Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mourinhos Spurs mit spektakulärer Wende – Lewandowski schiesst vier Tore

José Mourinho erlebte in seinem ersten Heimspiel als Trainer der Tottenham Hotspur einen ambivalenten Auftritt seines Teams. Gegen Aussenseiter Olympiakos Piräus lagen die Spurs früh 0:2 zurück und lösten mit 4:2 doch vorzeitig das Ticket für die Achtelfinals.



Gruppe A

Real Madrid – Paris Saint-Germain 2:2

Als Karim Benzema rund zehn Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhte, schien Real Madrid die Partie gewonnen zu haben. Aber die Pariser, die fast nichts vom Spiel hatten, konnten noch ausgleichen. Somit steht der Gruppensieg von PSG fest, aber auch Real Madrid steht in den Achtelfinals der Champions League.

abspielen

Benzema bringt Real Madrid 1:0 in Führung. Video: streamja

abspielen

Der Aufreger des Abends: Weder Rot für Real-Goalie Courtois, noch Penalty – die Schiris ahnden nachträglich einen Schubser an der Mittellinie. Video: streamja

abspielen

Benzema doppelt nach – vermeintlich die Entscheidung. Video: streamable

abspielen

Aber nix da! Mbappé mit dem Anschlusstreffer … Video: streamja

abspielen

… und Sarabia kurz darauf mit dem 2:2. Video: streamable

Real Madrid - Paris Saint-Germain 2:2 (1:0)
SR Dias (POR).
Tore: 17. Benzema 1:0. 79. Benzema 2:0. 81. Mbappé 2:1. 83. Sarabia 2:2.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Ramos, Varane, Marcelo; Valverde (76. Modric), Casemiro, Kroos; Isco (82. Rodrygo), Benzema, Hazard (68. Bale).
Paris Saint-Germain: Navas; Meunier, Silva, Kimpembe, Bernat; Gueye (46. Neymar), Marquinhos, Verratti; Di Maria (75. Draxler), Icardi (75. Sarabia), Mbappé.
Bemerkungen: Real Madrid ohne Nacho, Asensio Vinicius (alle verletzt). Paris Saint-Germain ohne Kehrer, Choupo-Moting, Kurzawa und Herrera (alle verletzt).

Galatasaray – Brügge 1:1

Ohne zu spielen war Real Madrid bereits vor seiner Partie gegen Paris Saint-Germain für die Achtelfinals qualifiziert. Die «Königlichen» verdankten dies dem späten Ausgleich von Brügge bei Galatasaray Istanbul. Krepin Diatta sorgte in der Nachspielzeit für das 1:1. Weil der Torschütze beim Jubeln sein Trikot auszog und Mitspieler Clinton Mata eine Cornerfahne zerstörte, kassierten die Brügge-Spieler danach beide einen Platzverweis.

abspielen

Der späte Ausgleich … Video: streamja

abspielen

… und die beiden Platzverweise. Video: streamja

Galatasaray Istanbul - FC Brügge 1:1 (1:0)
SR Kruzliak (SVK). - Tore: 11. Büyük 1:0. 92. Diatta 1:1. - Bemerkung: 93. Gelb-Rote Karten gegen Mata und Diatta (beide Brügge/Unsportlichkeit).

Gruppe B

Tottenham Hotspur – Olympiakos Piräus 4:2

Immer wieder hatte José Mourinho betont, wie fest er sich auf den ersten Heimauftritt seines neuen Klubs Tottenham freue. Was der 56-jährige Portugiese von seinen Spielern dann in den ersten Minuten in der Partie gegen Olympiakos Piräus geboten bekam, wird nicht zu weiteren Glücksgefühlen geführt haben. Noch waren keine zwanzig Minuten absolviert, da lag Tottenham gegen den griechischen Aussenseiter 0:2 zurück, und hatte sich bei den Gegentoren in der Abwehr ähnlich orientierungslos gezeigt wie unter Mourinhos geschasstem Vorgänger Mauricio Pochettino.

abspielen

Eieiei: Die Spurs kassieren das 0:2. Video: streamable

So unkonzentriert die Spurs in der Startphase gewirkt hatten, so hellwach präsentierten sie sich kurz vor und nach der Pause. Dele Alli (45.) und Captain Harry Kane (50.) korrigierten den Fehlstart innerhalb von fünf Minuten. Serge Aurier (73.) und erneut Kane (77.) sorgten in der Schlussphase doch noch für den von Mourinho einkalkulierten klaren Sieg.

abspielen

Alli bedankt sich und verkürzt auf 1:2. Video: streamable

abspielen

Das Spiel ist gewendet: Aurier mit dem 3:2. Video: streamable

abspielen

Kane sorgt mit dem 4:2 dafür, dass Mourinho und die Fans der Spurs feiern können. Video: streamable

Tottenham Hotspur - Olympiakos Piräus 4:2 (1:2)
SR Kobakov (BUL).
Tore: 6. El Arabi 0:1. 19. Semedo 0:2. 45. Alli 1:2. 50. Kane 2:2. 73. Aurier 3:2. 77. Kane 4:2.
Tottenham: Gazzaniga; Aurier, Sanchez, Alderweireld, Rose; Dier (29. Eriksen), Winks; Lucas (61. Sissoko), Alli (83. Ndombele), Son; Kane.
Bemerkungen: Tottenham ohne Lloris Lamela und Davies (alle verletzt).

Roter Stern Belgrad – Bayern München 0:6

Dank Bayern Münchens Kantersieg in Serbien hätte den Spurs sogar ein Remis gegen Piräus gereicht. Die Bilanz von Hansi Flick als Coach der Bayern liest sich damit auch nach vier Spielen makellos. Mann des Spiels war einmal mehr Robert Lewandowski. Der Pole, der vier Tore erzielte, schoss sich von der 60. zur 68. Minute zum schnellsten Hattrick-Torschütze in der Geschichte der Königsklasse.

abspielen

Sein vierter Streich: Lewandowski mit dem 5:0. Video: streamja

epa08027936 Bayern's Robert Lewandowski celebrates after scoring his fourth goal during the UEFA Champions League group B soccer match between Red Star Belgrade and Bayern Munich in Belgrade, Serbia, 26 November 2019.  EPA/ANDREJ CUKIC

Trifft in dieser Saison nach Belieben: Robert Lewandowski. Bild: EPA

Roter Stern Belgrad - Bayern München 0:6 (0:1)
SR Kuipers (NED).
Tore: 14. Goretzka 0:1. 53. Lewandowski (Handspenalty) 0:2. 60. Lewandowski 0:3. 64. Lewandowski 0:4. 68. Lewandowski 0:5. 90. Tolisso 0:6.
Bayern München: Neuer; Pavard, Martinez (68. Kimmich), Boateng, Davies; Alcantara, Goretzka; Tolisso, Coutinho (61. Perisic), Coman; Lewandowski (77. Müller).
Bemerkungen: Bayern München ohne Alaba, Hernandez und Süle (alle verletzt).

Gruppe C

Manchester City – Schachtar Donezk 1:1

Ein Punkt gegen Schachtar Donezk genügte Manchester City, um den Einzug in die Achtelfinals endgültig sicherzustellen. Die Ukrainer haben im Dreikampf um den zweiten Platz nun die Nase vorn.

abspielen

Gündogan bringt ManCity in Führung. Video: streamja

abspielen

Solomon gleicht nach einem flüssigen Konter aus. Video: streamja

Manchester City - Schachtar Donezk 1:1 (0:0)
SR Vincic (SLO). - Tore: 56. Gündogan 1:0. 69. Solomon 1:1.
Manchester City: Ederson; Cancelo, Otamendi, Fernandinho, Angeliño; Gündogan, Rodri (76. Foden), De Bruyne (70. David Silva); Bernardo Silva, Gabriel Jesus, Sterling.

Atalanta Bergamo – Dinamo Zagreb 2:0

Nationalspieler Remo Freuler darf noch aufs Weiterkommen hoffen. Atalanta hat den ersten Champions-League-Sieg seiner Klubgeschichte geschafft. In der letzten Runde muss es zu Schachtar Donezk. Auch Dinamo hat noch Chancen auf die K.o.-Phase.

abspielen

Kurz nach der Pause erhöht Gomez auf 2:0. Video: streamja

Atalanta Bergamo - Dinamo Zagreb 2:0 (1:0)
26'496 Zuschauer. - SR Karasew (RUS).
Tore: 27. Muriel 1:0. 47. Gomez 2:0.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. Dinamo Zagreb ohne Gavranovic und Moubandje (beide Ersatz).

