angeboten, schliesslich sollen gute Leistungen auch beim FC Augsburg belohnt werden.»
Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FC Augsburg

Stammplatz-Chance: 85%

Bild: IMAGO / Krieger

Arminia Bielefeld

Cédric Brunner

Position: Rechtsverteidiger
Alter: 27
Marktwert: 2,8 Mio. Euro
Konkurrenz: Nathan de Medina

Der Klassenerhalt von Arminia Bielefeld kam ziemlich überraschend. Eine durchaus entscheidende Rolle spielte dabei Cédric Brunner. Der Aussenverteidiger gehörte zum Stammpersonal und verpasste nur drei Spiele – zwei wegen einer Blessur und eines wegen einer Gelbsperre. Brunner wird auch in der neuen Saison eine der Teamstützen sein.

Stammplatz-Chance: 95%

Bild: imago images/Ulrich Hufnagel

VfL Bochum

Saulo Decarli

Position: Innenverteidiger
Alter: 29
Marktwert: 0,55 Mio. Euro
Konkurrenz: Armel Bella Kotchap, Maxim Leitsch, Vasilios Lampropoulos, Erhan Masovic

In der Aufstiegssaison spielte Decarli bei Bochum keine Rolle. Auf gerade mal 100 Einsatzminuten kam er über die gesamte 2.-Bundesliga-Saison. Starke Leistungen zeigten hingegen seine jungen Konkurrenten Armel Bella Kotchap (19) und Maxim Leitsch (23). Sie werden auch diese Saison als Stammduo in die Saison gehen. Dahinter streitet sich Decarli wohl mit Lampropoulos und Masovic um Einsätze. Der Tessiner wird den Saisonstart wegen muskulären Problem im Oberschenkel aber sowieso verpassen.

Stammplatz-Chance: 15%

Bild: IMAGO / Team 2

SC Freiburg

Nishan Burkart

Position: Mittelstürmer
Alter: 21
Marktwert: 0,3 Mio. Euro
Konkurrenz: Ermedin Demirovic, Lucas Höler, Nils Petersen

Die zweite Mannschaft des SC Freiburg schaffte letzte Saison souverän den Aufstieg in die 3. Bundesliga. Als Belohnung wurden gleich sechs Spieler in die erste Mannschaft befördert, darunter auch Nishan Burkart, der mit 16 Treffern bester Torschütze des Teams war. Der gebürtige Aarauer wechselte von der Jugend des FC Zürich in den Nachwuchs von Manchester United, seit 2019 ist er im Breisgau zu Hause. Burkart darf diese Saison auf Kurzeinsätze hoffen, für Spiele von Beginn an wird es wohl schwierig.

Stammplatz-Chance: 2%

Bild: IMAGO / Eibner

Hertha BSC

Ruwen Werthmüller

Position: Mittelstürmer
Alter: 20
Marktwert: 0,15 Mio. Euro
Konkurrenz: Krzysztof Piatek, Stevan Jovetic, Davie Selke, Daishawn Redan

Werthmüller wurde im Februar in die erste Mannschaft von Hertha befördert und stand am 34. Spieltag zumindest mal im Kader. Der Mittelstürmer darf auf sein Bundesliga-Debüt hoffen, mehr dürfte nicht drin liegen.

Stammplatz-Chance: 1%

bild: imago
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
quelle: epa/epa / lukas barth-tuttas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wird PSG zur besten Mannschaft der Fussball-Geschichte? Wir haben 11 andere Vorschläge

Paris Saint-Germain hat sein ohnehin schon sehr starkes Kader in diesem Sommer mit gleich fünf spektakulären Neuzugängen verstärkt. Während man für Achraf Hakimi 60 Millionen Euro bezahlte, kamen Georginio Wijnaldum (Liverpool), Sergio Ramos (Real Madrid), Gianluigi Donnarumma (Milan) und zu guter Letzt Lionel Messi (Barcelona) ablösefrei.

Besonders auf den Sturm-Dreizack um Neymar, Mbappé und Messi darf man sich freuen. Star-Spielern wie Angel Di Maria oder Mauro Icardi bleibt wohl vorerst nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel