DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sharks-Stürmer Meier bezwingt Ducks-Goalie Gibson – es sollte nicht die einzige Torbeteiligung bleiben an diesem Abend.
Sharks-Stürmer Meier bezwingt Ducks-Goalie Gibson – es sollte nicht die einzige Torbeteiligung bleiben an diesem Abend.
Bild: keystone

Erfolgreiche NHL-Schweizer: Meier und Haas treffen bei Kantersiegen – auch Fiala gewinnt

Erfolgreicher Abend für die Schweizer Spieler in der NHL: Timo Meier und Gaëtan Haas tragen sich in die Torschützenliste ein.
13.03.2021, 09:54

Anaheim Ducks – San Jose Sharks 0:6

Timo Meier, 1 Tor, 1 Assist, 3 Schüsse, 15:52 TOI

Meier feierte mit den San Jose Sharks gegen die Anaheim Ducks einen 6:0-Kantersieg. Nachdem der Herisauer zwei Partien wegen einer Unterkörperverletzung verpasst hatte, meldete er sich eindrücklich zurück. Meier schoss in der 49. Minute das 4:0 und hatte auch beim 1:0 von Tomas Hertl (8.) den Stock im Spiel.

Mit nunmehr fünf Toren und zwölf Assists in 22 Partien ist er der drittbeste Skorer der Sharks; zehn seiner 17 Skorerpunkte hat er in den letzten sechs Spielen erzielt. Goalie Devan Dubnyk kam dank 34 Paraden zu seinem 35. Shutout in der NHL. San Jose gewann zum ersten Mal in dieser Saison zwei Begegnungen in Folge.

Die Highlights der Partie.

Edmonton Oilers – Ottawa Senators 6:2

Gaëtan Haas, 1 Tor, 1 Schuss, 10:45 TOI

Zum vierten Mal hintereinander siegte Haas mit den Edmonton Oilers - 6:2 gegen die Ottawa Senators. Der Schweizer Stürmer zeichnete in der 56. Minute für den letzten Treffer der Partie verantwortlich, wobei er Ottawas Verteidiger Nikita Saizew alt aussehen liess. Haas war zum zweiten Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich und zum siebenten Mal insgesamt in der besten Liga der Welt. Connor McDavid steuerte ein Tor und zwei Assists zum Sieg bei, womit er bereits nach 29 Saisonspielen die 50-Punkte-Marke (17/34) übertroffen hat.

Die Highlights der Partie.

Minnesota Wild – Arizona Coyotes 4:0

Kevin Fiala, 1 Schuss, 14:30 TOI

Auch Kevin Fiala verliess mit den Minnesota Wild das Eis als Sieger, jedoch blieb der 24-jährige Ostschweizer beim 4:0 gegen die Arizona Coyotes punktelos. Die grosse Figur der Partie war der russische NHL-Rookie Kirill Kaprissow, der drei Tore erzielte. Minnesotas Keeper Cam Talbot wehrte 25 Schüsse ab und feierte wie Dubnyk den ersten Shutout der Saison. (sda/bal)

Die Highlights der Partie.

Schweizer Skorerliste:

tabelle: screenshot nhl.com
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Weil Eric Lindros nicht nach Quebec will, gewinnt Colorado den Stanley Cup

2. Oktober 1991: Der kommende NHL-Superstar Eric Lindros kündigt an, nie im Leben einen Vertrag bei den Quebec Nordiques zu signieren. Deshalb gibt das Team seinen Nummer-1-Pick ab – und macht damit ein Bombengeschäft.

Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre sind die Quebec Nordiques eines der schwächsten Teams der NHL. Im Draft 1991 dürfen sie deshalb als Erste ein Talent auswählen. Und obwohl Eric Lindros im Vorfeld klargemacht hat, keinesfalls bei den Nordiques zu unterschreiben, entscheiden sich diese für den 18-jährigen Kanadier.

Zu gross ist der Reiz, denn der junge Lindros verzückt Fans und Experten mit einem Mix aus überragender Technik und starker Physis: Er ist 1,93 Meter gross und über 100 …

Artikel lesen
Link zum Artikel