Gruppe D

Juventus – Atlético Madrid 1:0

Paulo Dybala und nicht Cristiano Ronaldo ist die grosse Figur beim Heimsieg von Juventus. Das Freistosstor des Argentiniers wird es ohne Zweifel in jede Highlight-Show schaffen.

abspielen

Was für ein Tor! Dybala hämmert einen Freistoss aus spitzestem Winkel unter die Latte. Video: streamja

Juventus' Cristiano Ronaldo reacts during the Champions League group D soccer match between Juventus and Atletico Madrid at the Allianz stadium in Turin, Italy, Tuesday, Nov. 26, 2019. (AP Photo/Antonio Calanni)

Neuer Look: Ronaldo lief mit einem Haarband auf. Bild: AP

Juventus Turin - Atlético Madrid 1:0 (1:0)
SR Taylor (ENG). - Tor: 45. Dybala 1:0.
Juventus Turin: Szczesny; Danilo, De Ligt, Bonucci, De Sciglio; Bentancur (86. Khedira), Pjanic, Matuidi; Ramsey (63. Bernardeschi); Dybala (76. Higuain), Ronaldo.
Atlético Madrid: Oblak; Trippier, Felipe, Hermoso, Renan Lodi (64. Lemar); Saul Niguez, Herrera (60. Correa), Thomas, Koke; Morata, Vitolo (53. João Felix).
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Chiellini, Alex Sandro, Douglas Costa und Rabiot (alle verletzt). Atlético Madrid ohne Diego Costa, Gimenez, Savic und Vrsaljko (alle verletzt). 67. Pfostenschuss Bernardeschi.

Lokomotiv Moskau – Bayer Leverkusen 0:2

Bayer Leverkusen hält die Chance auf die Achtelfinal-Qualifikation aufrecht. Die Werkself gewann bei Lokomotiv Moskau mit 2:0. Nun kommt es zu einem Fernduell gegen Atlético Madrid. Die Spanier empfangen Lok, Leverkusen spielt zuhause gegen Juventus. (ram/sda)

abspielen

Bender mit dem 2:0. Video: streamja

Lokomotive Moskau - Bayer Leverkusen 0:2 (0:1)
25'757 Zuschauer. - SR Oliver (ENG). - Tore: 11. Schemaletdinow (Eigentor) 0:1. 54. Sven Bender 0:2. (sda)

Das sind die 12 Stadien der Fussball-EM 2020

Darum glaubt der Chef bald alleine im Büro zu sein

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fandustic 27.11.2019 08:52
    Highlight Highlight Da fragt man sich schon, ob es wirklich im Sinn des Fussball ist, wenn der VAR wegen einem Schubser zuvor im Mittelfeld eingreift? Der Schriri steht ja hervorragend und bewertet die Szene mit „weiterlaufen“. Also ein krasser Fehlentscheid sieht anders aus. Es gibt x-fach ähnliche Szenen in einem Spiel. Item, es hätte aber dann auch einfach ein Penalty gereicht. Rot für Courtois wäre übertrieben gewesen.
  • R10 27.11.2019 07:51
    Highlight Highlight Was für ein Tor von Dybala 😱 Erinnert an das Tor von Kroos an der WM 2018.

    Flick scheint die Bayern wieder in die Spur gebracht zu haben. Endlich liefern auch wieder alle anderen Spieler und nicht nur Lewandowski. Wobei der sowieso dieses Jahr von einem anderen Stern zu sein scheint.
    Mal schauen, ob Mourinho den gleichen Effekt bei den Spurs erreichen kann. Der Anfang war holprig, aber das Ergebnis passte. Zumindest das ist schon mal Mourinho-like.
  • teXI 27.11.2019 02:50
    Highlight Highlight Der Schiri von Real-PSG ist ein Idiot... Wenn er bis zum Start des Spiels zurückspuhlen würde, würde er noch einige weitere Fouls finden die vor dem Elfer begangen wurden. Ist wohl mit einem vollen Geldkoffer nach Hause gegangen, er ist auch in Portugal bekannt dafür

Ein Drei- oder gar Vierkampf um den Titel? Endlich ist die Super League wieder spannend

Dank dem 3:0-Sieg des FC Basel gegen Meister YB und dem nächsten Erfolg des FC St.Gallen (4:1 in Luzern) ist die Spitze der Super League zusammengerückt. Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt. Diese Konstellation gab es schon lange nicht mehr.

Die erste Kerze am Adventskranz brennt – und die Super League ist an der Spitze so spannend wie seit Jahren nicht mehr:

Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt, weil Basel den Young Boys im Spitzkampf keine Chance liess und weil Peter Zeidlers junger FC St.Gallen nach wie vor die positive Überraschung der Saison ist. Hinzu kommt als vierte Kraft der formstarke und ambitionierte FC Zürich, der Sieg an Sieg reiht und sich nach vorne orientieren kann.

So spannend sei der Titelkampf zuletzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel