DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Detroit Red Wings goaltender Jonathan Bernier (45) stops a shot by Chicago Blackhawks center Pius Suter (24) in the third period of an NHL hockey game Wednesday, Feb. 17, 2021, in Detroit. (AP Photo/Paul Sancya)

Suter taucht vor Detroits Keeper Bernier auf. Bild: keystone

Suter schiesst sein siebtes Saisontor – Josi gibt zwei Assists



Chicago Blackhawks – Detroit Red Wings 7:2

Chicago: Pius Suter: 1 Tor, 2 Schüsse, 18:03 TOI
Chicago: Philipp Kuraschew 2 Schüsse, 14:51 TOI

Pius Suter hat seinen siebten NHL-Treffer erzielt. Der Zürcher Rookie traf beim 7:2-Heimsieg der Chicago Blackhawks gegen die Detroit Red Wings. Suter, der treffsicherste Neuling der NHL, traf 92 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels zum 3:1. Der 24-Jährige war mit einem Schuss via Pfosten erfolgreich, nachdem ihn Patrick Kane freigespielt hatte.

Danach baute Chicago, das am Vortag den Red Wings noch unterlegen war, die Führung innerhalb kurzer Zeit aus. Zu den späten Torschützen gehörten auch die früher in der Schweiz tätigen Stürmer, Dominik Kubalik und Kane. Letzterer schoss seinen 400. Treffer in der NHL.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Nashville Predators – Columbus Blue Jackets 3:1

Nashville: Roman Josi 2 Assists, 3 Schüsse, 26:09 TOI

Josi kam mit den Nashville Predators zum dritten Sieg gegen Columbus innerhalb von zehn Tagen. Beim 3:1 war der Berner Captain an den letzten beiden Toren beteiligt. Das 2:1 initiierte er im Powerplay, das 3:1 vom Finnen Erik Haula ermöglichte er mit einem idealen Pass in Unterzahl.

abspielen

Video: YouTube/NHL

New Jersey Devils – Washington Capitals 2:3

New Jersey: Nico Hischier fehlte angeschlagen

Der andere Schweizer Captain in der NHL musste eine Pause einlegen. Nico Hischier fehlte den New Jersey Devils beim 2:3 gegen die Washington Capitals angeschlagen. Der Walliser war am Samstag in der Schlussphase gegen den gleichen Gegner von einem Puck am Kopf getroffen worden. (ram/sda)

Schweizer Skorerliste:

Bild

tabelle: nhl

Mehr Eishockey:

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alles hat seine Schattenseite, manchmal ist das aber nice

1 / 28
Alles hat seine Schattenseite, manchmal ist das aber nice
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Heeey, Babyyyy!» – So reagierst du künftig auf Catcalling

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nach 18 verlorenen Serien schlagen die Bruins endlich wieder die Canadiens

26. April 1988: Die Rivalität zwischen Montreal und Boston ist eine der grössten in der NHL. Dummerweise für die Bruins ist sie vor allem in den Playoffs recht einseitig. Die Canadiens siegen zwar öfter – aber nicht immer.

Die Montreal Canadiens und die Boston Bruins gehören zu den «Original Six» der NHL, zu den Gründungsteams. Da kommen über die Jahre ganz schön viele Spiele zusammen. 927 Partien sind es bis dato, und die Bilanz ist unausgewogen. Die Canadiens haben 469 Vergleiche gewonnen, die Bruins nur 345; 103 Partien endeten unentschieden.

Besonders in den Playoffs ist Montreal fast immer besser. 45 Jahre lang und sagenhafte 18 Serien hintereinander gewinnen stets die Canadiens. Doch 1988 schlagen die «Big …

Artikel lesen
Link zum Artikel