Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Rostower bejubeln das 1:0 gegen Zenit St.Petersburg
screenshot: youtube russische premier League

Auf Leicesters Spuren: In Russland bastelt der Fast-Absteiger gegen die Grossklubs am Märchen

Letzte Saison fast abgestiegen und nun völlig überraschend an der Spitze der Premier League. Was stark nach Leicester in England tönt, trifft auch auf Russland zu, wo die Liga denselben Namen trägt. Dort ist Rostow ebenfalls drauf und dran, den Grossen ein gehöriges Schnippchen zu schlagen.

Donat Roduner
Donat Roduner



Russland ist weit weg und die dortige Premier League kann – trotz punktuell beachtlicher Leistungen der Exponenten in der Champions League – nicht zu den europäischen Top-Ligen gezählt werden. Die Geschichte, die sich aber gerade in Rostow abspielt, ist definitiv eine Erzählung wert – gerade dank den frappanten Parallelen zu Leicester.

Apropos Leicester:

Topskorer Jamie Vardy ist vom englischen Verband für ein weiteres Spiel gesperrt worden. Wegen seinem ungebührlichen Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter nach der Gelb-Roten Karte gegen West Ham muss der Stürmer auch noch beim kommenden Premier-League-Spiel gegen Manchester United (Sonntag, 1. Mai) auf der Tribüne Platz nehmen. Den «Foxes» reicht ein Sieg aus den verbleibenden drei Spielen, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Grösster Unterschied der Geschichte Rostows zu jener Leicesters ist der Ausgangspunkt. 2014 feierten die Rostower mit dem Sieg im Cup den ersten Titel in der Vereinsgeschichte. Dieser war allerdings nicht der Beginn des Märchens, sondern der Beginn eines Abstiegs. Anstatt auf dem Erfolg aufzubauen, schlitterten die Südrussen in die Krise – Trainer Igor Gamula machte zudem mit rassistischen Bemerkungen auf sich aufmerksam und musste bald gehen.

Wieder aufwärts ging es, als die Geschicke in die Hände von Gurban Berdiyew gelegt wurden. Der 63-jährige Turkmene, der 2001 bis 2013 Trainer bei Rubin Kasan gewesen war und von dort mehr als eine Handvoll Personal abtransportierte, übernahm Rostow abgeschlagen am Tabellenende. Unter Berdiyew gelang aber die Wende, die Gelb-Blauen konnten in der letzten Saison den direkten Abstieg um Haaresbreite verhindern und sicherten den definitiven Ligaerhalt in der Relegation gegen den FK Tosno.

Das Mastermind hinter dem Erfolg in Rostow: Gurban Berdiyew.

Die aktuelle Saison stand wenigstens zu Beginn unter keinem guten Stern: Es gab finanzielle Turbulenzen. Wegen ausbleibender Lohnzahlungen bestreikten die Spieler die Cup-Partie gegen Tosno, die mit Junioren prompt verloren ging (0:1). Doch der griechisch-russische Oligarch Ivan Savvidis, der auch bei PAOK Saloniki (Grie) seine Finger im Spiel hat, stand dem Verein zur Seite.

Ob Rostow hier auch bald dazugehört? Die 11 überraschendsten Fussball-Meister

Dank der finanziellen Stabilität wurden die Parallelen zu Leicester in der laufenden Saison, in die man trotz namhafter Zuzüge wie den «iranischen Messi» Sardar Azmoun (ausgeliehen von Kasan) als Aussenseiter gestartet war, immer offensichtlicher. Berdiyew legte das Fundament für den Erfolg, indem er Rostow ein funktionierendes Defensivsystem eintrichterte. Dabei spielt die Abwehr in einer Fünferkette, wobei die Aussenverteidiger auch offensiv Akzente setzen sollen.

Alanija und das Wunder von 1995

Der FK Rostow wäre nicht der erste Fussballverein, dem in der höchsten russischen Liga ein völlig unvorhergesehenes Husarenstück gelingt. In der Saison 1994/95 wurde entgegen den Prognosen aller Spartak-Alanija aus der im Nordkaukasus gelegenen Stadt Wladikawkas Meister. Die «Phalanx» der Teams aus Moskau wurde ein erstes Mal durchbrochen.
Wer dem Englischen mächtig ist und diese Story im Detail erzählt haben möchte, der vergnüge sich hier.

Die vergangene Saison beendete der FK Rostow mit 15 Niederlagen und beschämenden 27:51 Toren aus 30 Spielen. Das ist in der aktuellen Spielzeit ganz anders. In bisher 25 Spielen gingen die Rostower nur vier Mal als Verlierer vom Platz und Gegentore haben sie erst mickrige 16 erhalten – Ligabestwert. Noch beeindruckender ist die Bilanz aus den letzten acht Spielen, die alle Ernstkämpfe in diesem Jahr beinhaltet: Sechs Siege, zwei Unentschieden, 10:0 Tore. Torhüter Soslan Dschanajew musste seit der 1:2-Niederlage gegen Krasnodar am 30. November 2015 nicht mehr hinter sich greifen.

Bild

Die aktuelle Tabelle.
screenshot: weltfussball.com

Die Serie ermöglichte es Rostow, dank einem überzeugenden 3:0-Sieg gegen den amtierenden Meister Zenit St.Petersburg am Sonntag, fünf Runden vor Schluss die Tabellenspitze zu übernehmen. Der Traum vom Meistertitel wird immer realer. Doch im Gegensatz zu Leicester, das drei Runden vor Schluss ein Sieben-Punkte-Polster besitzt, beträgt Rostows Vorsprung auf das zweitplatzierte ZSKA Moskau nur einen Punkt.

abspielen

Highlights aus dem Spiel gegen Zenit. Man beachte auch die Fünferkette von Rostow.  streamable

Dank einem funktionierenden Kollektiv ist Rostow der Erfolg aber zuzutrauen. «Vielleicht hat es keine grossen Namen in unserem Team ... Aber eine gute Mischung aus Jugend und Erfahrung ermöglicht uns die guten Resultate. Wir gehen jeden Match raus, als ob es unser letzter wäre, und darum bringen wir es fertig, stets zu punkten», bringt es Mittelfeldspieler Alexander Erochin gegenüber dem Newsportal RT auf den Punkt.

Rostow hat gute Chancen, das «Leicester Russlands» zu werden. Die Überzeugung ist da und das Restprogramm ist machbar. Gespannt behalten wir den Fussball-Osten im Auge.

Wegweiser für Interessierte:

– Die Kollegen von spielverlagerung.de haben sich vertieft mit der Taktik Rostows gegen Zenit auseinandergesetzt.
– Für all jene, die sich ausführlicher mit dem russischen Fussball auseinandersetzen wollen: Ein Besuch bei Russian Football News oder More Than Arshavin ist empfehlenswert.

Die ersten Meister sind gekrönt – so spannend ist das Titel-Rennen in Europas Fussball-Ligen

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Rekorde rund um Fussball

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

5
Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

5
Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

2
Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

Rekorde rund um Fussball

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

5
Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

5
Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

2
Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

103
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

8
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

179
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

48
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

103
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

8
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

179
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

48
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ignorans 26.04.2016 14:43
    Highlight Highlight Der fünfte liegt nzr fünf Punkte zurück!
  • MacB 26.04.2016 13:56
    Highlight Highlight Als interessierter (aber nicht übermässig) Fussballfan wurde mir mit Blick auf die russiche Tabelle oben erstmals wirklich bewusst, dass - zumindest vom Namen her - doch mehr als ein, zwei Vereine mit grossem Namen in der "Premier League" sind.

    Man kennt sie zwar aber so richtig bewusst war mir das nie. Spartak, ZSKA, Dinamo, Zenit, Lokomotif, Rubin Kasan

«Steini» ballert an die eigene Latte – und Basel wirft ManUnited aus der Königsklasse

7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Eine Stunde ist vorbei im sechsten und letzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2011/12. Der FC Basel führt gegen das grosse Manchester United, das mit den Superstars Wayne Rooney, Luis Nani, Rio Ferdinand und Ryan Giggs antritt, mit 1:0. Xherdan Shaqiri hatte von links vors Tor geflankt, dort wurde Marco Streller nicht gedeckt und mit einer Direktabnahme erzielte er nach neun Minuten schon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel