DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Paul Pogba lacht bereits im Dress der «Red Devils». printscreen: @manchesterunited

Rekordtransfer perfekt! Paul Pogba wechselt für rund 135 Millionen zu Manchester United

Es war eigentlich schon länger klar, doch jetzt haben die Red Devils den Transfer von Paul Pogba offiziell bestätigt. Der 23-jährige Franzose verlässt Juventus Turin für eine neue Rekord-Transfersumme von rund 135 Millionen Franken.



Die Rückkehr von Paul Pogba zu Manchester United für eine Transfer-Rekordsumme ist perfekt. Der 23-jährige Franzose unterschreibt einen Fünfjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Bild

Paul Pogba spielt ab sofort für Manchester United.

Der englische Rekordmeister bezahlt gemäss Juventus 105 Millionen Euro (ca. 135 Millionen Franken), abhängig vom Erfolg soll sich die Ablöse nach Angaben von Juventus auf 140 Millionen erhöhen.

Das sagt Pogba zum Transfer:

United hat immer einen besonderen Platz in meinem Herzen gehabt und ich freue mich, mit José Mourinho zusammenzuarbeiten. Ich habe meine Zeit bei Juventus genossen und nehme fantastische Erinnerungen mit an einen grossartigen Club mit Spielern, die zu Freunden geworden sind. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, zum Old Trafford zurückzukehren. Vor den Fans dort habe ich immer gerne gespielt und ich freue mich, meinen Beitrag im Team zu leisten. United ist der richtige Club für mich, um all das zu erreichen, was ich mir vom Fussball erhoffe.

Paul Pogba gemäss Medienmitteilung von United. manutd.com

Die Entwicklung der Rekordtransfers im Fussball

Nach wochenlangen Spekulationen um den Franzosen steht damit fest: Nie wechselte bisher ein Spieler für mehr Geld den Verein. 2013 hatte der Waliser Gareth Bale die bislang gültige Bestmarke aufgestellt. Real Madrid soll damals kolportierte 100 Millionen Euro an Tottenham Hotspur überwiesen haben. Für Cristiano Ronaldo hatten die Königlichen 2009 immerhin 94 Millionen Euro bezahlt.

Der exzentrische Pogba hatte vor vier Jahren von Manchester United zu Juventus gewechselt. Er hatte sich zuvor in drei Saisons in Manchester nicht durchsetzen können. Mit Juventus holte Pogba viermal den italienischen Meistertitel und entwickelte sich zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt.

Pogba wird eine Schlüsselrolle spielen

Das sagt Trainer José Mourinho zu seinem Zuzug:

Paul ist einer der besten Spieler der Welt und er wird eine Schlüsselfigur sein im United-Team, das ich hier für die Zukunft aufbauen will. Er ist schnell, kräftig, schiesst Tore und liest das Spiel besser als viele Spieler, die deutlich älter sind als er. Er ist jung und wird sich noch verbessern. Er kann im nächsten Jahrzehnt – und darüber hinaus – das Herz dieses Vereins sein.

epa05435979 A picture made available on 22 July 2016 shows Portuguese football manager Jose Mourinho (R), manager of Manchester United, gesturing during a training session in Shanghai, China, 21 July 2016. The British club will fight against the German club Dortmund on 22 July in a commercial match in Shanghai.  EPA/YOUNG YEE CHINA OUT

Mourinho hat seinen nächsten Stern am Himmel von Manchester United.
Bild: EPA/FEATURECHINA

Der Star-Coach hatte zuvor eingeräumt, dass der Fussball-Markt mittlerweile verrückt sei, verteidigte aber auch die Ablösesumme für Pogba. «Ich glaube nicht, dass sie sich bei Real Madrid geärgert haben, als sie den Rekord mit Gareth Bale aufgestellt haben; ich denke nicht, dass es ein Grund ist, traurig zu sein», sagte er. «Es ist ein Grund stolz zu sein, dass ein Klub so etwas kann und für einen Spieler solcher Dimension attraktiv ist.» (jwe/trs/sda/dpa)

Die 20 teuersten Transfers im Sommer 2016/17

Rekorde rund um Fussball

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel